Saitenlage

Probleme mit der Gitarre? Foto-Upload möglich...
RostigeKette
Beiträge: 11
Registriert: So 8. Nov 2009, 15:17

Saitenlage

Beitragvon RostigeKette » Mi 11. Nov 2009, 21:26

Hallo Leute,

bin seit einigen Tagen stolzer Besitzer einer Westerngitarre, Fender CD60. Bin sehr zufrieden, was die
Verarbeitung und den Klang angeht. Nur finde ich die Saitenlage etwas zu hoch. Muss doch recht kräftig
drücken damit nichts schnarrt. Habe dann mal die Tipps aus Reinhold`s Video probiet, mit der Schnellhefterlasche und den zwei 5 cent stücken. Und tatsächlich ist die Saitenlage etwas zu hoch. Muss dazu sagen, habe die Gitarre über einen
Onlineshop bestellt. Nun traue ich mich nicht sorecht, da unten am Steg mit der Feile was wegzunehmen. Hab mal gehört, dass man die Saitenlage auch verändern kann, indem man den Stahlstift im Hals im der Schraube verändert. Stimmt das
tatsächlich^^? Ist es als Anfänger vielleicht auch eine Option, ganz dünne saiten aufzuziehen?

Danke für eure Antworten!

Benutzeravatar
Felix
Beiträge: 343
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 12:18
Postleitzahl: 48167
Wohnort: Münster

Re: Saitenlage

Beitragvon Felix » Mi 11. Nov 2009, 23:01

Ich würde auch eher an den Steg gehen als an die Schraube!
Denn mit der Schraube kann man glaube ich den Hals wieder richten wenn der sich ein bisschen verzieht!

Hier ist allerdings ein Link wo steht das man die Saitenlage auch so einstellen kann (wenn ich es richtig verstanden habe ;)) - aber dennoch würde ich erst an den Steg gehen! Ist glaube ich ungefährlicher für einen "Gitarren-Neuling"
"Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides" Benjamin Franklin

Felix spielt seit Ende August/Anfang September '09 Gitarre :)

Lutz
Beiträge: 394
Registriert: Do 24. Sep 2009, 20:26
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Saitenlage

Beitragvon Lutz » Do 12. Nov 2009, 10:46

So nun ich, hehe
Ich habe erst vor ein paar Tagen alles gemacht bei meiner Gitarrre.
Stegeinlage rausgenommen unten abgeschliffen. Das macht man so: Man nehme 120-150 Körnung Sandpapier, nimmt den Steg und zieht ihn immer in schneller Bewegung über das Sandpapier, was logischerweise auf einer ebenen Unterlage liegen sollte.
Um genaustens feststellen zu können wieviel man da abschleift, ist eine digitale Messlehre zu nehmen.
Den Sattel mit der Schlüsselfeile zu bearbeiten hat ja Reinhold in seinem Video super beschrieben.
Dennoch feilte ich zu weit, jetzt kann ich keine 10er Basssaite mehr nehmen, die schnarrte jetzt. 11er dagegen, sind perfekt.
Auch den Trick mit den Sekundenkleber wandte ich an, geht super.

Ich hoffe geholfen zu haben.

Das Sandpapier habe ich im Hellweg-Baumarkt gekauft.
Wer früher stirbt, ist länger tot!
Versuche es seit September 2009

Hier gehts zum Forum-Chat

RostigeKette
Beiträge: 11
Registriert: So 8. Nov 2009, 15:17

Re: Saitenlage

Beitragvon RostigeKette » Do 12. Nov 2009, 17:54

Danke für die Tipps! Werde mich da mal ranwagen.

@musicdevil: Habe die CD60-NA.

Gruß

RostigeKette
Beiträge: 11
Registriert: So 8. Nov 2009, 15:17

Re: Saitenlage

Beitragvon RostigeKette » Do 12. Nov 2009, 21:09

Jo, so eine ist das.

Stimmt, hat keine Massive Decke. Ist in dem Preissekment auch nicht unbedingt zu erwarten. Mir gefällt sie super xD

Benutzeravatar
Reinhold
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Saitenlage

Beitragvon Reinhold » Do 12. Nov 2009, 22:47

Den Stahlstab einzustellen ist keine Hexerei, man braucht da genauso wenig Angst haben, wie bei den anderen Sachen.
Wenn es nötig ist...
Test:
Dicke E-Saite den 1. drücken oder einen Kapo auf den 1. Bund setzen.
Gleichzeitig den 14.Bund oder 16. Bund drücken.
Nun schauen, ob am 7. oder 8. Bund ein Abstand zwischen Bundstäbchen und Saite ist.
Es sollte ein Hauch von Abstand sein, oder eventuell keiner.
Aber... es darf auf keinen Fall der Hals nach hinten gebogen sein. Das wäre der Fall wenn vor dem runterdrücken im 14. Bund schon die Saite zum Aufliegen am 7/8. Bund kommt!!! (Ist aber sehr selten.)
Wenn der Hals z.B. 1mm oder noch mehr Abstand hat, muss er vor dem Feilen von Sattel und Steg eingestellt werden.
Reihenfolge ist:
1. Hals prüfen/einstellen
2. Steg prüfen/einstellen
3. Sattel prüfen/einstellen
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV


Zurück zu „Gitarren reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste