# nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Gitarre lernen ist manchmal auch Theorie...
Benutzeravatar
ricky_ck
Beiträge: 27
Registriert: So 21. Mär 2010, 12:04
Postleitzahl: 6780

# nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon ricky_ck » Sa 24. Jul 2010, 12:49

Hallo Zusammen!
Ich war gestern auf einer wunderschönen Hochtzeit und da wurde das Lied "The Power of Love von Jennifer Rush" einmal mit der Trompete und einmal mit der Gitarre gespielt.

Also bin ich gleich ins Netz gegangen und mir mal die Akkorde anzusehen.

http://www.911tabs.com/link/?6148570

Jetzt hat jeder Akkord ein "#" dran stehen.
(zum Beispiel F#, A#, G# usw...)
Was hat das zu bedeuten?
Ich habe mir die Griffe angeschaut und mir wurde gleich klar dass ich da noch einige Jahre warten und viel lernen muss.

Meine Frage ist nur, wie heissen diese Griffe und was hat es damit auf sich?

Lieber Gruß und einen schönen verregneten Samstag (ideal zum Spielen ;-) )

Ricky

Benutzeravatar
Laura.the.Gypsy.
Beiträge: 314
Registriert: Di 20. Jul 2010, 20:18
Postleitzahl: 31832
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon Laura.the.Gypsy. » Sa 24. Jul 2010, 13:01

Hey.
Also, nehmen wir mal F als Akkord und dahinter steht #, also so: F#, dann ist das ein Fis.
Kennst du Powerchords? Wenn du ein F als Powerchord spielst, verschiebst du einfach den ganzen Griff einen Bund nach oben (Richtung Korpus). ;)
Später kannst du diese Akkorde auch als Barree spielen, wenn du schön übst. ;)
Und einige Jahr musst du wohl nicht warten. =D Das geht alles viel schneller, als man denkt, wenn man dranbleibt. =)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG,
Laura. =)

Benutzeravatar
Thomas Heinecke
Beiträge: 465
Registriert: Do 13. Mai 2010, 15:29
Postleitzahl: 33098
Wohnort: Paderborn

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon Thomas Heinecke » Sa 24. Jul 2010, 14:34

Das hat damit zutun, dass Blasinstrumente wie Tuba, Saxophon oder Trompete zu den B(b)-Instrumenten gehören. :?
Mehr weiß ich leider auch nicht genau.
Eigentlich müsste dann als Vorzeichen ein b davorstehen statt ein #. (?)
Spiele keine Blasinstrumente.

Thomas

Benutzeravatar
ricky_ck
Beiträge: 27
Registriert: So 21. Mär 2010, 12:04
Postleitzahl: 6780

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon ricky_ck » Sa 24. Jul 2010, 15:34

Hallo ihr Zwei!

Vielen Dank für eure schnelle Antwort!

Ich werde gleich mal ins netz gehen und unter "Fis" und Powerakkorde - nach lesen.

Vielen Dank

LG und einen schönen Tag noch

KlausG
Beiträge: 389
Registriert: Do 30. Dez 2010, 18:05
Postleitzahl: 10717
Wohnort: Berlin

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon KlausG » So 2. Jan 2011, 13:46

Ich werde gleich mal ins netz gehen und unter "Fis" und Powerakkorde - nach lesen.
Ob du mit Fis bei der Suche weiterkommst bezweifle ich. Suche mal nach "chromatische Tonleiter", oder einfach nur "Tonleiter".

Kurz erklärt:

das ist eine C-Dur Tonleiter: C D E F G A H C

Zwischen den Tönen gibt es jedoch verschiedene Abstände, mal einen Ganzton, mal einen Halbton:

C -1- D -1- E -1/2- F -1- G -1- A -1- H -1/2- C

Da wo die Ganztonschritte sind kann man noch einen halben Toneinfügen. Zwischen C und D wäre das dann C# (CiS) wenn C erhöht wird, oder Db (Des) wenn D erniedrigt wird. Analog für die anderen Ganztonschritte.

Hat ja musicdevil bereits erwähnt. Du kannst das Lied auch einfacher spielen in dem du es transponierst, nämlich nach G.
Wenn du dann wieder in der Original-Tonart G# spielen willst nimmst du einfach einen Kapodaster und setzt Ihn auf den ersten Bund der Gitarre, spielst aber weiter in G. Der Kapo transponiert dein Spiel dann nach G#.

Grüsse
Klaus
Elektrisch: Yamaha Pacifica 612V
Akkustisch: Walden CD550

torstenDC
Beiträge: 4
Registriert: Di 11. Dez 2012, 20:11
Postleitzahl: 47509

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon torstenDC » Mo 14. Jan 2013, 23:56

also da ist bestimmt rheinhold gefordert...!

b und # können verschiedene bedeutungen haben ...

immer in bezug auf den akkord oder auf eine note die dem akkord zugeordnet wird..
das hat etwas mit harmonie lehre zu tuen ..also der tonart
also ein C# dur als akkord ist ein ..halbton.. höher gegriffen ..als C dur...
also ein Cb dur als akkord ist ein ..halbton ..tiefer gegriffen.. als C dur...

immer auf das griffbild das man kennt..bezogen..und da gibt es eine menge von..

ich will hier keine verwirrung stiften die versetzungszeichen können auch andere bedeutungen haben
zum beispiel bei septim also C 7 akkorden C 7 #5 da ist das #5 auf eine erhöhte quinte zu verstehen

man muss da gute kentnisse von akkordaufbau haben.
biss dahin gruss toto

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon Ralf » Di 15. Jan 2013, 07:47

Hi Ricky,

eigentlich ganz einfach. Ausgehend von der dicken E-Saite:
E-F-Fis-G-Gis-A-Bb(B)-B(H)-C-Cis-D-Dis-E = Nachgesetztes #
oder
E-F-Ges-G-A-Bb(B)-B(H)-Ces-C-Des-D-Es-E = Nachgesetztes b

ausgehend von der A-Saite
A-Bb(B)-B(H)-C-Cis-D-Dis-E-F-Fis-G-Gis-A = Nachgesetztes #
oder
A-Bb(B)-B(H)-Ces-C-Des-D-Es-E-F-Ges-A = Nachgesetztes b

# = Erhöhung um einen Halbtonschritt
b = Erniedrigung um einen Halbtonschritt

F# in der Form (Shape) von E-Dur auf der E-Saite im Bass wäre gegriffenes E-Dur im 2. Bund (Zeigefinger)
F# in der Form (Shape) von A-Dur auf der A-Saite im Bass wäre gegriffenes A-Dur im 9. Bund (Zeigefinger)

Ich hoffe, das (und die Kommentare meiner Vorredner) hilft dir ein wenig weiter.

Ralf

LoBo
Beiträge: 157
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: # nach den Akkorden - was ist damit gemeint ??

Beitragvon LoBo » Di 15. Jan 2013, 08:34

Kann sicher auch jemandem neues heir helfen aber diesen Thread auszugraben hat schon was von Nekrophilie ;) Der Threadersteller selber hat sich seit Januar 2011 nicht mehr hier eingeloggt.
Ich übe wieder seit Dezember 2012


Zurück zu „Transposer/Harmonielehre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast