Neuling stellt sich vor

Hier kommt dein erster Beitrag rein!
Benutzeravatar
Rushmore
Beiträge: 214
Registriert: Di 5. Feb 2013, 07:48
Postleitzahl: 66892
Wohnort: Vogelbach/Pfalz

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon Rushmore » Mo 18. Jan 2016, 21:20

Hallo Viktor schön das dir mein Lied die Wege der Freundschaft gefällt. Natürlich kannst du die Chords von mir haben denn das Lied habe ich selber geschrieben! Die Melodie musst du
von meinem Video raushören.

Was ich noch sagen wollte, ursprünglich wollte ich ein Lied für die Ukrainer schreiben .
Die Wege der F..doc
(23.5 KiB) 83-mal heruntergeladen
Aber meine Freunde haben mir abgeraten.

Der Text gefällt dir vielleicht?

DER UKRAINER

Der Ukrainer steht am Stacheldrahtzaun schaut auf seine Heimat die Putin im nahm.
Der Soldat kocht vor Wut, doch er ist besonnen, hat man Ihm doch seine Heimat genommen.
Er denkt an seinen Vater der sagte, der Mensch braucht ein Plätzchen und wär’s noch so klein von dem er kann sagen seh’t her dies ist mein.
Der Soldat schaut nach Westen wo Hilfe soll nahen, im Stich gelassen schaut er auf ein Bild in Mutters Gesicht die weise sagte, greif in deine Erde und du weißt wer du bist.
Der Soldat schaut nach oben und strahlt vor Glück jetzt weis er die Krim kehrt zurück.

Hier noch ein schönes Lied https://www.youtube.com/watch?v=Pa-902U8aTo

Gruß Hans

Viktor
Beiträge: 22
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 16:58
Postleitzahl: 64720

Re: Neuling stellt sich vor

Beitragvon Viktor » Di 19. Jan 2016, 20:08

Sei gegrüßt, mein lieber Hans. Ein herzlichen DANK für deine schnelle Antwort. Wenn es bei mir klappt lerne ich das Lied und begleite es auch.
Was auswendig zu lernen ist für mich schon ein Problem, das mir Angst macht, obwohl früher ich das nicht merkte.In der Schule, Studium war ich immer einer von den besten und jetzt kam die Zeit wo ich eine Zeitung lese und nach 10-er Strofe habe schon vergessen, was vorne stand.
Das du dichten kannst finde ich sehr schön, nur verwechsel es nicht mit der Politik. Bis 1956 war ich mit meinen Eltern unter der Kommendatur,das heißt wir dürften nich den Wohnort verlassen ohne Erlaubnis von Behörden, 2 mal am Tag müssten wir im Amt erscheinen.
Ab 1961 Jahr ging es bei uns Berghoch und erstes mal nach der Kriegszeit fuhr ich in die Heimat, aber das Leben in der Ukraine war viel schlechter, als in Kasachstan-meine "Zwangsheimat",also blieb ich dort, aber ich erinnere mich gut von der Schulzeit, wie die Leute schimften auf die Politiker, die Geschenke machen an andere Republiken, so wie die Krim, wo ich noch weiß das es zu Rusland gehörte.Kleine Leute werden niemals verstehen die Politiker, wie die regieren.Du,Hans, hast gute Ideen und wenn du schreiben kannst, dann misch das nicht mit der Politik.Das zweite Lied "Nehmt Abschied Brüder"habe ich schon ein Paar Järchen zurück gehöhrt.
Mit freundlichen Grüßen: Viktor.


Zurück zu „Forumsteilnehmer stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste