Lackschäden an der Gitarre beheben

Probleme mit der Gitarre? Foto-Upload möglich...
Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Mo 22. Apr 2019, 19:41

Hallo zusammen,
bin vor einigen Tagen mit meiner Alhambra gegen einen Türpfosten geknallt. Hatte dann genau in der Kante von Zarge und Decke einen Lackschaden von ca. 1cm. Das Holz hat an der Stelle freigelegen und der Lack war abgesplittert.
IMG_20190416_083051.jpg
Habe dann mehrere Gitarrenhändler angerufen, die Reparatur sollte um die 150 € kosten, wobei der Schaden nicht einwandfrei behoben werden könnte.
Daraufhin habe ich mich entschieden den Lackschaden selbst zu beheben.

Habe in einem Musikhaus orangefarbenen Zweikomponentenlack, Klarlack und den dazugehörigen Aktivator eine Plastikpipette, Schleifpapier 600er, 800er, 1200er und 2000er gekauft. Kostenpunkt 12,50 €.
IMG_20190422_092052.jpg

Dann habe ich um den Lackschaden herum Klebeband verklebt um den einwandfreien Lack zu schützen. Dann die beiden Lacke mit dem Aktivator gemischt und mit einem kleinen Pinsel aufgetupft.
IMG_20190422_090117.jpg
Anschließend 24 Stunden trocknen lassen.

Damit ich nur auf der neu lackierten Stelle schleifen konnte habe ich einen Radiergummi genommen und diesen auf die Breite der neu lackierten Fläche zugeschnitten und als Schleifklotz verwendet.
IMG_20190422_090407.jpg
Die so hergestellten Schleifklötze habe ich dann mit doppelseitige Klebeband verklebt,

das Schleifpapier passend zugeschnitten und auf die Schleifklötze geklebt.
IMG_20190422_091727.jpg
Angefangen habe ich mit dem 600er Papier und dann nach und nach das 800er,dann das 1200er und zum Schluß das 2000er zum Schleifen genommen. Wichtig ist immer nass zu schleifen.
Da ich ich nicht alle Bilder in diesen Beitrag hochladen kann kommt ein zweiter Teil.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Mo 22. Apr 2019, 20:12

2.Teil zur Behebung von Lackschäden an der Gitarre.
IMG_20190422_092246.jpg
Nach vorsichtige Schleifen ohne zuviel Druck dabei auszulösen (angefangen mit 600er, dann 800er, 1200er und zum Schluß 2000er), habe ich die Klebestreifen entfernt und die ausgebesserte Stelle erst mit Autopolitur dann mit einer Politur für Gitarren poliert.
IMG_20190422_123328.jpg
Mit dem Ergebnis, auch wenn man noch farbliche Unterschiede erkennen kann, bin ich trotz allem sehr zufrieden.

VORHER:
IMG_20190416_083051.jpg
NACHHER:
IMG_20190422_182631.jpg
Würde mich freuen wenn meine kleine Info zum Ausbessern von Lackschäden für euch brauchbare Tipps enthält.
LG Reinhard
Dateianhänge
IMG_20190422_182631.jpg

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 749
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon HerrBert » Mo 22. Apr 2019, 20:21

Ist doch wirklich gut geworden. Schäden wird man auf Dauer bei keiner Gitarre verhindern, außer man lässt diese im Koffer. Ärgerlich ist so etwas natürlich immer. Du hast das doch gut gelöst.
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Scorpi
Beiträge: 926
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Scorpi » Mo 22. Apr 2019, 20:23

Respekt 👍🏻 Reinhard Danke für deine Tips

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1247
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon GuitarTommy » Mo 22. Apr 2019, 20:35

Toll Reinhard......wie neu :D

Habe mir auch letztens meine erste Gitarremacke seit 2 Jahren und 3 Monaten gegönnt.😡🤬

Wie ist dein Stundenlohn? :lol:
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Gitarrenmichl
Beiträge: 293
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:12
Postleitzahl: 44628
Wohnort: Herne

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Gitarrenmichl » Mo 22. Apr 2019, 21:07

Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt .... super Ergebnis!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Mo 22. Apr 2019, 21:36

Danke Männer!
Gebe zu, ich war ziemlich geknickt als mir das passiert ist. Dachte ich stelle das mal in die Gruppe weil ich erst einmal nicht wusste was ich machen sollte. Und so eine Macke in der Gitarre ärgert einen ja ständig.
Aber mit dieser Methode funktioniert das echt gut.

Benutzeravatar
Hagen
Beiträge: 442
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 09:35
Postleitzahl: 56073
Wohnort: Koblenz

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Hagen » Mo 22. Apr 2019, 22:08

Sehr gut gemacht, Reinhard!
Natürlich wirst Du die ehemalige Stelle selber noch "sehen" aber es wirkt tatsächlich wie neu!
Und das Gefühl, dies selber gemacht zu haben, ist durch nichts zu ersetzen 👍
Schöne Grüße von Hagen

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Di 23. Apr 2019, 08:37

Hallo Hagen, klar das man selbst immer sieht wo der Schaden an dem Instrument ist. Es ist jetzt für mich jedoch eine Sache mit der ich leben kann, bzw. der ich keine weitere Beachtung mehr schenke. Das gehört jetzt, so wie das jetzt ist, zu meiner Gitarre dazu und macht sie für mich unverwechselbar.

Auch wichtig war mir die Vorgehensweise hier im Forum zu erläutern weil ich glaube, das mehr Gitarristen das Problem mit solchen Lackschäden haben aber sich nicht darüber im klaren sind wie sie das Problem angehen können.
Viele Grüße Reinhard

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Di 23. Apr 2019, 08:38

Vielleicht macht das Beispiel ja Mut die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Benutzeravatar
Schrat
Beiträge: 1214
Registriert: Di 19. Jul 2011, 20:05
Postleitzahl: 22359
Wohnort: Hamburg-Bergstedt

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Schrat » Di 23. Apr 2019, 09:08

Gute Arbeit...hätte ein Profi nicht besser hin bekommen... ;)
Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :)

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5402
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Hawky » Di 23. Apr 2019, 10:51

Hi Reinhard,

da kannst du aber stolz auf deine Arbeit sein.
Beide Daumen in die Höh. ... ;)

LG Uww

Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 349
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon hoir » Di 23. Apr 2019, 17:31

Toll hast Du das hinbekommen, Reinhard. 👏

Auf Deine "Arbeit" kannst Du richtig stolz sein. Und ausserdem zeigt es uns allen, daß man mit "Geduld und Spucke" sehr viel Geld sparen kann um sich mit dem Ersparten dann eine neue Gitarre kaufen kann.
😉
Viele Grüße
Horst

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Di 23. Apr 2019, 18:55

Ja stimmt Horst, eine neue Gitarre ist auch eine gute Idee. Vor allem setzt das wieder unglaubliche Motivation frei. :D

Benutzeravatar
Kraich
Beiträge: 724
Registriert: Do 16. Apr 2015, 20:44
Postleitzahl: 77960

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Kraich » Di 23. Apr 2019, 21:12

Hallo Reinhard,
danke für Deinen Bericht, wieder gute Tipps gelernt.
Viele Grüße
Joachim

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 271
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Lackschäden an der Gitarre beheben

Beitragvon Reinhard » Mi 24. Apr 2019, 06:18

Freut mich Joachim.
LG Reinhard


Zurück zu „Gitarren reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste