Wie neuen Song einstudieren

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 54
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:32
Postleitzahl: 15517

Wie neuen Song einstudieren

Beitragvon Daniel » So 4. Feb 2018, 20:07

Hallo,

ist es lerntechnisch eigentlich sinnvoller nur diesen einen neuen Song einzustudieren, bis der sitzt? Oder ist es für den Lerneffekt gut sich auch einem zweiten, ebenfalls neuen Titel anzusehen?
Ich stelle mir vor, dass durch die Abwechslung das Gehirn irgendwie "lockerer" bleibt. Und sich dann die einzelnen Griffe besser merken kann.

Danke und Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Wie neuen Song einstudieren

Beitragvon karioll » So 4. Feb 2018, 21:34

Konzentrieren auf das Wesentliche bringt schneller voran. Multitasking ist nicht hilfreich beim Lernen.
Das heißt nicht, dass du nie 2 Songs parallel üben sollst, aber sie sollten nicht zu viele und zu unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben. Wenn du zum Beispiel den Lagerfeueranschlag oder ein bestimmtes Zupfmuster konzentriert üben willst, kannst du das mit 2 ähnlichen Songs mit den gleichen Akkorden machen.


Wenn du aber vieles übst, kannst du dich verzetteln, das mach ich gern und ärger mich dann. Weil man von Vielem ein bisschen kann, aber nichts richtig

Wenn du einen Song übst, sind da ja immer auch Stellen, die schwieriger sind und an denen man länger sitzt. Konzentriere dich und übe den Song zu Ende. Wenn du den nächsten Song später anfängst, dann wiederhole immer wieder die, die du schon kannst. Oder übe parallel die schwierigen Stellen zu Ende, wenn du den Song fast kannst, bis sie im Schlaf sitzen. Also wenn du einen Song fast kannst und eigentlich nur ab und zu Verspieler drin hast, dann kannst du den neuen anfangen und dabei den alten zu Ende üben, bis er automatisch sitzt.

Aber im Grunde: probiere es aus, übe mal einen Song isoliert und konzentriert zu Ende, bis er im Schlaf geht.
Und dann übst du 4 Wochen parallel vieles.

Und dann wertet du aus, wo du besser vorangekommen bist. Kommt ja auch drauf an, was deine persönlichen Ziele sind. Wenn du in die Tiefe gehen willst und einen Song leicht und locker erscheinen lassen willst, dann übst du halt anders als wenn du alles kennen lernen willst, aber nicht wirklich ein paar Songs als Repertoire griffbereit haben musst. Das ist ja bei jedem anders, was er können will.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste