Tränen lügen nicht!

Hier könnt ihr eure eigenen Gitarrenvideos zur Diskussion stellen...
Benutzeravatar
Rushmore
Beiträge: 214
Registriert: Di 5. Feb 2013, 07:48
Postleitzahl: 66892
Wohnort: Vogelbach/Pfalz

Tränen lügen nicht!

Beitragvon Rushmore » Sa 5. Dez 2015, 13:34

Hallo,
ich nerve mal wieder! Ihr könnt mir jetzt vorwerfen ich würde mich zu wenig einbringen aber wie ich schon sagte ich bin selber noch am lernen. Aber ich weis was im Forum so ab geht wie die Jugend sagt, oder ich Merkel,le so rum. Zurzeit kommt es mir vor ich würde stehen bleiben. Mein neues Lied ist Tränen lügen nicht(Christian Anders)also nicht von mir. Den Rhythmus mit Anschlagtechnik habe ich einfach nach Gefühl gespielt. Den Text habe ich auswendig gelernt, ist in meinem Alter gut fürs Gehirn und man kann sich besser auf den Gesang konsentrieren.

Wenn Ihr Lust habt, schaut und hört es euch an. Eine Resonanz würde mich auch freuen. :D

Ps.
Das gesprochene habe ich weg gelassen!

Gruß
Rushmore
https://youtu.be/_nIVgvTLNK8

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5440
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Hawky » So 6. Dez 2015, 06:35

Moin, Moin, Rushmore,

es gibt nix schlimmeres für einen Musiker als das schweigen im Walde.
Ich will damit sagen, wenn man hier etwas einstellt dann erwartet man ja auch eine Resonanz,
sonst würde man es ja nich machen. Hier also mein Statemant zu deiner Interpretation .
Dein Cover zu "Tränen lügen nicht " finde ich gut! Warum? Sicherlich gibt es besser gespielte Versionen,
ich sehe es da etwas globaler. Du hast dir in deiner Version viel Mühe gegeben, zB den Anschlag selbst
herausgesucht, den Text auswendig gelernt ,damit du dich auf das Spielen konzentrieren kannst. Man sieht, dass
du Spaß am spielen hast. Was du schreibst, dass du für dich einen Stillstand verspürst, kann ich nachvollziehen das
ging und geht uns allen von Zeit zu Zeit so. Ich als Außenstehender kann das vielleicht bei dir etwas besser beurteilen.
Ich kenne dich ja seitdem du dich hier angemeldet hast und ich kann dir sehr wohl bestätigen, dass du dich weiterentwickelt hast. Was ich noch gut finde ist, dass du wie selbstverständlich Barre s spielst,
Also, du bist auf einen guten Weg, hast Fortschritte gemacht und hast Spaß am Gitarre spielen.
Alles ist gut und ich freue mich, dass du mit deinem Beitrag zur Belebung unserer Forum FAMILY beigetragen hast.
Bitte mehr davon!

Dir einen schönen zweiten Advent.

LG Uwe

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Ina » So 6. Dez 2015, 10:14

Hallo Rushmore,
wenn du Stillstand verspürst ist er für mich nicht zu sehen.
ich finde du kommst gut voran und das Zusammenspiel von Gitarre u. Gesang wird bei dir immer harmonischer.
Allerdings ist mir bei der jetzigen Aufnahme die Gitarre zu dominant, das verschluckt viel vom Gesang.
Deine Interpretation des Songs finde ich sehr eigenwillig aber interessant.
ist eben nicht nur ein Abklatsch sondern persönlich und das finde ich gut. :D
Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Starrider
Beiträge: 397
Registriert: So 20. Nov 2011, 13:31
Postleitzahl: 30625
Wohnort: Hannover

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Starrider » So 6. Dez 2015, 10:19

Hey,

ich kam leider gestern nicht dazu was dazu zu schrieben da ich den ganzen Tag unterwegs war.

Ich freue mich auch, dass du den Mut gefunden hast es rein zu stellen.
Mir gefällt dein Cover auch wirklich gut ;)
Ob du Fortschritte gemacht hast kann ich nicht beurteilen.
Das du einen Stillstand verspürst das kommt mir bekannt vor. Oft sind es aber auch "Kleinigkeiten" die sich verbessern und die man nicht selber merkt.
Mir gefällt es auf jeden Fall, weiter so.
Gib niemals auf!

Benutzeravatar
Kraich
Beiträge: 758
Registriert: Do 16. Apr 2015, 20:44
Postleitzahl: 77960

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Kraich » So 6. Dez 2015, 13:22

Hallo Rushmore,

mir gefällt dein Cover auch.
Zu Beginn des 3. Verses spielst du langsamer, bin mir aber nicht sicher, ob dies ggf. absichtlich war?
Deine Barrewechsel sind fließend und ich finde es auch gut, dass du den G-Dur Akkord so variabel mal offen und mal im Barre spielst, auch den D-Moll (vermute ich) Barre.

Dass man selbst mal einen "Stillstand" verspürt, haben wir sicher auch immer mal so gehabt. :(

Es ist aber auch schwierig sich selbst zu beurteilen. Und oft ist es auch nur so ein allgemeines Gefühl, ohne, dass man sagen kann, worin man selbst den Stillstand eigentlich sieht. Aber man kommt wieder raus, auch du ;)

Mir hat es oft geholfen, mir kleinere und klare Ziele zu setzen, auf die ich mich dann in der Folgezeit konzentrieren konnte.
Sei es einen Lauf oder ein Finger Pattern fließender zu spielen usw.
Bei definierten kleineren Zielen kann man dann auch besser beurteilen, ob man Fortschritte macht und hat auch eher Erfolgserlebnisse.
Ein besserer Gitarrenspieler möchten wir ja alle werden :lol: - aber was ist das genau auf uns selbst bezogen?

Also mach weiter so, finde du bist auf dem richtigen Weg.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 496
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 14:24
Postleitzahl: 12107
Wohnort: Berlin

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Kalle » So 6. Dez 2015, 15:02

Hallo Rushmore!

Ich freue mich immer, wenn Beiträge hier hochgeladen werden. Besonders schön finde ich es, wenn man nicht nur zuhören, sondern auch zuschauen kann. Was das betrifft, bist du ein tolles Beispiel dafür, wie man sich hier im Forum präsentieren kann. Dafür schon mal eine ganz dickes Kompliment :D

Mit Bild und Ton setzt man sich natürlich der Gefahr aus, besonders kritisch begutachtet zu werden. So werden nicht nur das Spiel und der Gesang, sondern auch die Körperhaltung, die Mimik und das private Umfeld präsentiert. Aber dazu gehört eine Menge Mut! Man tritt aus der Anonymität des Netzes heraus und lässt quasi "die Hüllen fallen". Auch hierfür ein "Danke" und ein Riesenkompliment.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und soll nicht als Kritik an den anonymisierten Beiträgen hier im Forum verstanden werden. Jeder hochgeladene Musikbeitrag- ob mit oder ohne Bilder - ist belebend und gibt den Usern die Möglichkeit, anderen über die Schulter zu schauen :D

Nun zu deinem Beitrag: Die Balance zwischen Gitarre und Gesang ist nicht optimal, wie Ina schon schrieb. Das liegt aber vermutlich an der Aufnahme und wird life gespielt bestimmt besser klingen. Bestätigen kann ich auch Hawkys Anmerkung zu deinem Barré-Spiel. Klasse! Da bin ich ziemlich neidisch ;)

Wie du den Song von Christian Anders interpretierst, ist daraus ein typischer Rushmore-Song geworden :lol: . Du hast einen sehr speziellen Stil, der manchen vermutlich zu statisch und wenig variabel erscheinen mag. Ich will hier nicht der Kritiker sein, weil ich es nicht besser vormachen könnte, aber wenn man den Vortrag mit deinen Beiträgen der letzten Zeit vergleicht, ist durchaus eine neue Leichtigkeit herauszuhören.

Du hast deinen Stil und dem solltest du unbedingt treu bleiben. Es muss ja nicht immer allen gefallen und dass du Freude an deinem Tun hast, ist deutlich zu sehen und zu spüren.

Gruß Kalle

Benutzeravatar
Chucacabra
Beiträge: 55
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 11:39
Postleitzahl: 08523
Wohnort: Plauen

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Chucacabra » Mo 7. Dez 2015, 07:58

Hallo Rushmore,
also ich muss sagen es ist mir jedes Mal ein Fest wenn ich Lieder von dir höre/sehe.
Vielleicht sieht das nicht jeder so, aber ich finde du strahlst sehr viel Freude beim Spielen aus, das gefällt mir gut! Es geht beim Musizieren doch nicht darum immer die schwersten und kniffeligsten Kombinationen zu beherrschen, es ist doch kein Wettbewerb.
Mach weiter so, und nebenbei am Rande, wenn ich die Barrees so spielen könnte wie du... hach das wäre schön :D
Music was my first love, and it'll be my last.
Music oft the future, and music oft the past.
To live without my music, would be impossible to do.
In this world oft troubles, my music pulls me through...

Benutzeravatar
Rushmore
Beiträge: 214
Registriert: Di 5. Feb 2013, 07:48
Postleitzahl: 66892
Wohnort: Vogelbach/Pfalz

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Rushmore » Mo 7. Dez 2015, 10:23

Hallo an alle,
für die gute Resonanz, ihr habt alle euch sehr viel Zeit genommen etwa zu schreiben. Jeder hat sich so seine Gedanken gemacht was mich sehr gefreut hat.
Noch an Chucacaba. Music was my first love (John Miles) ist mein absolutes Lieblingslied.
Es ist schwer es zu beschreiben weil es alles beinhaltet was die Music so vielfältig macht.
Vielleicht finde ich einmal die richtigen Worte.

Zurzeit übe ich an einem Lied das mich als kleiner Junge in einer Jugendherberge sehr berührt hat. Obwohl ich mit den Text an manchen Stellen zu der Zeit nichts anfangen konnte. Ich übe zurzeit an dem H7 Barre. Das hat folgenden Grund.
Bei dem Lied (Nehmt Abschied Brüder) kommt nach F“m H7 dann ist es natürlich besser wenn man den H7 Barre kann. Ist vielleicht wichtig für die noch nicht, so lange spielen.

Übrigens, kann man hier im Forum zeigen wo man die Cords kostenlos legal runterladen kann wenn einer Interesse hat.

Wer das Lied noch nicht kennt der klickt hier.
https://www.youtube.com/watch?v=WHn_Cpf ... Hn_Cpf3aaU

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2089
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Lackwod » Mo 7. Dez 2015, 19:48

Hallo Rushmore, ich kenne dich auch seit dem Zeitpunkt, als du Mitglied unserer Family wurdest. Ich habe deine Entwicklung beobachtet, besonders darum, weil ich mit den gleichen "Problemen" zu tun hatte, nämlich die Gefühle beim spielen rüberbringen.
Du hast dich wirklich weiterentwickelt, und ich merke dir auch quasi als Seelenverwandter, an, dass es dir ungemein Spass macht, zu spielen.
Es ist deine Interpretation, ein "Rushmore-Cover" wie es schon treffend beschrieben wurde. Bleib am Ball, bzw. an den Saiten.
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
Rushmore
Beiträge: 214
Registriert: Di 5. Feb 2013, 07:48
Postleitzahl: 66892
Wohnort: Vogelbach/Pfalz

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Rushmore » Mo 7. Dez 2015, 21:11

Danke auch dir Jürgen ! Ich glaube ihr solltet das Rushmore weglassen. Hans ist besser! :D :D

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5440
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Hawky » Di 8. Dez 2015, 05:17

Guten Morgen,

ok ich bin dafür..... Na dann lieber Hans frisch ans Werk.
Ich bin gespannt auf deinen nächsten Song, eigentlich ein trauriger, sich verabschieden.
Ich stelle mir gerade vor, wie ich in einer großen Runde am Lagerfeuer sitzt und als letztes Lied diesen Song spiele.
Ich sage nur Gänsehaut.

Lass aus bitte daran teilhaben.

LG Uwe :)

Benutzeravatar
LeonFR
Beiträge: 509
Registriert: Di 7. Jan 2014, 11:06
Postleitzahl: 06128

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon LeonFR » Di 8. Dez 2015, 22:18

Hey Rushmore!

Das meiste wurde schon gesagt. Du hast deinen Stil und den hört man.
Du hast das Lied auch ein Stück weit zu deinem Lied gemacht.

Dieses Gefühl des Stillstandes kenn ich auch.
Vielleicht ist es nötig, sich viel mehr Feedback zu holen (z.B. hier)
Aber auf jedenfall ist es wichtig immer dran zu bleiben!

Gruß Alex

Benutzeravatar
Gitarrenmichl
Beiträge: 312
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:12
Postleitzahl: 44628
Wohnort: Herne

Re: Tränen lügen nicht!

Beitragvon Gitarrenmichl » Fr 11. Dez 2015, 23:23

Hallo Hans,
Du spielst Dein Lied von Anfang bis Ende ohne Wackler oder Unterbrechungen durch. Ehrlich und geradeaus.
Das macht einen guten Vortrag aus. Gut gemacht.
Dazu kommt noch, daß Du immer bei "Tränen Lügen Nicht" nicht mehr dem Original folgst (der Griffwechsel ist vieleicht noch zu schnell)
und dadurch Deine eigene Version schaffst. Das hört sich gut an.
Bin gespannt auf den nächsten Song.
Bis dann mal
LG Michael


Zurück zu „Stand der Dinge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste