Fingerpicking oder Fingerstyle?

Stelle uns dein Lieblingsbuch vor...
Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Reinhold » Fr 31. Mai 2013, 14:13

Anbetracht meiner neuen Fingerpicking-Bücher, die schon so gut wie fertig sind, stelle ich mir gerade die Frage, ob der Begriff "Fingerstyle" nicht eher angebracht wäre. Beide Begriffe sind nicht wirklich offiziell belegt.
Ich würde gerne wissen: Wie seht ihr das, was versteht ihr unter "Fingerpicking" und worin unterscheidet sich das vom "Fingerstyle"????

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Ralf » Fr 31. Mai 2013, 14:16

Fingerpicking ist für mich sowas wie Reinhard Mey, Hannes Wader ...
Fingerstyle ist für mich sowas wie Tommy Emmanuel, Ewan Dobson, Andy McKee, Antoine Dufour ...

;)

LG Ralf

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 450
Registriert: Di 31. Mai 2011, 17:18
Postleitzahl: 58135

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Tom » Fr 31. Mai 2013, 14:28

Man müsste dein Buch sehen, um ein Urteil darüber fällen zu können, welches besser dazu passen würde.

Gruß Tom
Westerngitarre "Levin W360CE" Bj.2011
E-Gitarre Les Paul "Samick" Bj.1993

Erlernte Akkorde: D, A7, G, E, A, C, D7, B7, e, a, a7
Größte Hürden: F und den Takt/Anschlag halten

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Andreas » Fr 31. Mai 2013, 14:54

Wenn du das Picking meinst, was auch in deinem Buch GuitarTV vorkommt, dann würde ich
es Fingerpicking nennen. Jedenfalls wenn es für Anfänger und Fortgeschrittene sein soll.

Fingerstyle würde ich es nennen, wenn ich diejenigen ansprechen möchte, die schon weit im
fortgeschrittenen Status sind und ihren Style (Stil) verbessern/perfektionieren möchten.

Oder lass Finger wech und nenn es PickingStyle! :mrgreen:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
Schrat
Beiträge: 1265
Registriert: Di 19. Jul 2011, 20:05
Postleitzahl: 22359
Wohnort: Hamburg-Bergstedt

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Schrat » Fr 31. Mai 2013, 16:53

also ich bin der Meinung Fingerstyle ist die bessere Wahl...da bei dieser Technik die Finger pur oder vielleicht nur mit Daumenplek zum Einsatz kommen...
unter Fingerpicking verstehe ich die Zupftechnik mit Fingerpicks, sowie ich sie auch beim 5-string-Banjo anwende..

in anderen Lehrbüchern wird bei der Technik die Reinhold in seinem Buch beschreibt auch von Fingerstyle gesprochen ..(z.b. 101 Fingerstyle Guitar Solos oder Easy Celtic Solos Fingerstyle Guitar und viele Andere )

LG Jürgen
Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :)

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon DonPedro » Fr 31. Mai 2013, 17:41

Ich hatte schon vor 30 Jahren mit dem Begriff "Fingerpicking" meine Probleme ... weil ich "Zupftechniken" auf der Gitarre gelernt habe ... :)
Meine Güte manchmal glaub ich wir deutschsprachigen haben keine Eier für unsere ureigene Sprache :(
Mit den Jahren lernte ich aber auch den Begriff "Fingerpicking" zu akzeptieren ...
Heute habe ich sogar meine Homepage "Aulandpicking" genannt - Asche auf mein Haupt :evil:
In den 70ern da gabs noch Helden die sich noch was trauten ... "Zupfgeigenhansl" fallen mir da ein ...

Beim noch moderneren "Fingerstyle" denke ich in erster Linie immer an ein Nagelstudio :lol:

Also ich weiß auch nicht :|

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Reinhold » Fr 31. Mai 2013, 18:12

Platt ausgedrückt würde ich sagen:
Fingerpicking sind reine Muster, Fingerstyle ist auch mit integriertem Melodiespiel.
Allerdings hat sich der für mich erste und bekannteste Fingerpicker Werner Lämmerhirt immer schon dadurch ausgezeichnet, dass er ein einglaubliches Melodiespiel in sein Fingerpicking einbaute...

Hier mal ein link auf ein 70er Jahre Video von ihm, so wie ich ihn kennengelernt habe, und womit er mich und meine Freunde auch mehr als nachhaltig beeinflusst hat.
http://www.youtube.com/watch?v=jG9mAe3cXsU

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon DonPedro » Fr 31. Mai 2013, 19:50

Mir fallen da auch gleich sofort viele sehr gute Fingerpicker ein.
Vielleicht einer der größten - Chet Atkins, der hat soviele inspiriert und beeinflußt mit seiner Spielweise...

Hier ein paar Beispiele:
Chet Atkins & Mark Knopfler
http://www.youtube.com/watch?v=5wTVLIZaxMk

Chet Atkins & Don McLean
http://www.youtube.com/watch?v=DeR4G8519vI

Chet Atkins & TE

Hier einige Alben von Chet Atkins
1953 – Chet Atkins’ Gallopin’ Guitar
1956 - Finger-Style Guitar
http://www.youtube.com/watch?v=E8qEQBSV4nA
1966 – Chet Atkins Picks on the Beatles
1971 – Country Pickin’
http://www.youtube.com/watch?v=rltEI9PA5yo
1972 – Finger Pickin’ Good
1997 – The Day Finger Pickers Took Over The World (mit Tommy Emmanuel)

Wie man sieht hat man sich schon seit den 50ern nicht einigen können ob nun "Fingerpicking" oder "Fingerstyle"...
Einmal heißt es "Gallopin' Guitar", dann 1956 "Finger-Style Guitar", dann wieder 1971 "Country Pickin'... sogar 1997 bei der Gemeinschafts-LP mit TE "Finger Pickers"...

Für mich hat sich das "Fingerpicking" in verschiedene Richtungen etwickelt - u.a. in
> Folkpicking
> Country Picking (u.a. Travis Picking)
> Flatpicking
> Bluegrass
> Fingerstyle
> Tappingtechniken
> u.s.w.

Und weiter zurück betrachtet hat sich das Fingerpicking vielleicht in Spanien - dort schon Mitte des 17. Jahrh. z.B.: Gaspar Sanz - entwickelt ...
Aus den ersten Zupftechniken wo man nicht mehr nur gestrummt, sondern bereits gezupft hat ... damals gabs noch keine Steelstringgitarren, E-Gitarren...

Liebe Grüße !

Benutzeravatar
Tina2010
Beiträge: 785
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 19:58
Postleitzahl: 57319

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Tina2010 » Fr 31. Mai 2013, 20:17

Für mich ist Fingerpicking das Spielen von sich wiederholenden Pattern, oder auch das Picking als Liedbegleitung.
Unter Fingerstyle verstehe ich das Spielen einer Melodie mit integrierter Begleitung.

LG
Tina
Carpe diem!

Übe seit 03. Juli 2010
Mit links seit 24. August 2010

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon DonPedro » Sa 1. Jun 2013, 01:32

Für mich ist Fingerpicking das Spielen von sich wiederholenden Pattern, oder auch das Picking als Liedbegleitung.
Unter Fingerstyle verstehe ich das Spielen einer Melodie mit integrierter Begleitung.

LG
Tina
:o :)

bigbear
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 18:23
Postleitzahl: 83370

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon bigbear » Sa 1. Jun 2013, 08:04

Nenn es wie du willst... ich will es nur schnell haben :)

Ich würde es irgendwie an Guitar TV binden. Z.b.:
Guitar TV 2
Fingerpicking und Fingesrstyles für (Anfänger, Fortgeschrittene oder für wen auch immer das Buch sein soll)

damit würden auch deine Fans die hier nicht im Forum sind das Buch über Google o.ä schnell finden.

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Reinhold » Sa 1. Jun 2013, 09:58

Unter Guitar-TV wird es schon laufen.
Doch das ist ja eher wie eine Marke.
Der eigentliche Titel muss noch gefunden werden.
Was mir eigentlich ganz gut gefallen hat, war "Picking Style".
Zum Glück hab ich noch ein paar Tage, den Titel kann ich ganz zum Schluß festlegen...

Benutzeravatar
Remarc
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:38
Postleitzahl: 41542
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Remarc » Sa 1. Jun 2013, 12:07

Die Begriffe sind ja wirklich nicht eindeutig.

Für mich persönlich klingt picking wie die Technik, eben "zupfen", während fingerstyle (wie schon ein paar mal geschrieben) die Art und Weise ist, wie man Melodien mit einer Begleitung mittels picking verbindet.
Mein Kanal auf Youtube: http://www.youtube.com/user/Gitarrenmuckel?feature=mhum
Webspace mit allen Stücken: http://remarc.jimdo.com/

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5447
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Hawky » Sa 1. Jun 2013, 12:25

Hallo Reinhold,

meine Definition ist auf den Punkt gebracht

1) Fingerpicking ( wenn es unbedingt auf englisch sein soll ) = Grundlagenspiel ohne extra Fassetten / Originalgetreu.

2) Fingerstyle = Wenn von dem Grundlagenspiel, will sagen vom Original abgewichen wird ( Tenor Freestyle ).

Gruss Uwe ;)

Benutzeravatar
Hanni
Beiträge: 1985
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Hanni » Sa 1. Jun 2013, 15:36

Leider kenne ich den Unterschied auch nicht richtig, hatte mir diese Frage schon öfter gestellt.

Ich hatte in den beinahe 2 Jahren, in der ich jetzt zupfe, mich auf den Begriff "Fingerpicking" festgelegt. ;) Aber es stimmt, was Schrat schreibt: Die "101 Easy Fingerstyle"-Stücke sind ihn ähnlicher Art aufgebaut. Oder hat es etwas damit zu tun, dass der Autor ein Engländer/Amerikaner ist?

Benutzeravatar
moonlight
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 13:51
Wohnort: Oberrhein

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon moonlight » Sa 1. Jun 2013, 16:33

Hanni, ich glaube auch, dass nur in Deutschland diese beiden Begriffe unterschieden werden, siehe auch Wikipedia: Fingerstyle.

Beim Fingerstyle spielt die Gitarre Melodie und Begleitung gleichzeitig, z.B. bei Solostücken von Tommy Emmanuel, Ulli Bögershausen etc.
Fingerstyle meint eher die Gattung der instrumentalen Gitarrenmusik, die auf Stahlsaiten gespielt wird.

Beim Fingerpicking gibt es keine von der Gitarre durchgängig gespielte Melodie, Fingerpicking dient meistens zur Gesangsbegleitung, wie z.B. bei Hannes Wader etc.
Fingerpicking meint eher die Spieltechnik in Abgrenzung zum Strumming oder Flatpicking.

Da das Buch als Lehrwerk für Anfänger dient, würde ich den Titel eher von der technischen Seite her wählen, also das Wort "Fingerpicking" in den Titel nehmen.
Man könnte ja dann zusätzlich irgendwo vermerken, dass eins der Ziele des Buches sei, "leichte Fingerstyle Spielstücke" zu erlernen.

Gruß Iris
If you can walk you can dance; if you can talk you can sing

Benutzeravatar
Hanni
Beiträge: 1985
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Hanni » Sa 1. Jun 2013, 17:03

@Iris

danke für die Erklärung! :P

Deinen Vorschlag finde ich gut und wäre bestimt "DIE Lösung"!!!

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Andreas » Sa 8. Jun 2013, 13:05

Was mir eigentlich ganz gut gefallen hat, war "Picking Style".
Ja, Mut zur Lücke! :D

Ich find, Remarc und Hawky haben es gut beschrieben.
Für mich persönlich klingt picking wie die Technik, eben "zupfen", während fingerstyle (wie schon ein paar mal geschrieben) die Art und Weise ist, wie man Melodien mit einer Begleitung mittels picking verbindet.
1) Fingerpicking ( wenn es unbedingt auf englisch sein soll ) = Grundlagenspiel ohne extra Fassetten / Originalgetreu.

2) Fingerstyle = Wenn von dem Grundlagenspiel, will sagen vom Original abgewichen wird ( Tenor Freestyle ).
Und der Begriff Picking Style verbindet beides zu einer harmonischen Einheit.

Viel wichtiger ist, wann gibt es das zu kaufen, und ist es auch für Anfänger geeignet? :mrgreen:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Reinhold » Sa 8. Jun 2013, 13:40

@Andreas
Für solche Anfänger wie dich ist es evtl. schon geeignet, du bist doch schon fast fortgeschritten... ;)

Benutzeravatar
VolkerB
Beiträge: 230
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:08
Postleitzahl: 06122
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon VolkerB » Sa 8. Jun 2013, 17:41

Hi,

ist für mich nicht ganz eindeutig.

Ich verstehe unter Fingerpicking die Zupfbegleitung, meist zum Gesang (z.B. RM) und unter Fingerstyle das Melodiespiel mit integrierter Bass- und gegebenenfalls Zweitstimme ohne Gesang (wie TE oder Biber Herman).

Liebe Grüße

Volker

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Lackwod » Mi 12. Jun 2013, 21:40

Hi,

ist für mich nicht ganz eindeutig.

Ich verstehe unter Fingerpicking die Zupfbegleitung, meist zum Gesang (z.B. RM) und unter Fingerstyle das Melodiespiel mit integrierter Bass- und gegebenenfalls Zweitstimme ohne Gesang (wie TE oder Biber Herman).

Liebe Grüße

Volker
Genau das verstehe ich auch darunter, wobei die Grenzen fließend sind.
Ich bin gespannt auf dein Buch, Reinhold!
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
syscrash
Beiträge: 450
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 08:12
Postleitzahl: 48455
Wohnort: Bad Bentheim
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon syscrash » Mo 1. Jul 2013, 01:30

Ich verstehe unter Fingerpicking die Zupfbegleitung, meist zum Gesang (z.B. RM) und unter Fingerstyle das Melodiespiel mit integrierter Bass- und gegebenenfalls Zweitstimme ohne Gesang (wie TE oder Biber Herman).
Besser hätte man es nicht ausdrücken können, genau das verstehe ich auch darunter, entweder Instrumental oder mit Gesang :)
Wie überall im Leben gibt es da sicher auch Ausnahmen :P
Ich bin gespannt auf dein Buch, Reinhold!
Und ich erst ;)

Wurde der Name denn schon gefunden?
Bis dann

Sascha :ugeek:

Western-Gitarre
Dreadnought (Walden Natura 500 D560EB)
Konzert-Gitarren
Yamaha C80
Ukulele
Sopran (Kohala Walnut Model:HU212)

Lernt seit dem 20.09.2010 Gitarre
Ukulele seit dem 19.01.2012
Aufgehört 07/2015 aus gesundheit.Gründen :cry:

Benutzeravatar
korgli
Beiträge: 2893
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 08:25
Postleitzahl: 9444
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon korgli » Mo 1. Jul 2013, 09:14

Hi

Wieso nennst es nicht einfach "Zupftechnik"
Frage ist ja, wieso alles Englisch sein muss.
Klar - ist wie ne Marke, die einem gewissen "Statussymbol" gerecht werden sollte.
Aber ev. hält man sich aus der Masse raus, mit einem Begriff, den man sonst nicht immer liest.

Für mich ist es egal, was amtlich Schubladisiert wird.
Es gibt so viele Mischformen, dass es auf mich keinen Eindruck vermittelt, wie man es nennt.
Ich mach z.b. vielfach ne Mischtechnik aus Strummen und zupfen jeglicher Art.
Kann aber letztendlich keines von allem richtig "reinrassig". :mrgreen:

Beginner wollen doch letztendlich anhang des Titels wissen, was sie erwarten können.
Also könnte es auch heissen - Von der Zupftechnik mit Melodieeinwürfen zum Melodiestil mit Strummeinwürfen. -
Strumming heisst ja auch Ryhmisches bearbeiten von 6 Saiten in allen Variationen.

Also wär mein Vorschlag:
"Variatonsreiche Zupftechnik"

fredy
.......viel Spass.......und jeder wie er mag.
https://www.westernwings.ch/

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon Ralf » Mo 1. Jul 2013, 10:52

Bei der Durchsicht einiger Buchtitel ...
... und in Anlehnung an Fredys Vorschlag ...

Wie wäre es mit
a) Zupf-Variationen (für Gitarre) - oder
b) Picking-Variationen (für Gitarre)?

Benutzeravatar
korgli
Beiträge: 2893
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 08:25
Postleitzahl: 9444
Kontaktdaten:

Re: Fingerpicking oder Fingerstyle?

Beitragvon korgli » Mo 1. Jul 2013, 10:58

Du kopierst mich ja fast (Cover)
:lol: :lol: :lol: :lol:

fredy
.......viel Spass.......und jeder wie er mag.
https://www.westernwings.ch/


Zurück zu „Gitarrenbücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast