Der Motivationsthread

Hier könnt ihr eure eigenen Gitarrenvideos zur Diskussion stellen...
Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Der Motivationsthread

Beitragvon Kristina » Do 5. Feb 2015, 19:00

In anderen Foren habe ich diesen Thread öfters gesehen und fand ihn immer sehr aufbauend.

Ein Mutmachthread ist doch gut, oder?

Ich würde mich freuen, wenn das hier nicht verstaubt, denn wir Anfänger können jeden Motivationsschub gebrauchen.

Dazu hab ich mir 2 Antworten ausgedacht, die jeder beantworten kann.

1. Woran übst du gerade: Ich übe gerade das Plek gefühlvoller zu benutzen und den C-Dur Griff. Die Kletterübung und Klopfübung baue ich jeden Tag ins Gitarrenspiel ein, weil meine linke Hand das braucht, sonst wird mir nie ein sauberer Griff gelingen, der über 3 Bünde geht.

2. Worüber freust du dich, in Bezug auf dein Gitarrenspiel: Ich bin glücklich, einige Akkorde zu greifen und dabei singen zu können. Das Gitarrespielen in meiner Wohnung macht mir viel Freude. Und die Nachbarn scheinen sich auch abgefunden zu haben, dass ich laut spiele und singe :lol:

Aber ich freue mich auch, dass ich ganz persönlich die Lieder aussuchen kann, die mir gefallen. Das Gitarrespielen ist ein Hobby, welches ich ohne Druck ausüben kann, weil niemand meine Leistung mittels eines Tests beurteilen wird. Und diese Einstellung möchte ich unbedingt beibehalten!

Es gibt so viele Dinge im Leben, die uns die Luft zum Atmen rauben wollen - aber das Gitarre spielen darf nicht dabei sein!
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 943
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 13:06
Postleitzahl: 44627
Wohnort: Herne

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Jupp » Do 5. Feb 2015, 23:52

Hallo Kristina schön beschrieben und die richtige Einstellung ;)
Yamaha YAMAHA FX370C NT
Duke GA-PF-Cut
GIBSON LES PAUL STUDIO

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Kristina » Fr 6. Feb 2015, 00:10

Danke für das Lob Jupp - ich hoffe, ich behalte diese Einstellung auch :D

Aber ich hatte gedacht, dass jeder, der hier postet, seine eigene "Motivationsrede" hält, damit dieser Thread vielfältig wird.

Es gibt doch bestimmt auch Nichtanfänger, die gerade etwas lernen, worüber sie sich freuen, oder?
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
Amber
Beiträge: 205
Registriert: So 18. Mai 2014, 17:41
Postleitzahl: 31832

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Amber » Fr 6. Feb 2015, 12:47

Hey ich mach mal mit. Motivation ist gut :D


Zu eins: Ich fange jetzt an mit "Auf anderen Wegen" von Andreas Bourani in einer Version, die ich gefunden hab und zwei neue Akkorde für mich enthält ( C4 und F) und mich erstmal gut beschäftigen wird. Außerdem arbeite ich an meiner Handhaltung und lauterem Zupfen. Und das reicht dann auch erstmal für die nächste Zeit. Ist schon schwierig genug.

Zu zwei: Ich freu mich einfach, mit Freunden musizieren zu können, dass man gemeinsam Lieder mit Gitarrenbegleitung singen kann . Achja, und schöne Töne erzeugen.
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für die Welt "

Mein Herzschlag ist ein Beat,
mit jedem Atemzug leb ich Musik.

Benutzeravatar
moonlight
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 13:51
Wohnort: Oberrhein

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon moonlight » Fr 6. Feb 2015, 15:21

1. Woran übst du gerade?
Ich übe gerade mal wieder "Freight train". Irgendwie stehe ich mit diesem Lied auf Kriegsfuß, obwohl es mir sehr gefällt.
Ich habe schon mehrere Versionen probiert und keine so spielen können, dass es mir dann auch gefallen hat. Nun habe ich eine gefunden, die mir Spaß macht.
2. Worüber freust du dich, in Bezug auf dein Gitarrenspiel?
Ich habe wieder mehr Spaß am Singen. Seit ich nicht mehr qualme, kann ich wieder die höheren Töne ohne Anstrengung singen.
Lieder, die ich nicht mehr gerne gesungen habe, kriege ich heute wieder besser hin. "Jolene" ist so ein Lied, dafür bekomme ich sogar Applaus von meinem Mann... :D

Motivierte Grüße
Iris
If you can walk you can dance; if you can talk you can sing

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon karioll » Fr 6. Feb 2015, 16:22

zu1: woran übst du gerade?

ich übe gerade zu singen und zu spielen "I Am The Highway" von Chris Cornell (allein und nur mit akustischer Gitarre) und "Oh, Sister" von Bob Dylan (mit meiner Freundin zusammen. Ich Gitarre und sie Mundharmonika. Den Text haben wir frecherweise in "Oh, Brother geändert" :lol:

zu 2. worüber freust du dich?

Den Text von "Oh, Sister" fand ich komisch, gerade von Bob Dylan. Sollte der über Inzest schreiben :oops: ?. Bis meine Freundin auf der Internetseite von Bob Dylan den Original-Text fand, und da war "His " groß geschrieben (statt wie sonst im Internet kursierend "his" klein geschrieben). Was dem ganzen Text einen ganz anderen Sinn gibt. Ein Buchstabe, sogar noch der gleiche, und je nachdem, ob man ihn groß oder klein schreibt, bekommt ein ganzer Text einen komplett anderen Sinn.
Also,...diese verrückten klugen Lyriker :idea:
Das war eine richtige schöne Erkenntnis, so was macht mir Spaß.
Zuletzt geändert von karioll am Fr 6. Feb 2015, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 943
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 13:06
Postleitzahl: 44627
Wohnort: Herne

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Jupp » Fr 6. Feb 2015, 17:05

1. ich übe gerade mehrere Stücke,
What a wonderful World, Medley = Der Boy von Impanema - Besame Mucho - And I Love Her,
Medley = Sentimental Journey - Fly me to the Moon, Medley = Eine Schwarzwaldfahrt - Mister Sandmann
und noch einige andere.
Im Rock und Popbereich z.Z. Summer of 69, Every Breath you take, Who'll stop the Rain CCR, (Yellow - A Message - Fix You - In my Place) Coldplay

2. freue mich wenn wir Samstags in der Band gemeinsam spielen. Seit Anfang des Jahres kann ich mich glücklich schätzen, auch im Gitarrenorchester mit zu spielen, größte Motivation sind 3 Auftritte im Dezember, hab jetzt schon Lampenfieber :roll:
Yamaha YAMAHA FX370C NT
Duke GA-PF-Cut
GIBSON LES PAUL STUDIO

Benutzeravatar
Röschen
Beiträge: 1090
Registriert: Di 24. Jan 2012, 16:19
Postleitzahl: 15370
Wohnort: Fredersdorf

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Röschen » Fr 6. Feb 2015, 21:06

zu1: woran übst du gerade?
Hallo Kristina das ist eine gute Idee!

ich übe gerade diese Technik: Fingersatz in G-Dur in der 2.Lage in zwei Oktaven!
Gleizeitig lerne ich mit dem Plektrum umzugehen ,was mir sehr schwer fällt.Ich finde mit dem Ding nicht die richtigen Saiten. :o
Meine Stücke sind zum Beispiel: der Spaßvogel von Jürgen Kliem in der zweiten Lage
Greensleeves, Amazing Grace und Alt wie ein Baum

zu 2. worüber freust du dich?
Wenn sich bei mir noch Fortschritte einstellen.
Ich freue mich ,wenn ich mir Stücke herraus gesucht habe ,die ich einmal gelernt habe und sie nach einem Jahr immer noch spielen kann!Zum Beispiel:
Planxty Irvin :) oder Take me Home,Country Roads.Es macht mir immer noch Spaß jeden Tag meine Gitarre zu nehmen und einfach drauf los zu Spielen.
L.G.Röschen
Spiele seit Januar 2012 auf der Gitarre.

Benutzeravatar
LeonFR
Beiträge: 509
Registriert: Di 7. Jan 2014, 11:06
Postleitzahl: 06128

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon LeonFR » Sa 7. Feb 2015, 20:06

Na da mach ich doch mal mit:

1.Ich muss aufpassen, mich mal wieder nicht zu verzetteln.
Derzeit spiele ich zum Aufwärmen die Lieder, "Als ich fortging" und
"Und wenn ein Lied". Da will ich noch sicherer werden.
Dazu übe ich derzeit das Lied "Streets of London" von
Ralph McTell. Hab es am Mittwoch mit meinem Lehrer angefangen.
Und wenn dann noch Zeit ist, arbeite ich an meinem Zupfmuster für
"Schwanenkönig". Dieses ist nicht immer gleichm weshalb ich es dann auch noch
einüben muss, wenn es fertig ist.

2.

Immernoch darüber, dass ich jeden Tag Fortschritte bemerke.


Gruß Alex

Benutzeravatar
Hansi
Beiträge: 71
Registriert: Di 13. Nov 2012, 20:34
Postleitzahl: 58091

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Hansi » Sa 7. Feb 2015, 20:53

...dann mach ich auch mal mit.

Zu 1) ich übe gerade noch immer meine Barrégriffe. Leider schäppern sie bei mir, gerade in der gezupften Version, noch ganz gewaltig.
An Stücken übe ich derzeit "Give me love" von Ed Sheeran und "in diesem Moment" von Roger Cicero.
In letzteres könnt ihr, wenn ihr lust habt, gern mal in den aktellen Stand reinhorchen. Gerade zu Beginn hört man recht deutlich mein Barrégriff-Problem:
https://soundcloud.com/marathuntv/in-diesem-moment-1

Zu 2: Ich freu mich, wenn ich ab Mai wieder in die Gitarrenliederschule kann....dann freu ich mich noch darüber, dass ich durchs Forum auf die Soundcloud gestoßen bin! :D
...und natürlich auf Dormagen!! :)

VG
Hansi

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2087
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Lackwod » So 8. Feb 2015, 19:43

...mache ich auch mit....

1. üben
Die Fingerstyle-Versionen von Mad World, Underneath the stars (Kate Rusby) und den Fingerstyle-Klassiker Anji von Davey Graham, alles notiert von Bögershausen.
Dazu das zweistimmige Le meglio storie von Bögershausen/Morone

Und ein-zweimal die Woche spiele ich meine eigenes Repertoire durch, das z.Zt. aus 13 Stücken besteht und sich allmählich erweitert.

2. freuen
Nun,vor vier Jahren fing ich mit Underneath the stars an und legte es nach gefühlten drei Monaten üben wieder in die Schublade. Zu schwer. Vor einigen Tagen sah ich die Partitur zufällig, setzte mich hin und spielte sie, fast fehlerfrei, einfach so...
Ein Beispiel von dem Fortschritt, den jeder macht, aber es selbst nicht so wahrnimmt.Darüber freue ich mich.
Ich freue mich auch über das nachspielen einfacher Stücke, z.B. aus dem Büchlein von Maria Linnemann,die ich vorher nie hörte, oder jüngstes Beispiel: in der aktuellen Zeitschrift Akustik-Gitarre wird ein Akustikduo vorgestellt, You + Me, die Sängerin ist übrigens Pink! Von dem gleichnamigen Lied gibt es einen Picking-Begleitnotation, die ich einfach so nachspielen konnte.
Also,bvwas ich konkret meine: ich freue mich darüber, dass es mir möglich ist, aus dem Stegreif zu spielen, ohne proben. Hinsetzen und los. (Solange es nicht zu anspruchsvoll wird...)
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Ina » So 8. Feb 2015, 22:06

Bei mir sieht es so aus

1. üben
Technikübungen Akkordfolgen/Zupfen zum Einbinden des kleinen Fingers der rechten Hand
Mein erstes mehrstimmiges Stück von Maria Linnemann.

2. Freuen
Dass ich nach einem fast einem Monat Zwangspause endlich wieder auf der Gitarre spielen kann und es Spaß macht :mrgreen:

Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Hanni
Beiträge: 1985
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Hanni » So 8. Feb 2015, 22:17

Ich versuche jeden Tag, mein Tagesrepertoire zu spielen, leider fehlt mir oft die Zeit.

Aber meine Herausforderung ist derzeit ein "Blues", "Einmal sehen wir uns wieder", ... aber meine allergrößte Herausforderung ist derzeit immer noch, "Als ich fortging", ... ein Stück, an dem ich tatsächlich schon fast 4 Jahre dran sitze; ... ja, und es macht mir trotzdem immer noch Freude und auch kann ich meine Fortschritte erkennen!

Ich freue mich, dass ich mich wieder öfter beim Singen ertappe. Mein Singen zur Gitarre ist zwar wegen der Stimmbandlähmung echt gruselig, leider, aber trotzdem habe ich feststellen können, dass es irgendwie immer besser wird. Kann ich zwar NIE genau sagen, ich singe dieses Stück in dem z. B. 2. Bund; ... nein, das geht leider nicht. :lol:

Habe festgestellt: Morgens kann ich ein Stück oft ohne Capo singen, .... ein paar Stunden später klappt das nur im 1. oder 2. Bund mit Capo, ... manchmal klappt es auch nur im 3. Bund mit Capo; ...... :o :shock:! Ist schon irgendwie komisch, kann es nie vorhersagen und müsste es vor einem "Auftritt", den es nie geben wird, kurz vorher austesten müssen! :lol: Aber ich wundere mich jedes Mal wieder, ... und manchmal hört es sich sogar - laut meiner Familie - recht gut an! ;) Die Tonlage ist aber "Hildegard-Knef-artig", ... früher sang ich Sophran! :P Aber, dass ich mich wieder TRAUE, ... da freue ich mich über mich! ;)

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon karioll » So 8. Feb 2015, 23:54

hallo, Hanni, was macht dir denn so große Schwierigkeiten bei "Als ich fortging"? Das Zupfen oder das Singen? Willst du es denn unbedingt ohne Kapo singen, wenn es dir doch mit Kapo leichter fällt (oder habe ich das falsch verstanden?) Ohne Kapo ist es ja extrem tief für eine Frau.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
LeonFR
Beiträge: 509
Registriert: Di 7. Jan 2014, 11:06
Postleitzahl: 06128

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon LeonFR » Mo 9. Feb 2015, 15:51

Ich vermute, es wird dieser verschobene C-Dur Griff sein, welcher dann ein D ist.

e - - - - -
b - - 3 - -
g - 2 - - -
D - - - 4 -
A - - - - 5
E - - - - -

Das ist auch der Grund, warum ich auch immer und immer wieder dieses
Lied üben muss, weil der einfach noch nicht hundertprozentig sitzen will.

Gruß Alex

Benutzeravatar
Hanni
Beiträge: 1985
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Hanni » Mo 9. Feb 2015, 21:31

@Gudrun

Ja, es ist dieser Griff, wie Alex schrieb. Er soll/muss auf Anhieb sauber und rein klingen; .... das ist die Schwierigkeit.

Das Stück gefällt mir tatsächlich am besten ohne Kapodaster. Und durch meine Stimmbandlähmung habe ich ja sowieso diese tiefe Stimme, da käme das eigentlich ganz gut ohne Kapo hin!

Muss aber auch sagen, dass ich die ersten 2 Jahre das Stück ziemlich lange weggelegt hatte; war mir doch dieser besagte Griff als Anfängerin einfach viel zu schwer. Aber immer wieder hatte ich es mal herausgeholt. Es ist ein Stück, was ich einfach schön und sehr gelungen finde und was mich fasziniert.

Wie gesagt, dass Stück klappt mittlerweile flott; trotzdem klingt dieser Griff nicht immer auf Anhieb richtig sauber! Und daher ist und bleibt "Als ich fortging" nach wie vor mein Lieblingsstück und es wird auch weiterhin meine größte Herausforderung bleiben. ;)

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Ruby » Mo 9. Feb 2015, 21:48

Ich habe es zwar auch ganz gelernt, aber ich sehe bei den Griff im 4.und 5. auch schwarz, das es in der nächsten Zeit wird. Es ist zwar zum Schluß recht flüssig gewesen aber eben noch nicht ausreichend zum restlichen Tempo.
Deshalb habe ich es auch erst einmal wieder weg gelegt.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Kristina » Do 12. Feb 2015, 19:51

zu1: woran übst du gerade?

Neben diversen Liedern übe ich gerade den C-Dur Griff. Dabei habe ich mir einen Backingtrack von Youtube geladen und kann in einer Akkordfolge trainieren, den C-Dur Griff flüssig zu greifen. Der Link: https://www.youtube.com/watch?v=qEkNW1PFpWY

zu 2. worüber freust du dich?

Es macht immer Spaß, wenn man einen Griff sauber hinbekommt. Zum Beispiel klappt das mit dem D-Dur Griff immer häufiger. Und dann habe ich mir angewöhnt zwischen den Liedern die Kletterübung sowie die Dur Tonleiter auf der Gitarre zu üben. Und jedes mal wundere ich mich, wie schnell die Zeit vorbei ist - was mich natürlich freut, weil das mir zeigt, wie viel Spaß selbst simple Dinge mir bereiten.
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

andreasd
Beiträge: 3
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 15:39
Postleitzahl: 64405

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon andreasd » Mi 22. Apr 2015, 12:35

Hallo,

ich bewundere euch, wie weit ihr auf der Gitarre schon seid. Ich wollte, ich könnte die Hälfte davon.

Aber trotzdem:

zu1: woran übst du gerade?

zuerst fast jeden Tag mindestens 3-4 Minuten die Kletterübung. Mittlerweile klappts hoch und runter und auch "versetzt" auf den Saiten. Vor ein paar Wochen noch undenkbar.

Mein Musikgeschmack ist ein völlig anderer, ich mag mehr die ganz harten Sachen. Auch wenns vielleicht nicht hierher passt, ich übe an "Enter Sandman" von Metallica auf der E-Gitarre.

zu 2. worüber freust du dich?

Manchmal einfach nur darüber mich mit der Gitarre zu beschäftigen und Zeit für mich zu haben. Und natürlich darüber, wenn was klappt, was bisher nicht geklappt hat.

Viele Grüße,

Andreas
Von nix kommt nix

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 15
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 21:27
Postleitzahl: 66287
Wohnort: Quierschied

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Sandra » So 26. Jul 2015, 09:14

Hallöööchen in die Runde, ich schließe mich auch mal hier an :-)
Ich spiele jetzt seit circa 6 Wochen erst.

Woran übe ich gerade:

An der Dämpftechnik, aber die will noch nicht so, hab da wirklich meine Probleme, direkt nach dem Dämpfen mit dem Aufschlag, da bleibe ich immer in den Saiten hängen, aber das wird schon noch.

Allroundschlag 2, klappt schon ganz gut, aber je schneller ich spiele, desto mehr verzettele ich mich und komme aus dem Rhythmus.

Das Begleiten der Lieder im Buch, hab ich noch echt Probleme dabei, komme immer aus dem Takt. Und sobald ich den Mund öffne, um Andeutungsweise das Mitsingen zu versuchen, ist es ganz vorbei.

Was motiviert mich:

Die Tatsache, das Dinge, die mir zu Beginn echt unerreichbar vorkamen, echt super funktionieren, wie z.B. der saubere Wechsel von Akkorden (in den meisten Fällen), das schnelle und flüssige Spiel mit der rechten Hand (meistens), die Tatsache, überhaupt tolle Töne aus meiner Gitarre zu zaubern.

Zu sehen, wie weit andere, die genau solche Anfangsschwierigkeiten wie ich hatten, schon gekommen sind...... Das schaffe ich auch!!!
Zuletzt geändert von Sandra am So 26. Jul 2015, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.
:D Eine Alte Dame Geht Bananen Essen :D

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Andreas » So 26. Jul 2015, 09:23

Das schaffe ich auch!!!
Yeah! :mrgreen:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
schalk70
Beiträge: 330
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:26
Postleitzahl: 63512

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon schalk70 » Mo 27. Jul 2015, 08:36

Hallo zusammen,

schön, dass es hier wieder etwas Bewegung gibt...

1: Woran übst du gerade?
Ich übe weiterhin Kletterübungen und einzelne Griffwechsel, die immer wieder in Liedern auftauchen ( C, Am, A, Dm, D, G, E, Em, F ). Die reichen irgendwie für 90% aller Popsongs...

Ich habe eine Liste Kletterübungen bekommen, die die Reihenfolge der Finger variiert, dafür aber nicht den Hals rauf marschiert, d.h. jedes Mal gibt es eine andere Fingerkombination und nicht Z-M-R-K...Das steigert noch mal die Konzentration - zum Aufwärmen ideal.

Die Lieder "Halleluja" und "Dust in the wind" - sowohl als Akkordbegleitung als auch als Picking ( DAS dauert noch, speziell bei Dust... ) - als Chorsänger und (Jugend-) Schlagzeuger hab ich wenigstens ein wenig Musik- und Rhythmusgefühl...das hilft schon extrem

2: Was motiviert dich?
Obwohl ich nur sehr wenig zum üben komme ( Max 1-2 mal pro Woche ca 30-60 min. ), klappt es jedes Mal ein wenig besser als das Mal davor...

Uwe
Kennst du den Mythos..?

Yamaha Pacifica 112J
Epiphone AJ100
Ostertag Nr. 18 Nylon
Yamaha GL-1

Benutzeravatar
JamesPartoir
Beiträge: 448
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:40
Postleitzahl: 35041
Wohnort: Marburg (an der Lahn)
Kontaktdaten:

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon JamesPartoir » So 2. Aug 2015, 14:54

Moin moin mal wieder!

Finde ich interessant, zu lesen, wo ihr momentan steht und was ihr aktuell übt.

Zu 1.
Ich übe eigentlich jeden 2. Tag verschiedene Arpeggios, Tapping-Übungen, Kletterübungen, dann irgendso eine Spinnenübung, Rasqueado und versuche mich stets in Tempo und Präzision wie auch Lautstärke zu steigern. Dann sind da meine Songs (vor allem die neuen, die technisch doch recht anspruchsvoll werden), die geübt werden müssen...gaaaaaaanz langsam, um Sicherheit zu bekommen und Fehler auszumerzen. Und ich sitze derzeit an 2 neuen Songs, was das Songwriting angeht. Allerdings habe ich einen von beiden etwas zurückgestellt und arbeite aktuell an den Strophen, einer Bridge und dem Ending des andere Songs. Der hat mich echt gepackt.

Zu 2.
Ich freue mich darauf, nach 2 1/2 Wochen krankheitsbedingter Spielpause am Dienstag wieder vor Menschen spielen zu dürfen und es bringt mir mächtig Freude, momentan ein Lied zu komponieren, dass für eine mir ganz besondere Person gewidmet ist und dabei genialer Weise auch noch in das Schema meines irgendwann kommenden, neuen Albums reinpasst.
Abgesehen freut es mich, wie einfach man neue Melodien erkennen kann, wenn man mit einem Capo bzw. einem partiellen Capo (das dann nur über 3, oder 5 Saiten geht) arbeitet. Wenn ihr im Songwriting unterwegs seid, legt euch sowas mal zu und experimentiert damit rum. Da braucht man kein theoretisches Wissen, einfach ausprobieren, ist wahnsinnig spannend!

Toller Thread, macht irgendwie Spaß, sowas zu schreiben, danke!
Liebe Grüße,

Johannes
Instrumental Fingerstyle Guitar
www.jamespartoir.com

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Kristina » Do 6. Aug 2015, 23:25

Dann melde ich mich auch mal zurück.

Nachdem ich Gelenkschmerzen in dem kleinen Finger durch Fingerdehnungsübungen bekommen habe, musste ich 4 Wochen ganz pausieren. Dann habe ich vorsichtig jeden zweiten Tag wieder angefangen und die Schmerzen im kleinen Finger gehen langsam wieder weg.

1. Ich übe gerade ohne Plektrum zu strummen, weil ich das einfach können möchte. Immer von einem Plektrum abhängig sein zu müssen, finde ich doof und außerdem ist das ein ganz anderes Spielgefühl. Dann übe ich noch das Abdämpfen der tiefen E Saite mit dem Daumen, weil ich diese immer wieder treffe und beim Abdämpfen muss ich mir keine Gedanken des "nicht treffens" machen. Das sind zwei gute Herausforderungen.

2. Da ich eigene Songs schreibe, habe ich viele Lieder, die ich üben kann. Mir macht es noch immer Spaß, wenn ich mich einfach mit meiner Gitarre hinsetze und vor mich hin spiele.
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Der Motivationsthread

Beitragvon Kristina » Di 23. Feb 2016, 23:57

Tja, irgendwie blöd, dass ich meinen eigenen Thread nekromantisieren muss :mrgreen:

Ich habe einige Wochen eine kleine Durststrecke mit meiner Gitarre gehabt. Hatte zwar Zeit, aber kaum Lust, sie zu spielen.

Hab mich überwunden, an jeden zweiten Tag wenigstens 10 min zu üben.

Tja und jetzt ist die Motivation wieder voll da, weil der Barree immer besser klappt und ich so die Möglichkeit habe, mehr Lieblingssongs zu spielen. Ich habe mit 2 Akkorden vor nem Jahr begonnen und habe jetzt so viele tolle Lieder zur Auswahl, dass ich wieder richtig "Blut" geleckt habe. Dazu kommt noch, dass ich jetzt in einer christlichen Band mitspielen darf.

Das gibt natürlich noch zusätzlichen Schub, weil ich meine Musikerkollegen unterstützen möchte. Ich bin Gott sehr dankbar, wie er mir die Freude am Gitarrenspielen schenkt und das ich ihn mit Liedern loben darf.

Ich habe mal von einem User hier gelesen, dass der größte Motivationsschub eine Band ist und ich kann das voll und ganz bestätigen.

Ich möchte auch jedem Mut machen, der wie ich den Barreegriff gerade lernt, nicht aufzugeben, sondern weiter dran zu bleiben. Irgendwann klappt er! :!:
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)


Zurück zu „Stand der Dinge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste