Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Probleme mit der Gitarre? Foto-Upload möglich...
Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Kristina » Mi 4. Feb 2015, 16:36

Hallo

Ich habe mir dieses Set Saiten gekauft

http://www.thomann.de/de/martin_guitars_m1403_pack.htm

Und habe die Saiten gewechselt - allerdings habe ich den Eindruck, dass die Bezeichnung falsch ist und ich manche Saiten falsch aufgezogen habe.

Dabei habe ich mich an die Verpackungsbeschreibung gehalten

Aber die Bezeichnung verwirrt mich total.

http://kristina-bode.com/2.jpg

Ich habe die Saiten nun so aufgezogen, wie sie nummeriert worden sind. D.h. die 6. Saite ist die hohe und die erste die Tiefste.

Allerdings habe ich beim Stimmen gemerkt, dass ich mit der dritten tiefen Saite das D nicht erreiche und die Spannung viel zu stark ist und diese Saite ist auch die dickste, eigentlich müsste die doch die erste sein. Dahingehend ist die erste Saite viel zu locker.

http://kristina-bode.com/1.jpg

Was ist das für ein Kuddelmuddel? Kann mir jemand helfen und sagen, welche Saite ich wo rauf ziehen soll?

Ich will nix kaputt machen.
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Andreas » Mi 4. Feb 2015, 17:11

Ich glaub, da hast du was nicht richtig gemacht. :P

Die 1. Saite ist die hohe e-Saite,
die 2. ist die B-Saite,
die 3. ist die G-Saite,
die 4. ist die D-Saite,
die 5. ist die A-Saite
und die 6. ist die tiefe E-Saite.

Also von ganz dünn nach ganz dick, genauso wie es ja auch auf der Packung steht.
Ganz rechts ist die Stärke der Saiten in mm angegeben. ;)

Die 1. Saite (hohe e) ist, wenn du die Gitarre richtigrum auf dem Schoß hast, die unterste
und die 6. Saite dann natürlich die oberste.

Ist etwas verwirrend, weil eigentlich die 1. Saite logischerweise die oberste ist.
Und das ist sie ja auch, wenn du die Gitarre aus der Spielhaltung einfach mal zu dir umdrehst,
so das das Griffbrett nun zu dir schaut. ;)

Auf deiner Gitarre hast du einiges verwechselt, so kannst du nicht mehr richtig stimmen.
Es hilft nix, da müssen wohl nochmal neue Saiten drauf, die jetztigen wirst du vermutlich nicht mehr umspannen können.
Gottseidank hast du nicht so teure Saiten gewählt. 8-)

So, und jetzt kann ich es mir nicht mehr verkneifen.
:lol: :lol: :lol:
Zuletzt geändert von Andreas am Mi 4. Feb 2015, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Kristina » Mi 4. Feb 2015, 17:20

Ich find die Beschreibung dennoch verwirrend, ich habs so eingesponnen, wie es nummeriert war.

D.h. die Basssaiten sind definitiv da wo sie sein sollen, die Reihenfolge stimmt aber nicht - ich spanne ja keine Basssaiten bei den hohen Saiten ein :D

Ich mache das jetzt nach Sicht, d.h. die dickste Saite kommt zuerst und danach die zweitdickste, bis zur dünnsten.

Aber gerade hat sich der Bridgepin verabschiedet und ich finde den nicht wieder...ich muss mir erstmal welche bestellen, von daher kann ich erst in ein paar Tagen Rückmeldung geben, ob das jetzt klappt. Und ich habe echt ALLES im Zimmer umgedreht, der ist weg :shock:

Die Bezeichnung bei der Konzertgitarre war nicht so verwirrend.

Und vielleicht kann ich die Saiten retten - ich probier es auf jedenfall.

Und ja, Gott sei Dank war das ein DREIERPACK :lol:
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2138
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon karioll » Mi 4. Feb 2015, 17:55

Kristina, die angegebene Reihenfolge auf der Packung stimmt jedenfalls, wo hast du denn eine andere Reihenfolge gesehen, nach der du die Saiten aufgezogen hast?

Die beiden dünnsten (E- und B-Saite) sind ja zusätzlich auch als silbern beschrieben, die 4 dickeren Saiten als bronzen umwickelt.
Den Brigdepin kannst du versuchen zu finden, indem du um ein Staubsaugerrohr (Bürste abmachen) unten einen dünnen Strumpf stülpst und dann den Bereicht staubsaugst. Dann sollte sich früher oder später der Pin auf den Strumpf einfinden.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Kristina » Mi 4. Feb 2015, 18:15

Ich hab mich auf den Vordruck der Verpackung gehalten, denn in einer Verpackung sind zwei Saiten enthalten.

Aber vielleicht bin ich durcheinandergekommen.

Ich versuche das mit dem Staubsauger, aber ich hab da wenig Hoffnung, denn ich hab alles durchsucht.

Ich hab nochmal nachgesehen, also die dickste Saite wird als G Saite bezeichnet, dabei müsste es ja die A Saite sein. Wie gesagt, ich hab mit der Konzertgitarre ohne Probleme die Saiten aufziehen können, dort war das alles gut beschrieben. Aber da der Pin nicht aufgetaucht ist, muss ich jetzt erstmal warten. Mal sehen, ob ich die Saiten retten kann.

Nachtrag: Der Pin wurde gefunden...der hatte sich in meiner Pullovertasche verkrümelt...

Ich habe die Saiten jetzt nach "Sicht" aufgezogen und jetzt "stimmt" alles :D
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2138
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon karioll » Mi 4. Feb 2015, 19:54

Nein, Christina, die A-Saite ist nie die dickste! Die G-Saite ist die 3. von unten, die drittdünnste! Oder wenn du von der dicksten anfängst zu zählen, dann ist es die viertdickste. In den Umschlägen sind immer 2 Saiten, aber es ist genau beschriftet: z.B. 1st E .12 . 0.30 mm (silvered Steel) und in der gelcihen Tüte 4th D . 0.81 mm (80/20 Bronze)
Es steht also dort, dass in der Tüte die 1. und die 4. Saite ist, die hohe E- und die D-Saite.
Du musst nicht nach Sicht aufziehen, sondern kannst dich auf den Aufdruck verlassen.

Auf der Tüte mit der G-Saite steht, dass sie die 3. ist, sie ist gemeinsam mit der dicken E-Saite verpackt. Die Durchmesser sind auch aufgedruckt, so dass du erkennen kannst, dass es dicke oder dünne Saiten sind.

Schön, dass der Pin wieder da ist!
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Kristina » Mi 4. Feb 2015, 20:05

Ich habs begriffen :lol: :lol:

Es stimmt jetzt alles, die E Saite ist die dickste und danach kommt die A Saite dran - ich konnte die Saiten gut stimmen und da ist auch nix überdreht oder so. Ich bin mit den Bezeichnungen durcheinander gekommen. Beim nächstenmal kaufe ich mir EIN Set, wo für jede Saite eine Tüte gebraucht wird :D

Zwei Saiten für eine Tüte - das ist zuviel für mich :lol:
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Ruby » Mi 4. Feb 2015, 20:05

Da hatte ich bisher immer glück.

Ich hatte in der Packung für jede Saite noch ne extra Tüte wo dann sowohl die Zahl auch auch der Buchstabe drauf war. Bei den ummantelten Saiten kann man das als Anfänger noch einigermaßen erkennen aber die letzten beiden sind dann schon schwieriger.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Andreas » Do 5. Feb 2015, 10:00

Es stimmt jetzt alles, die E Saite ist die dickste und danach kommt die A Saite dran -
Ich möchte echt mal wissen, was dir wohl durch den Kopf gegangen ist, als du die Saiten soooo verwechselt hast. :P

Zumal du die richtige Reihenfolge in deiner Signatur verewigt hast. :mrgreen:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Kristina » Do 5. Feb 2015, 14:15

Frag mich lieber, was ich wohl gedacht haben musste, als ich versuchte, die dicke E Saite auf D zu stimmen ... :D

Oder...nee frag mich lieber nicht :lol: :lol:
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)

Benutzeravatar
VolkerB
Beiträge: 229
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:08
Postleitzahl: 06122
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon VolkerB » Do 5. Feb 2015, 17:10

Hi,

Martin macht's einem da auch nicht leicht.

In den drei Packungen sind nämlich: 1st+4th, 2nd+5th und 3rd+6th
Wenn man die jeweils versehentlich vertauscht, kommt genau das raus, was Kristina im Bild 1 zeigt.
Ohne Erfahrung sieht man das erst beim zweiten oder dritten satz.

LG

Volker

Benutzeravatar
Kristina
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:44
Postleitzahl: 24106
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Sind die Saiten falsch aufgezogen?

Beitragvon Kristina » Do 5. Feb 2015, 19:02

Danke Volker, für deinen Beistand... :D

Immerhin, ich meine zu hören, dass die neuen Saiten besser klingen - aber vielleicht ist das auch nur Einbildung. Wenigstens hab ich jetzt die Verpackung kapiert. Und die Saiten sind dort, wo sie sein sollen :lol:
Eine Alte Dame Geht Bratheringe Essen
Ich spiele auf: Laredo (Konzert) Fender CD-60 (Western)


Zurück zu „Gitarren reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast