Plektrum?

Die besten Stimmgeräte, Kapodaster, Saiten etc.
Benutzeravatar
Kitt
Moderator
Beiträge: 119
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:58

Plektrum?

Beitragvon Kitt » Fr 18. Dez 2009, 23:17

Hallo ,
ich habe da mal eine Frage. Irgendwie tue ich mit dem Plektrumspiel ziemlich schwer. Zumindest habe ich nun schonmal begriffen, wie ich es halten muss. Aber richtig glücklich bin ich nicht damit. Gibt es eine Empfehlung, welche Stärke und welches Plektrum man am besten nimmt für den Anfang. Im Musikgeschäft hatte man mir das 0,38 von Dunlop empfohlen, aber wie gesagt so richtig klar komme ich nicht damit :cry: .

Gruß Kitt
Gruß Kitt

Mit neuem Mut zum Ziel.

Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden

Benutzeravatar
Plutonium
Moderator
Beiträge: 29
Registriert: Fr 27. Nov 2009, 03:55
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Plutonium » Sa 19. Dez 2009, 01:20

Ich denke das ist Geschmackssache, jeder kommt mit einem anderen Plektrum besser klar. Ich würde dir empfehlen im Musikgeschäft ein paar verschiedene auszuprobieren und dann einige mit denen du gut klarkommst zu kaufen und zuhause weiter ausprobieren... Es dauert eine weile bis man sich dran gewöhnt hat mit Plektrum zu spielen und erst dann kann man auch sagen welches einem wirklich liegt. ;)

Ich benutze im moment die hier: Clayton - Black Raven in 1.00mm. Die gefallen mir Persönlich sehr gut. Unter anderem weil die durch ihre leicht rauhe oberfläche nicht aus den Fingern rutschen beim Spielen.
# Keep Rockin' #
-Yamaha Pacifica 112CPJ
--Saiten: Ernie Ball - Hybrid Slinky (9,11,16,26,36,46)
--Stimmung: D Standard (D-G-C-F-A-D) (A432Hz)
-Behringer Compressor/Sustainer CS100
-Behringer Overdrive/Distortion OD100
-Marshall MiniAMP MS-4

Benutzeravatar
Felix
Moderator
Beiträge: 343
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 12:18
Postleitzahl: 48167
Wohnort: Münster

Re: Plektrum?

Beitragvon Felix » Sa 19. Dez 2009, 03:12

also ich persönlich nutze 0.73mm Nylon-Plektren von Dunlop!
Die sind, durch einen geprägten Schriftszug (und so linien), sehr griffig!
Die Tortex von Dunlop hatte ich vorher mal ausprobiert, aber die sind mir immer weggerutscht!

Wegen der Stärke, ich hatte mir einfach alle Plektren von .43mm bis 1mm mal geholt und durchprobiert :) Die kosten ja kaum was!
Dabei kam dann halt .73mm als Favorit hervor :)
"Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides" Benjamin Franklin

Felix spielt seit Ende August/Anfang September '09 Gitarre :)

Benutzeravatar
fighting monkey
Moderator
Beiträge: 100
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 20:19
Postleitzahl: 58135
Wohnort: hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon fighting monkey » Sa 19. Dez 2009, 11:15

bei mir kommts drauf an welche gitarre ich spiele aber es muss immer schweinisch hart sein,
die form macht viel aus
Grad eben ham wir noch daran geschraubt
Bis eben ham wirs selber nicht geglaubt
Nun endlich liegt es vor
Belastung für dein Ohr
Als spielten tausen Engel ihre Harfen
lyric by bela b.

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3345
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Sa 19. Dez 2009, 14:01

Bei Wechselbass hart, mind. 1mm, beim Strumming auch gern weicher, klingt für mich schöner.
Am besten ausprobieren, mehrere Stärken kaufen, so teuer sind die Teile wirklich nicht.
http://amzn.to/1zOG3Ag
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
JaneM
Moderator
Beiträge: 387
Registriert: Di 17. Nov 2009, 13:27
Postleitzahl: 89073
Wohnort: Ulm

Re: Plektrum?

Beitragvon JaneM » Sa 19. Dez 2009, 19:22

Mir ist am liebsten 0,6 mm hab grad welche von dunlop sind gut. Hab auch 0,5 mm probiert klingt nicht so gut...
Grüße Heike Bild

"...alles Schöne im Leben hat einen Haken: es ist unmoralisch, illegal oder es macht dick..." (Mae West)

Benutzeravatar
Felix
Moderator
Beiträge: 343
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 12:18
Postleitzahl: 48167
Wohnort: Münster

Re: Plektrum?

Beitragvon Felix » So 20. Dez 2009, 02:52

Bei Wechselbass hart, mind. 1mm, beim Strumming auch gern weicher, klingt für mich schöner.
dem stimme ich zu ;)
Beim Strumming hat ein weicheres Plektron irgendwie einen volleren Sound!
Aber mit den harten Plek fällt mir das Zupfen einzelner Saiten einfacher!

Aber mit dem 0.73mm bin ich zufrieden, das ist irgendwie ein hybrid ding ;)
"Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides" Benjamin Franklin

Felix spielt seit Ende August/Anfang September '09 Gitarre :)

Benutzeravatar
Dr.Schwenker
Moderator
Beiträge: 270
Registriert: Fr 15. Mai 2009, 15:14

Re: Plektrum?

Beitragvon Dr.Schwenker » So 20. Dez 2009, 12:18

Ich hab einfach in meinem Musikladen eine ganze Reihe von Plektren gekauft,
alle möglichen Dicken.
Wie schon gesagt, die kosten ja nicht die Welt,
und um erst mal rauszufinden welche Stärke Dir am besten gefällt kann man ja ruhig die
aus der ganz untersten Preiskategorie nehmen...

Has Du Deine passende Stärke gefunden, kannst Du Dir ja "Dein Plektrum" deiner Wahl kaufen.
Angerauht, glatt, mit Kork, mit Filz, mit Diamanten besetzt.....
Eine Alte Dame Geht Barfuß Einkaufen
Dr.Schwenker spielt Gitarre seit Mai 2009
Unser neues Video!

Benutzeravatar
Kitt
Moderator
Beiträge: 119
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:58

Re: Plektrum?

Beitragvon Kitt » Di 29. Dez 2009, 00:37

Mit dem dünnen klappt es nun schon ganz gut, sobald ich ein stärkeres nehme bleibe ich an den Seiten hängen, zumindest habe ich das Gefühl, dass ich nicht durchschlagen kann damit ... sprich irgendwas mache ich noch verkehrt. :( Hoffe ich komme noch dahinter. Vielleicht fehlt mir einfach nur der Mut *grübel.
Gruß Kitt

Mit neuem Mut zum Ziel.

Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3345
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Di 29. Dez 2009, 09:38

Mit dem dünnen klappt es nun schon ganz gut, sobald ich ein stärkeres nehme bleibe ich an den Seiten hängen, zumindest habe ich das Gefühl, dass ich nicht durchschlagen kann damit ... sprich irgendwas mache ich noch verkehrt. :( Hoffe ich komme noch dahinter. Vielleicht fehlt mir einfach nur der Mut *grübel.
Wahrscheinlich ist dein Handgelenk nicht locker genug. Versuch mal ganz leise zu spielen mit einem harten Plektrum.
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
Kitt
Moderator
Beiträge: 119
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:58

Re: Plektrum?

Beitragvon Kitt » Di 29. Dez 2009, 11:07

Oh je, das geht ja gar nicht :oops: . Da holpert es nur so über die Seiten. Aber werde nicht aufgeben. Man sollte nicht glauben, dass sowas so kompliziert sein kann. :(
Gruß Kitt

Mit neuem Mut zum Ziel.

Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3345
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Di 29. Dez 2009, 14:32

Vielleicht kannst du mal einen Film hochladen?
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
Kitt
Moderator
Beiträge: 119
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:58

Re: Plektrum?

Beitragvon Kitt » Di 29. Dez 2009, 22:47

Leider weiß ich noch nicht genau wie das geht, aber auch daran arbeite ich.
Gruß Kitt

Mit neuem Mut zum Ziel.

Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden

Benutzeravatar
Kitt
Moderator
Beiträge: 119
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:58

Re: Plektrum?

Beitragvon Kitt » So 3. Jan 2010, 21:09

Danke und ich dachte immer das muss gerade gehalten weden, also muss ich wohl üben das Plektrum immer rechtzeitig zu drehen, damit ich beim Hochschlagen nicht hängen bleibe :-).
Ich bin Optimistin, ich lerne das schon, genau wie den blöden F-Dur-Griff.

Gruß Kitt
Gruß Kitt

Mit neuem Mut zum Ziel.

Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden

Benutzeravatar
Kitt
Moderator
Beiträge: 119
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:58

Re: Plektrum?

Beitragvon Kitt » Di 5. Jan 2010, 20:38

Hallo ihr Lieben.
danke nochmal an euch für alle eure Tips.
Es ist zwar fast nicht zu glauben, aber ich kanns nun. Yippie!! Aber fragt mich bitte nicht, wie das plötzlich kommt. :D
Oh man bin ich glücklich :mrgreen:
Gruß Kitt

Mit neuem Mut zum Ziel.

Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3345
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Di 5. Jan 2010, 23:35

Gratulation, also immer schön dran bleiben!
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

claude69
Moderator
Beiträge: 6
Registriert: So 17. Jan 2010, 12:11

Re: Plektrum?

Beitragvon claude69 » Di 19. Jan 2010, 11:59

Hallo,

bei mir war´s am Anfang so, dass ich mit einem sehr weichen Plektrum gut zurecht kam. Versuchs mal mit nem sehr leichten Plektrum.

Claude

Benutzeravatar
frathobo
Moderator
Beiträge: 132
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 12:05
Postleitzahl: 38350
Wohnort: Helmstedt
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon frathobo » Fr 22. Jan 2010, 22:23

Bei Wechselbass hart, mind. 1mm, beim Strumming auch gern weicher, klingt für mich schöner.

gehört jetzt vielleicht nicht in diesen Thread, aber mal für dumme: was ist eigentlich STRUMMING ???
Gruß Frank


Ich versuche seit Dezember 09 zu spielen ;-)




Nagoya Suzuki SD 335

Benutzeravatar
fighting monkey
Moderator
Beiträge: 100
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 20:19
Postleitzahl: 58135
Wohnort: hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon fighting monkey » Sa 23. Jan 2010, 03:43

ich hab die tage ein experiment vor, in der nächsten woche kommt ne 1,5mm karbonplatte für mein neues strat schlagbrett, aus den resten werde ich pektren herstellen und wenn die gut funktionieren, dann werde ich mir die in eine eigene form bringen und mit denen spielen.
klar ist karbon nicht unbedingt das material was sehr dähnbar ist, aber wenn mans hart mag müsste es sehr gut sein.
Grad eben ham wir noch daran geschraubt
Bis eben ham wirs selber nicht geglaubt
Nun endlich liegt es vor
Belastung für dein Ohr
Als spielten tausen Engel ihre Harfen
lyric by bela b.

Lutz
Moderator
Beiträge: 394
Registriert: Do 24. Sep 2009, 20:26
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Lutz » Sa 23. Jan 2010, 14:42

Hier ist das beste Bsp. wie man ein Topic völlig entgleisen lässt!!!
Was hat das hier noch mit dem Plektrum zu tun meine Dammen und Herren? :roll:
Wer früher stirbt, ist länger tot!
Versuche es seit September 2009

Hier gehts zum Forum-Chat

Benutzeravatar
JaneM
Moderator
Beiträge: 387
Registriert: Di 17. Nov 2009, 13:27
Postleitzahl: 89073
Wohnort: Ulm

Re: Plektrum?

Beitragvon JaneM » Sa 23. Jan 2010, 15:43

selbst geschnitztes Plektrum hat auch was... :lol:

Aber zurück zum Thema zu kommen, wenn das Plek dünner ist ist es einfacher fürs Strumming,
etwas dicker so ab 1mm finde ich angenehm fürs Picking....

Apropo schnitzen, gibts Pleks auch auch Holz? Habe ja schon aus Metall gesehen, nur noch
nicht probiert.....es gibt auch versch. Plastika wo sich schnell abnützen...also warum nicht
Holz?
Grüße Heike Bild

"...alles Schöne im Leben hat einen Haken: es ist unmoralisch, illegal oder es macht dick..." (Mae West)

Benutzeravatar
fighting monkey
Moderator
Beiträge: 100
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 20:19
Postleitzahl: 58135
Wohnort: hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon fighting monkey » Sa 23. Jan 2010, 22:55

@monkey: Wenn du nochmal eine Gitarre baust, dann kannst du doch auch das Griffbrett mit einer Carbonplatte versehen, dass müsse doch dann ewig halten, oder? :-)
Ist aber eher ne Spinnerei glaub ich. Denn entweder du fräst das alte Griffbrett runter um auf den gleichen Saitenabstand zu kommen, oder du machst den Steg und Sattel um 1,5 mm höher (das wäre einfacher).
Wie gut ist Carbon denn gegen Kratzer, oder Einkerbungen, weisst du das?

karbon ist da eher weniger geeignet wenn man selbst es nicht laminiert sondern in platten kauft denn das griffbrett hat ne leichte längswölbung.
in sachen kratzer kommts auf die strucktur an, es gibt hochglazplatten, die sind relativ empfindlich, es gibt aber auch etwas gröbere struckturen, bei denen man es nicht sieht, die kann man aber auch nich grob nennen.
also wie gesagt, kein problem wenn man ne karbonplatte mit dert richtigen wölbung hat, denn drehbank und fräse habe ich.
ich weiss auch nicht wie es ist, wenn man das grifbrett plant, ob die griffigkeit nicht zu sehr leidet aber probieren könnte man es ja.

aber nun back to topic:
ich denke mal das beste material für ein plec wäre epoxi bei nem harten das ist querbelastungen eher positiv gesinnt als holz plastik oder karbon, biet sich nämlich etwas mehr wie karbon, karbon würde imme seine form behalten und in sachen abnutzung, haste halt irgendwann bei carbon die faser vorn hängen (das dauert) bei epoxi reibt es sich etwas weniger ab und hat kein geflecht
Grad eben ham wir noch daran geschraubt
Bis eben ham wirs selber nicht geglaubt
Nun endlich liegt es vor
Belastung für dein Ohr
Als spielten tausen Engel ihre Harfen
lyric by bela b.

Benutzeravatar
Peggy1989
Moderator
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 17:29
Postleitzahl: 02826
Wohnort: Görlitz
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Peggy1989 » Fr 8. Okt 2010, 18:06

Huhu

Ist ja schön, dass nicht nur ich die Probleme habe. Als ich das Thema hier gelesen habe, muss ich feststellen, dass ich genau das gleiche Problem habe wie kitt. Irgendwie kann ich mich mit de Plektren nicht anfreunden und hab auch das Gefühl "hängen zu bleiben".

Benutzeravatar
Manumaus
Moderator
Beiträge: 282
Registriert: So 10. Jan 2010, 19:56
Postleitzahl: 04416
Wohnort: Markkleeberg/Leipzig

Re: Plektrum?

Beitragvon Manumaus » Fr 8. Okt 2010, 18:37

peggy,

hast ja die "vorredner" schon gelesen.
auch noch einmal von mir ganz aktuell:
bis du dich daran gewöhnt hast, dauert es seine zeit. versuche, aus dem handgelenk zu spielen. reinhold hat es ja auch gut erklärt, wie du das plek am besten halten solltest.

wenn du die kletterübung regelmäßig übst, klappt es dann immer besser.

dranbleiben!

ich habe auch lange lange versucht, mit verschieden plektren zu spielen. von ganz klein bis groß (das habe ich dann sogar mit zwei fingern festgehalten ;) ) mich störte z.b. auch die beschriftung von dunlop. komischerweise komme ich überhaupt nicht damit zurecht. auch ganz glatte pleks sind nichts für mich. jetzt bin ich bei 1 mm und von ibanez.

also ausprobieren und ganz viel zeit lassen.

viel spaß!
Geduld ist die Stütze der Schwäche, Ungeduld der Ruin der Stärke! Charles Caleb Colton

spiele seit November 2009 wieder

http://www.youtube.com/user/Manumausify?feature=mhum

Elvis-Fan

Re: Plektrum?

Beitragvon Elvis-Fan » Fr 8. Okt 2010, 18:42

@ Peggy
Also ich spiele mit Dunlop-Pleks ;) .
Ich fand es eigentlich nicht so schwierig mit dem Plektrum. Nach einiger Zeit wirst Du Dich daran gewöhnen ;) .

@ Manu
Wie, hältst Du das Plektrum etwa nur mit einem Finger fest :shock: ?
Nur mit dem Daumen oder wie?
Nee, Spaß beiseite. Wahrscheinlich meintest Du es anders. Im Grunde zählt man den Daumen ja nicht mit ;) .
Zuletzt geändert von Elvis-Fan am Fr 8. Okt 2010, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Gitarrenzubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste