Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Die besten Stimmgeräte, Kapodaster, Saiten etc.
chokobo
Moderator
Beiträge: 2
Registriert: Di 31. Aug 2010, 12:00
Postleitzahl: 41564

Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon chokobo » Di 31. Aug 2010, 12:06

Hallo,
ich habe eine "gute" Yamaha Westerngitarre und eine einfach (günstiger) Einsteiger-Akustik-Gitarre. Mit der Yamaha hatte ich damals angefangen,a ber schnell gemerkt, daß man als Anfänger vielleicht niciht gerade mit einer schmalbündigen und Stahlseitigen Western anfangen sollte (Fingeraua)...daher hatte ich mir dann erstmal eine einfach gekauft.
Jetzt nervt es mich aber bei der Akustik total, daß ich wirklich jedes Mal, wenn ich spielen will, die Gitarre erstmal wieder stimmen muß. Natürlich je mehr, je länger ich nicht gespielt habe. Die Western mit ihren Stahlseiten muß ich kaum stimmen, wenn ich täglich spiele, eigentlich garnicht.

Ich habe bei der Akustik auch eine Seite, die immer total schwingt und auf dem Stimmgerät (was ein sehr gutes ist), immer nur schwer fertig zu stimmen ist. Die eiert immer etwas, bis sie am Ende den eigentlich Ton hat...(Pegel schlägt halt so aus..)

Jetzt wollte ich mir eigentlich zu Weihnachten eine neue, bessere AKustik Gitarre wünschen, aber ich frage mich, ob nicht evt. auch einfach ein neues Satz Seiten helfen würde? Diese benutze ich jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren.
Und ansonsten, worauf sollte ich dann beim Kauf einer neuen achten, was die Saiten betrifft, wenn ich nicht immer stimmen will?

Vielen Dank für Hilfe!
Schöne Grüße,
Chokobo

Benutzeravatar
benRockt!
Moderator
Beiträge: 111
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 22:31
Postleitzahl: 52399

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon benRockt! » Di 31. Aug 2010, 13:15

also eigentlich hast du dir die antwort mit deinem beitrag schon selbst gegeben. Zum einen, siehe musicdevilsbeitrag. Saiten, die länger als ein Jahr halten müssen noch erfunden werden.

Wenn der Saitenwechsel keine abhilfe leistet tippe ich auf folgendes.

du hast eine günstige gitarre, die die stimmung nicht hält. neben den saiten selbst sind die mechaniken dafür verantwortlich, dass das passiert. gitarrenmechaniken gibts in jeder preisklasse. brauchbare bekommt vielleicht so ab 30-40 euro. hast du ne günstige gitarre, die grade mal so viel gekostet hat wie ein ordentlicher satz mechaniken, so muss natürlich irgendwo eingespart werden (beim holz, bei der verarbeitung, und bei den mechaniken). deshalb tippe ich darauf, dass die mechaniken deiner gitarre ihren zweck nicht ordnungsgemäß erfüllen.

tipp für den nächsten gitarrenkauf:
-gitarre unbedingt vorher im laden in die hand nehmen, neben reinholds giattrencheck noch drauf achten, dass die mechaniken nicht ausgelutscht sind. sollten schon nen kleinen widerstand geben, aber auch nicht haken.

-wenn du weißt dass du weiterhin gitarre spielen willst: investier ein paar euro mehr (müssen auch nicht mehrere hundert sein). so ab 100/150 bekommt man schon was, was auch länger bewährt bleibt

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3341
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon Reinhold » Di 31. Aug 2010, 20:11

Eigentlich halten alte Saiten die Stimmung noch besser als neue, nur der Klang ist nicht mehr so frisch, sondern dumpf.
Deshalb tippe ich auch auf die Mechanik, oder auch darauf, dass die Saite sich an einem Ende immer nachzieht, weil sie nicht korrekt befestigt ist.
Der Ausschlag am Stimmgerät kann auch mit deinem anschlagen zu tun haben.
Kann ich aber nicht beurteilen, seh ja nicht, wie du anschlägst.
Versuche mal relativ weit hinten am Steg anzuschlagen, dass ein relativ trockener Ton entsteht.
Ebenfalls kannst du versuchen einen Flageoletton über dem 12. Bundstäbchen zu erzeugen, das mögen manche Stimmgeräte lieber.
gerade die B- und dünne E-Saite bereiten auf manchen Stimmgeräte Probleme beim Ablesen.
Viele Grüße
Reinhold

YouTube:
Kindergartenlieder mit Gitarre
Guitar-TV
Ukulele-TV

chokobo
Moderator
Beiträge: 2
Registriert: Di 31. Aug 2010, 12:00
Postleitzahl: 41564

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon chokobo » Mi 1. Sep 2010, 11:23

Danke für die Tipps. MEchanik könnte schon gut sein, bei der einen Schraube hab ich eh immer den Eindruck, daß die sich nicht so präziseeinstellen läßt. Die B Saite hat von Anfang an Schwierigkeiten gemacht. Alle anderen ließen sich gut stimmen, aber die Saite hat immer schon geeiert. :(
Die Gitarre ist eine Tension classic und sie hat damals ~60€ gekostet. Für meine ersten Versuche war sie sehr gut, finde ich. Klingt auch ganz gut (für den Anfang), aber ich denke, Weihnachten werde ich mir doch was neueres, schöneres, besseres leisten ;) (Meine hat nälmich auch keinen Gurtknopf und irgendwann wollte ich mir doch auch mal einen Gurt holen). Ich werde auf jedenfall auch im Laden mal probeklampfen ;)...allerdings ist die Auswahl an guten Fachgeschäften hier sehr begrenzt und der eine Laden hatte letztes Mal leider keine gute Beratung :( (Ich persönlich fand es jedenfalls nicht so geschickt, einem Anfänger eine Western zu empfehlen bzw. nicht drauf hinzuweisen, daß die Saiten doch wesentlich schwerer und "schmerzhafter" zu spielen sind, für den Anfang... ;)) Naja..aber klingen tut sie gut! :D...wenn meine Fingerkuppen wieder geübter sind, werde ich auch wieder öfter auf der Western spielen, bis dahin muß die AKustik herhalten).

Mal sehen, ob ich es vorher trotzdem mal noch mit einem Satz neuer Saiten probiere.
Ich spiele leider nicht sooo oft...mal jeden 2. Tag, dann aber auch mal wieder nur alle 2 Wochen. NÄchste Woche fängt aber auch mein VHS Kurs Gitarre an *freu* und da werde ich sicherlich wieder mehr spielen. Vielleicht kann sich der Lehrer dort dann meine Gitarre auch nochmal näher anschauen.
Bis dahin werde ich mal eure Tipps ausprobieren! Vielen Dank!

Benutzeravatar
sowatt
Moderator
Beiträge: 665
Registriert: So 11. Apr 2010, 04:11
Postleitzahl: 22143
Wohnort: Hamburg

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon sowatt » Mi 1. Sep 2010, 18:21

Und wieder machst Du deinem Namen alle Ehre. :lol:

Aber Recht hast Du....
---------------------------
Viele Grüße
sowatt
---------------------------
Don`t eat yellow Snow!

Benutzeravatar
Hawky
Moderator
Beiträge: 5760
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon Hawky » Di 28. Sep 2010, 19:12

Hier auch noch einmal ein Bericht für die "Neuen"

Gitarre und Saiten, ein harmonisches Zusammenspiel.

Lg Hawky

P.S. Meine Saiten klingen immer noch gut, auch nach 10 Monaten :o :!: :?:

Benutzeravatar
Hawky
Moderator
Beiträge: 5760
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon Hawky » Di 28. Sep 2010, 19:33

Hallo Simse,

schön von dir zu hören....

ja du hast sicher recht.... Schwerhörigkeit kommt auch schleichend.

Vielleicht ist es bei mir ja schon soweit? :roll: ;)
Aber noch hatte ich nicht das Gefühl, dass die Saiten runter müßten.
Pass auf, jetzt wo ich sie so gelobt habe, fliegen sie mir bestimmt bald um die Ohren :lol:

Lg Hawky

Elvis-Fan

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon Elvis-Fan » Mi 29. Sep 2010, 16:33

Die Elixir-Saiten kosten übrigens mittlerweile nur noch ca. 11-15€. Also auch nicht die Welt.
Muss halt jeder selber entscheiden, was für Saiten er nehmen möchte ;) .

Benutzeravatar
sowatt
Moderator
Beiträge: 665
Registriert: So 11. Apr 2010, 04:11
Postleitzahl: 22143
Wohnort: Hamburg

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon sowatt » Mi 29. Sep 2010, 18:28

@devil: Welche Saiten von Martin hast Du den getestet?
Ich habe hier nämlich auch noch einen neuen Satz Martin Saiten(M175),
allerdings von 011 - 052. Wenn die nix taugen könnte ich die ja mal
zum Wechseln üben nutzen.
---------------------------
Viele Grüße
sowatt
---------------------------
Don`t eat yellow Snow!

Benutzeravatar
Hanni
Moderator
Beiträge: 1994
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon Hanni » Mi 29. Sep 2010, 20:57

Hallo musicdevil,

wie du bestimmt gelesen hast, möchte ich für meine Westerngitarre neue Stahlsaiten kaufen.

Die Saiten, die ich jetzt drauf habe, sind ziemlich hart, weiß aber nicht, was das für eine Stärke ist.

Was kannst du mir empfehlen?
Zuletzt geändert von Hanni am Di 16. Aug 2011, 14:30, insgesamt 2-mal geändert.
Tanglewood TW45 NSB, Tanglewood TW73 Parlor, LAG TN66A, Takamine GN51 CE-NAT, Sigma 000M-15, Washburn Rover 10

Elvis-Fan

Re: Jedes Mal Saiten neu stimmen nervt - woran liegt das?!

Beitragvon Elvis-Fan » Mi 29. Sep 2010, 21:17

@ Hanni
Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet war, so kann ich sagen, dass 012er-Saiten mit am besten klingen.
Jede Gitarre hat in der Regel, wenn sie neu gekauft wird, 012er-Saiten drauf. Manche empfinden die als "zu hart".
010er-Saiten klingen meiner Meinung nach nicht gut genug. 011er-Saiten sind der beste Kompromiss.
Ich habe allerdings 012er drauf.

Ich kann Dir die Elixir-Saiten empfehlen, welche in der Regel länger gut klingen, als andere Saiten. Bekommt man bereits für 11-15€.
Musst Du aber selber entscheiden.


Zurück zu „Gitarrenzubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste