Weihnachtslied 2015

Schreibst du gerade einen Songs und brauchst Hilfe...?
Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Mi 7. Okt 2015, 19:22

Hallo Ihr lieben,

hier nun wie versprochen, der Thread in dem wir versuchen werden ein Weihnachtslied zu kreieren.

Was ich vorab schon geschrieben hatte ist, dass ich uns nicht alle auf ein Lied gemischt sehen möchte.
Das ist für den Anfang doch sehr aufwendig ( ihr habt es ja in Hester Jonas lesen können ). Ich dachte ehr daran, dass
wir gemeinsam einen Text schreiben und ihn dann vertonen.
Dabei würde ich auch Grundakkorde wie G Dur, C Dur, D Dur verwenden wollen um es leicht zu halten.
Die meisten Songs bestehen aus Strophen und einem Refrain der sich wiederholt. Es gibt noch weitere Versionen doch
sollten wir erst einmal dabei bleiben.

Diesen Song kann dann jeder für sich gestalten. Rhytmus, Takt, Geschwindigkeit usw.

Und wer mag kann diesen dann hier vorstellen!

Was halten ihr davon?

Ich schreibe mal meine erste Idee für einen Refrain.

Refrain:

" Wenn im Winter der Schnee vom Himmel fällt

wird sanft und ruhig die ganze Welt.

Wenn im Winter der Frost nun Einzug hält,

wird klar und groß das Himmelszelt. "


Wichtig noch ist zu erwähnen, dass wenn man anfängt zu reimen ( was kein muss beim Texten ist)
Auch bei der Art des Reimens bleibt. Also wie ich es tat, erste reimt sich auf die dritte und zweite auf die vierte.

So, das ist jetzt mal eine Idee....

Hier kann sich jeder einbringen, also nur Mut . Hier wird nicht gelacht....
nur muss jeder kompromissbereit sein, heißt nicht sauer sein wenn seine Idee auch verworfen wird.

Also los , schreibt was ihr so denkt....

LG Hawky

Antje
Beiträge: 903
Registriert: Di 23. Nov 2010, 12:20
Postleitzahl: 06366
Wohnort: Köthen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Antje » Do 8. Okt 2015, 11:41

Hallo Uwe,
gut ich hätte da gleich mal was zu sagen. :P
Willst du ein Weihnachtslied ? Dieser Text klingt mir eher nach einem Winterlied....ich meine deinen Vorschlag.
Für mich ist das ein Unterschied Winterlied und Weihnachtslied. :shock:
N a ja ist eigentlich egal oder??? Bin auch schon am Texten. LG Antje :lol:

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Do 8. Okt 2015, 12:08

Hallo Antje,

schön das du dabei bist. Ich mache da keinen Unterschied. Es ist eben ein Lied welches in diese Jahreszeit passt ;)

LG Uwe

P.S. Denk bitte daran, dass nix fix ist. Du kannst auch was ganz eigenes einbringen an dem wir dann weiter arbeiten, wenn es mit meinem Text stockt. Oder parallel .... Wichtig ist das , was auch Korgli immer schreibt.... das machen.... ;)

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Ruby » Do 8. Okt 2015, 12:13

" Wenn im Winter der Schnee vom Himmel fällt.........

Und man sich vorm Weihnachtsbaum die Händchen hält

........wird sanft und ruhig die ganze Welt.

Schnee und Glitzer, wohin man schaut.........

Das verbreitet Freude und schaut man dann zum Fenster raus

dann wird klar und groß das Himmelszelt. "

Kinder haben viele Wünsche .....

und freuen sich über die Geschenke

Den Eltern gehn die Herzen auf beim leckeren Weihnachtsschmaus


Oder so ähnlich :D :lol: :lol:
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Antje
Beiträge: 903
Registriert: Di 23. Nov 2010, 12:20
Postleitzahl: 06366
Wohnort: Köthen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Antje » Do 8. Okt 2015, 12:22

He Ruby cool. :P


Jetzt mein Refrain was aber nicht zu euch passt Uwe :

Glitzersterne fallen nun, sanft zur Erde nieder.
Decken zu das ganze Land, Weihnachten wirds wieder.



Irgend wie so. :lol:

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Do 8. Okt 2015, 12:31

Ich bin begeistert..... ;)

Bitte mehr und immer schön daran denken....wenn ihr es euch durchlest, müsst ihr es fast singen damit man merkt ob die Metrik passt. Die Metrik ist ein Ausdruck für Harmonie wenn ich mich richtig erinnere. Nicht das wir durch das Lied stolpern.

Also bitte dran bleiben, auch ihr " Mitleser " könnt gern mitmachen.

LG Uwe ;)

Lana
Beiträge: 63
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 20:11
Postleitzahl: 80331

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Lana » Do 8. Okt 2015, 21:48

Ich bleib mal in der Metrik von Antje, das könnte ja dann auch der Text werden, wenn Hawky schon den Refrain hat:

Wo man hinkommt duftet es
nach Anis, Zimt und Kardamom,
Koriander und Piment,
die ganze Luft ist voll davon.

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Fr 9. Okt 2015, 06:45


Glitzersterne fallen nun,
sanft zur Erde nieder.
Decken zu das ganze Land,
Weihnachten wirds wieder

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Fr 9. Okt 2015, 06:51

Wo man hinkommt duftet es
nach Anis und Kardamom,
Koriander und Piment,
die ganze Luft ist voll davon.
Ich finde das schon supi..... Habe mir erlaubt ein Zimt erst einmal zu löschen ....
kann man wieder einpflegen wenn Piment zb nicht singbar ist.....

LG Uwe

Lana
Beiträge: 63
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 20:11
Postleitzahl: 80331

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Lana » Fr 9. Okt 2015, 09:51

Hallo

ich schreib mal einen kleinen Exkurs zum Thema Songtexte.
Eine Bekannte von mir ist berufliche Sängerin, sie schreibt eigene Songs und textet auch für andere, da bekommt man bissl was mit :-)

Bei klassischen Gedichten gibt es ja ganz klare Regeln, nicht nur was das Versmaß sondern auch die Betonung angeht, Trochäus, Jambus, Daktylus... kennen wir ja noch dunkel aus der Gedichtinterpretation aus der Schule ;)

Ein Beispiel, ich habe die Betonungen mal fett gesetzt:
Wer rei-tet so spät durch Nacht und Wind (9 Silben)
Es ist der Va-ter mit sei-nem Kind (9 Silben)


Die Silbenzahl ist genau gleich, genau wie die Betonungen der ersten und letzten Silbe (Kadenz).


Bei Liedtexten ist man da nicht ganz so streng.
Zum Beispiel kann man im allgemeinen eine unbetonte Silbe an den Anfang setzen, ohne dass der Rhytmus darunter leidet, wie hier beim "Ich".

Ich schließe meine Augen, lösche jedes Tabu (13 Silben)
Küsse auf der Haut, so wie ein Liebes-Tattoo (12 Silben)


Wie wir sehen, kann man auch bei ungleicher Silbenanzahl einen Riesenerfolg haben! :)

Anderes Beispiel:

Warum passt die "Stille Nacht" (3 Silben) problemlos zur "Heiligen Nacht" (4 Silben)?
Weil wir beim Singen ein "Sti - hi - lle" daraus machen und somit eine Silbe dazufügen.
Das ist aber alleine aus dem Text nicht ersichtlich.

Ein Gegenbeispiel:

Während:

Es sind schlimme Zeiten (6 Silben)
voller Eitelkeiten (6 Silben)


von der Silbenanzahl scheinbar perfekt zusammenpassen, würde das kein Mensch so singen wollen, da man entsprechend den betonten Zei-ten das "kei" in Ei-tel-kei-ten betonen müsste, was sich sehr seltsam anhört.



Worauf ich hinaus will:

Man kann alleine aus einem Musiktext nicht darauf schließen, wie dieser betont und gesungen wird und daher auch keine weiteren Texte dazu schreiben, ohne die Melodie zu kennen. Uwe, du schreibst, man soll dazu singen, um zu wissen, ob die Metrik passt. Ja, schon! Aber nach welcher Melodie? ;)
Das war mein Problem bei deiner ersten Idee zum Refrain:

Wenn im Winter der Schnee vom Himmel fällt (10 Silben)
wird sanft und ruhig die ganze Welt. (9 Silben)
Wenn im Winter der Frost nun Einzug hält, (10 Silben)
wird klar und groß das Himmelszelt. (8 Silben)


Ich konnte mir keine Melodie vorstellen, die dazu gepasst hätte. Du hattest sicher eine im Kopf... es wäre natürlich super, wenn du sie uns in irgendeiner Form vermitteln könntest, dann würden wir, wenn wir einen eigenen Text schreiben, sofort merken, ob es passt.
(Wobei es ja bei einem Refrain auch nicht nötig ist, er kann ja sein ganz eigenes Versmaß haben und braucht nicht der Strophe zu entsprechen)

Es ist natürlich völlig okay, wenn eine Textidee am Anfang steht, und sich erst danach eine Melodie herauskristallisiert.
Und selbstverständlich darfst du bei meiner Strophe "nachwürzen" und nach Belieben Zimt und/oder Piment entfernen oder bei Bedarf noch etwas Fenchel zugeben! ;)
Nur denke ich, die "Feinjustierung" ist erst sinnvoll, wenn die Melodie steht. Aber wenn man die weiss, kann man auch leichter gleich von Anfang an das metrisch richtige Rezept finden.

Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel was ich geschrieben habe. Deine Idee von einem gemeinsamen Song finde ich toll und spannend! :)
Aber ich denke, es kam ein bißchen rüber, dass es nicht einfach ist, einen Text zu schreiben, wenn man als Basis nur den Text von jemand anderen hat.

Also... vielleicht würde jemand, der dazu eine Melodie-Idee im Kopf hat, mal ein paar Takte davon anspielen?

Lieben Gruß,
Lana

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon DonPedro » Fr 9. Okt 2015, 16:21

@Lana
Danke für deinen Beitrag, dass hast du toll erklärt - dein kleiner Exkurs !
Die Metrik und die Sprachmelodie sind ganz wichtig beim Lieder schreiben.
Don
Zuletzt geändert von DonPedro am Fr 9. Okt 2015, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Fr 9. Okt 2015, 17:16

@ Lana,

Daaaaaaanke für deinen Beitrag, hast du wirklich sehr gut geschrieben . Ich gebe dir absolut recht!
Vorab, ich kann gut mit Kretik umgehen solange sie konstruktiv und nicht beleidigend ist.
Wer hier etwas einstellt, sein es ein Video, Texte oder Lieder erwartet irgendwo auch eine Resonanz
Sonst würde man es ja nicht tun. Somit muss man auch damit rechnen, dass es nicht gefällt und das geschrieben wird.

So nun zum Song, mia Culpa, ich habe wirklich eine Melodie im Kopf gehabt und ja, die hätte ich euch auch zukommen lassen sollen. Ich wollte euch nur nicht mit dieser beeinflussen, sondern alles offen lassen.

Ich werde mal sehen ob ich das hinbekomme, schreibe zZ nur über ein I Pad und nicht von meinem Rechner.

Dir noch einmal vielen Dank für deine Mühe.

LG Uwe

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Fr 9. Okt 2015, 17:58

Hi,

hier meine Idee zu dem ersten Teil desTextes.
Ist von mir gezupft Basssaite des Akkords und dann immer hohe e , G und B Saite im wechsel. Man kann auch die Akkorde strummen. Alles kann, nix muss!

http://ec-media.sndcdn.com/dS2CJ3KqBlZ2 ... 1604863ab1

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Fr 9. Okt 2015, 18:15

So, ich hoffe der Link funktioniert ..... Ich habe ihn jetzt bestimmt zehn mal reinkopiert bis es geklappt hat. :?
Schreibt mal bitte ob er es getan hat.
Danke Gruß Uwe ;)

Benutzeravatar
moonlight
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 13:51
Wohnort: Oberrhein

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon moonlight » Fr 9. Okt 2015, 18:25

403 - Forbidden
Das ist die Fehlermeldung, die erscheint.
Der Link funktioniert leider nicht, Uwe.

Liebe Grüße
Iris

PS: Kann leider nicht mitmachen, weil ich zu wenig Zeit habe... :?
If you can walk you can dance; if you can talk you can sing

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Fr 9. Okt 2015, 18:42

@ Iris,

Danke für die Rückmelung, dachte es mir schon..... :?

@ all , gut dann muss ich später schauen wie ich das gebacken bekommen , ich muss jetzt erst einmal los.
Bist später ihr Lieben und schön dabei bleiben. ;)

Uwe

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Ralf » Fr 9. Okt 2015, 21:12

Hm ...

Metrik ist nicht unwichtig, wird aber völlig überbewertet.
Eine zu strenge Metrik fördert in Gesang und Rezitation den Leier-Effekt. Es ist Sache des Sängers, längere oder kürzere Strophenzeilen durch entsprechende Gesangsstilmittel auszugleichen.
Ein Spieler eines Instruments macht es in einem Instrumental nicht anders; gleich ob es der "tragende" Teil eines Liedes ist, oder innerhalb eines Solos.

Bespiele gibt es zuhauf in allen aktuellen Musikstilen ... nur fällt es kaum auf, weil die Sänger_innen eben durch entsprechende Notenverlängerungen und/oder -kürzungen den Eindruck erwecken, als gäbe es eine 100%-ige Metrik.

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon DonPedro » Sa 10. Okt 2015, 01:24

Hm ...

Metrik ist nicht unwichtig, wird aber völlig überbewertet.
Eine zu strenge Metrik fördert in Gesang und Rezitation den Leier-Effekt. Es ist Sache des Sängers, längere oder kürzere Strophenzeilen durch entsprechende Gesangsstilmittel auszugleichen..
ups, da muss ich gleich mal heftigst wiedersprechen lieber Ralf ;-)
Aber ich hab da schon Verständnis, weil Du ja eher der Musiker und weniger der Liedtexter ...

Metrik ist keinesfalls überbewertet, erst wenn sie passt wird aus simplen Worten Poesie mit Sprachmelodie !

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Ralf » Sa 10. Okt 2015, 07:09

Hm ...

Metrik ist nicht unwichtig, wird aber völlig überbewertet.
Eine zu strenge Metrik fördert in Gesang und Rezitation den Leier-Effekt. Es ist Sache des Sängers, längere oder kürzere Strophenzeilen durch entsprechende Gesangsstilmittel auszugleichen..
ups, da muss ich gleich mal heftigst wiedersprechen lieber Ralf ;-)
Aber ich hab da schon Verständnis, weil Du ja eher der Musiker und weniger der Liedtexter ...

Metrik ist keinesfalls überbewertet, erst wenn sie passt wird aus simplen Worten Poesie mit Sprachmelodie !
Ich weiß was du meinst, Peter - und im Grundprinzip gebe ich dir recht. Aber schon das Textbeispiel von Uwe ...:

Wenn im Winter der Schnee vom Himmel fällt (10 Silben)
wird sanft und ruhig die ganze Welt. (9 Silben)
Wenn im Winter der Frost nun Einzug hält, (10 Silben)
wird klar und groß das Himmelszelt. (8 Silben)


... zeigt mir als Musiker und Texter (allerdings fast ausschließlich englisch), dass es kein Problem ist, seine Zeilen in eine funktionierende Melodie umzusetzen.

Beispiele für unstimmige Metrik:
Tonight, tonight, tonight / Genesis
Lemon Tree / Fools Garden
Massachusetts / Bee Gees
Proud Mary / CCR
Des Pudels Kern / Ulrich Roski -> http://www.golyr.de/ulrich-roski/songte ... 73585.html
....
Zuletzt geändert von Ralf am Sa 10. Okt 2015, 07:19, insgesamt 1-mal geändert.

Lana
Beiträge: 63
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 20:11
Postleitzahl: 80331

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Lana » Sa 10. Okt 2015, 07:14

Freut mich sehr, Uwe, dass du meinen Beitrag nicht als Kritik ansiehst, denn so war er auch absolut nicht gemeint, ganz im Gegenteil! :)
Ich hoffe ein bißchen, dass mir dadurch etwas klarer wird, wie man an soetwas musikalisch rangeht.

Seit ich Gitarre spiele, habe ich schon einige Songs "geschrieben". Hört sich doch cool an, gell? ;)
Allerdings muss ich zugeben, mein eigener Beitrag war dabei immer recht überschaubar! :lol:

Es lief so ab:

1) Mit meinem Text und einer Melodie im Kopf bin ich zu der Sängerin und habe sie ihr vorgesummt. Das wars dann eigentlich auch schon mit meinem Part.

2) Sie hat die Melodie notiert, (wenn ich zu falsch gesungen hab, nachgefragt, welchen Ton ich wohl gemeint haben könnte ;)) und dann entsprechend transponiert, sodass es sich möglichst interessant und vielfältig anhört, z.B. die Strophe eher tief, den Refrain dagegen höher gesungen, aber so, dass alles innerhalb von meinem Gesangsstimmen-Umfang lag.

3) Dann kam das für mich größte Mysterium dabei:
Zu dieser Melodie hat sie dann die passende Akkorde gefunden. Danach konnte ich es schonmal auf der Gitarre begleiten, war schonmal sehr fein! :)

4) Aber es ging noch weiter: Sie schrieb dazu eine zweite Gesangsstimme (wie auch immer man das macht :shock: ) aber es passte super dazu und mehrere Gitarrenbegleitungen.
Und wenn man die dann einzeln aufnimmt und das Ganze in einem Studio zusammengemischt wird, hörte sich das garnichtmal so schlecht an! :mrgreen:


Aber ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung habe, WIE man da soetwas rausfindet, geschweige denn, dass ich das auch nur ansatzweise selbst nachmachen könnte.
Daher werde ich mich musikalisch hier auch eher raushalten, aber auf jeden Fall mit großem Interesse beobachten, wie sich das hier entwickelt und wie du dabei vorgehst.

Falls Bedarf wäre, könnte ich höchstens noch etwas zum Text beisteuern - wobei ich das ja eigentlich noch schöner fände, wenn von möglichst vielen Leuten eine Strophe kommt, als von wenigen viele :) .

Lieben Gruß von
Lana

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5438
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Hawky » Sa 10. Okt 2015, 12:45

@Lana,

ich muss schmunzeln, denn das was du geschrieben hast, ist meist auch nur mein Part.

Der Peter / Don Pedro , ist genau so ein Musiker wie deine Sängerin.
Ich hatte einen Text geschrieben ihn einmal vorgestellt und er hat sofort meine " Schwinkungen " die ich beim Texten hatte
aufgenommen und umgesetzt. Hier mal die erste Version davon, die Endversion landete sogar auf seiner CD was mich natürlich gefreut hat.
https://m.youtube.com/watch?feature=rel ... XkFITHBEoM

So, das war aber nicht warum wir diesen Thread aufgemacht haben.
Wenn du noch weiter Texten magst , dann nur ran. Ich versuche noch einmal meine Melodie Idee zu posten.
Irgendwas hat meine SoundCloud was dagegen grins ;) .

Bis später Uwe

Benutzeravatar
DonPedro
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 22:05
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien- Auland
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon DonPedro » Sa 10. Okt 2015, 13:43

@Ralf
Eine funktionierende Metrik erkennt man nicht nur an der Anzahl der Silben, sondern in erster Linie an der Sprachmelodie.
Das erkennt man dann, hat Uwe schon angemerkt, beim Sprechen, Ansingen oder sogar beim Rappen ob das so funktioniert oder nicht.

Aber im Prinzip meinen wir beide eh das Gleiche :-)
Ich wollte nur anmerken, dass die Metrik etwas sehr wichtiges beim Liedtext schreiben ist.
Möchte auch anmerken, dass es drauf ankommt welchen Sinn er Text im Lied hat ...
Bei Popnummern geht's sehr oft nicht wirklich um die Textverständlichkeit, da werden auch oft, in unsinniger Art und Weise, einfach Worte aneinandergereiht, so das es sich halt irgendwie gut und melodisch anhört z.B. "z.B. - "She loves you, yeah, yeah, yeah ..."
Bei Eurem Weihnachtslied hier soll sich ja ein verständlicher Text in einer passenden Melodie finden, so glaub ich halt ?
Und da wird es schon ein klein weniger schwieriger, vor allem in der etwas holprigen deutschen Sprache ... Du weißt sicher was ich meine ?

@Alle
jetzt [Klugscheißmodus] wieder abgestellt, denn es geht ja drum das es ein schönes Weihnachtslied, hier in Reinholds Forum gibt - ich bin schon gespannt und freu mich schon drauf was ihr da raushaut !

Liebe Grüße !
Peter

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Ralf » Sa 10. Okt 2015, 21:51

@Peter
Ich sag, doch, im Prinzip sind wir uns einig ;)

@alle
... und jetzt alle wieder in Sachen Weihnachtslied weitermachen ;)

Antje
Beiträge: 903
Registriert: Di 23. Nov 2010, 12:20
Postleitzahl: 06366
Wohnort: Köthen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Antje » So 11. Okt 2015, 20:43


Glitzersterne fallen nun,
sanft zur Erde nieder.
Decken zu das ganze Land,
Weihnachten wirds wieder

Ja, es gibt in diesen Zeiten
jede Menge Heimlichkeiten.
Überall wohin man schaut,
wird was tolles aufgebaut.

Räucherkerzen,Tannenduft
zieht durch jeden Raum.
In der warmen Stube drin,
steht der Tannenbaum.

Jeder soll im Kerzenschein
dem anderen sehr nahe sein.
In Frieden und Glückseligkeit
beginnt nun die Weihnachtszeit.


Weiter bin ich noch nicht. LG Antje

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 496
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 14:24
Postleitzahl: 12107
Wohnort: Berlin

Re: Weihnachtslied 2015

Beitragvon Kalle » Mo 12. Okt 2015, 22:06

Ich habe mal die Textvorlagen von Lana und Hawky aufgegriffen und (fast) nichts d´ran verändert.

Von Metrik - ob stimmig oder unstimmig - habe ich keinen blassen Schimmer und einfach
mal aus dem Bauch heraus eine Melodie darübergelegt. Alles in G, D und C-Dur.
Damit es nicht so brummelig-tief wird, habe ich den Capo in den 2. Bund gesetzt (damit
ist es wohl A-Dur).

Meine Zuppelei ist stark verbesserungswürdig, aber der Gips ist erst seit 1 Woche ab und
das Handgelenk noch etwas steif. Im Hintergrund tönt noch ein virtuelles Keyboard, aufge-
nommen mit Garageband vom I´Pad.

https://soundcloud.com/kalle-17/weihnachtslied-2015

Das Ganze ist nur ein Vorschlag!!!!!!!
Natürlich sollten noch ein paar Strophen mehr dazu kommen, also bitte fleißig weitertexten!

Aber klar - es geht auch eine andere Melodie. Lasst mal hören!!!

Gruß Kalle

PS: Es müsste natürlich "Glitzersterne" - und nicht "Glitzersteine" heißen :roll:


Zurück zu „Eigenkompositionen & Coverversionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste