Kletterübung auf einer Westerngitte

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Vindur » Mo 2. Sep 2013, 21:05

:) Hallo, ich habe ja mit einer Konzertgitarre angefangen und darauf immer schön die Kletterübung gemacht. Das ging zuletzt auch schon ganz sauber. Meine Konzertgitarre hat eine Sattelbreite von 50 mm.
Seit letzte Woche mache ich die Kletterübung natürlich auch auf meiner Westergitarre (Sattelbreite 43 mm), und ich habe echt Probleme, insbesondere mit dem kleinen Finger. Es scheppert, ist unsauber - betrifft aber nur die E-, A-, D-Saite .... :shock:
Wie das?
Kann es sein, dass ich wesentlich mehr "Kraft" aufbringen muss, um die Saiten runterzudrücken? Die Nylon-Saiten auf der Konzertgitte fühlen sich, im Unterschied zur Western, wie "Butter" an... ;) :D
Und obwohl ich den Daumen zuletzt bis zur Mitte des Halses gleiten lasse, komme ich kaum bis an die E-Saite.... Wer von Euch kann mir bitte mal etwas dazu "sagen"? Dank im voraus!
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Reinhold » Mo 2. Sep 2013, 22:14

Vielleicht machst du einfach mal ein Video, dann dürfte das Problem klarer werden!

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Vindur » Di 3. Sep 2013, 07:59

:shock: Das hatte ich schon immer befürchtet - dass ich mal ein Video machen soll....
Da muss ich dann meinen Mann erstmal einschalten, denn "von so was" habe ich keine Ahnung. Technik .... Du verstehst.
Also das kann jetzt ein bisschen dauern. :oops:
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 28
Registriert: So 24. Mär 2013, 18:36
Postleitzahl: 42719

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon jojo » So 8. Sep 2013, 21:17

Hallo, gib Deinen Fingern noch 2 Wochen, dann scheppern auch die Baßsaiten nicht mehr. Ich kann zwar als Anfänger sicherlich noch nicht viele Tipps geben, aber Dein Problem habe ich selbst gerade durchgestanden. Ich hatte meine Western jetzt auch ein paar Wochen in der Ecke stehen, weil auf der Konzertgitarre die Finger einfach länger durchhielten. Spiele jetzt seit 3 Wochen wieder meine Westerngittare und so allmählich stimmen Kletterübung und Akkorde wieder.

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Vindur » Mo 9. Sep 2013, 15:14

:oops: Äh ja, danke, jojo!
Ich habe es ja leider nicht auf die Reihe gekriegt, hier mal ein Filmchen reinzustellen. ... :roll:

Aber ich schätze mal, dass Du richtig liegst, denn ich habe - nichts desto Trotz - fleißig weiterhin die Kletterübungen gemacht - und es geht mit jedem Tag besser. Ich habe jetzt nur noch ein kleines Problem mit dem kleinen Finger. Der ist immer noch zu schwach. Und ich denke, dass man tatsächlich ein bisschen mehr Kraft aufbringen muss, um die Stahlsaiten runterzudrücken.
Wenn ich zwischendurch die Konzertgitarre spiele, ist es geradezu erholsam, wie "butter-"weich sich die Saiten anfühlen.
Trotzdem bevorzuge ich meine neue Westerngitarre :lol:
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Mary
Beiträge: 402
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 11:37
Postleitzahl: 66679
Kontaktdaten:

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Mary » Di 10. Sep 2013, 10:07

Ich bewunder das ja eh, wie einige hier "einfach so" von Konzert- auf Westerngitarre umsteigen. Ich selbst hatte mit meiner neuen Konzertgitarre eine Umgewöhnungszeit von drei Wochen :shock:
Liebe Grüße
Mary
____
Eure Bild- und Tondateien kann ich mir wegen technischer Einschränkungen leider nicht ansehen/hören :cry:

Benutzeravatar
Vindur
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:02
Postleitzahl: 56412
Wohnort: Kreis Montabaur

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Vindur » Di 10. Sep 2013, 13:32

:) Ja, ich hätte auch gedacht, dass ich eine längere Umgewöhnungszeit bräuchte. Aber, bis auf die Kletterübung, klappt es mit der Western wirklich recht gut. Das Spielen macht mir ungeheuren Spaß, und nur der leichte Schmerz an den Fingerkuppen bremst es noch etwas aus. Aber allmählich setze ich zarte Hornhaut an, und dann ist auch der Schmerz Schnee von gestern :lol:
Liebe Grüße von Vindur! Bild

1 (7/8) Konzertgitarre - Antonio Calida CGS-C "Lady" (meine "Mona Lisa")
1 Elektro-Akustik Westerngitarre Cort "Cort Earth 60E" ("gen. "Soulfire")
...spiele (wieder) seit Juli 2013

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3199
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Reinhold » So 7. Sep 2014, 13:14

Dieses Thema wurde von mir jetzt ganz neu per Video innerhalb meiner YouTube Playlist zusammengefasst und teilweise noch ergänzt.

Den direkten Zugriff auf dieses Video findet ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=8VLMg_vWsz0

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Ralf » Mo 8. Sep 2014, 11:34

Unabhängig von Reinholds Video ...

Ich beobachte bei "Anfängern" immer wieder, dass die Hand (nicht nur) bei der Kletterübung quasi am Hals klebt. Was mit Zeige- und Mittelfinger noch gut geht, muss dann bei Ringfinger fast und beim kleinen Finger so richtig daneben gehen.

Da der kleine Finger kürzer ist, muss sich der Unterarm etwas drehen bzw. das Handgelenk, um den kl.F. in eine höhere Position zu bekommen.

Es hat was von "Sesamstraße" ;) : Bringe in Super-Zeitlupe deinen kl. F. in die richtige Position und beobachte dabei, welche Gelenke welche Bewegungen ausführen. Bei der kompletten Übung wirst du sehen, dass sich die Neigung der Hand ändern muss, um bequem mit dem kl.F. auf die E6 (etc) zu kommen. Mach es also so, wie Kinder die Welt entdecken und probiere aus, was du wie tun musst, um den gewünschten Effekt - hier kl.F. an die richtige Stelle - zu erreichen.

LG Ralf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Andreas » Mo 8. Sep 2014, 16:16


Es hat was von "Sesamstraße" ;)

Bild

:mrgreen:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Benutzeravatar
Marco1975
Beiträge: 88
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 17:51
Postleitzahl: 99198

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Marco1975 » Do 25. Sep 2014, 15:18

Hallo,

da ich ja beide Gitarrentypen zur Hand habe, übe ich parallel. Übe also gleichermaßen auf beiden Gitarren, ob es als Anfänger wie mich so richtig ist, kann ich nicht sagen.
Ich versuche mit beiden Gitarrentypen, zwecks der Sattelbreite, zurecht zu kommen.
Man hat mir zwar mal gesagt, dass ich erst mit der Konzertgitarre üben soll, weil es für die Fingerchen einfacher ist und dann könnte ich immer noch umsteigen. Aber ich habe für mich beschlossen, auf beiden gleichermaßen zu üben und ich komme mit viel Übung mit beiden zurecht ;)

Viele Grüße
der Marco
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.

Gitarren:
- La Mancha Rubi C 4/4 Konzertgitarre
- Cort Earth 60E elektroakustische Westerngitarre

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:10
Postleitzahl: 65479

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Ruby » Do 25. Sep 2014, 15:45

Das machste so richtig. Da gab es schon ein Thema dazu.
LG von Netti
Cordoba GK Studio Flamenco Gitarre
Ibanez V205SECE-VS Westerngitarre
Klassische Gitarre Marke Eigenbau
Fender classic 60´s Jazz Bass
https://www.youtube.com/user/tiershirt/videos
Website
http://www.ich-lerne-gitarre.de/

Benutzeravatar
Marco1975
Beiträge: 88
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 17:51
Postleitzahl: 99198

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Marco1975 » Fr 26. Sep 2014, 15:03

Das Problem mit dem kleinen Finger, was Ralf beschrieben hat, merke ich momentan zu gut bei den Kletterübungen :roll:
Ich übe momentan noch ab dem 7. Bund, bei den Melodiesaiten geht alles noch gut, aber bei der A u. E Saite streikt mein kleiner Finger.
Man könnte fast sagen, er liegt flach auf allen Saiten :roll:
Gibt es nicht irgendwelche Folterwerkzeuge, wo man ihn verlängern kann (Spaß) :D
Bei der Western ist ja der Schmerz noch zu ertragen, aber bei meiner Akustischen, durch den breiteren Sattel, stehen einem fast die Tränen in den Augen :D
Gibt es vielleicht noch spezielle Übungen, für den kleinen Finger?

viele Grüße
der Marco
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.

Gitarren:
- La Mancha Rubi C 4/4 Konzertgitarre
- Cort Earth 60E elektroakustische Westerngitarre

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Andreas » Fr 26. Sep 2014, 16:37

Gibt es vielleicht noch spezielle Übungen, für den kleinen Finger?
Ja, dranbleiben! :mrgreen:
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Kletterübung auf einer Westerngitte

Beitragvon Ralf » Fr 26. Sep 2014, 17:24

@Marco

(Witzig, genau das Problem hatte ich heute im Unterricht)

Wie ich schon beschrieben habe...

Der Daumen liegt flach (auf Western & E) knapp unter der Mitte der Halsrundung (bzw. in der Nähe) und nutzt die Daumenrundung ein klein wenig wie eine Wippe. Gleichzeitig dreht sich der Handteller (aus dem Gelenk am Ellenbogen) so, dass der kleine Finger deswegen nach oben gebracht wird. Die Krümmung der Hand sollte dabei möglichst nicht geändert werden.

Ralf


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste