Plektrum?

Die besten Stimmgeräte, Kapodaster, Saiten etc.
Benutzeravatar
Manumaus
Beiträge: 282
Registriert: So 10. Jan 2010, 19:56
Postleitzahl: 04416
Wohnort: Markkleeberg/Leipzig

Re: Plektrum?

Beitragvon Manumaus » Fr 8. Okt 2010, 18:46

@elvis

richtig aufgepasst! :D
ich meinte natürlich: zwar mit daumen aber auch neben dem zeigefinger war auch der mittelfinger mit im spiel. und das ging gar nicht.

manu
Geduld ist die Stütze der Schwäche, Ungeduld der Ruin der Stärke! Charles Caleb Colton

spiele seit November 2009 wieder

http://www.youtube.com/user/Manumausify?feature=mhum

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3137
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Fr 8. Okt 2010, 19:01

Wer hängenbleibt beim spielen, sollte auf jeden Fall sehr, sehr leise spielen, dann ist die Gefahr nicht so gegeben.
Das hängenbleiben wird manchmal anfangs durch etwas zu heftiges Anschlagen hervorgerufen.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: Plektrum?

Beitragvon Peter » Sa 9. Okt 2010, 10:09

Hallo liebe Gitarrenfreunde,

mein TIPP: als ich im Frühjahr wieder mit 'ner Gitarre anfing, habe ich mir natürlich auch einiges an Zubehör besorgt. Kapo, Ersatzsaiten, Plektren etc. Dann bekam ich von meinem Dorf-Händler noch ein Plektrum geschenkt: gleich drei in Eins. Alle Anderen habe ich gerade einmal probiert und seit dem nicht mehr angefasst. Das Dava ist einfach genial. Es hat sogar Rillen, damit es nicht so leicht aus den Saiten - wenn man sie dort einklemmt - rutschen kann.

lg Peter
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: Plektrum?

Beitragvon Vindur » Mi 6. Jul 2011, 19:18

Ich hatte, unmittelbar nach Kauf der Gitarre, erstmalig ein Plektrum in der Hand.
Vorher hatte ich mich auf der Homepage von Guitar-TV entsprechend informiert und habe mir ein Plektrum mit der Stärke 1,0 gekauft.
Ich bin dann aber neugierig geworden und habe mir jetzt unterschiedliche Plektren - Stärke 0,46, 0,73 und 0,88 - dazugekauft.
Die 0,46 kann man echt vergessen. Man hat nix in der Hand, finde ich, und es klingt auch anders, als mit stärkeren Plektren. Es "scheppert" irgendwie.
Bei den beiden stärkeren kann ich kaum einen Unterschied feststellen, tendiere aber eher zum 0,88 er......
Insgesamt erfreulich: Nachdem ich zuerst leichte Probleme mit dem Anschlag mittels eines Plektrum hatte, fühle ich mich damit jeden Tag sicherer :D
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3137
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Mi 6. Jul 2011, 22:03

Anfangs kann man auch ein weicheres Plek nehmen, dann fällt das Hängenbleiben schon mal weg.
Danach sollte man schauen, dass man wenigstens so 80er Stärke nimmt, ist auch abhängig vom Material.
Beim Einzeltonspiel kommt ein härteres noch besser.

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: Plektrum?

Beitragvon Vindur » Do 7. Jul 2011, 13:09

Wie gesagt: Ich, als Anfänger, kann das 73er vom 88er nicht unterscheiden - allenfalls daran, dass das 73er etwas biegsamer ist ;)
Vom Ton her merke ich auch keinen Unterschied. Beim 46er ist der Ton "silbriger" (kann man das so sagen?)
Danke für den Tipp bezügl. des Einzeltonspiels. Da möchte ich ja - irgendwann - auch mal hin. Die Dinger kosten ja nicht die Welt, aber ich habe jetzt nicht vor, mich damit massenhaft auszustatten. Was ich nicht gebrauchen kann, muss ich gar nicht erst kaufen.
Wenigstens habe ich schon mal gelernt, dass das ganz weiche Plektrum für mich nicht in Frage kommt und es erst ab den 80ern richtig interessant wird. ;)
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3137
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Reinhold » Do 7. Jul 2011, 16:10

Nach einigem Testen wirst du maximal drei verschiedene Plektren spielen.
46 ist wirklich schon zu weich, das kann man sich wohl sparen.

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: Plektrum?

Beitragvon Vindur » Do 7. Jul 2011, 18:27

:D Danke nochmal für Deine Hilfestellung! ;)
LG
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5241
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Hawky » Do 7. Jul 2011, 20:09

Hi,

man sollte nicht glauben, welche Unterschiede es da gibt!
Einfach mal durchprobieren.

Hawky

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: Plektrum?

Beitragvon Peter » Do 7. Jul 2011, 20:52

ich habe wohl immer noch einige verschiedene Pleks im Schächtelchen, aber seitdem ich das Dava mal von meinem Dorfhändler geschenkt bekommen habe, nutze ich kein anderes mehr. Durch die Riffelung klemmt es auch gut zwischen den Saiten.
Und weil ich als Schussel trotzdem schon mal eins verliere, hab' ich immer einige davon in Reserve. Bei meinem Dorfhändler zahl ich auch nur den halben Thomann-Preis, also nur 50 Cent für "drei in eins". :P

lg Peter
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Laura.the.Gypsy.
Beiträge: 314
Registriert: Di 20. Jul 2010, 20:18
Postleitzahl: 31832
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Laura.the.Gypsy. » Do 7. Jul 2011, 21:01

Das kingt ja interessant; die sind mir noch nie über den Weg gelaufen; vielleicht probier ich die auch mal aus. ;)
Danke für den Tipp. :)

Benutzeravatar
Hanni
Beiträge: 1984
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Plektrum?

Beitragvon Hanni » Do 7. Jul 2011, 22:52

Danke für den Tipp, Peter! Du hast mich neugierig gemacht, ... ich möchte sie gerne ausprobieren; habe mir den Link für die nächste Bestellung gespeichert! ;)

wehrkuh

Re: Plektrum?

Beitragvon wehrkuh » Fr 8. Jul 2011, 08:26

Tach!
Ich habe ein Tütchen Plektren (6Stück, 3.75€ bei Thomann) mitbestellt, ausgiebig getestet und alle anderen verbannt. Ich brauche für alle Anschlagtechniken nur noch diese: DUNLOP 3.00mm Big Stubby. Nicht wegen der Dicke erschrecken, sie liegen herrlich zwischen den Fingern und ich glaube, dass sogar absolute Anfänger mit ihnen keine Probleme haben.

Solltet ihr wirklich mal probieren!
Viel Spass mit euren Gitarren!

WK

Benutzeravatar
korgli
Beiträge: 2881
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 08:25
Postleitzahl: 9444
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon korgli » Fr 8. Jul 2011, 14:44

Hi
Man kann auch ne Münze nehmen
gewöhnt man sich daran, hat man immer (hoffentlich) eins dabei.

Nur dei Scheine gehen nicht so gut.

:mrgreen:
fredy
.......viel Spass.......und jeder wie er mag.
www.komir.de oder auch w...ahamon.ch

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: Plektrum?

Beitragvon Peter » Fr 8. Jul 2011, 20:03

Münzen gehören ins Portemonnaie. Und genau da hab' ich auch immer ein Plektrum - man weiss ja nie 8-)

@wehrkuh
Die Aussage in Deiner Signatur verbirgt eine gewisse Unsicherheit, weil sich die Prozente doch mit der Zeit verflüchtigen. Da investiere ich mal lieber in Steuern, weil die steigen garantiert :lol:
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

wehrkuh

Re: Plektrum?

Beitragvon wehrkuh » Sa 9. Jul 2011, 07:46

@Peter: den Prozenten gebe ich einfach keine Zeit, sich erst zu verflüchtigen 8))

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5241
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Hawky » Di 12. Jul 2011, 16:10

@all,

hi ihr Lieben, ich bin jetzt auch im Besitz eines DAVA Pleks dank eines edlen Spenders,
http://www.thomann.de/de/dava_control_pick_set.htm

und ein bissel hab ich es schon ausprobiert.
Mein erstes Fazit, es liegt super zwischen den Finger und hat einen guten Halt.

Weitere Spielproben stehen aus......

Hawky

Pasi

Re: Plektrum?

Beitragvon Pasi » Di 12. Jul 2011, 17:40

Hallo,

hab eben eine Luxusausführung eines Plektrums entdeckt.

Der Diamant an der Spitze sorgt für einen zackigen Anschlag. Die Goldmünze und die restlichen Diamanten
lassen das Pelktrum sicher in der Hand liegen. Als Unikat ist das Kleinod nicht ganz billig und es wird eine
Diebstahlversicherung empfohlen. Aber man gönnt sich ja sonst nichts !?

Gegen entsprechende Provision könnte ich den Anbieter bekanntgeben.

Grüße ... Pasi
Dateianhänge
Plektrum.jpg
Plektrum.jpg (56.87 KiB) 7084 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5241
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Hawky » Di 12. Jul 2011, 19:25

@ Pasi,

was Lacostet die Welt, Geld spielt keine Rolex oder wie ? :lol:

Aber sche is scho....

Uwe

Benutzeravatar
Laura.the.Gypsy.
Beiträge: 314
Registriert: Di 20. Jul 2010, 20:18
Postleitzahl: 31832
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Laura.the.Gypsy. » Di 12. Jul 2011, 19:30

Das ist mal echt schick; wahrscheinlich für's Königshaus, ne? :D:D

Das ist aber zu schade zum Spielen, gehört eher in 'ne Vitrine zum angucken und bestaunen. :D

Benutzeravatar
korgli
Beiträge: 2881
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 08:25
Postleitzahl: 9444
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon korgli » Mo 18. Jul 2011, 11:54

Und die Diamanten machen nur die Saiten kaputt.
:mrgreen: :mrgreen:
Aber - naja - mal eins kaufen
:lol: :lol:

fredy
.......viel Spass.......und jeder wie er mag.
www.komir.de oder auch w...ahamon.ch

Benutzeravatar
Meikel
Beiträge: 44
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 19:45
Postleitzahl: 55756

Re: Plektrum?

Beitragvon Meikel » Do 12. Jan 2012, 12:07

Hallo!
Ist zwar schon ein halbes Jahr vergangen seit dem letzten Eintrag, aber ich bin neu hier und wollte nur mal die Plecs auf die ich schwöre vorstellen!

http://www.thomann.de/de/herdim_plektren.htm

Gruß Meikel
Meine Gitarre: Richwood RD-17CE Lefthand!

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5241
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Plektrum?

Beitragvon Hawky » Do 12. Jan 2012, 17:17

:lol: Ha ha, ha, die sehen ja aus wie " Ninjawurfsterne" :lol:

Gruss Hawky

Benutzeravatar
Nikki2705
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 01:24
Postleitzahl: 55606

Re: Plektrum?

Beitragvon Nikki2705 » Di 15. Jan 2013, 12:32

hmm,

bisher war ich eingefleischte plektren verweigerin...weiß net warum..hab am Anfang mal damit gespielt und hatte irgendwie das Gefühl zu den Seiten verloren....also rein vom Spielgefühl her...

muss man damit spielen bzw. sollte man?

ich zupfe lieber und bei manchen Liedern schlag ich lieber mit den Fingern...


also hab zwar Plektren zur Auswahl da...sind bisher nur *Zierde* gewesen.... :oops:

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Plektrum?

Beitragvon Ralf » Di 15. Jan 2013, 13:24

... Spielgefühl, Kontakt zu Saiten ...

Auch das ist Übungssache. Zwar geht mit einem Plek der direkte Kontakt zu den Saiten verloren, aber mit der Zeit entwickelt sich auch ein Gefühl dafür, selbst wenn es indirekt ist. So wie beim Autofahren der Standpunktstreit zwischen Lenkhilfe oder nicht ...

Natürlich muss man nicht mit Plek spielen, aber es erfordert eine andere Spieltechnik (Anschlagtechnik), wenn es um schnell gespielte Einzelnoten (zwischen Akkorden oder Lick oder Solo) geht.
Mark Knopfler (Dire Straits) hat seine eigene Methode mit Fingern entwickelt, dann gibt es noch Mischformen (Plek + Picking).

Wenn ich einen Song spiele, in dem das meiste gepickt wird, und ich dann doch mal schlagen muss, habe ich entweder das Plek (Dunlop Jazz II) in der Mittelfingerbeuge eingeklemmt (Guthrie Govan gleiches mit Zeigefinger) oder ich benutze Mittelfinger (Abschlag) und Daumen (Aufschlag), jeweils Nagel.

Nur du kannst für dich herausfinden, welche Methode für dich richtig ist. Auch mit Plek spielen hat am Anfang durchaus seine Tücken, also nicht erwarten, dass auf Anhieb alles so klappt, wie du dir das vorstellst.

LG Ralf


Zurück zu „Gitarrenzubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast