A7

Hier kannst du nachhaken, wenn dir etwas unklar ist...
Maze
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 19:52
Postleitzahl: 30455

A7

Beitragvon Maze » Mi 22. Jun 2011, 17:51

So, nachdem die Hürde mit dem "Bruder Jakob" einigermaßen genommen ist ("einigermaßen", weil es mir immer noch so vorkommt, als würde ich die Saiten eher "streichen" anstatt wirklich "schlagen"), habe ich mir mal den A7 vorgenommen ...

Und ich muss sagen, es ist mir absolut unmöglich, nur die B- und die D-Saite bzw. nur die E- und die G-Saite mit den Fingern zu treffen. Die jeweils mittlere Saite berühre ich irgendwie immer mit den Finger und dabei ist es wirklich vollkommen egal, wie genau ich meine Finger zu justieren versuche. Einfache Frage dazu: ist das normal? gibt es da irgendeinen Trick? Soll das vielleicht sogar so sein?

Liebe Grüße, Maze

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5460
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: A7

Beitragvon Hawky » Mi 22. Jun 2011, 19:38

Hallo du "Geplagter" :D

Vorab, damit haben wir uns alle rumschlagen müssen!

ABER,

in solch einem Fall, bittet Reinhold immer um eine kleine Video- Sequenz.
So aus dem nix kann man schlecht Ratschläge geben.
Lass mal sehen was du da anstellst und dann glaube ich, wirst du auch den richtigen Tipp bekommen.

Gruss Hawky

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: A7

Beitragvon Peter » Mi 22. Jun 2011, 19:39

...es ist mir absolut unmöglich, nur die B- und die D-Saite bzw. nur die E- und die G-Saite mit den Fingern zu treffen. Die jeweils mittlere Saite berühre ich irgendwie immer mit den Finger und dabei ist es wirklich vollkommen egal, wie genau ich meine Finger zu justieren versuche. Einfache Frage dazu: ist das normal? gibt es da irgendeinen Trick? Soll das vielleicht sogar so sein?
Ja - quäl' dich! :twisted:
so verrückt wie das klingt: wenn Du das A7 aus Reinholds Video greifts, muß die G-Saite frei schwingen. Und Millionen Gitarristen werden Dir bestätigen, daß das tatsächlich geht und daß dies der einfachste A7-Griff ist.
Hier noch einige Varianten, den A7-Akkord zu greifen.

tapfer weiter und immer in Stimmung bleiben ;)

Gruß Peter
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: A7

Beitragvon Reinhold » Mi 22. Jun 2011, 19:53

Bei einigen Finger/Halsbreiten-Kombinationen ist es auch kaum möglich sauber zu greifen.
Dies ist allerdings ein Fehler, der im Spiel untergeht, weil man ja keinen falschen Ton erzeugt, sondern nur die G-Saite stummschaltet.
Es bleibt also, wenn man es schon richtig machen will, also wirklich zu breite Finger hat - nur die Wahl, eine entsprechende Halsbreite zu kaufen, oder alternative Griffweisen.
Die von Peter vorgeschlagenen, sind für dich im jetzigen Stadium wohl eher theoretischer Natur, zumindest alle bis auf den ersten mittlere Reihe links.
Allerdings finde ich die dortige Griffweise umständlich würde dann eher so greifen:

x02223 = Bünde
--ZZMR = Finger Zeigefinger ist platt über zwei Saiten

Erfordert etwas Gewöhnung, doch ist auf Dauer leichter, zumindest wenn man nicht superschlanke Finger hat.

Pasi

Re: A7

Beitragvon Pasi » Mi 22. Jun 2011, 20:08

Hallo,

ich hab zwar relativ kleine und kurze Finger. Wenn es aber mal mit dem Greifen nicht so klappt, wenn also Töne, die
klingen sollten, gestoppt werden, gibt es für mich zwei Änderungsmöglichkeiten:

1) Fingernägel der linken Hand so kurz wie möglich schneiden
2) dann die Finger so senkrecht wie möglich halten. Dann kann ich selbst auf der E-Gitarre mit 42 mm Sattelbreite
ohne Stopps greifen.

Dritte Möglichkeit, wurde schon erwähnt, eine Gitarre mit größerer Sattelbreite besorgen. Meine Konzertgitarre hat 52 mm
Sattelbreite. Ich kann aber auf der E-Gitarre flottere Läufe und schneller Akkordwechsel spielen.

Grüße ... Pasi

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: A7

Beitragvon Vindur » Mi 22. Jun 2011, 22:35

.......gibt es für mich zwei Änderungsmöglichkeiten:

1) Fingernägel der linken Hand so kurz wie möglich schneiden
......
:mrgreen: .... genau deswegen trage ich z. B. meine Fingernägel unterschiedlich lang.... - links kurz und rechts etwas länger, weil ich auch mal ohne Plektrum spielen möchte....
Es ist wirklich so, dass auch nur ein einziger Millimeter da enorm etwas ausmacht! :D
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

wehrkuh

Re: A7

Beitragvon wehrkuh » Do 23. Jun 2011, 08:32

Ich benutze von Beginn an den vom Reinhold beschriebenen Griff mit kurzem Barree. Er ist sehr leicht zu greifen und klingt immer.

WK

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: A7

Beitragvon Peter » Do 23. Jun 2011, 12:55

... Fingernägel der linken Hand so kurz wie möglich schneiden
:o Hallo!? Fast wäre ich doch drauf reingefallen! Schon mal an die Linkshänder gedacht!? :twisted:

Besser: die Fingernägel der Greifhand so kurz wie möglich schneiden :lol:
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: A7

Beitragvon Peter » Do 23. Jun 2011, 12:57

Ich benutze von Beginn an den vom Reinhold beschriebenen Griff mit kurzem Barree. Er ist sehr leicht zu greifen und klingt immer.
Genau der wird auch von mir bevorzugt, obwohl es ein Barré-Griff ist. Der A7-Barré im 5. Bund ist allerdings auch sehr geläufig (E-shape) und wird von mir als Linkshänder immer auf "Normalo"-Gitarren genutzt - eben "auffem Kopp". 8-)
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Pasi

Re: A7

Beitragvon Pasi » Do 23. Jun 2011, 13:23

Hallo Peter,

das tut mir aber (fast) leid ! Ich hab nicht mehr dran gedacht, dass du "anders rum" spielst.
Ich hoffe, du hast jetzt nicht die Fingernägel der linken Hand total gekürzt. Dann könntest du
ja wochenlang nicht mehr richtig zupfen. Was man durch so eine Unachtsamkeit doch alles
für Verunstaltungen verursachen kann ! Da kommt ja fast einer Kastr.... gleich.

Grüße ... Pasi, der tief betrübt ist und sich schuldig fühlt ...

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 450
Registriert: Di 31. Mai 2011, 17:18
Postleitzahl: 58135

Re: A7

Beitragvon Tom » Do 23. Jun 2011, 13:25

Ich glaube, der verars.... dich :lol:
Westerngitarre "Levin W360CE" Bj.2011
E-Gitarre Les Paul "Samick" Bj.1993

Erlernte Akkorde: D, A7, G, E, A, C, D7, B7, e, a, a7
Größte Hürden: F und den Takt/Anschlag halten

Maze
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 19:52
Postleitzahl: 30455

Re: A7

Beitragvon Maze » Do 23. Jun 2011, 13:40

Danke für Eure zahlreichen Vorschläge!! :D
Bei einigen Finger/Halsbreiten-Kombinationen ist es auch kaum möglich sauber zu greifen.
Dies ist allerdings ein Fehler, der im Spiel untergeht, weil man ja keinen falschen Ton erzeugt, sondern nur die G-Saite stummschaltet.
Mein Gitarrenhals ist 45mm - ich habe gestern nochmal nachgemessen. Scheint also eher schmal zu sein. Hmmm, ich habe zwar keine Wurstfinger, aber auch keine allzu schmalen, feinen Finger. Du meinst also, ich kann die Problematik mit der mittleren Saite theoretisch für mein Spiel einfach in Kauf nehmen?!
Es bleibt also, wenn man es schon richtig machen will, also wirklich zu breite Finger hat - nur die Wahl, eine entsprechende Halsbreite zu kaufen, oder alternative Griffweisen.
Also, ich fände es schade, wenn ich mir tatsächlich jetzt schon ne neue Gitarre kaufen müsste, habe meine doch gerade erst neu ... Also: anderer Griff :lol:
Die von Peter vorgeschlagenen, sind für dich im jetzigen Stadium wohl eher theoretischer Natur, zumindest alle bis auf den ersten mittlere Reihe links.
Allerdings finde ich die dortige Griffweise umständlich würde dann eher so greifen:

x02223 = Bünde
--ZZMR = Finger Zeigefinger ist platt über zwei Saiten

Erfordert etwas Gewöhnung, doch ist auf Dauer leichter, zumindest wenn man nicht superschlanke Finger hat.
Die Griffe im Link von Peter sehe ja alle komplett anders aus! Und die sollen genauso klingen wie der Griff den Du im Film demonstrierst?? :mrgreen: Der von Dir vorgeschlagene ist ja noch mal anders, aber ich probiers mal aus ... was bedeutet denn das x0 am Anfang (x02223)?
Ich benutze von Beginn an den vom Reinhold beschriebenen Griff mit kurzem Barree. Er ist sehr leicht zu greifen und klingt immer.

WK
Was ist ein Barree?


Viele Grüße, Maze

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5460
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: A7

Beitragvon Hawky » Do 23. Jun 2011, 15:25

Hi Maze,

bist gar nicht auf den Vorschlag eines Videos eingegangen.....
Da kann dir am besten geholfen werden! :)

Gruss Hawky

Pasi

Re: A7

Beitragvon Pasi » Do 23. Jun 2011, 15:27

Hallo,

ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...
Dateianhänge
A7.gif

wehrkuh

Re: A7

Beitragvon wehrkuh » Do 23. Jun 2011, 16:46

WK[/quote]
Was ist ein Barree?


Viele Grüße, Maze[/quote]

Barre ist: Mit dem Zeigefinder der Greifhand in einem Bund über mehrere oder alle Saiten greifen, dabei mit den restlichen Fingern zum Akkord passende weitere Saiten drücken.
Viel Erfolg, Spaß und Geduld wünsche ich!

WK

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: A7

Beitragvon Peter » Do 23. Jun 2011, 19:06

Hallo, ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...
Bild
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: A7

Beitragvon Peter » Do 23. Jun 2011, 19:07

...das tut mir aber (fast) leid ! Ich hab nicht mehr dran gedacht, dass du "anders rum" spielst...
gräm´ Dich nicht, lieber Pasi - ich habe es ja noch früh genug bemerkt ;) :lol:
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: A7

Beitragvon Peter » Do 23. Jun 2011, 19:16

Ich glaube, der verars.... dich :lol:
wir haben uns hier alle lieb, lieber Tom 8-)
Un´n bisschen Spaß macht ja auch Spaß, odr? ;)
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Pasi

Re: A7

Beitragvon Pasi » Do 23. Jun 2011, 19:30

Hallo Peter und Tom,

Peter sieht das locker. Ich wollte ihn sicher nicht verarschen, warum auch ?
Er tut mir nichts, ich tu ihm nichts. So einfach ist das. It´s just fun.

Grüße ... Pasi

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 450
Registriert: Di 31. Mai 2011, 17:18
Postleitzahl: 58135

Re: A7

Beitragvon Tom » Do 23. Jun 2011, 20:40

Er machts schon wieder hehe :lol:
(Erläuterung: Selbstverständlich habe ich die Logik des Humors dieses Threads verstanden und wollte mich einbringen ^^ Niemand versteht meinen Humor *schnüff* ^^)
Westerngitarre "Levin W360CE" Bj.2011
E-Gitarre Les Paul "Samick" Bj.1993

Erlernte Akkorde: D, A7, G, E, A, C, D7, B7, e, a, a7
Größte Hürden: F und den Takt/Anschlag halten

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: A7

Beitragvon Reinhold » Do 23. Jun 2011, 22:46

was bedeutet denn das x0 am Anfang (x02223)?
Die Zahlen sind die Bünde auf den Saiten: EADGBE

Mainrage
Beiträge: 96
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 09:59
Postleitzahl: 77694
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: A7

Beitragvon Mainrage » Mo 27. Jun 2011, 12:46

Hallo.

Also ich als neuer, angehender Gitarrist komme
perfekt mit der übungsvariante die im Buch von Reinhold
steht. Zudem sagt er das auch im Video.
Es ist die Übung gemeint, Wechsel deinen griff ohne anschlagen!
Immer wieder die trockenübung. So habe ich das gemacht.

Zum Anfang 3 Minuten immer im Wechsel mit hinsehen. Dann habe ich
meinem Sohn eine Flasche gegeben oder beschäftige mich sonst wie mit ihm
15-30 min. als kleine Pause :D
Danach zwei mal 10 min. ohne hinzusehen!
Mach zwischen den 10 min. am besten dann nur 3-5 min. Pause.
Jedenfalls habe ich so meine Erfolge bisher gut machen können.

Im übrigen habe ich eine Konzert Gitarre. Also ebenfalls keinen schmalen gitarrenhals :D
ich hoffe das ich dir damit ein wenig helfen konnte. Auch als Anfänger 8-)
Gruß,

Alex.
Ein Image und ein Mensch sind zweierlei.
Es ist verdammt schwer, einem Image gerecht
Zu werden!

-Elvis Presley-

Ich Spiele seit Mai 2011 Gitarre.

Akkorde: D-Dur, A7, G, A-Dur,

Meine Gitarre: Ibanez E-Akustik-Western-Gitarre AW 250 ECE LG

Maze
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 19:52
Postleitzahl: 30455

Re: A7

Beitragvon Maze » Mi 6. Jul 2011, 10:24

So, nach tagelangem Herumprobieren habe ich nun endlich einen kleinen Erfolg zu vermelden!

Mit dem Baree-Griff (x02223) komme ich leider auch nicht gut klar und ich denke, der klingt auch irgendwie ganz anders als der im Video gezeigte Griff für A7. Ich habe aber festgestellt, dass ich für den Wechsel zwischen xx0202 und x02020 meine Handstellung verändern muss. Im Video bleibt der Winkel, in dem die Finger auf die Saiten treffen bei Umsetzen gleich. Das funktioniert bei mir nicht. Stattdessen muss ich den ersten Griff etwas seitlich ansetzen (wie im Video) und für den A7 dann das Handgelenk und die Finger ganz gerade stellen, so dass die Finger ca. im 90 Gra-Winkel aufliegen, sonst treffe ich die G- und die E-Saite mit den Fingern bzw. mit meinem Handgelenk. Das ist zwar etwas anstregend, klappt aber mittlerweile schon ganz gut.

Vielleicht kann ich dem ein oder anderen Leidensgenossen damit ja helfen?!

LG Maze

wehrkuh

Re: A7

Beitragvon wehrkuh » Mi 6. Jul 2011, 11:04

Hi Maze,
Akkorde auf verschiedener Art gegriffen klingen natürlich etwas verschieden. Vielleicht machst du aus deinen Übungen auch etwas zu sehr eine Wissenschaft? Nimm es entspannt, es muß nicht immer und sofort perfekt sein.
Biel Spaß!
WK


Zurück zu „Fragen zu Guitar-TV Videos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste