Lackrisse und Absplitterungen

Probleme mit der Gitarre? Foto-Upload möglich...
Benutzeravatar
ricky_ck
Beiträge: 27
Registriert: So 21. Mär 2010, 12:04
Postleitzahl: 6780

Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon ricky_ck » So 29. Aug 2010, 16:13

Hallo Zusammen!

Ich war am Wochenende bei einer Hausauflösung eines alten Bauernhauses!
Im Dachboden in einem Kasten habe ich eine alte Gitarre gefunden!
Natürlich konnte ich es nicht verantworten, sie alleine zu lassen.
Für 20 Euro (Spende an den Tierschutzverein) konnte ich sie mitnehmen.

Es stellte sich heraus, dass es eine Eko P2 aus dem Jahr 1960 - 1965 , Made in Italy, handelt.

Ein bisschen putzen und polieren und neue Saiten drauf!
Schon schaut die alte Dame besser aus.

Sie hat kleine Lackrisse (nur der Klarlack und nicht das Holz) und an der Seite ist der Lacke etwas abgestossen.
So als wenn sie Seitllich gegen eine Tischkannte oder gegen Holz gestossen wurde.
:cry:

Habt ihr einen Tipp wie ich die Lackschäden ausbessern kann?
Gibt es da überhaupt eine Möglichkeit?

Ich weiß die Gitarre ist nichts wert, aber es ist ein perfektes Übungsstück für mich.
Erste Restaurierungsversuche, pflegen und polieren! Aus Alt mch Neu! :D
Ausserdem war sie mir zu schade um auf dem Müll zu landen - bin etwas zu "weich" wenn es um so was geht.
;)

Helft uns bitte, so dass sie wieder in neuem Glanz erstrahlen kann.

Vielen Dank und ein schönes Wochenede

ricky

Benutzeravatar
JaneM
Beiträge: 387
Registriert: Di 17. Nov 2009, 13:27
Postleitzahl: 89073
Wohnort: Ulm

Re: Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon JaneM » So 29. Aug 2010, 20:30

ich würde sie so lassen wie sie ist. Wenn sie so alt ist, ist doch toll und man
darf es auch sehen. IdR wurden damals Nitrolacke verwendet, da bekommt
der Lack im Alter feine Risse.

Ich habe auch so eine alte Gitarre aus den 60er Jahren, da hat der Lack auch
diese Risse.....vintage - mir gefällts. Laß es ruhig so ;) - für die Gitarre
selbst ist das kein Problem in Sachen Klang.
Grüße Heike Bild

"...alles Schöne im Leben hat einen Haken: es ist unmoralisch, illegal oder es macht dick..." (Mae West)

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3151
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon Reinhold » So 29. Aug 2010, 21:48

Schließe mich hier auch den allgemeinen Tipps an: eine alte Gitarre darf auch alt aussehen...
Die EKOs sind übrigens sehr schwere stabile Gitarren, halten ewig, wenn du nichts böses damit machst.
Kleiner Tipp noch nebenbei: kannst auch mal einen "Silk and Steel" Satz aufziehen, klingt darauf sehr schön.
http://www.saitenmarkt.com/cgi-bin/shop ... oogle&ls=d

Benutzeravatar
JaneM
Beiträge: 387
Registriert: Di 17. Nov 2009, 13:27
Postleitzahl: 89073
Wohnort: Ulm

Re: Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon JaneM » Mo 30. Aug 2010, 07:37

Kleiner Tipp noch nebenbei: kannst auch mal einen "Silk and Steel" Satz aufziehen, klingt darauf sehr schön.
http://www.saitenmarkt.com/cgi-bin/shop ... oogle&ls=d
Ja kann ich auch sagen, guter Tipp, habe ja die alte Framus, die klingt mit Silk&Steel auch besser als mit Bronze oder Phospor Bronze ;)
Grüße Heike Bild

"...alles Schöne im Leben hat einen Haken: es ist unmoralisch, illegal oder es macht dick..." (Mae West)

Benutzeravatar
ricky_ck
Beiträge: 27
Registriert: So 21. Mär 2010, 12:04
Postleitzahl: 6780

Re: Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon ricky_ck » Mo 30. Aug 2010, 17:50

Hallo Zusammen!

Vielen Dank für eure Antworten.
In diesem Fall werde ich der alten Lady ihre Schrammen lassen.
Ich war mir nicht sicher ob die Schrammen und Kratzer mit der Zeit schaden werden.

Ich habe im Moment diese Saiten aufgezogen:
PYRAMID 304/100 AKUSTIK
Stahlsaiten Satz - dass sind die Stahlsaiten die für Konzertgitarren geeignet sind.

Ich habe die Mechanik zwar etwas geölt, aber ich wollte sie noch nicht zu sehr belasten.
Ich wollte erst mal ausprobieren ob es überhaupt noch zum stimmen geht und wie sie sich anhört.

Ich muss sagen WOW, es ist echt eine feine stabile Gitarre, die noch sehr gut klingt.

Vielen Dank.
Lieber gruß

Benutzeravatar
ricky_ck
Beiträge: 27
Registriert: So 21. Mär 2010, 12:04
Postleitzahl: 6780

Re: Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon ricky_ck » Mo 30. Aug 2010, 17:52

Hallo .. noch mal ich

Bei den Saiten die Reinhold vorschlägt, welche Stärke ist da am besten?

Auf was muss ich da Achten?

LG

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3151
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Lackrisse und Absplitterungen

Beitragvon Reinhold » Mo 30. Aug 2010, 19:03

Versuchs mal mit einem 11er.


Zurück zu „Gitarren reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste