Mechanik gebrochen

Probleme mit der Gitarre? Foto-Upload möglich...
Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Mechanik gebrochen

Beitragvon Ina » Di 7. Apr 2015, 22:03

Gestern beim Saitenwechsel kam mir ein Teil der Mechanik entgegen.
Dachte erst eine Schraube hat sich gelöst, aber nein direkt gebrochen.
nun hab ich recherchiert und alles Mögliche abgemessen und mir einen neuen Satz Mechaniken bestellt.
Jetzt könnte es sein das ich ein o. zwei Fixierlöcher neu bohren muss.
Die alten will ich aber vorher schließen, da sie wahrscheinlich sehr dicht nebeneinander liegen.
was könnte ich als Füllmaterial nutzen, hat da jemand von Euch Erfahrung :?:

LG Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Ruby » Di 7. Apr 2015, 22:20

Für Holz gibt es extra Reparatur Spachtelmasse. Weiß aber nicht, ob es sowas im Baumarkt zu kaufen gibt. Ansonsten in einer Holzwerkstatt fragen, ob die Dir für deine Gitarre was abgeben können. Soweit ich weiß, ist das eine 2 K Spachtelmasse. Und wenn die gerade was angerührt haben, könnten sie dir ein Löffelchen abgeben.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5421
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Hawky » Mi 8. Apr 2015, 09:12

Guten Morgen Ina,

na du machst ja Sachen, :o

Also ich würde, wenn es irgendwie geht, vermeiden an der Gitarre zu bohren oder zu spachteln.
Es vermindert den Wert und sicherlich auch die Optik deiner Gitarre.
Hast du denn alle Möglichkeiten ausgeschöpft um das Bearbeiten zu vermeiden.
Wie schauen denn die Meschaniken deiner Gitarre aus? Sind das einzelne oder " dreier" die zusammen hängend sind?
Ich habe mal eine Konzert Gitarre auseinander genommen und die Einzelteile aufgehoben.
Müsste nur mal schauen wo sie sind, vielleicht würden diese ja passen?

Also erst schauen, nicht das du dich später ärgerst.

LG Uwe ;)

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Ina » Mi 8. Apr 2015, 09:41

@Hawky
hab mir die komplette Mechanik noch mal in Ruhe angeschaut und die ist einfach hinüber.
ich hab da keine "Berührungsängste" bin handwerklich nicht ungeschickt.
Ich werde die Mechanik jetzt einmal komplett austauschen (ist meine günstige Einsteigergitarre, da werden sie vermutlich an den Kleinteilen gespart haben)
Die Optik ist nicht gefährdet da die Mechanikplatte ja alte Bohrungen verdeckt.
Ich hab nur überlegt was sich als Füllmasse eignen könnte und welchen Einfluss es auf den Klang haben könnte.
Ich muss jetzt erstmal warten bis die neue da ist, wenn ich Glück hab passen die Abstände ja genau und wenn nicht

im Moment Geistern zwei Ideen durch meinen Kopf entweder selbst ein Gemisch aus Sägemehl und Holzleim oder Zahnstocher und Holzleim.
Denke nur alte Hasen. wie z.B. Reinhold o. Ralf haben sowas auch schon mal selbst erledigt und Tipps für mich.
Bei größeren Sachen würde ich zum Gitarrenbauer gehen,
bin aber auch dafür Dinge selbst auszuprobieren. :mrgreen:

@Ruby,
Danke für den Tipp
Denke aber Spachtelmasse ist zu zäh und die Bohrungen sind sehr klein

LG Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Ina » Mi 8. Apr 2015, 12:30

Update,
die Paketfrau hat tatsächlich schon die die neuen Mechaniken gebracht

(Wahnsinn Montag Abend nach 22 Uhr bestellt, übrigens darf man hoffentlich mal sagen bei Martin's Musikkiste, war mal ein Tipp hier aus dem Forum)

so viel Lärm um nichts :mrgreen:
Bohrungen stimmten perfekt überein, dafür musste ich die Wellen-enden ganz leicht abschleifen ( mit Superfeinen Schleifpapier) und nachpolieren.
bei der Gelegenheit habe ich auch gleich nochmal die Innenseiten der Bohrlöcher in der Kopfplatte geglättet.

Jetzt sitzt alles perfekt und läuft rund und weich wie Butter.

Trotzdem falls noch jemand ein Tipp für das Verschließen alter Bohrungen hat, es interessiert mich immer noch :D
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5421
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Hawky » Mi 8. Apr 2015, 17:42

Hi Ina ,

Das nenne ich wirklich schnell.... Cool das alles passt und du nicht flicken musst.

Das mit dem Holzleim und 1-2mm großen Sägemehlstücken geht wirklich und hält sehr gut.
Ich habe es selbst schon an ausgebrochene Tür Meschaniken ausprobiert.

LG Uwe ;)

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Cornelia » Do 24. Aug 2017, 15:17

Hallo liebe Gitarrenfreunde,nun war es wieder mal an der Zeit die Saiten auf meiner Westerngitarre zu wechseln.
Ich hab die alten Saiten ab gemacht und da musste ich feststellen, das alle Mechaniken locker sind .
Hat jemand ne Idee wie man das ganze wieder fest bekommt?Ich möchte da aber nicht einfach dran rumwerkeln. :? :?: :?:
Waldschrapp

mitleser
Beiträge: 214
Registriert: So 4. Jun 2017, 09:44
Postleitzahl: 64395
Kontaktdaten:

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon mitleser » Do 24. Aug 2017, 17:33

Ein bohrloch kann man super mit einem Zahnstocher verschließen
Den Zahnstocher auf die größe des Bohrlochs abfeilen schmirgeln schnitzen
Je feiner und passgeauer um so besser
Der zahnstocher darf keinen druck aufs Holz ausüben!!
Dann etwas Holzleim bevorzugt Propellerleim in das loch
Geben gegebenefalls mit einer Nadel beim füllen nach helfen dann den Zahnstocher
Mit einem Hämmerchen ganz vorsichtig einschlagen es hilft wenn man das eine spitze
Ende abgezwickt hat und alles ruhig und mit Gedult und Musse machen
Den rest des Zahnstochers kann man dann mit einem Teppichmesser nach dem aushärten
Abschneiden
Das wird so fest da kann man ohne probleme eine Schraube rein drehen

Spachtel geht meist nicht in die tiefe
Profis machen das loch vorher bewust größer aber da bekomme ich Gänsehaut
Das muss man können


Dank unsere Normung jippi
War das aber alles nicht nötig
Alle Daumen hoch
Lg. Stefan

Gitarre: CORDOBA Fusion 14 Maple
Mundharmonika: Seydel Blues session in G und C

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Cornelia » Do 24. Aug 2017, 17:49

Hallo mitleser,ich danke dir für deinen Rat.
Aber bei mir sind die Mechanismen nicht gebrochen sondern nur zu locker ,ich weiss nicht wie man sie wieder fest bekommt und ich möchte nicht dran rumwerkeln. :? :?: :?:
LG Conny
Waldschrapp

mitleser
Beiträge: 214
Registriert: So 4. Jun 2017, 09:44
Postleitzahl: 64395
Kontaktdaten:

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon mitleser » Do 24. Aug 2017, 18:05

Das muss man jetzt genauer beschreiben
Ist die platte an der die mechnik fest gemacht ist
zum Gitarrenkopf locker
Oder sind die mechniken insgesammt locker
Lg Stefan
Lg. Stefan

Gitarre: CORDOBA Fusion 14 Maple
Mundharmonika: Seydel Blues session in G und C

Benutzeravatar
Wihoki
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 10:46
Postleitzahl: 51149

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Wihoki » Do 24. Aug 2017, 18:59

Also ich schließe alte Bohrlöcher mit Holzleim und Schleifstaub, beides zusammen " gerührt.
Optimal ist es wem man Schleifstaub von dem gleichen Holz hat welches man schließen möchte.
@ Cornelia,
du kannst in der Regel bei einer Westerngitarre die Mechanik mit einem Schraubenschlüssel wieder fest drehn.
Viele Grüße
Wihoki
Hier machen Freunde mit Wihoki Mucke
♫Strassensaiten♫Bild

Am ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu ende :D

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 171
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 13:46
Postleitzahl: 04575
Wohnort: Neukieritzsch

Re: Mechanik gebrochen

Beitragvon Cornelia » Fr 25. Aug 2017, 15:53

Hallo Wihoki,danke dir.
Ein schönes Wochenende euch allen
:D :D
Waldschrapp


Zurück zu „Gitarren reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste