Welches Songbook ist zu empfehlen?

Stelle uns dein Lieblingsbuch vor...
Dommy
Beiträge: 2
Registriert: Di 14. Jan 2014, 12:27
Postleitzahl: 86935

Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Dommy » Sa 26. Jul 2014, 19:21

Hallo,

ich suche ein umfangreiches Sonbook, speziell für Gitarre. Am Besten nicht nur mit Akkorden, sondern auch mit der jeweiligen Technik. Fein wäre es, wenn Hallelujah drauf wäre, ist aber kein Muss.
Welches ist zu empfehlen?

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1095
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Ina » Sa 26. Jul 2014, 22:47

image.jpg
EAN: 9783938993200

Find ich ziemlich gut. Songs quer Beet.
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1095
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Ina » Sa 26. Jul 2014, 22:51

image.jpg
EAN: 9783933136930

Enthält Halleluja
:D
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Andreas » So 27. Jul 2014, 09:41

Ich kann dir das Buch von Justin Sandercoe ans Herz legen. Klick!

Tolle Songs (auch Hallelujah), gute Anleitung, Spiralbindung und auf seiner Website findest du zu den meisten songs Videoanleitungen von ihm.

Auch sonst ist seine Website sehr zu empfehlen. Du solltest allerdings die englische Sprache beherrschen. http://justinguitar.com/ ;)
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon karioll » So 27. Jul 2014, 11:20

Bei vielen Videos (ich glaube, bei den meisten) hat Justin rechts unter dem Video eine Schaltfläche, wo du die deutsche sehr gute Übersetzung bekommst. Z.B. hier http://justinguitar.com/en/TB-030-CAGEDsystemVid.php. Schau mal, dort steht "PDF Translations" [na gut, diese eine Wort englisch muss man verstehen ;) , aber sonst nichts]
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2061
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Lackwod » So 27. Jul 2014, 20:37

Das hier kann ich auch empfehlen:
http://www.amazon.de/Acoustic-Guitar-SO ... p+guitar+1
Schöne Techniktips drin. Davon gibt es mehrere Folgen, musste mal gucken
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
schalk70
Beiträge: 326
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:26
Postleitzahl: 63512

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon schalk70 » Do 12. Feb 2015, 08:29

auch wenn es etwas OT ist...hat jemand von euch das Songbook zu dieser cd:

http://www.amazon.de/Five-man-acoustica ... a+five+man

für mich das beste unplugged Album ever...

ich hab auch schon geforscht, aber das scheint so selten zu sein, dass es sogar in den USA um einen dreistelligen Betrag gehandelt wird...ich würde es mir auch kopieren und zurück geben...

Uwe
Kennst du den Mythos..?

Yamaha Pacifica 112J
Epiphone AJ100
Ostertag Nr. 18 Nylon
Yamaha GL-1

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Ruby » Do 12. Feb 2015, 08:43

Wie...Kaufen, kopieren und dann wieder zurück geben.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
schalk70
Beiträge: 326
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:26
Postleitzahl: 63512

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon schalk70 » Do 12. Feb 2015, 09:01

zum kaufen finde ich es ja nicht...ich meinte eher von einem hier leihen, kopieren und wieder zurück geben...
Kennst du den Mythos..?

Yamaha Pacifica 112J
Epiphone AJ100
Ostertag Nr. 18 Nylon
Yamaha GL-1

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Ruby » Do 12. Feb 2015, 09:03

Achsooooo...... :D :D :D
ich hab auch schon geforscht, aber das scheint so selten zu sein, dass es sogar in den USA um einen dreistelligen Betrag gehandelt wird...ich würde es mir auch kopieren und zurück geben...
Hat sich hier etwas anders gelesen :D :D
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
GuitarBoy
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:52
Postleitzahl: 53117

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon GuitarBoy » So 15. Feb 2015, 16:08

@ schalk70 Ich sehe das Album welches du verlinkt hast für 1 cent plus Versand? :shock: :shock: :shock:
Oder versteh ich da was falsch?
Das Album hab ich auf MP3 und kann es dir gerne auf dem Treffen geben.
Gruß aus Bonn
Dirk

Hier gibt es Dormagen fürs Wohnzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=u2Wp9M4 ... F50lLiM-my :shock:

Sing like no one ist listening, dance like no one is watching.

Benutzeravatar
schalk70
Beiträge: 326
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:26
Postleitzahl: 63512

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon schalk70 » Mo 16. Feb 2015, 16:20

Danke für das Angebot, aber die CD hab ich.
Ich hätte gerne das Gitarren-Songbook dazu...
Kennst du den Mythos..?

Yamaha Pacifica 112J
Epiphone AJ100
Ostertag Nr. 18 Nylon
Yamaha GL-1

Benutzeravatar
sammy561
Beiträge: 1240
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 15:02
Postleitzahl: 33102
Wohnort: Paderborn

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon sammy561 » Mi 18. Feb 2015, 08:20

Moin,

es gibt doch nur ein paar Songbooks. Hier sind sie:
mey1.jpg
mey2.jpg
mey3.jpg
mey4.jpg
:D ;) :lol:

LG
Ansgar
You can't buy happiness,
but you can buy Guitars and that's
kind of the same thing.

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Kristina » Mi 18. Feb 2015, 14:24

Reinhard Mey - von Anfang an ... bist zum bitteren Ende :lol:
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
sammy561
Beiträge: 1240
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 15:02
Postleitzahl: 33102
Wohnort: Paderborn

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon sammy561 » Do 19. Feb 2015, 17:16

Ohne Ende ;)
You can't buy happiness,
but you can buy Guitars and that's
kind of the same thing.

LeoLe
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Feb 2015, 23:16
Postleitzahl: 04157

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon LeoLe » Do 19. Feb 2015, 23:43

Ich habe heute "Das Ding" im Laden gesehen.

http://www.amazon.de/Das-Ding-Kultliede ... s=das+ding

Kennt Ihr das Buch? Ich fand es sehr interresant, da es sehr viele bekannte Songs enthielt.

Genau so ein Buch nur für Fingerpicking suche ich.

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2061
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Lackwod » Fr 20. Feb 2015, 20:17

Das Ding gibt es inzwischen in drei Bänden (auch mit Notenlinien).
Es ist eine Sammlung verschiedenster Lieder, ohne Ordnung, ohne Alphabet (trotzdem alle gut gut zu finden). Die Akkordbezeichnungen stimmen allerdings nicht imme.
Besser zum lernen ist eindeutig dieses hier, weil der Autor zu jedem Lied Hilfestellung gibt, wie es zu spielen ist.
http://www.amazon.de/Acoustic-Pop-Guita ... ael+langer

Und zum Fingerpicking gibt es das von unserem Reinhold:
http://www.amazon.de/Guitar-TV-Fingerpi ... ld+Pomaska
und dieses hier kann ich auch empfehlen:
http://www.amazon.de/Acoustic-Pop-Guita ... ael+langer
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon karioll » Sa 21. Feb 2015, 01:30

ohne Ordnung, ohne Alphabet (trotzdem alle gut gut zu finden)
Ich finde es nicht so toll, obwohl ich bei verschiedenen Gelegenheiten immer wieder hineinsah und auch 2 oder 3 Songs zum Spielen dabei waren. Ist nichts für Anfänger, finde ich, sondern für Leute, die schon spielen können, zumindest die Basics, z.B. die auf dem Level, dass man die Zertifikate von Reinhold hat oder so ungefähr jedenfalls. Und selbst für die gibt es systematischere, bessere Sammlungen, wie Jürgen schon schrieb.

Wenn man einige abwechslungsreiche Schlag- und Zupfmuster kann und die Songs kennt, dann kann man es zum Lagerfeuer mitnehmen.

Und selbst da finde ich z.B. unser eigenes Buch vom Forentreffen viel effektiver, weil viel mehr spielbar ist!
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
thosi
Beiträge: 381
Registriert: So 18. Nov 2012, 18:57
Postleitzahl: 22147
Wohnort: Hamburg

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon thosi » Sa 21. Feb 2015, 22:13

Da ich bei den meisten Songbüchern auch immer nur jedes 2. Lied kannte und jedes 4, meinen "Spieltrieb" weckte, fing ich bald an, mir ein eigenes Songbuch zu basteln, welches genau nach meinem Geschmack ist. So habe ich genau die Lieder die ich mag immer griffbereit, habe sie mir auch gleich in meiner "Lieblingstonart" transponiert und bin damit sehr zufrieden. Und wenn mir mal wieder ein gefälliges Lied zu Ohren kommt, wird das "Buch" -->es ist eher eine Datei, erweitert.
Zum Schreiben solcher Sammlungen gibt es verschiedene Programme. Dazu gab es auch schon einmal einen Thread hier im Forum, da wurden die auf dem Markt angebotenen Programme mit Vor- und Nachteilen benannt. Man kann sich aber auch mit den herkömmlichen Office-Programmen begnügen. Ich z.B. hatte es erst mit Word versucht, aber durch die komplizierte ungenaue Positionierung der Chords über´den jeweiligen Textsilben habe ich alsbald auf Excel umgeschwenkt und bin damit sehr zufrieden.
Da ich auch beruflich viel mit Excel arbeite und es neben den ´zig Rechenfunktionen auch Texte gut verarbeitet, fällt es mir leicht die Songs punktgenau zu formatieren und es genügt mir als "Schreibprogramm" dazu vollauf. Mittlerweile sind so bestimmt schon an die 100 Songs zusammengekommen, jeder auf einem extra Tabellenblatt druckreif formatiert, teilweise sogar noch mit einem passenden Bildchen aufgehübscht.
tougher than the rest!

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon karioll » Sa 21. Feb 2015, 23:37

Das ist überhaupt ein toller Tipp, Daumen hoch!
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5402
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Hawky » So 22. Feb 2015, 07:00

@Thomas,

eine tolle Fleißarbeit wie ich weiß und wie ich meine, dass non plus Ultra für jeden
Einzelnen.

Gruss Uwe

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Andreas » So 22. Feb 2015, 09:42

Ich z.B. hatte es erst mit Word versucht, aber durch die komplizierte ungenaue Positionierung der Chords über´den jeweiligen Textsilben
Wenn du die richtige Schriftart benutzt (Courier New), dann gibt es die Probleme mit der ungenauen Positionierung nicht.
Ich mache es genau wie du, allerdings mit Word. :mrgreen:

Nichtproportionale Schriftart ;)
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2061
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Lackwod » So 22. Feb 2015, 20:36

...und ich möcht noch anmerken: Zu meiner Anfängerzeit mussten die Akkorde exakt da stehen, wo sie hingehören, und wehe, sie taten es nicht.... Nun ist es mir ziemlich egal, ob sie exakt stehen, denn wenn ich spiele weiß ich, jetzt ist Akkordwechsel, obwohl der erst zwei oder drei Wörter weiter steht.
Will sagen: alles eine Sache der Übung und ERfahrung. Je öfter gespielt wird, umso weniger wichtig ist die exakte Positionierung.
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
thosi
Beiträge: 381
Registriert: So 18. Nov 2012, 18:57
Postleitzahl: 22147
Wohnort: Hamburg

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon thosi » So 22. Feb 2015, 20:39

Hi Andreas,
stimmt, guter Tipp, trotzdem hatte ich das Problem bei World, dass ja durch das Aneinanderfügen der einzelnen untereinandergeschrieben "Blätter" die Tabstopps für die Chords auf der nächsten Seite machten, was sie wollten. Schob ich sie unten passend, waren sie weiter oben wieder verstellt. Bei Excel kann man durch die einzelnenTabellenblätter trotzdem alle Songs in eine Datei packen und dann pro Blatt-je einen Somg, einzeln für jedes passend formatieren.
Sicherlich wird das in World auch irgendwie zu händeln gehen, aber dazu bin ich wohl in Word nicht gut genug, ich habe nun mal einen technischen Beruf ;)
tougher than the rest!

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2061
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Welches Songbook ist zu empfehlen?

Beitragvon Lackwod » So 22. Feb 2015, 20:44

THosi, mit der Tabulaturtaste nicht, nur mit der Leertaste die Akkorde setzen. Dann verschieben die sich auch nicht. Und: am Zeilenende keinen harten Umbruch machen, sondern einen weichen!
Harter Umbruch: nur die Enter-Taste drücken
weicher Umbruch: gleichzeitig Umschalttaste und Entertaste drücken
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5


Zurück zu „Gitarrenbücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast