Westerngitarre gesucht

Für Kinder-, Konzert- und Westerngitarren
Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Di 28. Nov 2017, 15:36

Hallo zusammen,

kaum hier und schon die ersten Fragen :P
Da meine alte Gitarre nicht mehr geeignet ist um darauf das Spielen zu erlernen, muss ich mich auf die Suche nach einer neuen Weggefährtin machen.
Am liebsten wäre mir der Kauf in einem Laden wo ich die Gitarren in die Hand nehmen kann, etwas darauf zupfen und mir vielleicht vom Verkäufer was vorspielen lasse.
Ich habe hier bereits sehr viel gelesen und auch vieles von dem Händler Thomann. wie der Zufall so will, ist das "nur" 60 km von mir entfernt. Ein Ausflug sollte also drin sein.
Einige von Euch haben bereits Erfahrungen mit der Hausmarke "Harley Benton" gemacht.
Meine Frage wäre: sollte ich mir eine Gitarre dieser Marke kaufen, wenn sie mir zusagt oder doch lieber zu einer Markengitarre greifen?

Ein Beispiel für Gitarren die mich jetzt optisch ansprechen:
https://www.thomann.de/de/harley_benton ... itarre.htm
https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbo600nt.htm
https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbo850sb.htm

Jetzt gibt es für den ähnlichen Preis eine Gitarre von Fender:
https://www.thomann.de/de/fender_squier_sa105ce_sb.htm

Natürlich muss Alles drum herum stimmen aber wenn jetzt am Schluss die Fender und eine der Benton übrig bleiben?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Liebe Grüße

Pawel

Tooza
Moderator
Beiträge: 288
Registriert: Di 12. Sep 2017, 09:56
Postleitzahl: 65555

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Tooza » Di 28. Nov 2017, 18:48

Hallo Pawel ,
Klasse.. .nur 60km von T. entfernt wohnen. :)
Nix wie hin.
Spontan fällt mir ein: die HB CLA 28V soll schön zu spielen sein.
Ansonsten gibt es vernünftige Gitarren von Baton Rouge zu moderaten Preisen.
Auf Cut und Tonabnehmer würde ich erstmal zugunsten guter Bespielbarkeit verzichten.
LG und 1 schönen Abend ... Tooza

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Di 28. Nov 2017, 19:34

Meine unbedeutende Meinung zu einer neuen Gitarre:

Live anschauen....
Live anspielen.....
Live ein gutes Gefühl....bis hin zur Liebe zu bekommen..
Und.....wenn irgendwie möglich....nicht die
preiswerteste Gitarre nehmen. Auch Beginner haben
Ohren :-)

Lieber Gruß Thomas
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Di 28. Nov 2017, 20:17

Hallo ihr Zwei,
Danke für eure Antworten.
So wie ich das verstehe ist in erster Linie nicht die Marke wichtig sondern was mir mein Gefühl sagt bzw. der Klang welcher mich überzeugt.
Was das Budget angeht weiß ich eben nicht was für einen Anfänger „in Ordnung“ ist :(

Liebe Grüße
Pawel

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Di 28. Nov 2017, 20:29

Ich finde...... Gefühl....Klang und Bespielbarkeit sind wichtig. SIE Muss Dir gefallen!!
Was die Euronen angeht....ist ein schwieriges Thema.
Der Erstkauf darf Dir nicht weh tuen....wer weiss ob Du dabei bleibst?
Alles was dann kommt....wenn Du Blut geleckt hast....kommt sowieso von selber :-)

Glaubst Du....im Januar hätte ich gedacht eine 1000€ Gitarre zu kaufen? Niiiiemals :-)

Also....immer ruhig....

Lieber Gruß Thomas
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Tooza
Moderator
Beiträge: 288
Registriert: Di 12. Sep 2017, 09:56
Postleitzahl: 65555

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Tooza » Di 28. Nov 2017, 20:50

Hallo Pawel,
es gibt immer beim Kauf einer Gitarre etwas zu übersehen. 8-) Klang ist subjektiv und Gefallen der Optik auch, jedoch gibt es auch Dinge,die man vermeiden kann. Z.B. denke ich an die Dicke des Halses- kann mühsam werden,wenn der Hals fett ist. Auch muss man nicht mit einer grossen Dreadnought anfangen. Zu Beginn ist das allgemeine Sortieren an der Gitarre so viel ,dass es einfacher ist mit einer handlichen,einfach spielbaren Gitarre (bei T . laufen die unter Folk).
Fender hat manchmal andere Hälse,auch hier würd ich viel durchprobieren.
Framus baut auch ordentliche Gitarren u sind nicht teuer.
Liebe Grüsse!!!!!!

Benutzeravatar
Scorpi
Moderator
Beiträge: 1118
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Scorpi » Mi 29. Nov 2017, 04:49

Hallo Pawel

Ich habe mit einer 30€ Wandergitarre angefangen, diese spielt mein Sohn immernoch ;)
Ist aber eben eine Klassische Gitarre mit Nylonsaiten.
Letztens habe ich noch so eine gekauft beim großen T damit spiele ich bei meinen Eltern im Sommer am Lagerfeuer und mit meiner Mutter die dazu etwas am Klavier spielt. Der Klang ist ok, https://youtu.be/SI5cJCqnRkg
Das ist die Gitarre in Aktion.

Aber fahre hin und nehme viele in die Hand und lass Dich verzaubern :mrgreen:

Edit hier ist noch eins von mir und der ersten Gitarre :lol: https://youtu.be/9nYEIFzqXTY ist schon ein bisschen her :lol:

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mi 29. Nov 2017, 06:33

Das schlimme ist.....das es einen immer so verzaubert 🤣😂
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Mi 29. Nov 2017, 08:19

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für eure Antworten :)

@Scorpi
Also dafür das es nur eine Gitarre für 30€ ist, finde ich den Sound ziemlich gut. Für den Anfang reicht es allemal und um damit am Lagerfeuer für Stimmung zu sorgen ist es mehr als ausreichend.

Wenn ich Glück habe komme ich dieses WE zum großen T. Ich werde gleich mal sagen was mein Budget ist und hoffe, dass der Verkäufer mich anständig berät und mir nicht seinen Ladenhüter verkauft :)

Wenn man sowieso vor hat eine Westerngittare zu spielen, sollte man gleich mit einer Anfangen oder ist es auch "OK" mit einer Klassischen Gitarre mit Nylonsaiten zu beginnen?

Liebe Grüße

Pawel

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mi 29. Nov 2017, 09:49

Karsten...... Du zerstörst die ganze Gitarrenindustrie
🤣😂
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
karioll
Moderator
Beiträge: 2156
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon karioll » Mi 29. Nov 2017, 11:09

@Deganer
Ja, wenn man Westerngitarren mehr mag, sollte man gleich damit anfangen, es ist ein anderes Instrument. Die Hornhaut kommt auch schneller, also der Schmerz, der so oft als Grund wird, wegen dem man mit Nylonseiten anfangen sollte, ist unrelevant. Nylonsaiten spielen sich nicht leichter oder schwerer als Stahlsaiten.
Es ist wichtig für deine Motivation, dass dir deine Gitarre und ihr Klang gefällt.

Außerdem glaube ich, dass die meisten Verkäufer, jedenfalls die die ich kenne, auf Seiten ihrer Kunden sind. Also lass dir von einem helfen, ein gutes Instrument für dich zu finden. Wenn du dir unsicher bist, bezahl einen Gitarrenleher für ein oder zwei Stunden im Musikladen, könnte ja guter Unterricht sein, wie man eine Gitarre für sich findet. Der Verkäufer macht das kostenlos, ich meine nur, wenn du Angst hast, dass er unehrlich wäre. Oder bummel erst mal ein paar Tage durch die Läden und nimm alle möglichen Gitarren in Ruhe und Muße in die Hand, dann bekommmst du auch ein klein wenig Gefühl dafür, was sich gut am Körper anfühlt, das Gewicht, die Größe und alles sowas spielt auch eine Rolle.
Zuletzt geändert von karioll am Mi 29. Nov 2017, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Scorpi
Moderator
Beiträge: 1118
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Scorpi » Mi 29. Nov 2017, 11:10

:? Gar nicht ich habe auch teurere Gitarren wobei ich voll auf der Fender CD60 hängen geblieben bin :lol:
Wenn ich das Geld für ne Cole Clark Fl 2 übrig haben sollte dann wäre das die nächste 8-)

Pawel der Sprung von Nylon auf Stahl oder andersrum fällt mir persönlich nicht schwer. Das ist ne Sache der Gewöhnung. Ob erst so und dann so kann ich nicht beurteilen was besser sein soll :?

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mi 29. Nov 2017, 11:13

Du hast einen ausgezeichneten Geschmack... Karsten.
Geile Gitarre !!!
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Ruby1
Moderator
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Ruby1 » Mi 29. Nov 2017, 15:26

So, mein Senf gebe ich dann auch noch dazu, wenn ich darf :D :D
Als echter Nylon Gitarrenfan (Habe aber auch ne Western Gitarre) kann ich Dir nur sagen, das auch eine Nylon Gitarre richtig geil klingen kann.
Aber wenn Du schon genau weißt " neee, dieser Westernklang ist einfach das beste", dann hole dir ne Western Gitarre. Das wäre der richtige Weg.

Wenn Du zu Thoman fährst, würde ich dir unbedingt raten, dass Du nicht unvorbereitet hin fährst. Such Dir vielleicht mal so 5 Favoriten aus, wo Du sagst, ja, die gefallen mir und passen in mein Budget. Dann suchst Du dir noch vielleicht 2 raus, die etwas über dein Budget liegen oder an deiner Schmerzgrenze.

Verkäufer sind Verkäufer und wenn sie meinen, dass Du gar keinen Plan hast, dann wird dir womöglich was aufgeschwatzt, was Du eigentlich nicht willst. Die stellen das sehr geschickt an. Hatte mal bei Session ein Verkaufsgespräch mitbekommen. Der hatte jede Menge Argumente für eine teurere Gitarre als die Frau eigentlich haben wollte, für das Kind.

Wichtig ist auch deine Körpergröße. Wenn Du nur 1,65 groß bist, wird kaum ne Jumbo passen. Gitarren mit ABS Korpus würde ich persönlich nie nehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, das da etwas vernünftiges bei rum kommt. Klangmäßig meine ich.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
GuitarBoy
Moderator
Beiträge: 1703
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53119
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarBoy » Mi 29. Nov 2017, 18:02

My 2 cents:
Fahr zum T und schau dich erstmal um, wenn du den Klang der Western besser findest schau bei denen mal nach. Wenn du offen für beide Sorten bis schau auch bei beiden nach. Was nun die Preisfrage angeht kann ich nur sagen es ist egal ob du eine Gitarre für ´nen Fuffi oder für mehr bis vielmehr kaufst. Wenn es die erste Gitarre ist, sollte wie du ja schon bemerkt hattest, der Name auf der Kopfplatte keine Rolle spielen. Sie sollte sich gut anfühlen und dein verlangen mit Ihr zu spielen anfachen. Ich hab schon eine Western für 70 euro gehabt und eine für 800. Nun hab ich mich auf zweien eingependelt die eine kostete 299 und die andere 99 Euro. Also schon viele aus verschienden Preisklassen. Bei der E-Gitarre ist es auch so. Ich hatte eine für 1500 und 2 für 800. Nun spiele ich am liebsten auf zweien für 479 und eine die ich auch sehr gern spiele kostete 222. Auch wieder viele verschiedene Preisklassen. Also alles was für dich im Rahmen ist solltest du in Betracht ziehen. Ich hab nun extra keine Marken oder Gitarrenbezeichnungen genannt, da ich dich nicht beeinflussen will.

Ich will dir hiermit nur sagen nicht alles was günstig ist ist Schrott und auch lange ist nicht alles was teurer ist auch automatisch besser.
Beim T war ich auch schon und ich muss sagen die Beratung ist schon toll. ich hatte meine Befürchtungen als ich dort zum ersten mal war. Ich hatte ein paar Fangfragen um zu schauen wohin der Verkäufer mich lenkt, und kann wirklich nur sagen erstklassige Beratung. Ladenhüter werde dir da bestimmt nicht aufgeschwatzt, denn die wissen wie jeder Gitarrist, bei der ersten bleibt es nie. :D
Nimm dir Zeit und geh entspannt an die Sache ran.

Viel Erfolg und Spaß beim Gitarrenkauf.
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Mi 29. Nov 2017, 20:12

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für die tollen Tipps. Ich werde versuchen am Samstag unvoreingenommen zum T. zu fahren mit den Gitarren im Kopf welche mir momentan gefallen, ich bleibe jedoch für alles offen. Natürlich in meinem festgelegten Budget.
Ich möchte auf jedem Fall niemanden unterstellen er dreht mir etwas an was ich nicht haben möchte, leider kennt man das aus anderen Bereichen (Technik) und in dem Bereich Musikinstrumente bin ich nun mal neu :D
Wovon ich mich auf jeden Fall lösen muss ist der Gedanke „die Marke gibt den Ton an“

Liebe Grüße
Pawel

Benutzeravatar
Scorpi
Moderator
Beiträge: 1118
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Scorpi » Mi 29. Nov 2017, 20:19

Ganz genau Pawel 8-)

Der Typ der spielt macht das :P

Ich wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren :mrgreen:

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mi 29. Nov 2017, 20:36

Hallo Pawel....

Geniesse das Testen :-) Mach daraus einen schönen Tag!!!
Ich war beim Kauf MEINER an 4 Wochenenden...jeweils
2-3 Stunden bei uns im Musicstore.
Die haben mich schon für bekloppt erklärt :-)
Selbst als ich mich entschieden hatte....trank ich dort vorher noch zwei Kaffee und verbrauchte 5 Zigaretten :-)

Das werde ich nie vergessen .....
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Fr 1. Dez 2017, 20:09

Guten Abend zusammen,

ich konnte es heute nicht mehr aushalten und bin spontan zum Thomann gefahren. Zunächst einmal war ich total baff, diese Menge an Instrumenten ist beeindruckend. Die Gitarren- und Bassabteilung war natürlich mein Ziel und es ist wirklich wunderschön dort :D
Ich habe mich ausgiebig mit allen Gitarren befasst, vor allem mit den Modellen die in meiner Preisklasse liegen.
Am besten vom Sound und Handling gefiel mir folgendes Modell:
https://www.thomann.de/de/harley_benton ... arch_prv_3
Für mich war gesetzt dieses Modell zu nehmen. Für den Anfang ausreichend, ich wollte zunächst nicht so viel Geld ausgeben und wenn ich mal spielen kann, kann ich mir was besseres zulegen.

Nun bin ich zu einem Verkäufer und bat Ihn mir mal etwas auf der Gitarre vorzuspielen (ist doch was anderes als mein abstraktes Klimpern). Der Verkäufer hat es gerne für mich gemacht jedoch von der Gitarre abgeraten und mir zu diesem Modell geraten:
https://www.thomann.de/de/harley_benton ... 10s_ns.htm
Es ist massiver, ich habe mehr davon und klingen tut sie auch besser (ist auch so).

Ich war so verunsichert das ich nun ohne Gitarre auf meiner Couch sitze :(

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Fr 1. Dez 2017, 20:34

Hallo Pawel.....du Armer :-)
Kenne dein Gefühl gerade!!!!

Ich bleibe dabei.....höre auf dein Gefühl und dein Gehör.
Wenn dein Gefühl ja sagt....ist es erstmal richtig.
Was später kommt ist sowieso etwas anderes.

Viel Erfolg und das es bald losgehen kann :-)

Lieber Gruß Thomas
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Scorpi
Moderator
Beiträge: 1118
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Scorpi » Sa 2. Dez 2017, 05:16

Moin Pawel

Auch eine Erfahrung die man mal machen sollte ;)
Ich muss dem Verkäufer aber recht geben die teurere hat auch die breitere Sattelbreite das ist für mich zum Beispiel auch wichtig, dicke Finger und so :lol:
Lass Dich nicht abschrecken, du hast jetzt erstmal alles richtig gemacht kein Spontankauf und erstmal nochmal sacken lassen.
Einfach die Tage nochmal hinfahren und nochmal den Spirit einfangen ;)

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Sa 2. Dez 2017, 18:40

Gibt es etwas neues an der Gitarrenfront.....Pawel ?
Bin halt neugierig :-)
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Sa 2. Dez 2017, 19:01

Hallo Thomas,
leider komme ich momentan nicht zu Thomann, habe sozusagen Bereitschaft und kann nirgendwo weiter weg.
Ich habe es mir jedoch durch den Kopf gehen lassen. Von der teureren Gitarre habe ich länger etwas und der bessere Sound sowie die Qualität sind nicht von der Hand zu weisen. Ich glaube das wird meine Wahl sein.
Bis ich das Niveau erreicht habe mir etwas „Besseres“ zu gönnen, da wird noch einiges an Zeit vergehen :D

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Sa 2. Dez 2017, 19:12

Ahhhhhh😁die weise Entscheidung ist gefallen👍

Dann wünsche ich Dir.....das Du bald dein Schätzchen bekommst.

Viel Spaß und einen guten Anfang!!!!
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Sa 2. Dez 2017, 19:16

Vielen Dank, ich hoffe es dauert nicht mehr lange da ich es kaum aushalten kann. Ich möchte endlich loslegen :shock:


Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste