Das Lied der Bienen

Schreibst du gerade einen Songs und brauchst Hilfe...?
Benutzeravatar
Agnes
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Agnes » So 5. Apr 2020, 14:57

Hallo Sandra,

Toll, dass du selber Bienen hast und dich darum kümmerst. Du hast ein Bienehaus, heißt das, dass du dich um ein Volk kümmerst. Oder sind da Wildbienen eingezogen?

Ich bin zufällig durch eine Dokumentation auf das Bienethema gekommen. Klar waren die Bienen durch die Initiative "Rettet die Bienen" in aller Munde. Aber das gerade der Schutz der Bienen ein sehr komplexes Thema ist, das man von vielen Seiten her angehen muss, war mir nicht bewusst.

Liebe Grüße
Daniela

Benutzeravatar
Wirga
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Wirga » So 5. Apr 2020, 16:41

Hallo Hawky und Agnes
Es sind Wildbienen.(siehe LInk in letztem Post von mir), Da kann man ein Häuschen kaufen und bekommt eine Startpopulation. Die Bienen produzieren keinen Honig, nur das was zum überleben des Volkes nötig ist, Wenn die Zeit vorüber ist, und die Bienen das Häuschen mit Larven gefüllt haben, kann man das Häuschen zurückschicken. In einer geschützen Werkstatt (man tut also noch was Gutes), wird das Haus gesäubert, die Larven entnommen und geputzt - damit es keine Parasiten hat. Im nächsten Jahr dann, kommt die nächste Startpopulation, das Häuschen wird nach der Reinigung zurückgeschickt. Es gibt auch eine Statistik, in der man sieht, wie viele Bienen man produziert hat.
Die übrigen Bienen, werden an Bauern gegeben, zur bestäubung von Obstbäumen.
Also seit gestern fiegen unsere Bienen, wir haben die Startpopulation am 25.März bekommen, und es ist ein reges ein und aus auf unserem Balkon.
Neben dem erwähnten Bienenhäuschen haben wir noch eines im Aldi gekauft, da haben sich auch Wildbienen eingenistet - das ist aber hier geblieben über den Winter...
Also denkt an die Insekten, wenn ihr im Garten pflanzt, lockt sie mit schöne Blumen. :mrgreen:
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Agnes
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Agnes » So 5. Apr 2020, 21:45

Hallo Sandra,
Tut mir leid, ich hatte nicht auf deinen Link geachtet. Das ist ja ein sehr interessantes Projekt. Davon hatte ich noch nichts gehört. Da tust du wirklich was Gutes für die Natur.
Liebe Grüße
Daniela

Benutzeravatar
Wirga
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Wirga » Mo 6. Apr 2020, 10:14

Ja es ist echt herzig, den Bienen zuzuschauen.
Vielleicht gibt es sowas ähnliches auch in Deutschland?
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Agnes
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Agnes » Mo 6. Apr 2020, 15:24

Ich behalte das mal im Hinterkopf. Danke für den Tipp.

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5768
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Hawky » Fr 11. Dez 2020, 20:54

Hallo ihr Lieben,

Man sagt doch so schön:" Was lange währt wird gut...."

Ich meine damit, die Umsetzung den Text in eine gute Melodie zu betten. Das ist nun wieder einmal durch eine fachliche Hand geschehen. Es war zwar sehr lieb von euch zu schreiben, gut gesungen Uwe, aber zufrieden war ich selbst damit nicht. So kam mir wieder einmal Peter / Don Pedro in den Sinn. Wieder einmal deshalb, weil wir schon einmal das Projekt " Wilde Seefahrt" als Duo erfolgreich umgesetzt hatten.
Jetzt will ich euch nicht weiter auf die Folterbank spannen. Mit Erlaubnis von Peter, werde ich eine MP3 Datei verlinken. Ich hoffe euch gefällt es. Als Tipp, hört euch das über Kopfhörer an. ;)

Viel Spaß...
Dateianhänge
2020-12-11 Das Bienenlied_mp3.mp3
(6.84 MiB) 101-mal heruntergeladen

mitleser
Beiträge: 374
Registriert: So 4. Jun 2017, 09:44
Postleitzahl: 64395
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon mitleser » Sa 12. Dez 2020, 08:43

Moin Uwe
Moin Pedro
Ich finde das ist euch gut gelungen
Euch zu sagen ist doch in Ordnung
Ich finde es super wenn Menschen mit der entsprechenden Erfahrungsich bei solchen Projekten einbringen
Ich wünsche Euch eine schönes Wochenende
Lg. Stefan (S Norbert)

Gitarre: CORDOBA Fusion 14 Maple
Akustik Gitarren Amp: Yamaha Thr 30IIA Wirless
Multi Effekts Prozessor für akustische Instrumente mit Tonabnehmer: Zoom A1X four
Mundharmonika: Seydel Blues session in G und C

Benutzeravatar
Kitti
Beiträge: 40
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 22:02
Postleitzahl: 21702
Wohnort: Nähe Buxtehude

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Kitti » Sa 12. Dez 2020, 12:02

Wow, Ihr Beiden, das Lied ist super geworden.
Es ist eine sehr gute Idee ein Lied über Bienen 🐝 zu machen und auf diese Weise darauf hinzuweisen wie wichtig sie sind Uwe.
Ich achte schon sehr lange darauf, dass mein Garten möglichst naturnah ist und von Bienen und anderen Tieren genutzt werden kann.
Liebe Grüße an alle aus dem Norden
Ute
Gruß Ute

Musik verbindet alle Menschen

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 1292
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon HerrBert » Sa 12. Dez 2020, 12:05

Hallo Uwe, hallo Pedro,
Respekt ein super Lied. Sehr schön von euch eingespielt und gesungen. 🍀👍🏻👍🏻
Trifft natürlich bei jedem anhören des Pudels Kern. Der Text sagt alles aus, es gibt nur diese eine Natur...
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Schrat
Beiträge: 1443
Registriert: Di 19. Jul 2011, 20:05
Postleitzahl: 22359
Wohnort: Hamburg-Bergstedt

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Schrat » Sa 12. Dez 2020, 17:01

Summ..summ...ich wüßte nicht was man da besser machen könnte...ich habe im Sommer auch immer Bienen-und Hummelfreundliche Pflanzen auf dem Balkon..sowas wie Lavendel und Gewürzpflanzen...
Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :)

Benutzeravatar
GuitarBoy
Beiträge: 1704
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53119
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon GuitarBoy » Sa 12. Dez 2020, 17:09

Ein ganz tolles Lied und so schön gespielt und gesungen. Da ich ja ein Kind der 70er bin sind Bienen eh meine Freunde.(Maja & Willi) Umso freut es mich das Ihr beiden dieses Thema so grandios präsentiert.
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5768
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Hawky » So 13. Dez 2020, 12:12

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Meinungen. Das es so klingt wie es klingt, ist ja der Verdienst von Peter. Ich fand es auf Anhieb toll, besonders als der Bass dazu kam. Deshalb schrieb ich, dass ihr es euch über Kopfhörer anhören solltet. Das macht Spaß auf weitere Projekte. Mal schauen was da noch kommen mag....

LG Uwe :)

Benutzeravatar
Scorpi
Beiträge: 1118
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Scorpi » So 13. Dez 2020, 12:25

Uwe wo ist dein part in dem Stück ?

Ich höre gesanglich nur Peter :shock:

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5768
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Hawky » So 13. Dez 2020, 12:38

Karsten... nur der Text.... :roll:

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon DonPedro » Sa 19. Dez 2020, 01:40

Hallo Freunde,
der liebe Uwe hat mich angestupst und mal angefragt ob ich nicht seinen Text von den Bienen vertonen möchte.

Ich erinnere mich:
Es gab mal - ist schon ein paar Jahre her - hier ein reges Treiben.
Es wurden öfters Songs und Lieder gemeinsam in Kooperation von mehreren Forumianern zum Leben erweckt.
Ich kann mich noch gut erinnern als Uwe seinen Text "Wilde Seefahrt" hier hochlud.
Mittlerweile ist der Text von "Wilde Seefahrt", erschaffen aus Uwes Kreativität, mit meiner Komposition und Vertonung fast schon ein wenig Kult.
Immerhin lief dieser Song schon in mindestens 5 Radiosendern, wurde mehrfach in Rezensionen erwähnt und hat in Summe auf Youtube runde 8.000 Klicks :-) Es ist nicht die Welt an Aufmerksamkeit aber doch.
Ja und soll auch nicht unerwähnt bleiben - "Wilde Seefahrt" hab ich mittlerweile bei Live-Auftritten vor einer Hundert/Tausendschaft von Menschen präsentiert.

"Das Lied der Bienen" - wie kam es zu diesem Lied?
Ein Lied zu singen - noch viel mehr ein selbst gemachtes Lied - da gibt man sein Innerstes, ungeschützt und verletzlich, preis.
Die Vernunft schreit laut: "pass auf und sei vorsichtig, die Ohren da draußen sind unerbittlich und grausam..."
Der Drang der Barden und Gaukler ist jedoch groß und mächtig. Sie wollen gehört werden, sie wollen sich auf den Bühnen dieser Welt, mag sie auch noch so klein sein, präsentieren.
Die Vorsicht mahnt die Gaukler und Barden: "Sing deine Lieder mit bedacht, sonst wirst du ausgelacht"

Als mir Uwe seinen Text von den Bienen geschickt, war mein erster Gedanke - "Der Text liest sich irgendwie einfach, so wie ein Lied für Kinder"
Mein erster Zugang war, nein, dass kann ich nicht, wie soll ich da machen? Mir war sofort klar, es darf kein Häppy Päppy Lied werden.

Die Initialzündung: dieser ganze Corona Wahnsinn.
Ich hab da irgendwie das unbändige Gefühl, dass dieser Virus nur der Beginn ist, die Natur versucht den größten Schädling - uns Menschen - zu eliminieren?! Mir war somit klar wie ich diesen Text von Uwe in Musik, Melodie, Emotion und Darstellung zum Erleben erwecken muss.

Ich danke dir lieber Uwe für deinen Text und verzeih mir, dass ich nicht gleich die Kraft deiner Zeilen in ihrer Einfachheit erkannt habe.
Ich hab für mich wieder etwas gelernt >>> verlier dich nicht, denk nicht klein, sondern versuche die Zusammenhänge zu erkennen!

Ich erinnere mich sehr gerne und ich hab letztendlich sehr gerne zu diesem - neuen - Text aus Uwes Feder die Musik gemacht und als Lied vertont.
Und es erfüllt mich mit Freude wenn unser Lied gehört wird und vielleicht das Eine oder Andere Herz erreicht

Alles Liebe - Peter

Benutzeravatar
JamesPartoir
Beiträge: 482
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:40
Postleitzahl: 35041
Wohnort: Marburg (an der Lahn)
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon JamesPartoir » Sa 13. Feb 2021, 11:28

Moin und wie ich gesehen habe, bin ich quasi ein ganzes Jahr zu spät dran, aber dennoch. Die Idee finde ich toll, nur hatte mir die gesangliche Umsetzung nicht gefallen, da waren für mich zu viele schiefe Töne drin. Allerdings muss ich dazu auch sagen, dass ich gerade musikalisch ein erbarmungsloser Perfektionist bin und ich mich an jedem Fehler aufhängen kann und wenn ich mir die Resonanz der anderen anschaue, dann bin ich vielleicht auch einfach zu kritisch.
Das Gitarrenspiel von Uwe ist auf jeden Fall schön, der Text auch und mir gefällt die endgültige Version in Zusammenarbeit mit dem Don sehr gut. Aber Moment, die Musik kenne ich doch :?: Ist das nicht dieselbe Melodie wie von Peters Song "Deine Stimme" nur ein paar Tonlagen tiefer?
Macht an sich zwar keinen Unterschied, aber es würde mich interessieren, ob das stimmt, oder ob ich nen Frosch im Ohr sitzen habe ^^.

Danke jedenfalls für Text und Musik ihr beiden, ich hoffe, es geht euch gut!
Johannes
Instrumental Fingerstyle Guitar
www.jamespartoir.com

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5768
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon Hawky » Mo 15. Feb 2021, 07:34

Hallo ihr Lieben und Danke für euer Feedback.

Ich habe hier noch etwas zum Thema Bienen in Gefahr auf YT gefunden. Kurz und knapp in 3 Min. erklärt, warum Bienen so wichtig sind.

https://youtu.be/R1PAb2My-Qs

Wer also interessiert ist, schaut einfach mal rein.

P.S. Zum Thema schräge Töne, ich persönlich sehe das sehr entspannt, falls mal ein Ton nicht ganz passen sollte. Es kann aber auch mal gewollt sein, einen solchen zu spielen, um Aufmerksamkeit zu provozieren.

LG und bleibt gesund ♥️

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Das Lied der Bienen

Beitragvon DonPedro » So 21. Feb 2021, 00:21

Aber Moment, die Musik kenne ich doch :?: Ist das nicht dieselbe Melodie wie von Peters Song "Deine Stimme" nur ein paar Tonlagen tiefer?
Macht an sich zwar keinen Unterschied, aber es würde mich interessieren, ob das stimmt, oder ob ich nen Frosch im Ohr sitzen habe ^^.
Es bringt mir Freude wenn es da draußen Menschen gibt die aufmerksam mit ihren Ohren hören, danke dafür James.

In der Tat gibt es mehrere Versionen von dieser/meiner Melodie.
Ich war da auf der Suche, dieser Song, für mein kommendes Album - die Suche nach dem passenden Text.
Es ist auch legitim, dass es mehrere Textversionen gibt - siehe auch Reinhard Mey, der sehr gerne schon mal funktionierende Harmonien für seine Texte hat verwendet.

Letztendlich wird es dann doch ein Text aus meiner Feder, der für dieses Lied offiziell veröffentlicht wird.

Das Lied trägt den Namen - "Schatz aus Glas" - und beschreibt die Zeit meiner Kindheit mit einem Spiel, das uns geprägt für unser Leben und unser Streben.

"Schatz aus Glas" >>> https://www.youtube.com/watch?v=zS_rPyCiznw

Mit meinem - diesem - Lied, das ich grad geschrieben und erstmals vertont und in ein Video gebettet hab, werden die Jüngeren nicht viel anfangen können. Aber vielleicht gibt es doch den Einen oder Anderen hier, der in seiner "Truhe der Erinnerungen" ähnliches liegen hat?

In meiner Kindheit spielten wir mit Leidenschaft das "Kugelscheiben". In Deutschland nennt man es glaub ich "Murmelspiel".
Es war ein einfaches Spiel. Hier könnt ihr euch einlesen, ein wenig Geschichte:
http://www.menschenschreibengeschichte. ... hidg=11657

Der Text ist in meiner ureigenen leiwanden Mundart. Zum besseren Verständnis für euch übersetzt.
Wichtiges Mundartgut hab ich belassen und mit Sternchen ausgestattet.

Schatz aus Glas
Text und Musik: Peter Dürer

Es war neulich ein Zufall, dass ich find
Erinnere mich, da war ich noch ein Kind
Im Strumpf der Mutter liegen sie noch drin
Hab ich aufgehoben, in der Hoffnung das wer find

Mein alter Schatz aus Ton und Glas
fast vergessen, dass ich ihn je besaß
Mit meine Murmeln, das Spiel das war mein Leben
Das Murmelspiel hat mir so viel gegeben

Die schönste Murmel halt ich in der Hand
Im Schein der Sonne funkelt wie ein Diamant
Ruhm und Reichtum wollten wir erlangen
So waren wir im Bann des Spiels gefangen

Auf unserer Wiese nach der Schule jeden Tag
Mit dem Absatz eine Linie gezogen, und gegraben ein Loch
Murmelspielen vom Ersten bis zum Ledara*
Es war eine Schande, wenn man dann ognegert** war

Die schönste Murmel halt ich in der Hand
Im Schein der Sonne funkelt wie ein Diamant
Ruhm und Reichtum wollten wir erlangen
So waren wir im Bann des Spiels gefangen

Es war verpönt das Kinderwagelscheibm***
Wer falsch spielt, den konnte keiner leiden
Nur wer ehrlich dann am Ende gewinnt
hat den Sieg verdient, hab ich gelernt als Kind

Die schönste Murmel halt ich in der Hand
Im Schein der Sonne funkelt wie ein Diamant
Ruhm und Reichtum wollten wir erlangen
So waren wir im Bann des Spiels gefangen
Ruhm und Reichtum wollten wir erlangen
So waren wir im Bann des Spiels gefangen

*Ledara – der Letzte der drankommt im Spiel
**ognegert – wenn man Pleite ist, sprich alle Murmeln verloren hat
*** Verboten war „Kinderwagelscheibm”, was hieß, dass man mit dem Finger nicht zu lange anschieben durfte, um die Bahn der Kugel zu bestimmen.


Zurück zu „Eigenkompositionen & Coverversionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste