Was bitte ist ARAS

Schläge, Zupfmuster und mehr…
Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 348
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Was bitte ist ARAS

Beitragvon hoir » Di 19. Apr 2016, 15:42

In einem alten Gitarrenheft ( ca. 50 Jahre alt ) fand ich handschriftliche Einträge meines damaligen Gitarrenlehrers. Die Großbuchstaben ARAS standen am Anfang des Stückes. Ich nehme an, daß das irgendwas mit Hammen-on, bzw, Pull-off zu tun hat, denn der o.a. Eintrag kommt nur bei solchen Stücken , die diese Technik haben, vor.

Vielleicht hat einer der Gitarren Lehrer hier im Forum eine Idee, was diese ARAS heißen könnte, bzw. was mein damaliger Lehrer damit gemeint haben könnte.

Danke im voraus
Hoir ( Horst )
Viele Grüße
Horst

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon Ina » Di 19. Apr 2016, 18:07

Hallo Horst,

vielleicht kannst noch dazuschreiben um welches Stück es sich handelt o. ein Bild davon einstellen.
Manches ergibt sich erst aus dem Zusammenhang.

LG Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 348
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon hoir » Mi 20. Apr 2016, 00:15

Bei den Noten handelt es sich um 25 leichte Sonatinen von Joseph Küffner. Der handschriftliche Zusatz ( mit Bleistift ) steht bei einigen Ländlern und bei einem Rondo. Auf einem Bild wäre der Zusatz sicherlich nicht zu erkennen, da ziemlich verblichen.

LG Horst
Viele Grüße
Horst

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5398
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon Hawky » Mi 20. Apr 2016, 09:51

Hi, ich habe auch mal in Net geschaut und das gefunden:

ARAS , Academy of Recording Arts and Sciences.....

Vielleicht ein Beweis dafür, wo er das Lied her hat? :roll:

LG Uwe

Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 348
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon hoir » Mi 20. Apr 2016, 15:57

@Uwe

Bei Tante Google war ich auch schon.... ohne Erfolg. Und meinen alten Lehrer kann ich nicht mehr fragen, der klimpert schon auf Wolke 7. Und die von Dir gefundene Academy kannten der alte Küffner und er sicherlich auch noch nicht.

Muß also irgendein Hinweis auf die Art zu spielen sein. Habe noch handschriftliche Bemerkungen für kurzen und langen Vorschlag gefunden. Also mein Lehrer wollte mir sicherlich irgendwelche Erklärungen zusätzlich zu den Noten geben.

LG Horst
Viele Grüße
Horst

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon Reinhold » Mi 20. Apr 2016, 16:38

Sagt mir leider auch nichts, obwohl ich früher auch Küffner gespielt habe.

Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 348
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon hoir » Mi 20. Apr 2016, 16:59

Stelle das Notenbild mal hier ein. Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee. Ist aber sicherlich nicht lebenswichtig. War nur neugierig beim Stöbern, was das wohl sein könnte.

Danke Horst :)
Dateianhänge
Noten02.jpg
Viele Grüße
Horst

Benutzeravatar
sowatt
Beiträge: 665
Registriert: So 11. Apr 2010, 04:11
Postleitzahl: 22143
Wohnort: Hamburg

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon sowatt » Mi 17. Aug 2016, 06:23

Wenn ich mir die ganzen Achtelnoten so anschaue, dann könnte diese ARAS mit dem Finger und der Anschlagbewegung zu tun haben.
A für Anular = Ringfinger und RAS = Rasgueado. Ich möchte aber betonen das sich dieser Hinweis sehr schnell als gefährliches
Halbwissen entpuppen könnte. :lol:
---------------------------
Viele Grüße
sowatt
---------------------------
Don`t eat yellow Snow!

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 373
Registriert: Do 12. Jul 2012, 12:55
Postleitzahl: 12621
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon Harald » Mi 17. Aug 2016, 09:05

Also wenn ich das Stück mal durchspiele, dann macht an den Stellen, wo ARAS notiert ist, weder Hammer-On/Pull-off noch Rasgueado einen Sinn. Anular für Ringfinger - wofür sollten aber R und S stehen? Hängt vielleicht eher mit der Betonung zusammen?
Seagull Maritime SWS Westerngitarre
Adolf Meinel Konzertgitarre von 1974


https://soundcloud.com/captain-harry
http://www.youtube.com/channel/UCQ3xH85yqMgUNINKmw2DESQ

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon karioll » Do 18. Aug 2016, 17:27

Also mit den Noten oder Fingersatz hat es nichts zu tun, denn die Buchstaben stehen nicht über Noten. Sondern einfach allgemein über dem Stück, hinter dem Wort Ländler. Bezieht sich mehr auf das Stück allgemein , aber nicht auf die art zu spielen
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 373
Registriert: Do 12. Jul 2012, 12:55
Postleitzahl: 12621
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon Harald » Do 18. Aug 2016, 19:10

Ja ist wohl so, bezieht sich auf das ganze Stück. Aber was kann es bedeuten? Tempo? Anschlagstechnik?
Oder hat es vielleicht gar nichts mit dem Stück zu tun, sondern ist der Name des Schülers, der es spielen sollte? Schließlich sind vor den Stücken ja auch Kreuze ...
Ich weiß es nicht und habe auch keine Ideen mehr dazu.
Seagull Maritime SWS Westerngitarre
Adolf Meinel Konzertgitarre von 1974


https://soundcloud.com/captain-harry
http://www.youtube.com/channel/UCQ3xH85yqMgUNINKmw2DESQ

Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 348
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon hoir » Do 18. Aug 2016, 23:23

Schön, daß Ihr Euch so viele Gedanken macht. Ich habe auch noch mal in meinen alten Unterlagen geblättert, allerdings dort wenig gefunden. Da ich aber noch ziemlich genau weiß wie mein damaliger Gitarrenlehrer, der leider verstorben ist, tickte und er ein Faible für jegliche Arten von Zupfinstrumenten hatte, könnte dieser Zusatz auch generell die Spielweise meinen. AR wie Arpeggio ( auch manchmal als harfenartig bezeichnet ) AS wie assai ( sehr ) - komplett sehr harfenartig. Ist aber auch nur eine Vermutung, könnte aber zu der Art der Stücke passen.

@Harald käme dann mit seiner Vermutung über die Anschlagtechnik sehr nahe.
Übrigens der Schüler war ich. :mrgreen:
Viele Grüße
Horst

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Was bitte ist ARAS

Beitragvon karioll » Fr 19. Aug 2016, 21:47

Ich habs:

Das Stück wird zuerst von Anfang bis Refrain und dann von Anfang bis Schluss gespielt


Alle anderen Spielhinweise wie Tempi oder Lautstärken oder Spieltechniken u.s.w. machen keinen Sinn, habe alle gegoogelt. Auch vielleicht die Auswahl der Stücke für ein Vorspiel bei einer Veranstaltung eines Vereins Namens ARAS macht keinen Sinn.

Ich glaube, es ist so einfach, wie ich schrieb.

Noch mehr von solchen Geheimcodes bitte :D
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.


Zurück zu „Gitarren-Spieltechniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste