Virus in der Familie

Alles, was woanders nicht passt...
Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » So 22. Mär 2020, 13:13

Da geht es uns wohl Beiden gleich Reinhard. Na wir werden sehen, wie das weitergeht... Da müssen alle durch, wohl oder übel :twisted:
Trotz allem einen schönen Sonntag.
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Reinhard
Moderator
Beiträge: 631
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Reinhard » So 22. Mär 2020, 15:39

Gitarre spielen lenkt ab und tut der Seele in diesen schwierigen Tagen gut.
The earth 🌎 has music for those who listen.

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » Mi 1. Apr 2020, 20:36

Ja Reinhard das ist wohl so, doch ehrlich gesagt spiel ich im Moment selten. Zudem hat sich die Situation noch verschärft, da mein Mann krank ist. Da man ja aber keinen Arzt besuchen kann - wird alles nur noch telefonisch abgewickelt wird vermutet, dass er an Corona erkankt ist. Vermutlich im Zug auf dem Weg zur Arbeit eingefangen.
Auch bei einem späteren Telefonat mit mobilen Ärzten, kam nur, bleiben sie Zuhause, nutzen sie die Medikamente die sie zu Hause haben. Nur hat sich in den Tagen nichts geändert... Fieber, Husten etc. alles wie gehabt. Keiner kommt auf die Idee einen Test zu machen :twisted: :evil: :twisted: . Mir geht es soweit gut, aber natürlich hab ich Hausarrest - sprich Quarantäne.. es ist echt nicht toll zurzeit. Da fehlt mich echt der Nerv noch Gitarre zu spielen. Hab gestern mal geübt, aber nur daneben gegriffen :shock: :shock:
Nun meine Lieben, passt auf Euch auf - ich versuche dem Virus aus dem Weg zu gehen und hoffe dass mein Mann bald wieder fit ist. Morgen wird nochmals den Ärzten angerufen....
leicht deprimierte Grüsse aus der Schweiz
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 09:35
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Hagen » Mi 1. Apr 2020, 21:30

Ja Reinhard das ist wohl so, doch ehrlich gesagt spiel ich im Moment selten. Zudem hat sich die Situation noch verschärft, da mein Mann krank ist. Da man ja aber keinen Arzt besuchen kann - wird alles nur noch telefonisch abgewickelt wird vermutet, dass er an Corona erkankt ist. Vermutlich im Zug auf dem Weg zur Arbeit eingefangen.
Auch bei einem späteren Telefonat mit mobilen Ärzten, kam nur, bleiben sie Zuhause, nutzen sie die Medikamente die sie zu Hause haben. Nur hat sich in den Tagen nichts geändert... Fieber, Husten etc. alles wie gehabt. Keiner kommt auf die Idee einen Test zu machen :twisted: :evil: :twisted: . Mir geht es soweit gut, aber natürlich hab ich Hausarrest - sprich Quarantäne.. es ist echt nicht toll zurzeit. Da fehlt mich echt der Nerv noch Gitarre zu spielen. Hab gestern mal geübt, aber nur daneben gegriffen :shock: :shock:
Nun meine Lieben, passt auf Euch auf - ich versuche dem Virus aus dem Weg zu gehen und hoffe dass mein Mann bald wieder fit ist. Morgen wird nochmals den Ärzten angerufen....
leicht deprimierte Grüsse aus der Schweiz
Liebe Sandra,

das tut mir unendlich leid, dass Dein Mann und Du nun diesen beschissenen Virus persönlich kennen lernen müsst. Wenn es richtig schlimm wird, solltet Ihr Euch nicht scheuen, ein Krankenhaus aufzusuchen. Zumindest eine belastbare Diagnose muss doch gestellt werden!
Dass Du in dieser Situation alles Andere im Kopf hast als die Gitarre, ist doch ganz klar. Versuche so rasch es geht Eure gesundheitliche Situation zu klären!!
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch alles Gute,

Hagen
Schöne Grüße von Hagen

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » Mi 1. Apr 2020, 22:00

Lieber Hagen
Wir werden morgen nochmals den Ärzten anrufen und ich bestehe dann darauf, dass entweder jemand vorbei kommt oder wir in einen Spital können.
Es ist lieb von dir, das Daumen drücken kann ich brauchen. Danke und bleib gesund.
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Reinhard
Moderator
Beiträge: 631
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Reinhard » Mi 1. Apr 2020, 23:20

Liebe Sandra,
das ist wirklich eine sehr belastende Situation für euch beide. Ehrlich gesagt kann ich überhaupt nicht nachvollziehen warum in eurem Fall kein Corona Test durchgeführt wird. Das ist doch wirklich nicht zu fassen. Was denken die sich eigentlich. Man will doch auch Sicherheit haben. Das du keinen Nerv zum Gitarre spielen hast ist mir völlig klar.
Ihr solltest, soweit möglich, morgen unbedingt auf einen Test bestehen. Ich wünsche euch beiden eine schnelle Genesung und das ihr baldige Unterstützung eures Arztes bekommt. Liebe Grüße Reinhard
The earth 🌎 has music for those who listen.

Benutzeravatar
GuitarTommy
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Virus in der Familie

Beitragvon GuitarTommy » Do 2. Apr 2020, 07:43

Hallo Sandra :)

Du bist tatsächlich schin der vierte, mir bekannte Fall, wo kein Arzt rauskommt.
Fakt ist, dass nur die Erkrankten mit schweren Vorekrankungen getestet werden.......so immer die Erklärung.
Wollten die Damen und Herren nicht MEHR testen?

Ich wünsche deinem Mann schnelle Genesung und das sich doch euer Arzt einen Ruck gibt.
Vielleicht muss man die Schwere der Erkrankung auch ein bisschen "ausschmücken".

Ich drücke die Daumen.......
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Schrat
Moderator
Beiträge: 1427
Registriert: Di 19. Jul 2011, 20:05
Postleitzahl: 22359
Wohnort: Hamburg-Bergstedt

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Schrat » Do 2. Apr 2020, 09:14

Hallo ihr Lieben...diese Erfahrung haben wir auch gemacht..unsere Tochter erkrankte und hatte diese Sympthome...sie hatte unseren Hausarzt angerufen und die Antwort erhalten,dass keine Patienten mit diesen Symptomen angenommen werden.... :o
Daraufhin habe ich die Hotline angerufen und bin nach 1,5 Std in Warteschleife durchgekommen. Habe alles berichtet...auch !!! das unsere Tochter in einem Pflegeheim!!!! arbeitet (lernt Altenpflegerin) .Sie bekam dann einen Rückruf von einem Arzt. Sie würde wohl nur einen grippalen Infekt haben.
2 Tage später dann meine Frau..und weiter 3 Tage später ich. Immer die typischen Symptome..und kein Test...obwohl ich als Diabetiker wohl zur Risikogruppe gehöre..ich habe das Gefühl, dass unsere Ärzte selbst gewaltigen Schiss haben und nach dem Motto "erst ich" dann die Patienten handeln

.mittlerweile geht es uns wieder besser...(nach 8-10 Tagen) Frau und Tochter gehen wieder zur Arbeit und ich arbeite auch...an der Gitarre ;)

Ob wir nun Corona hatten oder nicht,wissen wir bis heute nicht...wenn dieser Antikörpertest zu haben ist, werden wir das in Angriff nehmen..
Also, passt gut auf euch auf und tragt Atemschutzmasken an den kritischen Orten (Supermarkt usw)
Die Masken kann man sich selbst bauen. Meine Frau hat welche für uns geschneidert.

LG Jürgen aus Hamburg (der Stadt mit an der Einwohnerzahl gemessen hächsten Infektionsrate)
Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :)

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » Do 2. Apr 2020, 11:21

Ja ihr LIeben, ich hab heute nochmals den Ärzten angerufen, nach zwei Rückrufen und immer wieder alles neu schildern, kam die positve Nachricht, dass ein Arzt vorbei kommt. Ja, man hat meinem Mann, dann mal eine Infusion angehängt - weil er total dehydriert ist. Blut abgenommen und auch den Coronatest gemacht - jetzt warten wir noch auf die Auswertung der Tests und des Blutes. Aber ich musste wirklich Druck machen - ich kann dem Mann ja nicht einfach einen Schlauch in den Hals legen und Flüssigkeit reinlassen - oder was ich soll ich sonst machen wenn er nicht isst und gegnügend Trinkt. Die Ärztin meinte dann schon auch, es sähe nicht gut aus. Hab gesagt, dass mir das schön länger nicht gefalle - darum habe ich auch darauf bestanden - dass jemand kommt - sonst wäre ich wirklich einfach mit meinem Mann ins Spital gefahren - was sie ja eigentlich nicht wollen. Hab am Telefon auch gefargt ob ich meinen Mann einfach so dahinvegetieren lassen soll - dafür bezahle ich keine KK. Ach, war mühsam - aber glücklicherweise - hat der Chef der Ärzte gut reagiert und gesagt, dass nach 1 Woche schon mal geschaut werden sollte - nicht dass es noch eine Lungenentzündung gäbe oder so...
Entschuldigt den aufgewühlten Bericht und die komisch Schreibart - aber ich bin grad etwas durch den Wind....
Ob mein Mann an Corona erkrankt ist oder nicht erfahren wir in 1-2 Tagen.

Danke für eure lieben Wünsche, bleibt gesund!
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3337
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Reinhold » Do 2. Apr 2020, 11:23

Es ist dramatisch, was gerade mit diesem Virus abläuft.
Schlimmer als das Virus selbst finde ich allerdings, wie die öffentlichen Informationen gesteuert werden.
Inzwischen sollte jeder wissen, dass das Immunsystem eine entscheidende Bedeutung spielt.
Die Frage die ich mir gestellt habe:
1. Warum wird DAS nicht in jeder Sendung deutlich hervorgehoben?
2. Warum klärt man die Leute nicht auf, wie sie sich ein gutes Immunsystem zulegen können?
3. Warum sagt man nicht, dass die Ernährung die wesentliche Rolle spielt?
4. Warum klärt man nicht auf, welche Rolle bestimmte Nahrungsergänzungsmittel dabei spielen?

Aber die wichtigste Frage ist:
Warum gibt man nicht offiziell das Mittel frei, das einen Coronavirus und auch andere Viren (z.B. MRSA), sowie krankmachende Bakterien - ohne Resistenzbildung! - eleminiert?

Hierbei handelt es sich um CDL, das ist CLO2, ganz einfach Chlordioxid.
Jeder von euch hat es mit Sicherheit schon getrunken, nämlich in Trinkwasser, weil dieses sehr oft in städtischen Wasserwerken zur Desinfektion eingesetzt wird!
Leider hat das Wasser, was dann im häuslichen Wasserhahn ankommt, nicht mehr die Reinheit, wie es das Wasserwerk verlassen hat, weil es nun mal durch ein kilometerlanges, oft jahrzehntealtes Rohrnetz fließt bis es zu Hause ankommt.
Wie ein solches Rohrnetz von innen aussieht, kann man sich evtl. vorstellen.
Aus diesem Grunde hab ich bei mir noch einen Umkehrosmosefilter, erst dann trinke ich das Wasser.

Wenn ich nun eine Krankheit bekommen würde, wie z.B. eine Grippe oder eine Gürtelrose, nehme ich diese Chlordioxidlösung mit meinem Trinkwasser ein. Natürlich auf nüchternen Magen, damit die Wirkung nicht geschmälert wird.
Die einfachste Möglichkeit ist, sich eine Glasflasche mit stillem Wasser - gereinigtes oder auch Leitungswasser - aufzufüllen, angereichert mit ca. 8-10 ml Chlordioxidlösung (CDL).
Dieser Liter wird je nach Krankheitsschwere entweder in 8 Portionen alle 15 Min. in 2 Stunden getrunken oder ich verteile es auf den Tag, aber immer nur wenn der Magen leer ist.
In dieser Verdünnung schmecke ich das CDL nicht mehr heraus.
Nehme ich 10ml mit 200ml Wasser, ist der Geschmack deutlich zu schmecken. Trotzdem mache ich das manchmal, wenn ich nicht 2 Stunden für die Einnahme Zeit habe.
Dagegen ist schon bei ca. 5ml CDL mit 200ml Wasser der Geschmack nur noch sehr wenig zu spüren.
Bei obiger Verdünnung 10ml in 1 l Wasser schmecke ich gar nichts mehr.

Wichtig zu Wissen:
CDL muss dunkel und im Kühlschrank aufbewahrt werden, weil CDL flüchtig ist und nach 3 Monaten auch dort nicht mehr wirksam ist. Deshalb kauft es nicht in großen Mengen, auch wenn es viel günstiger ist!
Außer ihr macht Einkaufsgemeinschaften und teilt es nach dem Kauf direkt in kleinere Einheiten für jeden auf.
So mache ich es.

Hier ein link zu einem CDL Produkt, schaut euch für Infos die Rezensionen an:
https://amzn.to/2UyEd61
Rezensionen können natürlich gefälscht oder auch richtig sein.

In diesem Fall kann ich euch nur eins dazu sagen, ich nehme das Mittel seit ca. 2008 regelmäßig bei diversen Beschwerden ein.
Das schwerste war eine Gürtelrose. In ALLEN Anwendungen hatte ich NIE eine Nebenwirkung, sondern gerade bei der Gürtelrose verhalf es mir zu einem relativ sanftem Verlauf. Grippe und ähnliches verschwindet bei mir regelmäßig, manchmal über Nacht, wenn ich in der Nacht 4-5 Portionen trinke. Weil ich bei einer Grippe oder auch schwerem Husten sowieso nicht schlafen kann, ist das kein Problem. Wenn der Husten schon festsitzt, dauert es manchmal auch ein paar Tage, auch stark abhängig davon, wieviel CDL und wie oft ich es einnehme.

Es gibt genug Aussagen im Netz, die vor dem Mittel eindringlich warnen oder es sonstwie schlecht machen, auch sämtliche öffentlich-unrechtlichen Medien blasen ins gleiche Horn. Es sind schlicht gesteuerte LÜGEN!

Davon habe ich mich früher, als ich damit begann, auch stark verunsichern lassen.
Glücklicherweise fand ich die Anwenderkommentare aber glaubwürdiger und das habe ich auch nie bereut.
CDL ist für mich sowas wie eine Lebenversicherung bei schweren Kranheiten.

Fragt man sich nun vielleicht, warum wird es nicht von allen Medien als wirksames Mittel angepriesen, statt verunglimpft?
Das ist wie immer eine Frage der Macht und des Geldes.

CDL kann nicht patentiert werden. Keine Firma kann das große Geld damit machen.
Jeder kann es auch selbst herstellen, dann ist es noch viel billiger - und auch immer frisch!

Es wird wohl nie ein Medikament werden, denn das erfordert eine Zulassungprozedur, die Millionen kostet.
Warum soll das jemand bezahlen, wenn man das Geld dann nicht wieder reinkriegt?

Übrigens,nach geltender Rechtsprechung muss ich immer eines dazu sagen:
Wenn es um Gesundheit geht fragt IMMER euren Arzt oder Apotheker.
Noch interessanter wird es, wenn ihr mehrere Ärzte oder Apotheker fragt...
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » Do 2. Apr 2020, 12:34

Interessant Reinhold, das schau ich mir gerne mal näher an.
Aber wie ist das so mit unseren Ärzten, die glauben nicht an solche Sachen. Ich stärke mein Immunsystem mit Echinacea - funktioniert auch immer ganz gut. Abgesehen davon hab ich eine robuste Natur...
Ich denke, auch, dass die Dunkelziffer der wirklich erkrankten viel Höher ist, als man hört - denn sie testen ja viel zu wenige. Hat mir die Ärztin auch bestätigt.
Dass man das Immunsystem stärken sollte und eine gesunde ausgewogene Ernährung beachten sollte - ich denke das wissen Alle - aber umsetzen - das ist die andere Sache. Auch Bewegung draussen an der frischen Luft ist dringend wichtig. Die Ärztin hat mir auch gesagt, ich soll raus - war jetzt immer täglich mnd. 1 Stunde Radfahren oder Nordic Walking machen - das tut gut und kräftig das Immunsystem auch.

Also Leute bleibt gesund, haltet Abstand und bewegt euch an der frischen Luft.
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
HerrBert
Moderator
Beiträge: 1268
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Virus in der Familie

Beitragvon HerrBert » Do 2. Apr 2020, 13:12

Sandra ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute. 🍀 ist eine schlimme Zeit im Moment, wollen wir hoffen das es alles irgendwann wieder gut wird.
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3337
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Reinhold » Do 2. Apr 2020, 13:46

Freut mich, Sandra, dass es dich interessiert.
Ich hatte, als ich die Gürtelrose bekam, gerade den Arzt gewechselt. Beim zweiten Besuch sagte ich ihm, dass ich MMS (Vorgänger von CDL) benutze.
Daraufhin war er begeistert und meinte, das würde er auch machen, wenn er Gürtelrose bekäm.
Dann fragte ich ihn, ober mir das denn auch empfohlen hätte, wenn ich nicht danach gefragt hätte.
Er meinte nur, das kann er sich nicht erlauben, weil es den Leitlinien nicht entspräche und er seine Zulassung aufs Spiels setzen würde.

Allerdings gibt es auch ein MMS-Buch seit 2011 von einer Ärztin (Dr. med. Antje Oswald) - https://amzn.to/2R0V1QY - die auch selbst ihre Patienten mit MMS behandeln. Das Buch wird anscheinend bei Amazon inzwischen auch nicht mehr angeboten, obwohl es sich sehr gut verkaufte und sehr gute Rezensionen hatte.

Im Normalfall habe ich auch ein gutes Immunsystem, doch bin ich einfach mehr als dankbar, dass ich das CDL immer in der Hinterhand als Reserve habe. Im Buch wird auch mehr als deutlich, dass MMS/CDL nicht nur gegen Bakterien, Viren ect. eingesetzt werden kann, sondern für eine Vielzahl an chronischen Kranheiten.
Das liegt daran, dass CDL den Körper mit Sauerstoff flutet. Dabei tötet es nicht nur Keime ab, sondern wirkt allgemein gesundheitsfördernd!
Da ich eine von diesem Arzt bescheinigte Mitochondriopathie habe, kann ich manchmal, meist wenn ich mich ins Bett lege, nicht richtig durchatmen. Das kann sehr beunruhigend sein, man hat das Gefühl, eine Atemnot zu bekommen.
Sobald ich CDL einnehme, ist das nach ein paar Minuten verschwunden und ich kann ruhig und tief einatmen!
Das ist der Grund, warum ich momentan ich es momentan auch regelmäßig nehme und vor Corona keine Angst habe.
Ich halte mich trotzdem auch an die Hygieneregeln weil ich anscheinend auch anderen den Virus übertragen könnte. Zumindest ist man sich hier noch nicht ganz einig. Aber ich möchte auf keinen Fall andere gefährden, weil andere sich nicht so leicht helfen können wie ich es tue.
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3337
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Reinhold » Do 2. Apr 2020, 16:48

Hier noch ein wichtiger Nachweis aus Wikipedia, bzgl. CDL.
Trink- und Abwasserdesinfektion
Wirksamkeit von Chlordioxid und Chlor (Konzentration iodometrisch bestimmt) gegen das Bakterium Staphylococcus aureus: Prozent getöteter Bakterien bei verschiedenen pH-Werten nach 20 Minuten Desinfektion mit Chlordioxid oder Chlor[44]

Chlordioxid findet Verwendung bei der Trinkwasserdesinfektion, in der es Chlor in einzelnen Ländern weitgehend ersetzt hat. In Deutschland ist es nach § 11 der Trinkwasserverordnung[18] für die Trinkwasseraufbereitung zugelassen.

Es ist gegen Bakterien genauso oder besser wirksam als Chlor[44] und, im Gegensatz zu Chlor, auch gegen Viren und viele Protozoen (Einzeller) wirksam.
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
Wolle
Moderator
Beiträge: 55
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 18:40

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wolle » Do 2. Apr 2020, 18:31

Hallo Reinhold,

danke für die interessante Berichterstattung bezüglich Chlordioxid.

Bin schon mächtig am Einlesen im Netz weil mich so etwas sehr interessiert. Es gibt dort ja viele positive wie negative Meinungen dazu.

Interessant ist jedoch zu lesen das in Schweden CDL unter dem Namen SOLUMIUM als Medizinprodukt verkauft werden darf.

Also, seeeehr interessantes Thema, bleibt alle schön gesund.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auszug aus:
https://www.gesuender-sein.com/chlordioxid/

CDL - in Schweden ein zugelassenes Medikament:

In Schweden wird CDL unter dem Namen SOLUMIUM als Medikament verkauft. Der Hersteller gibt als Anwendungsgebiet an, dass Soluminum (Chlordioxid) eines der wirksamsten Desinfektionsmittel überhaupt ist und Erreger wie Bakterien, Pilze und Viren abtötet, ohne dabei den Körper zu schädigen oder zu Nebenwirkungen zu führen.

Anwendungsbereich ist dort: Krebswunden, Herpes, Hautverletzungen, offene Wunden, Blasenentzündungen, Hautinfektionen, Pilzinfektionen, MRSA, Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen, Parodontose, Mundgeruch, Zahnschmerzen, Wurzelbehandlungen, Oralchirurgie, ansteckende Krankheiten im Mund, verstopfte Nase, Mandelentzündung, Juckreiz, Gerstenkörner, vaginale und rektale Einläufe.
Das Medikament bekam 2015 den GRAN-Preis und wurde auch in der schwedischen Presse lobend gewürdigt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüße
Wolle
------------------------------------------

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3337
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Reinhold » Do 2. Apr 2020, 19:09

Hi Wolle,
ich sag nur eins: Bleib dran, lass dich nicht irritieren.
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » Fr 3. Apr 2020, 07:57

Danke Herbert, das hoffe ich doch auch. Zuerst darf man nicht mehr Arbeiten, dann wird der Mann krank - was kommt da noch? :evil: :evil:
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
HerrBert
Moderator
Beiträge: 1268
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Virus in der Familie

Beitragvon HerrBert » Fr 3. Apr 2020, 13:32

Ja Sandra, ich weiß es macht uns allen Angst, aber ich glaube fest daran das wir es schaffen damit fertig zu werden. Die Welt wird danach nicht mehr die gleiche sein, das glaube ich. Ich hoffe und wünsche allen das sie gesund bleiben, oder wieder restlos gesund werden.👏🏼👏🏼🍀
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Hawky
Moderator
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Hawky » Fr 3. Apr 2020, 22:42

Hallo Sandra,

glaube mir, es tut mir sehr leid was du im Moment durchmachst und ich hoffe für euch, dass es ihn bald wieder besser geht.
Woran kann man sich in solch einer Zeit festhalten? Zeilen mit den richtigen Worten zu schreiben ist nicht einfach. Man ist dazu verdonnert, abzuwarten und zuzuschauen das sich da draußen was verbessert. Aber das wichtigste im Moment ist, dass es deinen Mann bald wieder gut geht. Darauf solltet ihr euch konzentrieren.
In diesem Sinne, wünsche ich euch alle Kraft dieser Erde und das ihr bald wieder auf die Beine kommt.

LG Uwe ;)

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » So 5. Apr 2020, 08:56

Danke Uwe
wir kämpfen - ich dass ich nicht krank werde, mein Mann dass er gesund wird. Glücklicherweise geht es langsam bergauf...
Ich bin froh, dass ich auf meinem Handy von Reinholds Livechat aufgerufen wurde - erst dacht ich mir - was ist dass denn. Und da ich mich strikt von meinem Mann fern halte (um nicht angesteckt zu werden), hab dann mal auf dem PC rein geschaut. Ich find das so toll, vielen Dank Reinhold, dass du das machst. So hab ich einen Grund die Gitarre in die Hand zu nehmen und zu üben und die wertvollen Tipps umzusetzen. Das gibt Abwechslung und Ablenkung.
Ich verspreche euch, wir kämpfen weiter..
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Agnes
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Agnes » So 5. Apr 2020, 15:12

Hallo Sandra,
Du steckst ja wirklich in einer sehr schwierigen Situation. Ich wünsche dir viel Kraft und das dein Mann schnell wieder gesund wird.

Ich habe selber eine chronische neuro-immunologische Multisystemerkrankung und habe Panik, mich anzustecken. Das Leben ist im Moment echt schwierig. Ich wünsche mir, dass alle möglichst gut und unbeschadet durch diese Sache durch kommen.

Super, dass du trotzdem deine gute Laune nicht verlierst und Gitarre spielst.

Liebe Grüße
Daniela

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » So 5. Apr 2020, 16:33

Hallo Agnes
Ja es ist nicht einfach. Aber ich verstehe auch dich, für dich wäre eine Erkrankung viel schlimmer als für meinen Mann. Dem geht es wirklich schon besser, ein paar Kilos weniger, kraftlos - aber auf dem Weg zu Besserung. Jetzt müssen wir aufbauen und wieder zu Kraft kommen.
Auch ich wünsche, dass der Albtraum bald vorbei ist und alles gesund bleiben. Danke Agnes und auch dir viel Kraft.
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Agnes
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Agnes » So 5. Apr 2020, 21:36

Hallo Sandra,
Danke.
Hoffentlich ist dein Mann bald wieder auf den Beinen. Ja wir können nur hoffen, dass die Wissenschaft schnell vorwärts kommt und es bald gute Medikamente und einen Impfstoff gibt.
Liebe Grüße
Daniela

Benutzeravatar
Wirga
Moderator
Beiträge: 218
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:20
Postleitzahl: 8105

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Wirga » Mo 6. Apr 2020, 10:12

Gerade haben wir Bescheid bekommen, dass der Corona-Test negativ ist. Mein Mann hat einfach eine Grippe und leider hab ich seit gestern auch Fieber - hab den Kampf nicht gewonnen :twisted: . Ich bin jetzt etwas beruhigt. Wollte Euch das wissen lassen. Bis bald.
Herzliche Grüsse
Sandra

---
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 09:35
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Virus in der Familie

Beitragvon Hagen » Mo 6. Apr 2020, 11:14

Gerade haben wir Bescheid bekommen, dass der Corona-Test negativ ist. Mein Mann hat einfach eine Grippe und leider hab ich seit gestern auch Fieber - hab den Kampf nicht gewonnen :twisted: . Ich bin jetzt etwas beruhigt. Wollte Euch das wissen lassen. Bis bald.


Hallo Sandra,

schön, dass Dein Mann nicht diese widerliche Viruserkrankung hat! Jetzt drücke ich Dir weiter alle Daumen, dass Du eine mildere Form von Infekt abgekriegt hast!!!

Bis hoffentlich bald grüßt Dich
Hagen
Schöne Grüße von Hagen


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste