Ich trau mich nicht

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Benutzeravatar
hansauskoblenz
Beiträge: 56
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 18:20
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Ich trau mich nicht

Beitragvon hansauskoblenz » So 28. Apr 2019, 19:06

Hallo ihr Lieben,
ein Thema, dass mich sehr umtreibt, ist das Singen zum Gitarrenspiel. Mein Leben lang war dies für mich nie ein Thema, weil es für mich undenkbar war zu singen, bzw. ich hatte auch gar kein Interesse daran. In der Schule habe ich mir lieber eine 6 geben lassen, anstatt mich der undenkbaren Peinlichkeit hinzugeben, vor anderen zu singen.
Mit dem Gitarrenhobby (Dank Reinhold) hat sich diese Einstellung aber geändert. Fakt ist aber, das ich aber keinerlei Übung und somit Erfahrung habe. Habe es schon mal ansatzweise probiert z.B. zu Über den Wolken zu singen, aber um es mal vorsichtig zu formulieren: in meinem Umfeld bekomme ich keine positive Resonanzen. Natürlich entmutigt mich dies sofort wieder. Habe schon mal daran gedacht, Gesangsunterricht zu nehmen. Das mit dem Selbstvertrauen ist so ein Sache. Normalerweise habe ich nicht wenig davon, nur auf Gebieten in denen ich mich zutiefst unsicher fühle, ist das anders. Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen? Was könnt ihr mir dazu raten? :? :oops: :?:
LG Hans
Ich bin erst dann alt, wenn ich aufgehört habe, dazuzulernen :shock: :o :!:

Benutzeravatar
Marlis1218
Beiträge: 110
Registriert: Do 13. Dez 2018, 17:26
Postleitzahl: 04910

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Marlis1218 » So 28. Apr 2019, 19:26

Hallo Hans! Ein Tipp von mir, singe und trällere einfach los und hab viel Spaß dabei.🎶🎸
Der Weg ist das Ziel.
Liebe Grüße
Marlis

Benutzeravatar
Scorpi
Beiträge: 969
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Scorpi » So 28. Apr 2019, 19:28

Hallo Hans

Ich kann ein Stück weit Deine Lage nachvollziehen. Ich mache zwar das ein oder andere Video, ABER ..

Ich habe es bis heute nicht geschafft vor anderen live zu singen. Gitarre spielen geht aber singen bisher blockiert. Ich habe das noch ganz fest auf meinem Plan aber ich muss mir 1000% sicher sein das alles klappt.
Wichtig ist sich selbst richtig zu hören.
Nimm dich selbst auf und prüfe ob du die Töne zur Gitarre harmonisch triffst. Niemand außer Dir muss das hören bis Du soweit bist und sagst ... Ey das passt jetzt hole ich mir Feedback.
Ich brauche für meine Videos immer jede Menge Spuren bis ich soweit zufrieden bin das ich das fertig mache und hochlade 🧐

Ich hätte als Kind kein Problem damit vor der Klasse zu singen, Musik war immer ne 1 aber heute ist das leider anders.

Gesangsunterricht ist sicher eine gute Option und bringt Dir vllt schnell die nötige Grundlage und Sicherheit.

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 895
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon HerrBert » So 28. Apr 2019, 19:31

Hans ich hatte das am Anfang auch. Mein größtes Problem war, mich hinterher selbst zu hören. Da hatte mir Scorpi den Super Tipp gegeben, immer wieder anhören, bis einem die eigene Stimme vertraut ist. Klar ist das jetzt nicht das Problem, aber ich habe einfach immer weiter gesungen, bis ich das Gefühl hatte das genau Lieder in G Dur mir am besten gelingen. Durch die unterschiedlichen Tonarten werde ich unsicher. In C Dur tue ich mich echt schwer, warum auch immer.
Du mußt dran bleiben, lass dich nicht verunsichern. Es würde natürlich was bringen mal mit einem Lehrer zu sprechen.
Für mich persönlich ist der Spaß vorrangig. Solange ich nicht jaule wie ne Kröte, der man auf den Schwanz tritt, singe ich weiter, auch für mich alleine.
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
GuitarBoy
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53117

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon GuitarBoy » So 28. Apr 2019, 20:13

Hans ich bin da ganz bei dir. Wenn ich Gitarre spiele und dazu Singe damit das Akkorde schrammeln einen Song ergibt habe ich das Gefühl das sogar meine Gitarre am liebsten laufen gehen würde. Ich bin auch überfordert einen Song in einer bestimmten Tonart zu singen denn ich hab glaub ich nur eine und die heißt Brummen. Ein paar ganz tapfere Leute sind letztes Jahr in Dormagen sogar am Tisch sitzen geblieben als es mit mir durch ging und ich in der Runde das Singen begann. Ich würde sehr gerne Singen aber ich denke der Spruch jeder kann Singen ist wohl nur Illusion. Aber aufgeben werde ich nicht und habe mich auch mal aufgenommen. Ich konnte bisher nicht viel daran änderen wie ich klinge aber wie heißt es so schön, Übung macht den Meister. Also Kopf hoch und weiter gehts.
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Ina » So 28. Apr 2019, 21:16

Hallo Hans,

erstmal grundsätzlich, jeder kann singen 😉

mein Tipp für dich, übe anfangs Gitarre und Gesang getrennt, beides muss sich entfalten können.
je sicherer und „blinder“ du die Akkorde greifen kannst um so leichter fällt es Dir später dazu zu singen.
und wenn du ein Gefühl für die Gitarre hast hast du auch eins fürs singen.
Aber auch die Stimme ist ein Instrument und muss trainiert werden.
Mach dir deine Lieblingsmucke an, Augen zu, hinhören, mitsummen, mitsingen.
Durch das Üben auf der Gitarre entwickelt sich auch dein musikalisches Gehör, was dir dann auch beim Singen hilft.
Lass dich nicht von anderen entmutigen. Gesangsunterricht kann auch helfen,
vor allem wenn es darum geht Hemmungen und Blockaden zu überwinden und die Stimme zu entwickeln.
aber auch wie Scorpi sagt sich immer wieder aufnehmen und anschauen ist hilfreich.
Wenn du singen willst dann tu es👍

https://m.youtube.com/watch?v=QHI7gi1cP7c

ein guter Motivator für Dich🤗
LG Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
hansauskoblenz
Beiträge: 56
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 18:20
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon hansauskoblenz » So 28. Apr 2019, 21:57

Oh danke euch allen, jedenfalls fühle ich mich nicht mehr so alleine damit und vor allem tut es gut verstanden zu werden.

LG Hans
Ich bin erst dann alt, wenn ich aufgehört habe, dazuzulernen :shock: :o :!:

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5445
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Hawky » So 28. Apr 2019, 22:02

Hallo Hans,

ich bin froh, dass du hier bist und dich mit deinem " Problem " uns anvertraust. Ich schreibe das deshalb, weil ich damals allein war mit meiner Stimme und ich mir auch anhören musst: Boh kannst du nicht mal aufhören zu trällern" Die Verunsicherung war sehr groß. Ich hatte leider niemanden den ich fragen konnte.
Wie ging es weiter fragst du dich bestimmt.... Es hat lange gedauert, weil ich ihnen wirklich geglaubt habe.
Im stillen Kämmerlein habe ich dennoch gesungen, nur eben nicht für andere. Das änderte sich erst, als ich begonnen habe in der Masse zu singen, da hörte mich ja keiner! Das bot sich bei einer Zusammenkunft von ein paar Freunden mit Gitarre an. Da ging ich in der Masse unter! Ja und dann kam auch nix Negatives, hmm dachte ich, kann so schräg ja nicht gewesen sein. Das hat mich entspannt und beflügelt weiter zu machen, denn ich wollte es, ich wollte singen. Der Knaller war dann die Zusammenkunft mit unserer Forum Family in Bad Lauterberg und später in Dormagen. Unter Gleichgesinnte zu sein sich nicht verstellen zu müssen, ist total entspannend.

Heute singe ich in einem Shanty Chor und hatte zu Ostern einen Auftritt in Berlin vor 1000 Gästen.

Lass dich nicht entmutigen, jeder kann singen. Nur kann jeder nicht alles singen ich auch nicht!

LG Uwe

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Reinhold » So 28. Apr 2019, 22:30

Ich würde dir ebenfalls Gesangsunterricht empfehlen.
Schau dich mal nach verschiedenen Workshops um, dann legst du dich noch nicht fest und lernst verschiedene GesangslehrerInnen kennen.
Hierbei ist noch wichtiger als beim Gitarrenunterricht, dass die Chemie zwischen Schüler und Lehrer stimmt.
Aber du wirst es nicht bereuen, wenn du jemanden findest, der zu dir passt.

Benutzeravatar
hansauskoblenz
Beiträge: 56
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 18:20
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon hansauskoblenz » Mo 29. Apr 2019, 12:48

Boah ey, ich liebe euch alle. Ich könnt euch gerade alle heiraten. :D :P :oops:
Das tut so gut, was ihr mir schreibt

LG Hans
Ich bin erst dann alt, wenn ich aufgehört habe, dazuzulernen :shock: :o :!:

Benutzeravatar
hansauskoblenz
Beiträge: 56
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 18:20
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon hansauskoblenz » Mo 29. Apr 2019, 12:56

Übrigens, noch habe ich meinen Wunsch noch nicht aufgegeben, nach Dormagen zu kommen. Obwohl sich eine Option nicht erfüllt hat, hat sich heute eine andere aufgetan. Hatte heute ein Gespräch mit meinem Chef, bei dem ich eh einen Stein im Brett habe. Er konnte mir nichts versprechen, es klang jedoch ermutigend. Wenn`s doch klappt, müsst ihr mich dann auch ertragen. 8-)

LG HAns
Ich bin erst dann alt, wenn ich aufgehört habe, dazuzulernen :shock: :o :!:

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 311
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Reinhard » Mo 29. Apr 2019, 13:54

Ich trau mich auch nicht.
Geht mir genauso wie dir Hans.
Genau aus diesem Grund bin ich zu den Fingerakrobaten gewechselt. Schade eigentlich - iss aber so. :shock:
What can I do?
LG Reinhard

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1345
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon GuitarTommy » Mo 29. Apr 2019, 18:45

:D ist ja wirklich witzig, wie unterschiedlich das ist.

Man mag meine Stimme und ich gebe nicht viel drum zu singen.
Traue mich aber auch vor anderen zu trällern :lol:

Anders ist es bei meinem Fingerstyle......da spiele ich lieber für mich alleine.....habe ich eher Hemmungen vorzuspielen🤷‍♂️

Wir werden das hier weiter beobachten......😊😅
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Röschen
Beiträge: 1090
Registriert: Di 24. Jan 2012, 16:19
Postleitzahl: 15370
Wohnort: Fredersdorf

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Röschen » Mo 29. Apr 2019, 20:44

Na dann muss ich euch auch mal erzählen! Ich kann auch nicht singen.Entweder ich singe zu hoch,und dann singe ich in einer anderen Tonlage weiter und das in einem Lied .
Aber in Dormagen werde ich auch wieder mitsingen,weil es einfach Spaß macht in so einer netten Runde.Ich freue mich schon sehr.
Spiele seit Januar 2012 auf der Gitarre.

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 895
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon HerrBert » Di 30. Apr 2019, 11:28

Ich muß mal sagen dafür das alle nicht singen können hören sich die Videos von Dormagen aber gut an. Also stellt euch nicht so an, singen soll Spaß machen, das ist die Hauptsache. Je mehr Leute Singen umso schöner die Veranstaltung.
Also macht es wie ich, habt einfach Spaß daran, ohne immer zu hinterfragen ob jetzt alles richtig war, oder nicht.
Lasst uns gemeinsam die Freude haben zusammen zu singen und eine tolle Zeit zu haben.
Lg Herbert, der auch nicht singen kann 🎶🎶🥴🥴
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Hagen
Beiträge: 485
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 09:35
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Hagen » Di 30. Apr 2019, 11:33

Bravo Herbert 🤗 🤗 🤗
Schöne Grüße von Hagen

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 311
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Reinhard » Di 30. Apr 2019, 20:05

Schön geschrieben Herbert.
LG Reinhard

Benutzeravatar
Röschen
Beiträge: 1090
Registriert: Di 24. Jan 2012, 16:19
Postleitzahl: 15370
Wohnort: Fredersdorf

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Röschen » Di 30. Apr 2019, 22:07

Sag ich doch Herbert!Laßt uns Singen und Spaß haben.
Spiele seit Januar 2012 auf der Gitarre.

Benutzeravatar
UF1
Beiträge: 14
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 19:02
Postleitzahl: 51381

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon UF1 » Sa 4. Mai 2019, 17:35

Hallo Hans, wenn du schon so gut Gitarre spielst das man dazu singen könnte, ist das doch schon was. Ich wäre gerne soweit. Aber immer schön dran bleiben und auch mal andere singen lassen :roll:

LG Uwe

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon karioll » Do 9. Mai 2019, 02:13

Ich finde, die Stimme ist ein ganz eigenes Instrument und muss genau so geübt werden, wie jedes andere Instrument. Ich habe da auch meine Probleme, die nicht nur so von alleine besser werden können, denn ich finde , mit der Stimme zeigt man unwillentlich mehr von sich selber, als wenn man ein externes Instrument spielt. Und Kritik trifft noch stärker, weil man es ja ganz direkt selber ist, die Stimme ist ja Bestandteil von einem selbst.

Also ich verstehe jeden, der sich nicht traut. Ich habe einige Lehrer verschlissen, um ein paar Töne raus zu bekommen, wo andere nicht sofort den Raum verlassen wollen. Den Satz: "Wer reden kann, kannn auch singen", kann ich nicht nachvollziehen, er trifft auf mich jedenfalls nicht zu und führte mich auch in die Irre. Und mein letzter Stimmcoach erklärte mir, dass Singen mit ganz andern Gehirnregionen statt findet, als das Sprechen. Obwohl man sich mit einer unentspannten Sprechstimme auch die Singstimme kaputt machen kann. (Seitdem höre ich immer zu, wie Sängerinnen sprechen, die sprechen immer sehr entspannt und in der gleichen Höhe, wie sie singen und verderben sich die Stimme nicht mit zu hohem oder zu tiefem oder affektiertem Sprechen.) Und zumindest in unseren Regionen, wo es nicht natürlich ist, viel zu singen, ist es normal, dass es nicht so einfach, sozusagen von selbst und automatisch funktioniert.
Aber wie jedes Instrument, kann man auch das Singen lernen, wenn man will. Genau so Schritt für Schritt wie jedes anderre Instrument. Mit genau so viel Üben, wie jedes Instrument. Man muss sich bloß nicht selber runtermachen (wie ich es tat), wenn es eben nicht automatisch geht. Auch gerade professionelle Sänger üben und trainieren jeden Tag.

Wenn man also Gitarre lernt und gleichzeitig dazu singen will, dann lernt man also eigentlich 2 Instrumente, die ganz unterschiedlich sind. Ich sage nicht, dass es nicht geht, aber wenn man das im Hinterkopf hat, kann man da anders ran gehen, gnädiger mit sich selbst und mit extra üben für den Gesang.

Viele sehr gute Gitarristen, auch Weltklasse, singen nie.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Hagen
Beiträge: 485
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 09:35
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Hagen » Do 9. Mai 2019, 07:44

Ich finde, die Stimme ist ein ganz eigenes Instrument und muss genau so geübt werden, wie jedes andere Instrument. Ich habe da auch meine Probleme, die nicht nur so von alleine besser werden können, denn ich finde , mit der Stimme zeigt man unwillentlich mehr von sich selber, als wenn man ein externes Instrument spielt. Und Kritik trifft noch stärker, weil man es ja ganz direkt selber ist, die Stimme ist ja Bestandteil von einem selbst.

Also ich verstehe jeden, der sich nicht traut. Ich habe einige Lehrer verschlissen, um ein paar Töne raus zu bekommen, wo andere nicht sofort den Raum verlassen wollen. Den Satz: "Wer reden kann, kannn auch singen", kann ich nicht nachvollziehen, er trifft auf mich jedenfalls nicht zu und führte mich auch in die Irre. Und mein letzter Stimmcoach erklärte mir, dass Singen mit ganz andern Gehirnregionen statt findet, als das Sprechen. Obwohl man sich mit einer unentspannten Sprechstimme auch die Singstimme kaputt machen kann. (Seitdem höre ich immer zu, wie Sängerinnen sprechen, die sprechen immer sehr entspannt und in der gleichen Höhe, wie sie singen und verderben sich die Stimme nicht mit zu hohem oder zu tiefem oder affektiertem Sprechen.) Und zumindest in unseren Regionen, wo es nicht natürlich ist, viel zu singen, ist es normal, dass es nicht so einfach, sozusagen von selbst und automatisch funktioniert.
Aber wie jedes Instrument, kann man auch das Singen lernen, wenn man will. Genau so Schritt für Schritt wie jedes anderre Instrument. Mit genau so viel Üben, wie jedes Instrument. Man muss sich bloß nicht selber runtermachen (wie ich es tat), wenn es eben nicht automatisch geht. Auch gerade professionelle Sänger üben und trainieren jeden Tag.

Wenn man also Gitarre lernt und gleichzeitig dazu singen will, dann lernt man also eigentlich 2 Instrumente, die ganz unterschiedlich sind. Ich sage nicht, dass es nicht geht, aber wenn man das im Hinterkopf hat, kann man da anders ran gehen, gnädiger mit sich selbst und mit extra üben für den Gesang.

Viele sehr gute Gitarristen, auch Weltklasse, singen nie.

Guten Morgen Karioll,
ich gebe Dir in allen Punkten Recht. Für mich ist Singen so natürlich wie Sprechen, ich habe immer schon gesungen und fand nichts Besonderes dabei. Ich glaube, das ist ähnlich wie beim Lesen: wer von Jugend an liest, bekommt "von alleine" einen größeren Wortschatz, eine weitere Sicht auf viele Dinge usw. Übertragen aufs Singen: wer von klein auf singt, trainiert damit unbewusst seine Stimme, lernt quasi von selbst in gewissem Maße singen. Natürlich verstärkt und beschleunigt Unterricht diesen Vorgang. Wenn Jemand nie gesungen hat wird ihm Unterricht helfen, wenn er wirklich will!
Der größte Feind ist dabei oft Unsicherheit. Wenn man sich von vornherein mit Sängern misst zieht man natürlich den Kürzeren: diese hatten meist eine fundierte Ausbildung, oft unterstützt sie eine Wahnsinnstechnik bei ihren Auftritten usw.
Übrigens: wenn die literarische Aussage stimmt, kann ein Sänger auch ohne gute Stimme (milde ausgedrückt) sogar einen Nobelpreis bekommen :D :D
Ich wünsche Allen guten Mut, Überwindung und eventuell Gesangsunterricht 👍
Schöne Grüße von Hagen

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 381
Registriert: Do 12. Jul 2012, 12:55
Postleitzahl: 12621
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Harald » Do 9. Mai 2019, 08:47

Hm ... Karioll hat sicher in vielen Punkten recht. Aber um hier auf die Gitarrenspezifik wieder einzugehen, bei mir war das eher anders herum, als offenbar bei vielen anderen Foristen. Ich hatte als Kind immer "Angst" zu singen, konnte für mein Dafürhalten auch nicht singen (Tonart nicht gefunden, falsche Töne gesungen, etc.) Vielleicht lag es auch am Lehrer, der sich mit seinem Klavierspiel nicht am Stimmbereich der Kinder orientiert hat, sondern mehr an seinen eigenen Fähigkeiten. Als Jugendlicher habe ich dann zunächst klassische Gitarre gelernt, wollte dann aber natürlich die aktuellen Hits meiner Lieblingsbands nachspielen. Da die reine Strummingbegleitung auf der Gitarre ohne Melodielinie nichts bringt, kam das Singen dann praktisch von ganz allein. Auch heute noch singe ich eigentlich nur, wenn ich mich selbst auf der Gitarre begleite. Gibt mir sozusagen die nötige Sicherheit.
Seagull Maritime SWS Westerngitarre
Adolf Meinel Konzertgitarre von 1974


https://soundcloud.com/captain-harry
http://www.youtube.com/channel/UCQ3xH85yqMgUNINKmw2DESQ

Horst1970
Beiträge: 344
Registriert: Di 4. Mai 2010, 10:55
Postleitzahl: 64319

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon Horst1970 » Do 9. Mai 2019, 11:55

Hallo,

klar kann jeder singen. Das ist ja erst mal keine Frage zwischen gut und schlecht. Ein "Happy Birthday" kriegt jeder hin. :-)

Sehr hilfreich ist auch das Singen mit Kindern. Mir hat das sehr geholfen, um "aus mir raus zu kommen". Selbst das reine Vorlesen hat mir geholfen, um Blockaden abzubauen.

Du solltest mit einfachen Melodien anfangen und dir auch nicht zu schade sein, "Hänschen klein" zu singen.

Mit der Gitarre ist selbst die einfache Songbegleitung zusammen mit dem eigenen Gesang kein Spaziergang. Gesangsunterricht halte ich für Gitarrenanfänger persönlich für übertrieben. Mit einfachen Songs und der Songbegleitung kannst du dich allein hier " hineintasten".

Bei mir ist hier der Groschen erst nach einem halben Jahr des Lernens gefallen: "What shall we do with the drunken Sailor?" . In den ersten Wochen ging hier gar nix.

Gruß
Horst
Epiphone Les Paul Special (E-Gitarre)
Harley Benton HB-35 CH Vin­tage (E-Gitarre Halbakustik)

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1345
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon GuitarTommy » Do 9. Mai 2019, 12:12

Meine Meinung:

GUT singen kann nicht jeder :shock:
Das kommt immer drauf an, ob man das normale begleiten von Stimme und Gitarre meint, oder wirklichen Gesang.
Wir haben zu meiner Schützenzugzeit sehr viel gesungen. Das hat total Spaß gemacht, war aber kein schöner Gesang.
Ich habe bei meinem ehemaligen Gitarrenlehrer, der auch Gesangslehrer ist, 4 Unterrichtsstunden gehabt.
Ich habe alle Töne direkt getroffen, hätte mit mehr Übung auch noch die etwas höheren Töne beherrscht.
Mein Lehrer fand meine Stimme sehr schön, aber nicht hervorragend.
In einem anderen Forum singen viele Foris.
Manche singen ganz selbstverständlich gut, andere singen, auch mit viel Übung, nicht schön.

Das was diese allerdings alle haben, ist Spaß am Gitarre spielen und dazu zu singen.
Das finde ich das Wichtigste 😊🙋‍♂️
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
hansauskoblenz
Beiträge: 56
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 18:20
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Ich trau mich nicht

Beitragvon hansauskoblenz » Sa 11. Mai 2019, 16:04

Hallo liebe Foris,
hab jetzt länger nicht hier reingeschaut und wundere, bzw. freue mich, dass ich mit meinem urspünglichen Beitrag eine solch rege Diskussion ausgelöst habe. Danke nochmals jedem Einzelnen für die vielen Anregungen und Ratschläge. Also zu meinen Fähigkeiten möchte ich sagen: Ich kann das ein oder andere einfache Lied, wie z.B. Country Roads oder über den Wolken spielen. Und würde gerne dazu einigermaßen singen bzw. singen können. Einigermaßen würde mir schon reichen, ohne großen gesanglichen Anspruch. Sodass ich das Gefühl habe, dass es ok ist. Leider gibt es in meinem direkten Umfeld jemanden (nicht Irgendwer, der entbehrlich wäre), der mich beim geringsten Versuch alles andere als ermutigt und somit nicht geringen Anteil daran hat, das ich mich nicht traue. Hat natürlich auch damit zu tun, dass die Person sich auch viele Dinge nicht traut und somit auch kein positives Beispiel sein kann. Mit meiner Idee evtl. Gesangsunterricht zu nehmen, möchte ich warten, mindestens bis nach dem Dormagentreffen. Möchte mich davon, von dem was ich dort erlebe, von euch, inspirieren lassen. Vielleicht ist es ja mit dem Singen ähnlich wie mit FKK. Wenn man da ist, wo einen keiner kennt, fällt es unter Umständen leichter. Aber kein Angst, ich will mich nicht nackig machen.

LG Hans ;) 8-) :oops: :lol:
Ich bin erst dann alt, wenn ich aufgehört habe, dazuzulernen :shock: :o :!:


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast