Stimmgerät gesucht

Die besten Stimmgeräte, Kapodaster, Saiten etc.
Benutzeravatar
Texas74
Beiträge: 22
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:54
Postleitzahl: 83734
Wohnort: Hausham
Kontaktdaten:

Stimmgerät gesucht

Beitragvon Texas74 » Di 30. Aug 2016, 12:32

Hallo miteinander. :)

Sagt mal, ich bin auf der Suche nach einem guten Stimmgerät.
Habe zwar so ein Clipdings (war zur Gitarre dazu) das ist irgendwie nicht das was es sein soll. Habe es auch schon mit einer Handy app probiert und komme jedesmal auf ein anderes Ergebnis.
Was benutzt ihr so und wie zufrieden seid ihr damit?

Danke für eure Tipps. LG, Kai. :)

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 362
Registriert: Do 12. Jul 2012, 12:55
Postleitzahl: 12621
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Harald » Di 30. Aug 2016, 13:16

Also ich habe dieses hier, das direkt ins Schallloch eingesetzt wird. Funktioniert für mich sehr gut.
https://www.thomann.de/de/korg_rimpitch.htm
Seagull Maritime SWS Westerngitarre
Adolf Meinel Konzertgitarre von 1974


https://soundcloud.com/captain-harry
http://www.youtube.com/channel/UCQ3xH85yqMgUNINKmw2DESQ

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Ralf » Di 30. Aug 2016, 13:19

Bei den Clip-Tunern gibt es qualitative Unterschiede. Ab ca. 15,- € wird es interessant, weil die Feinabstufung (per LCD-Zeiger + farblichen Hintergrund) ein sehr genaueres Stimmen zulässt. Gilt sowohl für Frequenz-Tuning als auch Mikrofon-Tuning.

Ein Riesenfeld gibt es als Apps für Android und IPhone, die fast alle kostenfrei sind. Auch hier gilt: Je feiner die Frequenz-Anzeige ist, desto besser ist das Ergebnis.

Stimmgeräte ohne Skala bzw. LED-Ketten mit nur zu tief | richtig | zu hoch setzen ein gutes Gehör voraus, weil die Toleranz beim "exakten Ton" oft viel zu groß ist und es schief klingt.

Falls eine Gitarre mit Tonabnehmer benutzt wird, kann auch ein Bodentreter-Stimmgerät genutzt werden. Auch hier gilt: Je feiner die Abstimmungen sind, desto besser das Ergebnis (Ich empfehle immer entweder ein Boss oder ein TC-Electronics).

Für Tonabnehmer-Klampfen, die hin und wieder auch über Verstärker gespielt werden, gibt es die im Amp eingebauten Tuner. Durch das meist etwas zu große Toleranzfeld beim "richtigen Ton", sollte das Gehör "mitstimmen".

Ein weiterer - ganz wichtiger :!: - Faktor ist das Anschlagen/-reißen der Saite. Wenn die Saite zu fest angerissen wird, entsteht ein sich wechselnder Ton: anfangs zu hoch, bis er sich einpendelt. Ein Fehler, der gerne von Anfängern gemacht wird, weil das "Gefühl" noch nicht da ist.

Bei Akustikgitarren kommt hinzu, dass durch die begrenzten Möglichkeiten der Bundreinheit-Einstellung durch die Brückensysteme, diese selten durchgehend bundrein - was übrigens auch für sündhaft teure Exemplare gilt. Es sind also quasi Näherungswerte. Es kann passieren, dass bei einer halbwegs guten Bundreinheit durch einen Saitenwechsel mit anderen Dicken - z.b. von .013 auf .011 -, die Bundreinheit schlechter (oder besser) wird.

Jedem Gitarristen sei ans Herz gelegt, sich mit der Stimmerei auseinanderzusetzen. Ein 'Vorstimmen' mit Tuner und ein anschließendes Feinstimmen mit Flagolets und/oder Prüfen durch Oktavklänge (z.B. D-Saite leer, g-Saite 7. Bund), und vor allem mit dem C-Dur-Akkord mit zusätzlichem G im Bass (E6=G=3. Bund) ist eine Kombination, mit der Klampfen recht genau gestimmt werden können.

Noch kurz ein Wort zur Bundreinheit: Vor allem bei sehr preisgünstigen Konzertgitarren ist die Bundreinheit sehr, sehr oft unter aller Kajüte. Wer sich mal mit klassischer Gitarre mit so einer Klampfe beschäftigt hat, wird festgestellt haben, dass "saubere" Töne spätestens ab dem 7. oder 8. Bund Mangelware sind.
Bei den Westerngitarren ist das erstaunlicherweise in den untersten Preisklassen nicht so auffällig ... woran das auch immer liegen mag.

Am Ende noch ein Tipp:
Auf Reinholds HP gibt es zur Stimmerei noch ein Artikel, der vielleicht weiterhilft, da er tiefer geht als das oben Geschriebene:
http://www.guitar-tv.de/gitarre-stimmen-lernen/

Ralf

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Ina » Di 30. Aug 2016, 17:43

über das richtige Stimmen, denke ich auch oft nach, da ich da so meine Probleme habe.
da wäre es für mich auch eine gute Idee für einen Mini-workshop in Dormagen
Zuletzt geändert von Ina am Mi 31. Aug 2016, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Texas74
Beiträge: 22
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:54
Postleitzahl: 83734
Wohnort: Hausham
Kontaktdaten:

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Texas74 » Di 30. Aug 2016, 18:00

Also ich habe damals auch noch die Methode mit der Stimmgabel gelernt und dann die anderen Saiten abgegriffen. Dann gab es so einen Stimmten. Der war schon nicht schlecht. Heutzutage gibt es ja jegliche elektronische Möglichkeiten. Die Frage ist eben, welche ist gut.
Dateianhänge
353861.jpg
Stimmstern

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Cornelia » Mi 30. Nov 2016, 08:05

Ein guten Morgen in die runde ich hab eine Frage ,meine Freundin spielt auch Gitarre und sie hat ein Stimmgerät namens SNAK.Nun meine Frage :Wir funktioniert es .Ich hab eins von eno ET-33
Mit dem anderen komm ich nicht zu recht. :o :oops:
Waldschrapp

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Ruby » Mi 30. Nov 2016, 13:44

Hallo Cornelia

Ich benutze verschiedene Stimmgeräte aber am einfachsten ist das hier
http://www.ebay.de/itm/Cherub-WST-550G- ... xyB9RSzxqa
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3137
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Reinhold » Mi 30. Nov 2016, 14:31

Ein guten Morgen in die runde ich hab eine Frage ,meine Freundin spielt auch Gitarre und sie hat ein Stimmgerät namens SNAK.Nun meine Frage :Wir funktioniert es .Ich hab eins von eno ET-33
Mit dem anderen komm ich nicht zu recht. :o :oops:
du meinst evtl. Snark ??? http://amzn.to/2gUWJTA
Ich habe ein ähnliches von Rowin , funktioniert eigentlich genauso wie das ET-33. http://amzn.to/2dAgPhH
Man schaltet immer an, wählt den Modus - C oder G = Chromatisch oder Gitarre - und stimmt dann entsprechend der Anzeige.
Allerdings finde ich, dass man kein teures Stimmgerät braucht, auch wenn die Geräte minimale Abweichungen haben.
In der Praxis dürfte das wohl kaum auffallen.
Wenn jemand so genau hinhört, müsste man sich auf einen geeichten Fingerdruck einigen, was aber unmöglich ist.
Jeder Gitarrist hat da seine eigenen Angewohnheiten, diese persönliche Verstimmung bei jedem Ton lässt sich nicht ausschalten, damit leben wir alle und sollten es nicht zu genau nehmen.
Testet es selber mal aus, wie der Fingerdruck auf die Saiten den Ton beeinflusst, dann werdet ihr das vielleicht ähnlich sehen.

Dazu kommen noch die Saiten: Weiche Saiten werden automatisch mehr runtergedrückt als harte. Dadurch hat man auch hier wieder eine Verstimmung.

Und dann gibt es noch eine Verstimmung durch unbeabsichtigtes Verziehen der Saiten.
Bei Anfängern ist das sehr oft zu sehen; sollte man sich aber möglichst abgewöhnen, weil es dadurch auch schon stärkere Verstimmungen gibt.
Ein leichtes Verziehen wird aber auch hier wohl von fast jedem Gitarristen ausgeübt.

Benutzeravatar
LittleWitch
Beiträge: 479
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 13:11
Postleitzahl: 28832

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon LittleWitch » Mi 30. Nov 2016, 16:59

Hallo Cornelia,
ich habe seit ein paar Tagen dieses hier:

https://www.amazon.de/Mugig-Zertifizier ... ger%C3%A4t

Das ist echt Idiotensucher.Du brauchst es nur auf "G" für Gitarre einstellen.Dann kannst Du stimmen und der Bildschirm bleibt so lange rot,bis der Ton stimmt.
Erst dann wird das Display grün.
Ich bin sehr zufrieden damit!!!

Edit:
Man muss auch noch einmalig die Frequenz auf 440 Hz einstellen Ist aber kein Hexenwerk ;)
Viele Grüße
Kerstin
Bild

Frauen sind Engel!
...bricht man ihnen die Flügel,fliegen sie trotzdem weiter....auf einem Besen!!!
Bild

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Cornelia » Mi 30. Nov 2016, 23:54

Guten Abend Reinhold,
ich meinte natürlich Snark.Ich wollte es ihr noch mal erklären, aber das Stimmgerät sah anders aus als meins.
Da hab ich kein Rat mehr gewusst und hab das Thema hier mal angesprochen.Nun weiß ich. dank eurer Antworten
wie das nun zu bedienen ist.
Wenn ich mal das nicht zur Hand hab ,dann nehm ich auch gerne die APP in mein Handy, die ich mir runter geladen hab.
Nun kann ich ihr das mitteilen wie es zu handhaben ist.
Vielen Dank an alle und einen schönen 2.Advent
LG Conny :D ;)
Waldschrapp

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Cornelia » Sa 10. Dez 2016, 13:09

Hallo,Gitarrenfreunde,ich hab mir nun noch ein neues Stimmgerät gekauft von Snark.Allerdings gibt es dazu keine Beschreibung .Das SG hat einen medatrom mit drin,aber ich weiss nun nicht wie man das in Gang bekommt.Dazu blinkt ein rotes Herz daneben.Wie man damit stimmt hab ich schon raus gefunden,aber mit der anderen Sache komm ich noch zu recht. :? :oops:
Waldschrapp

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Cornelia » Sa 10. Dez 2016, 13:10

Hallo,Gitarrenfreunde,ich hab mir nun noch ein neues Stimmgerät gekauft von Snark.Allerdings gibt es dazu keine Beschreibung .Das SG hat einen medatrom mit drin,aber ich weiss nun nicht wie man das in Gang bekommt.Dazu blinkt ein rotes Herz daneben.Wie man damit stimmt hab ich schon raus gefunden,aber mit der anderen Sache komm ich noch zu recht. :? :oops:
Waldschrapp

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Ruby » Sa 10. Dez 2016, 17:53

Gib die Geräte Bezeichnung mal bei Youtube ein. Da gibt es mitlerweile für ALLES Benutzer Videos.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Cornelia » So 11. Dez 2016, 11:20

Hallo Ruby
ich hab dein Rat befolgt und bin bei You Tube drin gewesen da gibt es wirklich alles was man wissen möchte ,aber der Krebsschaden ist das daß alles auf Englisch dargestellt wird und ich da kein Wort davon verstehe .
Ich danke Dir trotsdem für den Rat
LG conny :(
Waldschrapp

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 935
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 13:06
Postleitzahl: 44627
Wohnort: Herne

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Jupp » So 11. Dez 2016, 12:57

Hallo Conni,
schau mal in den Bewertungen, vielleicht findest du dort was passendes ;)

https://www.thomann.de/de/danelectro_sn ... eviews.htm
Yamaha YAMAHA FX370C NT
Duke GA-PF-Cut
GIBSON LES PAUL STUDIO

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon Cornelia » So 11. Dez 2016, 13:20

Hallo Jupp
Vielen lieben Dank,das war mal was .Jetzt weiß ich wie man das SG
bedient .Allen einen schönen 3 Advent.

LG conny :D :D :)
Waldschrapp

Benutzeravatar
GuitarBoy
Beiträge: 1190
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53117

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon GuitarBoy » Sa 28. Jan 2017, 13:18

Ich benutze gern mein Clip Stimmgerät Mugig T-1 für die Ukulele und die Western Gitarre. Es ist flexibel einzustellen für Gitarre ,Ukulele und noch mehr. Total simpel.

https://www.amazon.de/Mugig-Zertifizier ... 98HF3G44ZH

Wenn ich die E-Gitarre anwerfe dann nehm ich mein Bodenpedal von Boss. Das ist sehr genau und ebenso einfach zu nutzen. Kostet aber wesentlich mehr als der Clip Tuner.

https://www.amazon.de/Boss-ChromaticTun ... Boss+tuner
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es die Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2138
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Stimmgerät gesucht

Beitragvon karioll » Sa 28. Jan 2017, 14:15

Am besten finde ich das, habe auch andere getestet.

https://m.thomann.de/de/thomann_ctg10.h ... 1485609145


Preiswert und funktioniert bestens. Klein und leicht in jeder Tasche (aus diesem Grund lieber 2 bestellen, weil ich meins oft suche)
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.


Zurück zu „Gitarrenzubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast