Westerngitarre gesucht

Für Kinder-, Konzert- und Westerngitarren
Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Sa 2. Dez 2017, 19:25

🤣🤣🤣🤣

Ich weiß wie es bei Dir aussieht.. ..deshalb Frage ich 😂😂😊
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Ruby1
Moderator
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Ruby1 » Sa 2. Dez 2017, 21:51

Hallo Pawel

Ich bin bestimm niemand, der auf gute Marken steht oder der Meinung ist.."Teuer ist gleich gut und billig ist gleich Schrott. Aber eins kannst Du glauben. Eine 60 Euro Gitarre kann es einfach nicht bringen. Da ich selber Gitarren baue, weiß ich was für eine Mordarbeit drin steckt. Selbst bei einer straff und gut maschinell durch organisierten Bandanfertigung entstehen Kosten, die nur noch durch die Masse und durch absolut minderwertigstes Material zum Gewinn führen kann. Das spiegelt sich dann in der Qualität wieder, die meistens unterirdisch ist. Gerade bei den wenigen Handgriffen, die noch von Hand erfolgen müssen, ist das oft sichtbar. Und Klebereste sind da echt noch das kleinste Übel. Man liest da ja sehr abenteuerliche Geschichten. Habe erst kürzlich mit Jose Reyes gesprochen. ( Ist ein Verwandter von den Reyes der Gipsy Kings). Seine Gitarre war kaputt und er brauchte schnell ne Ersatzgitarre,wollte aber auch nicht viel Geld ausgeben. Also ist es eine von einer mir unbekannten Marke für 300 Euro geworden, die er mir dann auch gezeigt hat. Eine halbe Thinbody mit Cutaway und den einfachsten Fishman Tonabnehmer,den ich je gesehen habe.
Optisch von weitem, war sie ein echter Hingucker. Auf dem ersten Blick sehr ordentlich verarbeitet. Auf dem 2. Blick. Naja. Schlechter Bunddraht. Billiges Ahorn Holz an Boden, Zargen und Hals. Naja, der Hals war sehr aber auch wirklich sehr wenig geflammt. Der Rest dick Farbe und Lack. Schlechtes Bundstäblichen Material und dann frage ich ihm so Ja wie lange spielst Du die denn schon. Das Griffbrett ist ja schon arg abgenutz. Griffbrett war gefärbt und obendrein noch lackiert, mit einigen Spielkratern. 2 Wochen ungefähr meinte er. Was????? In nur 2 Wochen? . Ja, er spielt halt viel, sagt er.
Aber trotzdem. Das ist ein absolutes No Go.
Es gibt sicher auch besser Gitarren für 300 Euro, aber da sieht man eben mal, oder man kann erahnen, was bei einer 60 Euro Gitarre bei rum kommt.
Klar kann man da auch Glück haben, aber meistens wohl eher nicht.
Meine erste war 179 Euro und selbst die habe ich nicht lange behalten.
Selbst 500 Euro Gitarren gehören zum unteren Preissegment, wenn man mal so die Preise, für die richtig guten Gitarren aufruft, die dann so sagen wir mal bei 1500 Euro beginnen.
Zuletzt geändert von Ruby1 am Sa 2. Dez 2017, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Sa 2. Dez 2017, 22:34

Ich verstehe was Du meinst. Meine Frau hat es auch nicht verstanden und glauben können dass eine Gitarre so wenig kostet (60€). Sie selbst spielt Klavier und weiß das gute Instrumente mehr kosten.
Am liebsten würde ich mir auch eine der wunderschönen Modelle kaufen die im oberen Preisbereich liegen aber meiner Meinung nach macht das jetzt noch gar keinen Sinn. Außerdem muss ich mir hierfür auch das nötige Kleingeld zusammensparen :D

Benutzeravatar
Ruby1
Moderator
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Ruby1 » Sa 2. Dez 2017, 22:41

Oberer Preisbereich muss es ja auch nicht sein, aber eine Massive Fichten bzw. Zederndecke wäre z.B. gut. Der Body ist dann meistens sowieso laminiert und ich denke es, spielt da auch nicht so wirklich ne große Rolle am Anfang, ob es jetzt Ahorn oder Mahagoni ist. Das sind die am meisten verwendeten Hölzer, wenn es schon etwas teurer werden darf als 60 Euro. Sonts ist es ja Linde oder Nato (was auch immer das für ein Holz ist)
Dann sollte das Griffbrett schon aus Palisander sein. Ebenholz gibt's dann meistens in den nächst höheren Preisklassen. Tja das waren schonmal so 2 wichtige Dinge. Der Rest ist dann nur noch Optik. Und die Bundstäbchen sollten schon sauber verarbeitet worden sein. Und der Hals ist noch wichtig. Der sollte dann auch nicht krumm wie ne Gurke sein, was bei den Billigstmodellen schon mal oft vorkommt.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Sa 2. Dez 2017, 22:47

Also sieht die hier eigentlich nicht schlecht aus, was die Materialien betrifft :)
https://www.thomann.de/de/harley_benton ... 10s_ns.htm
Optisch spricht es mich sehr an, Verarbeitung war sehr gut (was mein nicht geschultes Auge sehen konnte) und der Klang hat mich überzeugt.

Benutzeravatar
Ruby1
Moderator
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Ruby1 » Sa 2. Dez 2017, 22:55

Ja, von den Materialien her ist sie in Ordnung. Außer die Decke. Die sieht grauenhaft aus. Die befindet sich bestimmt noch unter "Standart" Du hast dir eine große Gitarre ausgesucht und ich nehme an, das Du jetzt auch etwas größer bist.
Die Sattelbreite finde ich aber schon arg schmal. Damit wirst Du warscheinlich nur Begleitung spielen können. Kommt natürlich auch auf deine Finger an. Hast Du zarte und schmale Fingerchen, wird das eine oder andere Picking gehen. Solltest Du aber die sogenannten "Wurschtfinger" haben, könnte das zu einen Problem für dich werden. Warum hastDu dich jetzt so auf diese Marke versteift? Gibt bestimmt auch noch andere.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Sa 2. Dez 2017, 23:13

Wurstfinger - sagen wir mal so, sind keiner zarten Fingerchen :D
Größe 1,77m
Die Marke war das Einzige was in dem Preisbereich zu finden war und mich auch optisch angesprochen hat.
Um ehrlich zu sein weiß ich nicht welche Form für mich am besten geeignet wäre :cry:

Benutzeravatar
Ruby1
Moderator
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Ruby1 » Sa 2. Dez 2017, 23:19

Wenn es unbedingt ne Harley sein soll würde ich dir diese hier empfehlen.
https://www.thomann.de/de/harley_benton ... walnut.htm
Ich weiß, die kostet mehr als dein Budget, aber da hast Du ne bessere Decke (Und glaub mir, die ist wichtig für den Klang) , hast keinen Mahagoni Korpus. Griffbrett ist aus Ovankol. Ist ein sehr interessantes Holz. Habe ich auch hier. Und es sieht schön aus. Leider gibt es nur ein Bild von dieser Gitarre bei Thoman. Vielleicht mal googlen, nach anderen Anbietern mit mehr Bildern. Außerdem wird die Custom Serie von Harley oft gelobt.
Und jetzt sage ich dir ein kleines Geheimnis, das hier sicher die meisten bestätigen können, die bei der Gitarre geblieben sind.

Du wirst schon nach einiger Zeit ein großes Bedürfnis haben. Nämlich dein Schätzchen an einen Verstärker anschließen zu wollen.
Ganz sicher
Und für ein par Euronen mehr, kannst Du das dann auch, ohne dich ärgern zu müssen, dass Du nicht gleich ne Gitarre mit Tonabnehmer gekauft hast. ;) ;)
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Sa 2. Dez 2017, 23:33

Den Tonabnehmer wollte ich mir für das besseres Modell aufheben wenn es soweit ist dass ich einigermaßen spielen kann :D
Das kann vielleicht schon früher sein als ich vielleicht denke aber umso mehr würde ich mich vielleicht ärgern wenn ich jetzt mehr Geld ausgebe. Des Weiteren kommt hinzu das es jetzt eh etwas spontan ist und ich für ne teurere Gitarre etwas sparen müsste.

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Sa 2. Dez 2017, 23:41

Obwohl Netti natürlich mit vielem recht hat..... wie Frauen meistens :-) .......
Besser geht natürlich immer!!

Das muss alles auch in die Brieftasche passen.
Und für den Erstkauf finde ich ein Limit super.....

Und Achtung......laßt Pawel mal selbst entscheiden....sonst ist er bald so alt wie ich und hat noch nicht einen Akkord gespielt :-)

Nicht böse gemeint !!!
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Ruby1
Moderator
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Ruby1 » Sa 2. Dez 2017, 23:50

Und Achtung......laßt Pawel mal selbst entscheiden....sonst ist er bald so alt wie ich und hat noch nicht einen Akkord gespielt :-)

Nicht böse gemeint !!!
Na den Job würde wohl auch keiner übernehmen. Jeder trifft seine Entscheidungen selbst und das ist auch gut so.
Ich sage nur, was ich weiß. Was andere daraus machen, ist jedem selbst überlassen. Hier liegt von seinem Modell zu meinem vorgeschlagen eine Differenz von rund 70 Euro. Aber diese 70 Euro haben aus meiner Sicht was zu bieten. Zumal er die länger spielen könnte, als die reinen Anfängermodlle.

@Pawel. Wenn Du bei der Gitarre bleibst, wird sich mit dem besseren spielen auch ein höherer Anspruch an die Gitarre stellen. Das ist eigentlich auch normal. Die Custom Gitarren wie gesagt, werden schon oft gelobt und wenn du sie verkaufen willst, hast Du bessere Chancen als mit einen normalen Modell.

Treffe die Entscheidung so wie du sie für richtig hällst. Wird eh nicht die einzigste Gitarre bleiben. :lol: :lol: :lol:
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Sa 2. Dez 2017, 23:53

Eben :-)
Wenn die Gitarre dein Instrument ist.....werden viele deinen Weg säumen :-)
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » So 3. Dez 2017, 00:05

@Ruby
Die von mir genannte ist auch eine Custom Line :D egal welche es werden sollte, es ist die Erste und wird wohl behalten werden.
Ich könnte jetzt natürlich das Geld beiseite legen, noch etwas warten bis mehr dazu kommt und dann höher investieren. So lange könnte ich aber nicht üben :cry:

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » So 3. Dez 2017, 00:09

Das wäre sehr sehr traurig 😭
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
GuitarBoy
Moderator
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53119
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarBoy » Mo 4. Dez 2017, 15:23

Hi Pawel deine Wahl ist eine gute Gitarre, bei eine Grösse von 1,77 könnte eine Dreadnought Gitarre etwas gross sein. (Reinhold kennt das Problem zu gut da er dies auch mal hatte). Wenn du die Gitarre angespielt hast und alles bequem zu erreichen ist bei der richtigen Haltung dann ist es ok. Sollte sie doch etwas zu gross sein, empfehle ich dir eine Folk Gitarre. Die haben einen Korpus in der Auditorium Grösse. Die gibt es auch von Harley Benton.
Zu Harley Benton kann ich dir aus eigener Erfahrung nur raten. Gute Gitarren (meist) für kleines Geld.
Das mit dem Tonabnehmer würde ich nicht auf die lange Bank schieben denn auch wenn du gerade erst beginnst, kann es sehr nützlich sein sein Üben/spielen aufzunehmen um zu hören wie es klingt.

Ein Beispiel wäre diese hier:
https://www.thomann.de/de/harley_benton ... _16sce.htm
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Mo 4. Dez 2017, 15:51

Hallo Dirk,
danke für deine Empfehlung. Auf die Idee das Spielen aufzunehmen (u.a. zu Lernzwecken) bin ich ehrlich gesagt gar nicht gekommen. Hier macht ein TA natürlich Sinn.
Die Dreadnought war vom Gefühl her passend, natürlich kann es sein, dass meine Haltung nicht korrekt war. Ich werde mir bei dem nächsten Besuch im Laden die von Dir empfohlene zeigen lassen und diese mit der von mir genannten vergleichen. Der Verkäufer soll sich mal meine Haltung ansehen und mir dann eine Empfehlung aussprechen.
Ich sehe schon, es wird wohl doch noch dauern bis ich eine Gitarre mein Eigen nennen kann :cry:

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mo 11. Dez 2017, 15:08

Hallo Pawel,

beim Durchschauen des Forums bin ich wieder bei Dir gelandet :-)

Gibt es etwas neues in Sachen Gitarre?
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Mo 11. Dez 2017, 21:24

Hallo Thomas,
da ich am 7.12. Papa geworden bin ( deshalb war ich auf Abruf) und erst seit gestern wieder zu Hause bin, hat sich hier noch nichts getan. Sobald sich zu Hause alles eingespielt hat möchte ich nochmals zu T. und die Gitarren in die Hand nehmen und nochmals „anspielen“.

Die zwei interessieren mich:

https://www.thomann.de/de/harley_benton ... sce_ns.htm

https://www.thomann.de/de/cort_earth_70 ... o_426678_3

Da ich preislich etwas mehr ausgebe schaue ich nochmal ob der Verkäufer mir noch eine andere Alternative anbietet.

Liebe Grüße

Pawel

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mo 11. Dez 2017, 21:30

Ohhhhh.....herzlichen Glückwunsch Pawel.
Dir und deiner Familie nur das Beste :-)
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mo 11. Dez 2017, 21:31

Und......dein Baby aus Holz wirst du schon finden :-)
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Mo 11. Dez 2017, 22:46

Vielen lieben Dank ☺️
Wer weiß, vielleicht gibt es zu Weihnachten einen T. Gutschein ( habe es mal anklingeln lassen bei meiner Frau) und ich kann mich noch mehr austoben 😁

Liebe Grüße

Pawel

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon GuitarTommy » Mo 11. Dez 2017, 22:56

Als Gitarrist kennt man alle Tricks 🤣😂
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Kraich
Moderator
Beiträge: 906
Registriert: Do 16. Apr 2015, 20:44
Postleitzahl: 77960

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Kraich » Mo 11. Dez 2017, 23:02

Deganer hat geschrieben:
da ich am 7.12. Papa geworden bin
Herzlichen Glückwunsch
:D :D :D

Deganer
Moderator
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:00
Postleitzahl: 91207

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Deganer » Di 12. Dez 2017, 00:33

Vielen Dank :D

Benutzeravatar
Scorpi
Moderator
Beiträge: 1118
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Westerngitarre gesucht

Beitragvon Scorpi » Di 12. Dez 2017, 04:36

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :mrgreen:

Dann wird es jetzt aber Zeit Papa das Du Gitarre lernst, denn Dein erster Fan ist geboren. 😊


Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste