durchdrehen...oder durchhalten?

Hier könnt ihr eure eigenen Gitarrenvideos zur Diskussion stellen...
Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Do 8. Feb 2018, 20:43

Hallo liebe Forumsfreunde :-)

Auch wenn die Rubrik eher für Videos und Hörproben gedacht ist, denke ich, daß auch so etwas hier Platz hat.

Mein Stand der Dinge ist:

Seit einer gefühlten Ewigkeit, ist natürlich nur gefühlt :-), gibt es bei mir keinen Fortschritt,
was übrigens mein Quälix anders sieht!

Ich bin wie immer fleißig, übe mein My Way.....letzte Takte.....regelmäßig. Die letzten Takte mögen mich nicht :-(
Übe mein neues Stück.....A Whiter Shade of Pale......fleißig.
Anfangs ging das neue Stück gar nicht. Wollte mir schon ein Neues aussuchen.
Dann kam Tommy zum Vorschein, der sagte: Wenn Du das machst, machst Du das bei jedem Stück :-)
Also, weiter geübt.....und siehe da, das Unmöglich klappte plötzlich einigermaßen!!

Aber.......ich verweise auf den Anfang.......seitdem findet keine Verbesserung statt.
ich bin ja, was das betrifft, ein Sadist. Übe mit Muße und Spaß die Takte auch hunderte Male wenn es sein muß.
Kein problem. Aber, wann hat der Gitarrenfingergott mal ein Einsehen ? :-)
Natürlich, bei My way war es auch so......erst unmöglich, dann, es läuft :-)

Nur das mal für alle, die zwischendurch mal zweifeln. Ihr seid nicht alleine!!!
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

mitleser
Beiträge: 202
Registriert: So 4. Jun 2017, 09:44
Postleitzahl: 64395
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon mitleser » Do 8. Feb 2018, 21:35

Tommy
Meine zustimmung hast du
Machmal geht einfach garnix

Aber drann bleiben lohnt sich schlussendlich :mrgreen:
Lg. Stefan

Gitarre: CORDOBA Fusion 14 Maple

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Do 8. Feb 2018, 21:43

Mitleser (hätte mal gerne deinen Vornamen gewußt),

da hast Du recht.
Musik.....und ganz speziell Gitarre, ist einfach toll.
Probieren lohnt sich absolut!!!
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Ruby1
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Ruby1 » Do 8. Feb 2018, 22:15

Ach Tommy
So ist das nun mal im Gitarrenleben. Man denkt, es geht nicht voran aber die winzig kleinen Schritte sind da. Sie sind so klein, dass man sie nicht merkt. Und irgendwann machts Peng und dann klappt es. Und so geht's einen immer wieder mit neuen Sachen. Seit 3 Monaten hänge ich am Bassteil für Corazon Espninado. OK zugegeben von den 3 Monaten habe ich 2 so guut wie nicht geübt aber den 3.Monat dann Gas gegeben. Aber so sehr ich mich auch Mühe und Mühe. Die Bridge bekomme ich nicht so hin, wie es meine Basslehrerin gerne hätte.
Gestern erst wieder Unterricht gehabt und bekam dann diesen Kommentar.
Du spielst den Bass wie ein Mädchen. Seelenruhig und schon fast verträumt. Deine Hände können viel schneller sein, aber dein Kopf spielt/denkt einfach zu langsam mit. Der Bass hält was aus, muss brummen.
Und was soll ich sagen, Recht hat sie.Im Gitarrenunterricht haben wie gerade Seguriyas mit Rasgueados. Der 12er Compas treibt mich in die Klappsmühle. Bin viel zu langsam, weil ich zu viel denke. Aber heute habe ich es probiert einfach mal ohne darüber nachzudenken, einfach mal mit der rechten Hand den Compas in 8teln mit den entsprechenden Betonungen zu spielen. Hat fast auf Anhieb geklappt. Denke ich aber an nur eine einzige Zählzeit, fliege ich sofort raus.

Das zieht einen ganz schön runter und ich dachte echt schon ans aufgeben. Mein Vertrag läuft jetzt noch bis Juli. Weiß nicht, ob ich ihn verlängere.
Also Tommy.....Es geht irgendwann wieder aufwärts. Musst nur bis dahin durchhalten. Das ist vielleicht die größere Kunst, als das lernen selbst.
Kopf hoch.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Do 8. Feb 2018, 22:33

Netti....ich glaube......ich muß Dich ermutigen :-)
Wir zwei sind ja, musikalisch, Seelenverwandte.....wir haben unsere Heroes.....und streben denen nach.
Spanisch läßt grüßen :-)
Ich finde das auch als den richtigen Weg.....woher kommt sonst die Motivation?

Ich bin absolut nicht entmudigt.......verstehe deine Gefühle absolut.......und hoffe,

das wir uns einen kleinen TEIL, unserer Wünsche erfülen können :-)
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Ruby1
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Ruby1 » Do 8. Feb 2018, 23:05

Sehr schön geschrieben. Das hoffe ich auch. Danke
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Do 8. Feb 2018, 23:12

Netti.....alle anderen mal weg hören......ich mag Dich halt :-)
Das kommt daher, weil ich das Selbe in mir habe wie DU !!!!

Musik ist halt Gefühl.....,Spaß,.....Erwartungen,.....und auch manchmal ......Leiden :-(

Durchhalten Baby :-)
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 137
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Reinhard » Fr 9. Feb 2018, 00:29

Hallo Thomas,
obwohl ich erst vor ca. 1,5 Monaten mit dem Gitarre spielen angefangen habe glaube ich jetzt schon, dass man auf diesem, wie ich finde sehr anspruchsvollen Instrument, ein Leben lang lernen und üben muss wenn man gut und vielseitig darauf spielen möchte. Phasen der gefühlten Stagnation wird es, glaube ich, dabei immer geben. Dennoch bringt Dich jede Anschlagübung oder das trainieren fließender Akkordwechsel Schritt für Schritt weiter. Ich bin sicher das Du belohnt wirst wenn Du weiter dran bleibst.

Viele Grüße
Reinhard

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Fr 9. Feb 2018, 00:36

Reinhard....
Ich weiss, man wird belohnt!

Das Gelingen....nach 3 Wochen üben......kleiner Takte.
Du denkst......ich bin deeeerrr GITARRIST.
Es ist das schönste.....was ich in meinem Leben an Hobby angefangen habe.
..
....
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Ina » Fr 9. Feb 2018, 09:25

Hey Tommy,

wenn sie da nicht sowieso schon hängen würde :D könnte ich meine Gitarre manchmal an die Wand schmeissen.

aber dann „schaut“ sie mich an und sagt liegt doch nicht an mir du musst mich nur richtig benutzen :mrgreen:

alles braucht seine Zeit. Durststrecken wird es immer geben, gerade wenn die Übungserfolge minimal sind ( was wir nur denken)

aber dieses Gefühl was man dann hat wenn etwas endlich klappt ist so toll das lässt Frust und alle Unzulänglichkeiten vergessen.

LG Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Ruby1
Beiträge: 393
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 07:05
Postleitzahl: 65479

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Ruby1 » Fr 9. Feb 2018, 09:53

Netti.....alle anderen mal weg hören......ich mag Dich halt :-)
Das kommt daher, weil ich das Selbe in mir habe wie DU !!!!

Musik ist halt Gefühl.....,Spaß,.....Erwartungen,.....und auch manchmal ......Leiden :-(

Durchhalten Baby :-)
Ganz rot werd... Danke für die Blumen....
Gemeinsame musikgeschmäcker verbinden halt. Und so viele von uns gibt's hier leider nicht. Jürgen wäre da noch. Er ist leider nicht so oft hier.
In unseren Alter wissen wir eigentlich schon, dass wir keine Profis mehr werden. Aber träumen ist deswegen trotzdem erlaubt. Und auch ein bisschen Hoffnung. Also lasst uns unsere Träume wenn auch nur zum Teil in Erfüllung gehen......
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Tooza
Beiträge: 168
Registriert: Di 12. Sep 2017, 09:56
Postleitzahl: 65555

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Tooza » Fr 9. Feb 2018, 13:22

Hallo Tommy,
nicht durchdrehen! Du hast 'My way' so schön gespielt!

Für die Zeit,die du grundsätzlich spielst,ist das doch eine klasse Leistung.
Manchmal muss man sich selber von dem eigenen Anspruch entfernen,um wieder zu sich zu gelangen!!
Was glaubst Du,wie ich manchmal Schnappatmung habe mit dieser Musiktheorie.....
Also: weiter spielen und weiter Spass haben!
VLG Tooza

Benutzeravatar
HohesC
Beiträge: 90
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:00
Postleitzahl: 44149
Wohnort: Dortmund

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon HohesC » Fr 9. Feb 2018, 15:05

Meine Taktik bei hartnäckigem Stillstand: Das (Mist)Stück weglegen und dann irgendwas spielen, was gut klappt. Wenn man sich nach ein paar Wochen wieder dranmacht, geht es oft auf wundersame Weise (zumindest viel besser).

Netti hat völlig Recht: Oft meint man nur, daß es nicht vorangeht, aber das täuscht, weil man gerade nur klitzkleine Fortschritte macht. Bevor Frust aufkommt, siehe oben ...
Ibanez Artist 2611
PRS SE Standard
Harley Benton HBO850
Crafter GCL80

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Fr 9. Feb 2018, 16:48

Danke ihr Lieben :-)

Der Titel provoziert natürlich.
Ich gebe noch lange nicht auf, bin allerdings erstaunt,
Saß mich nun auch dieses Stillstandvirus befallen hat.

Aber....weiter geht's :P
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Isbjørn
Beiträge: 213
Registriert: So 11. Okt 2015, 18:22
Postleitzahl: 00000

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Isbjørn » Fr 9. Feb 2018, 17:36

Daß mich nun auch dieses Stillstandvirus befallen hat.
jaja, warum soll es dir denn besser gehen als unsereins.... :lol:
so sind wir doch wenigstens in netter Gesellschaft und können uns weiterhin gut zureden und motivieren
....Üben hilft .... 8-)

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Fr 9. Feb 2018, 17:44

Also....ich dachte, bei mir wäre das anders :lol: :lol:

So kann man sich doch auch im hohen Alter irren :cry:
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 54
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:32
Postleitzahl: 15517

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon Daniel » Mo 12. Feb 2018, 08:41

Um den gefühlten Stillstand zu überlisten, übe doch mal mit einem Metronom (gewöhne ich mir derzeit regelmäßig an), falls du es nicht sowieso schon machst..
Davon abgesehen, dass mit Schrecken die eigene "Taktlosigkeit" unbarmherzig ins Licht gerückt wird :evil: ,
fällt dann aber auch auf,dass trotz diesem gefühlten Stillstand, die Stücke langsam immer etwas schneller gespielt werden können.
Damit ist die Überlistung perfekt und das Ego wird auch gleich gestreichelt!

:mrgreen: :mrgreen:


Grüßle

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Mo 12. Feb 2018, 08:52

Hallo Daniel :-)

Metronom finde ich klasse, auch wenn es absolut zeigt, das auch ein 55 jähriger taktlos sein kann :lol:

Beim stummen, was ich selten tue, benutze ich es manchmal.

Beim Fingerpicking fehlt mir noch das Können und die Selbstverständlichkeit beim Spiel.
Die Technik muss sich erst festigen.
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2138
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon karioll » Mo 12. Feb 2018, 11:44

naja,... auch diese Technik festigt sich mit Metronom. Wenn man langsam anfängt. Damit kann man wirklich Sprünge machen.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Mo 12. Feb 2018, 11:48

Das glaube ich gerne.

Die Stellen, die schon einigermaßen klappen, gehen auch mit Metronom.

Bei den Stolperstellen bringt es mich raus.....auch in langsamer Einstellung.

Ich behaupte mal kühn......alles eine Übungssache 😁
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
korgli
Beiträge: 2881
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 08:25
Postleitzahl: 9444
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon korgli » Di 1. Mai 2018, 12:56

Hi Thommy

Das Metronohm zeigt dir lediglich deine Fortschritte an.
Es will dich weder plagen noch sonstwas.
Es zeigt dir an, wenn du es richtig handhabst, wie du weiterkommst.
Also lediglich ein Messgerät.
Und es hilft dir.
Ok manchmal pickst es auch. :lol: :lol:

fredy
.......viel Spass.......und jeder wie er mag.
www.komir.de oder auch w...ahamon.ch

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: durchdrehen...oder durchhalten?

Beitragvon GuitarTommy » Di 1. Mai 2018, 13:03

Klar.....das Metronom ist absolut wichtig😓

Aber, man muss auch sagen dürfen, wenn jemand einem absolut unsympathisch ist😠😈🤣🤣
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!


Zurück zu „Stand der Dinge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste