blutiger Anfänger

Hier kommt dein erster Beitrag rein!
Benutzeravatar
Agnes
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Agnes » Sa 18. Apr 2020, 18:10

Hallo Lars,
Ich glaube nicht an diese "Unmusikalität". Bestimmt gibt es Menschen, denen Musik auf Anhieb leichter fällt. Andere müssen mehr daran arbeiten. Aber ich glaube, dass jeder Mensch, der Spaß an Musik hat, auch seinen eigenen Weg zur Musik finden kann. Das heißt nicht, dass jeder Profimusiker werden muss. Zwischen gar keine Musik und Superprofi gibt es genug Platz für jeden, der sich darum bemüht und Musik machen möchte. Also einfach deinen eigenen Weg finden und nicht entmutigen lassen. Hauptsache, du hast Spaß.
Liebe Grüße
Daniela

LoBo
Moderator
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Sa 18. Apr 2020, 18:17

Eben. Jetzt seh ich das an sich auch so. Zumindest würde ich das jedem anderen so sagen. Daher das gelernt in "" denn wenn das erstmal im Kopf ist, ist es schwer das wieder los zu werden. Und wer kommt schon als Talent auf die Welt. Viele Stars haben erst während der Karriere überhaupt ihr Instrument richtig gelernt. Bin mit nicht ganz sicher aber ich glaub Kurt Cobain War so einer. Man kann sicher viel über ihn sagen aber das er erfolglos War zumindest nicht. Er War kreativ aber 7ch denke von einem großen Talent kann man da nicht sprechen.
Ich übe wieder seit Dezember 2012

Benutzeravatar
Agnes
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Agnes » Sa 18. Apr 2020, 18:32

Ich als ähm "Anfänger mit leichten Vorkenntnissen" hust ähm... habe schon sehr kreative musikalische Vorstellungen. Aber mein technisches Spielvermögen ist noch sehr sehr bescheiden und hinkt meinen Vorstellungen sehr hinterher. Gitarre spielen ist für mich als Anfänger weniger Musiktraining, sondern Motoriktraining. Und Beweglichkeit kann und muss man trainieren. Um neue Bewegungsabläufe zu lernen braucht es für mich oft sehr viel Geduld und Wiederholungen. Und ehrlichweise nervt mich das tierisch :? Aber ohne geht's halt nicht. Und wenn dann mal was klappt, das ganz lange gar nicht ging, freue ich mich :D und vermutlich wird es den Rest meines Gitarrenwegs genau so weiter gehen. Es wird immer etwas geben, das ich können möchte, aber jetzt noch nicht kann. Das finde ich echt frustrierend. Andererseits hat man so die tolle Möglichkeit immer was zu lernen.
Liebe Grüße
Daniela

Horst1970
Moderator
Beiträge: 371
Registriert: Di 4. Mai 2010, 10:55
Postleitzahl: 64319

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Horst1970 » Mi 22. Apr 2020, 12:43

Eben. Jetzt seh ich das an sich auch so. Zumindest würde ich das jedem anderen so sagen. Daher das gelernt in "" denn wenn das erstmal im Kopf ist, ist es schwer das wieder los zu werden. Und wer kommt schon als Talent auf die Welt. Viele Stars haben erst während der Karriere überhaupt ihr Instrument richtig gelernt. Bin mit nicht ganz sicher aber ich glaub Kurt Cobain War so einer. Man kann sicher viel über ihn sagen aber das er erfolglos War zumindest nicht. Er War kreativ aber 7ch denke von einem großen Talent kann man da nicht sprechen.
LoBo, Nirvana waren unplugged der Hammer, obwohl ich kein großer Fan war. Kurt Cobain hat wie viele Musiker nicht nach Lehrbuch gelernt, sondern bereits mit einfachen Grundkenntnissen in jungen Jahren mit anderen Musikern zusammen gespielt. Das bringt einen als Musiker sehr schnell weiter. Kein Vergleich mit uns, die im stillen Kämmerlein vor sich hin üben. Die Jungs haben sicher stundenlang pro Tag Musik gemacht. Auch wenn Kurt kein großer Virtuose war, hat er bis zu seinem frühen Tod mit dem Grunge einen Musikstil fast erfunden, obwohl es auch andere Bands gab. Ob Talent oder nicht, ist unwichtig. Solche Musiker sind einfach Macher.

Gruß
Horst
Epiphone Les Paul Special (E-Gitarre)
Harley Benton HB-35 CH Vin­tage (E-Gitarre Halbakustik)

Benutzeravatar
renato
Moderator
Beiträge: 3
Registriert: Sa 4. Apr 2020, 20:53
Postleitzahl: 89075
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon renato » Di 12. Mai 2020, 12:57

Habe mal dein Thema hier im Forum ausgegraben und wie ich sehen kann ist es immer noch aktiv. Ehrlich gesagt kann es schwierig sein, Gitarre zu lernen und falls jemand hier auch Hilfe dabei brauchst, kann ich jedem empfehlen Online Musikunterricht zu versuchen.

So ein Musikunterricht kann man auch bei der Musikschule Raum Eins https://musikraum-1.de/online-klavierunterricht/ bekommen, dort habe ich auch Klavierunterricht versucht, weil ich schon lange Klavier spielen wollte.

Mit ihrer Schule bin ich echt zufrieden, wobei ich auch anmerken möchte, dass die Preise auch Top sind.

LG
Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

Benutzeravatar
GuitarBoy
Moderator
Beiträge: 1695
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53119
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon GuitarBoy » Di 12. Mai 2020, 14:02

Für Gitarre finde ich da nichts :(
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.


Zurück zu „Forumsteilnehmer stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste