blutiger Anfänger

Hier kommt dein erster Beitrag rein!
LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Mo 22. Mär 2010, 21:14

Ein fröhliches Hallo aus Kiel
Ich schau mir schon seit ein paar Tagen dieses Forum an und hab mich nun dazu entschlossen mich auch mal vorzustellen. Ich hab gerade erst angefangen auf der Gitarre rumzuklimpern. Genauer gesagt seit Samstag.Der gute Frathobo hat mich dann für guitar.tv geworben und mir auch von dem Forum berichtet. Ihr werdet vermutlich von mir nicht allzuviel zu lesen bekommen. Allerdings wenn ich was schreibe kommen da auch häufiger ganze Bücher zustande auch wenn es nur ums Wetter geht.
Ich habe schon seit Jahren mit dem Gedanken gespielt mir eine Gitarre anzuschaffen (achja ich bin 28) hab mich aber immer wieder davon selbst abgehalten weil ich mich gefragt habe was ist wenns mir doch nicht gefällt? Aber da ich nun seit ca 15 jahren regelmässig darüber nachdenke sollte ich es wohl einfach mal versuchen *g* Allerdings bewege ich mich auf gefährlichem Terrain. ich interessiere mich zwar für fast alle Arten von Musik war aber was instrumente angeht immer absolut unmusikalisch (im schulunterricht).
Naja nu übe ich jeden Tag und es gefällt mir soweit schon. würde es mir nach 4 Tagen aber nicht mehr gefallen wäre das wirklich sehr schnell. Leider fehlt mir ein wenig der Austausch mit anderen blutigen Anfängern das ich mal ne Art vergleich habe ob die "Fehler" die ich so mache mit Übung besser werden. Mit Frathobo tausche ich mich etwas aus aber der kann sich kaum an seine Anfangstage erinnern ;)
Momentan übe ich D-Dur und A7. D klappt schon ganz gut. Immerhin kann ich den Ton schon spielen weiss aus dem KOpf wo ich zu greifen habe. Ich komme nur entweder mit dem Ringfinger auf die e Saite oder drücke die e saite nicht gut genug runter. Aber das wird langsam besser. Beim A7 dachte ich eigentlich das der viel leichter sein müsste aber irgendwie hab ich dort das gleiche Problem *hüstel* entweder ich drücke die Saite nicht gut genug runter oder ich berühre mit dem mittelfinger eine andere saite. Naja so erstmal genug von mir. Ich erzähl schon wieder viel zu viel ohne was zu sagen.
Also schönen Abend noch und viel Spaß beim spielen.
Ich übe wieder seit Dezember 2012

Benutzeravatar
frathobo
Beiträge: 132
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 12:05
Postleitzahl: 38350
Wohnort: Helmstedt
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon frathobo » Mo 22. Mär 2010, 21:38

Herzlich willkommen hier im Forum - Sohnemann.
So haben wir Möglichkeiten uns zu "sehen" und auszutauschen!
Viel Spaß hier!
:D
Gruß Frank


Ich versuche seit Dezember 09 zu spielen ;-)




Nagoya Suzuki SD 335

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3313
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Reinhold » Mo 22. Mär 2010, 22:15

Hi und willkommen LoBo,
endlich macht hier der oft erwähnte Spruch von der Gitarren-Family Sinn...

Benutzeravatar
glueheis
Beiträge: 646
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 13:14
Postleitzahl: 13597
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon glueheis » Mo 22. Mär 2010, 22:47

Hallo von blutigem Anfänger zu blutigem Anfänger,

willkommen im Verein :)
Ich bin auch erst seit ein paar Wochen anner Klampfe und bin auch nicht der Geschickteste auf Erden.
Wär doch cool, wenn Du Dich hier mit mir und anderen Anfängern austauschst...

Wenne mal im Forum ein wenig liest, siehst Du, dass ich auch immer die falschen Seiten drücke.
Und nicht, weil ich sie so lieb habe xD

Fröhliche Grüße aus Dortmund von
Manuel
Fanclub vom "Forum von Guitar TV" und "the one and only Reinhold Pomaska"

Am 01.03.2010 begonnen...
V-Log: http://www.myspace.com/guitarglueheis
mein Sänger-Profil: http://www.youtube.de/user/glueheis

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Di 23. Mär 2010, 05:09

Vielen dank für eure Willkommensgrüße
Ich bin mir auch recht sicher das ich mich hier wohl fühle. Hier herrscht wohl ein ruhiger netter Umgangston was ich schon sehr angenehm empfinde. Ist ja leider nicht in allen Foren so.
Ich übe wieder seit Dezember 2012

willi
Beiträge: 97
Registriert: Di 12. Jan 2010, 13:48
Postleitzahl: 46397
Wohnort: Bocholt

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon willi » Di 23. Mär 2010, 11:08

Herzlich Willkommen auch von mir
Gruß Willi :lol:

Benutzeravatar
AndyausWien
Beiträge: 291
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 13:18
Postleitzahl: 1140
Wohnort: Foto in Thüringen Mein jetz. Wohnort Wien (AT)

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon AndyausWien » Di 23. Mär 2010, 21:48

Hello Lobo,

Herzlich Willkommen in unserer Gitarren-Familie und viel Spaß.

Gruß aus Österreich
Andy
Liebe Grüße Andy
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
Spielte von 1985 bis 2002 Gitarre
Relaunch seit 15.03.2010 als Fortgeschrittener Anfänger.
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5709
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Hawky » Mi 24. Mär 2010, 19:12

Hallo LOBO,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Die Gitarren Family wird immer größer und nun kann man sie auch Wort wörtlich nehmen.
Ich habe diesen Begriff damals ins "Spiel" gebracht, da ich mich hier wie in einer Großen Family aufgenommen fühlte. Das hat sich glücklicherweise bis Heute nicht geändert. Ganz im Gegenteil, hier wird dir geholfen in allen "Lebenslagen".

Ich wünsche dir viel Spaß beim Üben, sei geduldig und auch die schmerzenden Fingerkuppen der linken Hand gehören dazu. Schau dir die Videos von Reinhold an, dort wird alles super beschrieben. Vorab solltest du die Videos anschauen in dem Haltung, Gitarreneinstellungen etc. erklärt werden. Wenn du das verinnerlicht hast, fang mit den Akkorden an.
ABER LANGSAM
Nix ist mit Meister von Himmel gefallen, dein Erfolg muss du dir erarbeiten aber wenn die ersten Töne klar klingen ..... :shock: boh super waren meine Gedanken. ;)

Lieben Gruss Hawky

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Mi 24. Mär 2010, 21:05

Glücklicherweise bin ich ja ein sehr geduldiger Mensch. Ich spiele noch Schach hab früher Modelle gebaut und Beruflich kümmerte ich mich insgesamt zwei Jahre um Demenzerkrankte. Und da brauch man eine Menge Geduld :)
Du sprichst auch grad mein Problem an *grml* Ich kann den D Griff ich kann den A7 Griff. Aber ich kann dazwischen nicht sinnvoll wechseln weil ich bei beiden Tönen eine andere Haltung habe das verwirrt mich etwas. Hab mir ein paar Videos dazu schon angeschaut mal schauen wie sich das die Tage entwickelt. Wenn ich vom D auf A7 wechsel bleibt fast immer von meinem Zeigefinger das erste Glied auf der e saite liegen. Oder ist zumindest so nah das die e Saite nicht klingt. Mal schauen ob das ein genereller Haltungsfehler ist oder ob ich einfach weiter rum muss mit meinem Handgelenk um "steiler" auf die Saiten treffen zu können.
Die schmerzenden Fingerkuppen stören mich recht wenig denke ich. Oder ich übe zu wenig. Aber das glaube ich eigentlich nicht. Das sind täglich 30 Minuten bis zu ner dreiviertel Stunde.
Naja aber einen Fortschritt merke ich schon zu den ersten Tagen. Einzeln klappen die beiden Töne schon recht gut. Während der Übungen mache ich immer die Kletterübungen das geht auch schon relativ gut. Also ich bin da recht optimistisch das das klapt :)
Ich übe wieder seit Dezember 2012

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Sa 5. Mai 2012, 00:34

Da meld ich mich wieder!
Nun hab ich seit einem Jahr frustriert die Gitarre in den Schrnak verbannt und nun hoffe ich endlich wieder ordentlich üben zu können. Ich hatte damals das problem das mein kleiner immer agiler wurde und mir immer iweder zwischen die saiten gegriffen hat und auf meiner Gitarre rumgehauen hat. Nun versteht er schon besser was man von ihm möchte und es sollte leichter fallen ihm das zu verbieten. zudem will ich ihm eine Gitarre anschaffen vlt. übt er ja dann mit mir zusammen :) Nun muss ich meine Gitarre stimmen das wird noch problematisch. ich habe im letzten halben jahr häufiger versucht sie zu stimmen aber irgendwas stimmt nicht. Mein Stimmgerät zeigt mir an das ich den Ton richtig hab aber es klingt wie eine Großmutter mit einem Reibeisen. Ich werd mich wenn mein besuch aus Helmstedt weg ist mal richtig konzentriert ransetzen oder jemanden vorbei kommen lassen. Oder im schlimmsten Fall mit der Gitarre mal in einen Musikladen. Wenn mir beim stimmen wieder eine Saite reisst wäre das wohl eh das beste. Ich weiß wie man beim stimmen vorgeht (diese Geschichte mit dem 5ten Bund usw) Aber auch dazu war ich beim letzten mal zu dusselig. Hatte aber das Guitar tv Heft nicht parat zum nachgucken ob ich es auch wirklich richtig mache. Aber mal sehen ich will endlich mal wieder spielen und dann werd ich das auch hinbekommen..wäre ja gelacht...
Ich übe wieder seit Dezember 2012

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1806
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:15
Postleitzahl: 51399
Wohnort: Burscheid

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Peter » Sa 5. Mai 2012, 10:45

Hi LoBo, welcome back!

wenn Deine Gitte nun schon über ein Jahr im Schrank ihr dunkles Dasein fristete, empfiehlt es sich zunächst mal, komplett neue Saiten aufzuziehen. Also nicht erst warten, bis eine Saite reißt, sondern gleich ein - zwei Sätze besorgen!
Um die Gitte (Stahl- oder Nylonsaiten?) selbst neu besaiten zu können, helfen Dir enorm viele bebilderte Anleitungen oder Videos im Netz. Als Ex-Hobby-Modellbauer (ich bin noch aktiv - am liebsten bastele ich heute an Gitarren :-) ) sollte Dir das noch die geringsten Probleme bereiten ;) Hier ein etwas provokativer, aber diskutabler Beitrag zur Steelstring: "Saitenwechsel"
Zum Stimmen der Gitarre gibt es ebenfalls sehr viele Möglichkeiten. Zu diesem Thema wurde auch hier bereits einiges geschrieben: "2. Gitarre stimmen - aber wie!?"

So - jetzt aber frisch ans Werk und immer schön in Stimmung bleiben. Wenn es klemmt oder bei Fragen bitte fragen :)

LG Peter
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber Du kannst den Tagen mehr Leben geben

Benutzeravatar
Wihoki
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 10:46
Postleitzahl: 51149

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Wihoki » Sa 5. Mai 2012, 18:18

@ Lobo....auch von mir Willkommen zurück..... ;)
Viele Grüße
Wihoki
Hier machen Freunde mit Wihoki Mucke
♫Strassensaiten♫Bild

Am ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu ende :D

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » So 6. Mai 2012, 11:11

Saiten habe ich noch. Hab die Saiten ja schon zweimal gewechselt. Das zweite mal allerdings unfreiwillig.
Die Beiträge zum stimmen kenne ich. Da werd ich mich auch spätestens dransetzen wenn mein besuch wieder weg ist. (Mutter und Oma zu besuch).
Aber schonmal vielen Dank für die Tipps :) Ist ja wie gewohnt freundlich hie rgeblieben.
Ich übe wieder seit Dezember 2012

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1358
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon DonPedro » So 6. Mai 2012, 21:03

Dranbleiben ... nicht aufgeben !

Liebe Grüße von DonPedro !

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Di 8. Mai 2012, 09:25

So Gitarre im Musikladen stimmen lassen. Also kann es nun losgehen. gestern hab ich auch schon drauf rumgeklimpert. Ein wenig die Kletterübung und etwas Akkordwechsel geübt. Ich merke zwar das es noch recht eingerostet ist bin mir aber sicher das das schnell wieder wird. Heute die Kletterübung mal wieder "richtig" üben und vielleicht mal wieder Hänsschen Klein *gg* Davon war ich damals schon genervt. Aber viele Lieder die danach kamen konnte ich entweder nicht singen oder fand ich einfach schrecklich. Erst beim Wanzenlied hab ich weiter geübt. Mal schauen wie es nun weiter geht.
Ich übe wieder seit Dezember 2012

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Fr 17. Apr 2020, 08:26

So damit mich auch die etwas neueren sozusagen erkennen push ich mal meinen alten Beitrag.
Ich bin die letzten zwei mal leide rnicht lange beid er Sache geblieben. Ich hoffe diesmal sieht es anders aus. Es gab so einiges was mich entmutigt hatte. Diesmal hab ich mir fest vorgenommen zu versuchen mich gar nicht auf andere zu konzentrieren. Mal sehen ob das hilft. Einfach locker dran gehen und Spaß dran haben. Den hab ich aktuell auch wieder. Gehe meiner Frau wieder mit der Kletterübung auf den Geist, versuche von meinem eigenem Singen nicht allzusehr gesnervt zu sein und übe momentan Die Affen rasen durch den Wald mit dem normalen G Akkord. Der Wechsel von D auf G fällt mir noch sehr schwer. Werde wohl die Klopfübung mehr machen müssen denn ich kann die Finger beim G nicht gleichzeitig aufsetzen.
Ich übe wieder seit Dezember 2012

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3313
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Reinhold » Fr 17. Apr 2020, 09:41

Hast du hier schon mal nachgeschaut:
stand-der-dinge-f19/alternative-songs-f ... -t623.html

Dort findest noch andere Lieder auf den Spielstufen.

Bist du eigentlich im Livestream täglich dabei, das könnte dich auch noch mal motivieren!

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 1239
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon HerrBert » Fr 17. Apr 2020, 13:35

Du darfst dich auch nicht mit anderen vergleichen Lobo, geh deinen Weg dann klappt das. Die online Livestream von Reinhold lohnen sich da wirklich. 🎶
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Fr 17. Apr 2020, 16:41

Hallo
Ich bin beim Livestream dabei wie es zeitlich klappt ich bin der "Lars lacronimus" oder mit dem Account meines Sohnes "Green NInja".
Ich arbeite jetzt aber wieder 8 Tage a 12 Stunden im Nachtdienst da schaff ich es leider nicht. Da schau ich das Video im nachhinein vor oder nach der Arbeit ein wenig. Nehme mir auch vor jeden Tag 10 Minuten zu üben. Besser 10 Minuten vor und nach der Arbeit. Derzeit klappt das auch so wie ich es gedacht hab das es automatisch eher etwa 20 Minuten werden.

Ja eigentlich klar das man sich nicht mit anderen Vergleichen sollte aber manchmal leichter gesagt als getan :D Es kamen Leute nach als "blutige Anfänger" die gefühlt nach 3 Tagen das dreifache von mir erreicht haben. Das hat mich damals abgesehen von meiner fehlenden Zeit doch schon etwas gefrustet.
Aber diesmal versuch ich es dauerhaft anders anzusehen. Ich spiel ja nur für mich. Brauch es nicht für die Arbeit und auf die Bühne will ich auch nicht. Eigentlich will ich nur "neues" lernen und mich dabei entspannen können. Daher nehm ich mir ja auch nur vor 10 Minuten zu üben. 10 Minuten Entspannung sollten jeden Tag mal drin sein ;)
Ich übe wieder seit Dezember 2012

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3313
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Reinhold » Fr 17. Apr 2020, 17:32

Deine Einstellung ist doch gut so, Lars.
Mit Namen im Chat komme ich manchmal durcheinander, wenn sie nicht Echtnahmen sind, bzw. von den Forumsnamen abweichen.

Mach dir keinen Stress, bleib dran!

Benutzeravatar
Agnes
Beiträge: 178
Registriert: Do 17. Okt 2019, 13:53

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Agnes » Fr 17. Apr 2020, 19:28

Hallo Lars,
Cool, dass du nach der langen Zeit nochmal einen Anlauf nimmst. Irgendwie zieht es dich ja immer wieder hin zur Gitarre. Lass dich nicht entmutigen. Es ist kein Wettlauf. Und nur du bestimmst, was du spielst und wie schnell du vorwärts kommst. Und wenn es langsam ist, dann ist es immer noch schneller, als bei allen Nichtspielern. ;) :D

Bei mir geht es ständig einen Schritt vor und zwei wieder zurück. Aber trotzdem komme ich vorwärts. Vergleiche mit anderen macht nur Stress. Hauptsache du hast Spaß :D
Liebe Grüße
Daniela

Benutzeravatar
Kraich
Beiträge: 885
Registriert: Do 16. Apr 2015, 20:44
Postleitzahl: 77960

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon Kraich » Fr 17. Apr 2020, 21:54

Hallo Lars,

schön, das Du wieder zum Gitarre spielen zurückgefunden hast.

Genieße das Gitarrenspiel und das Üben. Gitarrespielen ist kein Wettkampf, musst Du Dir keinen Kopf machen, das kommt schon :-)

Viel Spaß und viele Grüße
Joachim

Benutzeravatar
schalk70
Beiträge: 345
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:26
Postleitzahl: 63512

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon schalk70 » Sa 18. Apr 2020, 08:57

Guten Morgen,

ich sag das mal ganz ohne Schleim oder sonst was...

Als Anfänger auf egal welchem Gebiet - es gibt keine bessere Anfängerseite als Guitar TV im Bereich Gitarre / Musik.

Ich hab auf noch keiner anderen Seite im Netz erlebt, dass eine neu dazu gekommener Anfänger auch die typischsten und klassischten Fragen nicht auch geduldig und kompetent beantwortet bekommt ohne verschnupften Hinweis auf die Suchfunktion; genau so als wäre die Frage überhaupt zum ersten Mal gestellt worden...

Auch wenn ich derzeit nicht zum spielen komme bzw mich nicht aufraffen kann, les ich hier jeden Tag mit, um wenigstens geistig den Anschluss nicht zu verlieren - nur wegen des gefühlten "Teamgeists" hier...

Gruß aus dem wolkigen RheinMainGebiet

Uwe
PS: Verdammt, wieder den Eurojackpot nicht geknackt - dauert also noch mit dem teuren Instrument... :lol:
Kennst du den Mythos..?

Yamaha Pacifica 112J
Epiphone AJ100
Ostertag Nr. 18 Nylon
Yamaha GL-1

Benutzeravatar
hoir
Beiträge: 441
Registriert: So 20. Sep 2015, 02:26
Postleitzahl: 25469

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon hoir » Sa 18. Apr 2020, 14:56

Herzlich Willkommen hier im Forum.
Viele Grüße
Horst

LoBo
Beiträge: 168
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:27
Postleitzahl: 24159

Re: blutiger Anfänger

Beitragvon LoBo » Sa 18. Apr 2020, 16:27

Ui so viele neue Antworten
Denn mal weiterhin vielen Dank.
@ Reinhold Ja das ist klar und völlig normal das du da nicht jeden Namen vom Chat und hier zuordnen kannst.

@schalk70 Ja das seh ich genauso. Ich hab mir ja auch mal nebenbei den einen oder anderen angesehen. Ich finde was der Peter Bursch gemacht hat wirklich respektabel. Aber wohl fühle ich mich nicht so recht mit seiner Art des Unterrichts. Sehr sympathisch finde ich auch VIP-Guitar aber ich finde der zieht schon massiv an im Tempo mit seinen Videos.

Ja Gitarre ist kein Wettkampf da ist schon was dran...Aber ich glaub ich hab schon recht früh gelernt das ich so Musikalisch bin wie ein Wischmop. Und wenn man sowas erstmal "gelernt" hat ist es glaube ich relativ schwierig sich von so einer Denkweise zu befreien. Da sieht man ständig andere die alles besser könne bzw. Ich. Aber wie gesagt diesmal nehm ich mir "nur" vor neues zu Lernen und dabei entspannt zu sein.
Und ja es zieht mich imemr wieder zur Gitarre. Zurück betrachtet fand ich schon sehr sehr lange das es zu den interessantesten klanglich schönsten Instrumenten gehört (was natürlich geschmackssache ist). Bei den meisten Dingen die ich so höre spielt die Gitarre auch eine Rolle. Und da bin ich doch recht breit aufgestellt im Interesse. Lediglich Techno, HipHop, Schlager, Volksmusik Marke Silbereisen findet sich nicht in meinen Playlists. sonst glaub ich fast alles.
In der achten Klasse spielte jemand Gitarre da war ich recht eifersüchtig drauf das der das konnte :D Aber ich wusste ja...so unmusikalisch wie ich bin brauch ich das gar nicht erst versuchen.
Also einfach locker bleiben ;)
Ich übe wieder seit Dezember 2012


Zurück zu „Forumsteilnehmer stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste