An die Tonleiter-Genies hier...

Gitarre lernen ist manchmal auch Theorie...
Tooza
Beiträge: 270
Registriert: Di 12. Sep 2017, 09:56
Postleitzahl: 65555

An die Tonleiter-Genies hier...

Beitragvon Tooza » Fr 28. Jun 2019, 19:42

Hallo an Alle ! Mal wieder eine Frage bzgl.der Tonleitern.
Komme manchmal durcheinander mit Dur-,Molltonleitern,
Pentatoniken , der Blues scale.
Spiele gern Pentatoniken u Bluesscales. Verwirrt aber,wenn
ich andere auch noch übe.
Wie macht ihr das beim Spielen- immer erst eine und die
lange genug üben,bis sie zu einem gehört oder spielt ihr auch parallel mehrere?
Danke für Tipps, Anregungen....
Mit Grüssen , Tooza

KlausG
Beiträge: 389
Registriert: Do 30. Dez 2010, 18:05
Postleitzahl: 10717
Wohnort: Berlin

Re: An die Tonleiter-Genies hier...

Beitragvon KlausG » Di 9. Jul 2019, 21:15

Also speziell bei der Pentatonik und Blues-Tonleiter übst Du doch ein Schema, z.Bsp. für A-Penta/Blues oder E-Penta/Blues und dieses kannst Du dann durch verschieben auf die anderen Tonarten transponieren Wenn Dich zu viel Stoff verwirrt, dann denke ich hilft nur einschränken. Musst Du dann selbst schauen wieviel noch gut kommt. Es muss aber nicht alles perfekt sitzen bis Du zur nächsten Übung übergehst. Also bei mir hilft oft eine Pause, wenn ich die Sachen dann wieder anpacke läuft es plötzlich besser.

Gruß
Klaus

PS: Spiele im Moment fast nur noch Flöte, denke aber das mit dem Üben lässt sich übertragen. Die Gitarre ist mir ja auch nicht fremd.
Elektrisch: Yamaha Pacifica 612V
Akkustisch: Walden CD550

Tooza
Beiträge: 270
Registriert: Di 12. Sep 2017, 09:56
Postleitzahl: 65555

Re: An die Tonleiter-Genies hier...

Beitragvon Tooza » Mi 10. Jul 2019, 08:27

Danke Klaus! Schon klar, Pentatoniken u Bluesscale sind schematisch einfach. Wenn man vorher weder Scales noch Noten gespielt hat,nur Akkorde u Lieder , dann verwirrt das ganz gut zu Beginn.
Viel Spaß dir beim Flöten!!!! Lg !!!


Zurück zu „Transposer/Harmonielehre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast