Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Di 1. Sep 2015, 09:50

Hi Barni

Du hast tatsählich die Basssaiten verknotet. :lol: :lol: :lol: Ich lache deshalb, weil ich es auch mal versucht habe. Die Saiten sind so steif, das ich es schnell wieder gelassen habe. Du hast Dich da ordentlich durchgekämft. Daumen hoch. :mrgreen: :mrgreen:
Das Bild wie von Ina ist richtig. So sollte es am Ende aussehen.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Barni
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 19:34
Postleitzahl: 99752

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Barni » Di 1. Sep 2015, 17:49

Klar Ruby,was nicht passt,wird passend gemacht :lol:

Meine Gitarre hab ich nun auch fertig,sieht viel besser aus,aber bei der vorletzten Nylonsaite könnte ich mich ärgern,das sieht so nicht gut aus.

@ Ina: bei dir liegen die Enden der Saiten auf der Gitarre auf,das sollte doch so auch nicht sein oder ? Hab was gehört das es dadurch sonst Nebengeräusche geben kann !?
Sonst sieht es bei dir aber wie gekauft aus,also wie bei nem Profi. Du machst das schon ne weile,wa !?
Bei mir wird es ja von mal zu mal besser werden,denke ich,man wird ja das Vergnügen des öfteren haben :D
Dateianhänge
20150901_173912.jpg
Hier meine Gitarre

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Di 1. Sep 2015, 18:08

Glückwunsch. Komm, das war doch nicht schwer...oder?

Meine Gitarre hab ich nun auch fertig,sieht viel besser aus,aber bei der vorletzten Nylonsaite könnte ich mich ärgern,das sieht so nicht gut aus.

Mach Dir nix draus. Ich denke, dass das hier keiner perfekt beim ersten mal gebracht hat. Das ist wie das Gitarre spielen selbst. Man muss es erst lernen.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Andreas » Di 1. Sep 2015, 18:40

Die Gitarre meiner Tochter ist fertig und mehrfach gestimmt ist sie auch,nun hält sie die Töne soweit.

Als ich sie ihr Sonntag gegeben habe,meinte sie ,sie wolle Flöte spielen :shock:

:lol:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Barni
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 19:34
Postleitzahl: 99752

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Barni » Mi 2. Sep 2015, 18:24

Danke Ruby :D
Nein schwer wars beim zweiten mal nicht mehr und ging auch relativ flott.
Ich werde ja noch nen paar Gelegenheiten haben es besser zu machen.

@ Andreas: niiiiich Lustig :)

Gibt´s eigentlich auch ne Möglichkeit die Finger anders beweglicher zu machen ?
Ich würde die evtl mal ruhigen Minuten auf Arbeit dafür nutzen wollen,darf aber keine Hilfsmittel mit zur Arbeit bzw an meinen Arbeitsplatz nehmen.

Benutzeravatar
Kraich
Beiträge: 711
Registriert: Do 16. Apr 2015, 20:44
Postleitzahl: 77960

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Kraich » Mi 2. Sep 2015, 20:31

Hallo Barni,

einen schönen Steg mit den Mosaikblöcken hat deine neue (alte) finde ich.

Ist das Muster identisch zur Rosette?

Viele Grüße
Joachim

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Do 3. Sep 2015, 15:49


Gibt´s eigentlich auch ne Möglichkeit die Finger anders beweglicher zu machen ?
Ich würde die evtl mal ruhigen Minuten auf Arbeit dafür nutzen wollen,darf aber keine Hilfsmittel mit zur Arbeit bzw an meinen Arbeitsplatz nehmen.
Jetzt nicht lachen oder mich für total bekloppt halten :D :D :D :D
Hört sich jetzt vielleicht doof an, aber ich glaube, früher haben einige Leute das gemacht: Du zeichnest Dir das Griffbrett bis zum 3 o. 4 Bund auf die Oberseite des rechten Unterarms. Hälst dann den Arm vor Dir und übst mit der linken Hand das greifen der Akkorde z.B. Natürlich kannst Du so den Klang nicht überprüfen aber wenn Du eh keinerlei Hilfsmittel mitnehmen kannst, wäre das ne Lösung.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Barni
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 19:34
Postleitzahl: 99752

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Barni » Do 3. Sep 2015, 17:44

@ Kraich: ähm bitte was ? Rosette ? :lol:
Sorry da denke ich ehr Zweideutig bei solchen Aussagen :D

Du meinst sicherlich ob das Muster passend zu dem ist,was um das Schallloch drum herum ist !? Ja das ist es und das gleiche Muster findet sich auch nochmal vorne am....ähm keine Ahnung wie das heißt,also da wo man die Saiten stimmt.

Is halt schon was älteres ,deswegen wahrscheinlich auch dieses Muster,kann aber auch gut sein das es sowas auch heute noch gibt.



@ Ruby: Ich schmunzel nur :-P und würde dich nie für Bekloppt halten.....niemals
Das wäre fast ne Lösung gewesen,aber da liegt das nächste Problem,denn an meinem Arbeitsplatz hat´s Sommer wie Winter 7 Grad,da läuft man ehr mit Pullover und Jacke rum,also leider keine Möglichkeit auf meinen Arm zu kritzeln :D
Aber soweit sonst nen guter Vorschlag gewesen,trotzdem danke.


Achja und gleich noch ne Frage hinten dran: ein Akkord bleibt immer der selbe,egal bei welchem Bund ich ihn greife !?

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Do 3. Sep 2015, 17:52

@ Kraich: ähm bitte was ? Rosette ? :lol:
Sorry da denke ich ehr Zweideutig bei solchen Aussagen :D

Du meinst sicherlich ob das Muster passend zu dem ist,was um das Schallloch drum herum ist !? Ja das ist es und das gleiche Muster findet sich auch nochmal vorne am....ähm keine Ahnung wie das heißt,also da wo man die Saiten stimmt.

Is halt schon was älteres ,deswegen wahrscheinlich auch dieses Muster,kann aber auch gut sein das es sowas auch heute noch gibt.



@ Ruby: Ich schmunzel nur :-P und würde dich nie für Bekloppt halten.....niemals
Das wäre fast ne Lösung gewesen,aber da liegt das nächste Problem,denn an meinem Arbeitsplatz hat´s Sommer wie Winter 7 Grad,da läuft man ehr mit Pullover und Jacke rum,also leider keine Möglichkeit auf meinen Arm zu kritzeln :D
Aber soweit sonst nen guter Vorschlag gewesen,trotzdem danke.


Achja und gleich noch ne Frage hinten dran: ein Akkord bleibt immer der selbe,egal bei welchem Bund ich ihn greife !?
Das Muster rund um das Schallloch bezeichnet man als Rosette. :D :D :D

Zu deinem ersten Problem....Pullover anmalen :lol: :lol: :lol: Keine Ahnung, was da noch geht. Den Trick hatte ich mal von meiner 10 Jahre älteren Schwester gehört. Ob es wirklich jemand gemacht hat, weiß ich nicht.

Und nein...der Akkord bleibt nicht der selbe, wenn er im anderen Bund gespielt wird....es sei dennnnnnnn.....ein Kapo wird aufgetzt.
Aber mir der Musiktheorie kenne ich mich nicht wirklich aus.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2058
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Lackwod » Do 3. Sep 2015, 21:04

Achja und gleich noch ne Frage hinten dran: ein Akkord bleibt immer der selbe,egal bei welchem Bund ich ihn greife !?
Und nein...der Akkord bleibt nicht der selbe, wenn er im anderen Bund gespielt wird....es sei dennnnnnnn.....ein Kapo wird aufgetzt.
Aber mir der Musiktheorie kenne ich mich nicht wirklich aus.
Hm, ein Akkord bleibt immer der gleiche, auch wenn du ihn in anders als offen greifst, z.B das G: greifst du ihn im Barree im 3. Bund (Fingersatz E) dann ist es immer noch ein G, kann auch zusammen mit dem offenem G gespielt werden (zwei Gitarren). Der Ton ist nur oktaviert. Und so verhält es sich mit allen Akkorden.

ABER: Hast du ein Kapo gesetzt, z.B. im 2 Bund und greifst dann ein G, erklingt dann ein A. Wenn du dagegen ein G spielen willst, musst du dann F greifen.
LG
Jürgen
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Do 3. Sep 2015, 21:54

Hm........
Habe aber schon oft gesehen, das z.B irgendwo steht Kapo 1. Bund und dann kommen Ansagen wie normales A E usw. Ja, wenn Du das/den Kapo auf den ersten Bund legst und E Dur greifst, ist der Akkord eigentlich ein F Dur, aber angesagt wird dann als Anleitung trotzdem E Dur. Denn der erste Bund mit Kapo wird dann zum nullten(haha, was für ein Wort) Bund. Sprich der eigentlich 2.Bund zum 1.


Oder.............? :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Lackwod
Beiträge: 2058
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 20:53
Postleitzahl: 45721
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Lackwod » Do 3. Sep 2015, 22:08

Ja, das ist richtig. Kapo 1: E gegriffen, F klingt. Das (oder der?) Kapo ist der neue Nullbund. Egal, wo er sitzt. Wenn du eine Tabulatur von irgendeinem Lied hast, kannst du von dir aus mal den Kapo setzen, nach Geschmack, wie es für dich klingt. Und wenn in der Tabulatur steht, E-Saite 5. Bund greifen, zählst du dann ja vom Kapo aus. Wenn du ihn im 4. Bund sitzen hast, greifst du dann im 9. Bund (total).

Durch das setzen des Kapos hast du einmal eine andere Tonart, in der du spielst, ist abwechslungsreicher, als immer ohne Kapo zu spielen, und es kann auch leichter sein zu spielen, wenn greifen über mehrere Bünde nötig ist. Denn die Bünde stehen dann dichter zusammen und die Spreizung der Hand ist nicht so stark.
Spiele seit dem Sommer 2006. Schwerpunkt Fingerstyle
Epiphone Masterbilt AJ-500NMS
Fender CD-60
Lakewood D-32 CP
...und wenn ihr wollt, könnt ihr mich hier hören:
http://www.youtube.com/user/10oder5

Benutzeravatar
Ina
Beiträge: 1092
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 01:02
Postleitzahl: 12619
Wohnort: Berlin

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ina » Do 3. Sep 2015, 22:16

Hallo Barni,

ich entwickle mal Rubys Idee weiter :geek:

Man nehme einen weissen Kniestrumpf, schneide das Fussteil ab, male das Griffbrett auf und voila
ein 1a "Überzieher" ( :mrgreen: )
passt auch über den Pullover und wärmt zusätzlich :lol:

LG Ina
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Do 3. Sep 2015, 22:20

:D :D :D :D :D

Na. so muss es dann funktionieren mit dem üben auf der Arbeit :lol: :lol:
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Barni
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 19:34
Postleitzahl: 99752

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Barni » Fr 4. Sep 2015, 18:04

Moinsen

@ Ruby: das wäre ne Möglichkeit,ABER......ich habe nicht nur einen Pullover an,darüber ist noch eine Thermojacke und darüber noch eine dünne Jacke.
Auf Arbeit muß ich komplett weiß tragen,das wäre zwar für das anmalen perfekt,jedoch haben die von der Wäscherei dann zu tun das wieder ab zu bekommen und desweiteren trage ich nicht jeden Tag das gleiche,denn ich habe mehrere weiße komplette Monturen.

Aha Rosette nennt man das also,na da bin ich wieder etwas schlauer :D

Die Idee von Ina is auch nicht schlecht,jedoch würde das nicht ganz zu meinem Outfit passen :-P

Es geht ja ehr darum,die Finger beweglich zu bekommen und nicht gleich die Akkorde zu üben......wäre zwar Sinnvoll weil man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen würde,aber lässt sich nicht so ganz bei mir auf Arbeit umsetzen.

Oder ich nehme einfach ein Brot,male da alles drauf und spiele dann ein Stück.....zb "Spiel mir das Lied vom Brot" oder so :lol:

Danke Lackwod für deine Antwort....das is ja tief in der Materie,wenn ein Akkord zu einem anderen wird,nur wenn er auf einem anderen Bund gegriffen wird.
Ich hab ja nächste Woche nen paar Tage frei,da werde ich mich damit weiter beschäftigen.

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Ruby » Fr 4. Sep 2015, 18:24

Na, dann wird nichts mehr bleiben. Was für Fingerübungen will man denn ohne jegliche Hilfsmittel machen. Und welche Übung ist besser zum erlernen der Akkorde und dessen Wechsel als eben genau diese Akkorde zu greifen?
Oder du malst gar nichts auf und denkst Dir die Linien auf dem Arm. Habs gerade mal ausprobiert. Es geht, wenn auch etwas ungemütlich.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Kraich
Beiträge: 711
Registriert: Do 16. Apr 2015, 20:44
Postleitzahl: 77960

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Kraich » Fr 4. Sep 2015, 22:37

Hallo Barni,
da bin ich aber froh, dass das mit der Rosette geklärt ist :lol:

Zu deiner Frage nach Trockenübungen zur Beweglichkeit der Finger, kann ich dir leider keine eigenen Erfahrungen weitergeben.

Ich glaube auch, dass es für die linke Greifhand schwierig wird, etwas sinnvolles zum Üben der Beweglichkeit zu finden, was dem Gitarrespielen dann auch tatsächlich nützt.

Trockenübungen zum Dehnen und Kräftigen der Finger gibt es im Internet dann schon mehr. Inwieweit diese sinnvoll sind oder man mit manchen ggf. besser vorsichtig sein sollte, kann ich aufgrund fehlender eigener Erfahrungen nicht sagen.

Wenn du ruhige Minuten nutzen möchtest, wäre es aber z.B. möglich Schlag- oder Pickingmuster z.B. auf der Hosennaht oder einem Sitz ect. zu üben.
Oder andere Rhythmusübungen gehen auch immer, klopfend oder auch z.B. mit dem Fuss wippend. Nicht ganz was du suchst, aber vielleicht hat jemand noch weitere Ideen.

Was ich manchmal als Trockenübung mache, ist eine leichte Rasgueado ähnliche Bewegung.
Also so etwas ähnliches, wie hier gezeigt wird:
https://www.youtube.com/watch?v=_3iPopACAiM#t=0m28s
Beim Fingerpicking wird die Greifmuskulatur schon genügend trainiert. Die Streckmuskulatur weniger, ist aber auch nicht unwichtig.
Ich finde, dass man damit nach längerem Pcking auch die Finger wieder schön lockern kann.

Viele Grüße
Joachim

Barni
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 19:34
Postleitzahl: 99752

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Barni » Sa 5. Sep 2015, 13:19

Danke Ruby fürs ausprobieren :-P

Dann wird mir nix anderes übrig bleiben ,als zu warten bis ich die Zeit habe um jenes zu üben.
Zur Zeit übe ich jeden Tag 1-2 mal nen Lied von Adele,das hat nur 4 Akkorde und davon kann ich 3 mehr oder weniger Flüssig,der vierte will nicht so recht,weil er sich für mich zu schwer greifen lässt bzw dauert es zu lange bis er gegriffen wird.

Aber ich danke allen die mir hier Antworten geben konnten.

Ich werde wohl ruhige Minuten auf Arbeit nutzen ,um mir Gedanken zu machen, wie ich das trockene Üben umsetzen kann.

Barni
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 19:34
Postleitzahl: 99752

Re: Neue (alte) Gitarre....neues Glück

Beitragvon Barni » Mi 9. Sep 2015, 15:43

So der vierte Akkord lässt sich nun auch besser greifen,hätte nur mal genau hinsehen müssen :lol:

Ich denke als nächstes werde ich mich ans lernen der Akkorde machen und wie man sie greift,das wird einiges leichter machen und danach dann Zupf- und Schlag-Techniken.


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste