Fortschritte

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Benutzeravatar
UF1
Beiträge: 14
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 19:02
Postleitzahl: 51381

Fortschritte

Beitragvon UF1 » Do 7. Feb 2019, 20:00

Hallo miteinander,

ich wüsste gerne mal von euch wie lange ihr schon dabei seid und wie lange ihr für eure ersten Songs geübt habt. Hab mal gehört, das man bis zu drei Jahre braucht, um gut spielen zu können. Würde mich jetzt auch nicht abschrecken, aber ich denke das bekommt man auch schneller hin, oder. Hab mich mal in "Stand der Dinge" umgeschaut. Sind tolle Dinger dabei, aber leider schreibt niemand dazu, wie lange er schon dabei ist. Außerdem wüsste ich gerne, womit ihr, außer mit Guitar-TV natürch, weitergekommen seit (YouTube, Bücher, Gitarrenlehrer, CD`s, u.s.w.)
Freue mich auf eure Antworten .

Gruß Uwe :roll:

Benutzeravatar
Scorpi
Beiträge: 944
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Fortschritte

Beitragvon Scorpi » Do 7. Feb 2019, 22:07

Hallo Uwe

Also ich spiele seit 12 Jahren mehr oder weniger regelmäßig.
Angefangen habe ich mit nem Buch von Peter Bursch
Und seitdem verfeinere ich alles nur noch. Mir fehlt auch die Möglichkeit regelmäßig ( täglich) zu üben.

Für Dust in the Wind habe ich damals n 3/4 Jahr gebraucht bis das halbwegs flüssig ging. Aber es hat sich gelohnt das Puckingmuster geht für fast alles.

Um fingerstyle zu lernen bräuchte ich die Möglichkeiten täglich zu spielen dann würde ich mir das auch noch aneignen.

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Fortschritte

Beitragvon GuitarTommy » Do 7. Feb 2019, 22:10

Hallo Uwe :D

Die Frage, "wie lang", wird Dir hier keiner beantworten können.
Das kommt auch darauf an, was Du spielen möchtest.
Strumming als Liedbegleitung, Fingerpicking, Fingerstyle.....usw. usw. Usw.?
Ich bin nun 2 Jahre dabei und entdecke immer wieder neues was ich lernen möchte ........dafür wird mein Leben nicht mehr reichen :lol:
All das wirst Du aber sehr schnell selber feststellen.

Das wichtigste ist der Spaß.........also viel Erfolg und Späßchen beim musizieren 👍🎸🎶
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Fortschritte

Beitragvon karioll » Do 7. Feb 2019, 22:58

Hallo, ich spiele schon ein paar Jahre. Aber nach dem ersten halben Jahr mit einem Anfängerbuch, das sogar aus heutiger Sicht ziemlich gut war, bin ich dann nicht mehr weitergekommen. Nach der ersten Stunde bei meinem Lehrer bin ich dann allerdings mit 2 Songs nach Hause gegangen, die nach einer Woche Üben relativ gut klappten. Es lag daran, dass er mich da abholte, wo ich war und nicht nur die Kunst des Musizierens beherrschte , sondern auch die Kunst des Lehrens. Das fing mit der Songauswahl an, ging mit Korrekturen der Fingerhaltung weiter, später über Einstellungen der Saitenlage oder Tipps zu Saiten. Das Wissen und Üben wurde systematisch aufgebaut. Es ging in viel Richtungen, meine musikalischen Vorlieben wurden berücksichtigt und deutlich ausgeweitet. Die Frage ob Picking, Strumming oder Solo mussten nicht entschieden werden, sondern wurde , wenn ich die Voraussetzungen hatte auch unterrichtet. Nicht alles wollte ich fortführen, weil meine Zeit begrenzt ist, aber reinschnuppern durfte in so einiges Schönes.

Wie lange jemand spielt, spielt keine Rolle, sondern es kommt auf die Übungsstunden an. Ob jemand auf 50 Übe-Stunden im Jahr kommt (Eine pro Woche) oder in 4 Wochen (jeden Tag 1,5 Stunden) , darauf kommt es an. Das entscheidet, ob man nach 4 Wochen das spielen kann, wofür andere ein Jahr brauchen. Lass dich nicht von Andern mit den zitierten 3 Jahren verwirren, das sagt einfach gar nichts aus. Außer, dass sie keinen Lehrer hatten vielleicht. Und es macht einen großen Unterschied, ob man einen Lehrer hat, der einen abholt, wo man gerade ist, oder allein per Buch oder Internet sich über viele Umwege und Frust empor arbeitet. Schon die Auswahl der Songs entscheidet, ob man schnell , langsam oder gar nicht voran kommt. Die Beschaffenheit/Einstellung der Gitarre bestimmt ebenso, ob man schnell, langsam oder gar nicht voran kommt. Die richtige Haltung der Finger entscheidet, ob man schnell, langsam oder gar nicht vorankommt. usw
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
schalk70
Beiträge: 326
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:26
Postleitzahl: 63512

Re: Fortschritte

Beitragvon schalk70 » Fr 8. Feb 2019, 06:44

Guten Morgen,

ich glaube eine Art pauschale Aussage wie lange es dauert bis man "gescheit spielen" kann ist so gut wie unmöglich.

Zum einen hat da jeder an sich selbst andere Ansprüche ( Picking, Lagerfeuergeschrammel, whatever das Ziel ist ), was natürlich schon unterschiedlich lange dauert - das erste Lied mit den ersten drei/vier Standardakkorden ist eine Sache von u.U. ein paar Wochen, bis man mein gepicktes Dust in the wind als solches erkannt hat, dauerte Monate...

Zum anderen hat auch Einfluss die musikalische...ich nenne es mal Vorbildung...jemand, der durch ein anderes Instrument oder Gesang schon etwas musikalisch bewandert bzw geübt ist ( speziell was Takt, Rhythmus und so angeht ), kann sich voll und ganz auf seine Finger konzentrieren. Wenn man natürlich mit Musik in seiner praktischen Anwendung noch gar nicht in Berührung kam, kommt das dann noch erschwerend hinzu...

Ich für meinen Teil muss leider zugeben, dass ich nach gut vier Jahren noch immer als "Anfänger" einzustufen wäre, weil ich einfach zu unregelmäßig zum üben komme bzw. das Leben dazwischen kam und meine Prioritäten einfach etwas verschoben sind derzeit...
Da reicht es gerade mal eben zum besagten Geschrammel...Ich lese dafür mehr drüber und könnte wahrscheinlich was Theorie angeht mehr zu Besten geben als z.B. meine Frau, die ihre Gitarre seit ca 30 Jahren hat und einfach spielt, was im Kindergarten gebraucht wird..oder mal zu einer Taufe in der Kirche und so...sie versteht beispielsweise die Funktion des Quintenzirkels nicht, aber in der Praxis kann sie die Tonarten wechseln und angleichen wie sie es gerade braucht...

Uwe
Kennst du den Mythos..?

Yamaha Pacifica 112J
Epiphone AJ100
Ostertag Nr. 18 Nylon
Yamaha GL-1

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Fortschritte

Beitragvon GuitarTommy » Fr 8. Feb 2019, 09:13

Gudrun hat schon recht......

Es kommt auch darauf an, wieviel Übungszeit man investiert.
Es gibt die berühmten 10.000 Übungsstunden, gern genommen von Lehrern und Profis, die man braucht um ein profimäßiges Spiel zu erlangen.
Ausgehend von klassischer Gitarre, bzw. Fingerstyle.
Man kann sich selber ausrechnen, wie alt man danach wäre :lol:

Aber, Profis wollen wohl die wenigsten hier werden.🤷‍♂️😊🤟👍🎸🎶
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 851
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Fortschritte

Beitragvon HerrBert » Fr 8. Feb 2019, 12:25

Ich spiele auch schon einige Jahre. Hatte mit 18 schon ein paar Jahre gespielt und dann jetzt nach langer Pause wieder angefangen. Bin in einen Gitarren Singkreis gegangen und hab noch einmal ganz von vorne angefangen. Mein erstes Lied war We will rock you in em. Dann kamen irgendwie doch schnell die Akkorde wieder. Es ging dann aber nicht mehr weiter, so wie ich es gerne gehabt hätte. Dann war ich ein Jahr in einer Musikschule, um mal auf Spur gebracht zu werden.
Ich kann nur sagen, für normales Gitarrenspielen muß man nicht unbedingt das Flitzefingertalent haben.
Üben ist für mich das wichtigste. Wenn ich ein Lied oder eine Passage lernen will, wiederhole ich sie halt so oft bis es läuft. Manches geht schneller, anderes bringt einen zur Verzweifelung. Wichtig ist aber bei allem was man macht, der Spaß. Ohne den geht es nicht.
Lg Herbert 🎶🎶👏🏼
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2147
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Fortschritte

Beitragvon karioll » Fr 8. Feb 2019, 13:09

Die 10.000 Stunden, von denen Tommy schreibt sind aber nur für Weltklasse erforderlich.

Für ein Kinderlied oder Weihnachtslied, einfachen Folksong am Lagerfeuer reichen 10 bis 50 Stunden, je nach musikalischer Vorbildung oder ob mit oder ohne Lehrer. Für das Mitspielen in einer Band können 100 Stunden reichen, für das Unterrichten können 200 bis 500 intelligent geübte Stunden reichen. 3000 Stunden reichen schon zur Meisterschaft. Das ist jetzt oberflächlich, denn es kommt auch drauf an, auf welche Art man übt und wie viel Freude man daran hat.

Das hier mehrmals erwähnte Dust In The Wind ist kein AnfängerSong. Also ich meine, den kann man gar nicht als Maßstab nehmen, ob man gut spielen kann. Wenn man sich da festbeissen würde und noch gar nicht die Vorausübungen absolviert hat, verplempert man Zeit, weil man in der Zeit locker mehrere andere tolle Songs fertig gelernt hätte für die man schon genug Voraussetzungen hat. (und dabei nebenbei die Voraussetzungen für technisch immer anspruchsvollere Songs in seine Finger und Gedächtnis einbaut)
Die Reihenfolge der Songauswahl ist ja auch interessant dafür, ob man voran kommt oder nicht. Zu einem späteren Zeitpunkt kann so einen Song dann in kürzerer Zeit gelernt werden als am relativen Anfang.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Scorpi
Beiträge: 944
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Fortschritte

Beitragvon Scorpi » Fr 8. Feb 2019, 18:40

Das dust in the Wind war für mich ein muss .. ich liebe dieses Lied 🥰
Es war Fluch und Segen zugleich von daher Zähne zusammenbeißen und los 😂

Wenn ich jetzt nochmal alles genauso hätte wie zu dieser Zeit... ich würde nur eines anders machen .. weiter nach tabs spielen auch wenn es schwer fällt bis man das flüssig kann.

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Fortschritte

Beitragvon GuitarTommy » Fr 8. Feb 2019, 19:55

Karsten......so ging es mir mit "my Way". Absolut zu schwer für mich :lol:

Aber, daß hat mich nicht gekümmert🤷‍♂️🤣
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Fortschritte

Beitragvon Reinhard » Fr 8. Feb 2019, 22:15

Ich bin auch der Meinung das die Übungsintensität eine sehr große wenn nicht sogar die entscheidende Rolle spielt. Es ist durchaus ein riesen Unterschied ob ich einmal pro Woche oder fünfmal pro Woche spiele. 5 Minuten oder 1 Stunde. Die ersten einfachen Lieder mit zwei oder drei Akkordwechsel sind bei konstantem und konsequente täglichen Üben spätestens in 3 bis 4 Wochen drinn.
Für mich ist oftmals, insbesondere beim Picking, wichtig das Lied in Sequenzen zu zerlegen. Die Übe ich dann so lange bis das ganze meiner Frau aus den Ohren kommt und ich mit gelb verwarnt werde. Anschließend setze ich die Teile zusammen. Ich spiele jetzt erst seit etwas mehr als einem Jahr.
LG Reinhard

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Fortschritte

Beitragvon GuitarTommy » Fr 8. Feb 2019, 22:20

Reinhard......was passiert nach roter Karte? :D
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Fortschritte

Beitragvon Reinhard » Sa 9. Feb 2019, 00:20

Reinhard......was passiert nach roter Karte? :D
Autsch :lol: dann muss ich Mundorgel spielen :D

Benutzeravatar
Hawky
Beiträge: 5418
Registriert: Fr 4. Dez 2009, 22:01
Postleitzahl: 13629
Wohnort: Berlin Spandau
Kontaktdaten:

Re: Fortschritte

Beitragvon Hawky » Sa 9. Feb 2019, 06:52

Moin Namensbruder,

ich schließe mich meinen " Vorrednern" an, das Zauberwort heißt üben, üben, üben.
Aber für mich gab es noch etwas, was mir so richtig den Kick gegeben hat.

Ich sage nur Dormagen! Unser jährliches Treffen unter Gleichgesinnten! Wofür steht Dormagen?

Viel Spaß mit und ohne Gitarre, musizieren ohne Ende und kein Druck, quatschen, lachen, trinken, essen.
Das ganze zusammengefasst ist ein Motivationsschub, den man NUR bei uns in Dormagen findet.

LG Uwe ;)

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Fortschritte

Beitragvon Reinhard » Sa 9. Feb 2019, 07:54

Moin Uwe,
Du hast völlig Recht. Dormagen ist ein Wochenende mit einem ganzen Rucksack voller Motivation für Gitarrenmenschen. Hier ein kleiner Motivationstrailer:
Dateianhänge
VID_20180602_221214.mp4
(88.82 MiB) 78-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 851
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Fortschritte

Beitragvon HerrBert » Sa 9. Feb 2019, 11:42

Jungs, Jungs, ihr macht mich mit Dormagen schon wieder ganz wuschelig. Ich kann es echt nicht mehr abwarten.
Erst mein neues Schätzelein 🎸 und dann kurz danach unser Treffen. 🤓🤓🤓
Lg Herbert
Bei der Gitarre hilft üben, üben, üben.....
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Gitarrenmichl
Beiträge: 309
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:12
Postleitzahl: 44628
Wohnort: Herne

Re: Fortschritte

Beitragvon Gitarrenmichl » So 10. Feb 2019, 19:38

... hey, das war ja letztes Jahr ...

Benutzeravatar
Scorpi
Beiträge: 944
Registriert: So 12. Apr 2015, 23:51
Postleitzahl: 13059

Re: Fortschritte

Beitragvon Scorpi » So 10. Feb 2019, 20:09

ahhhh ich hoffe das klappt dieses Jahr bei mir ... das video macht richtig Bock .. :lol:

ich setze mir für nächste Woche noch Termin im Kalender ;)

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Fortschritte

Beitragvon Reinhard » So 10. Feb 2019, 20:17

... hey, das war ja letztes Jahr ...
Ja klar, das war ein toller Grillabend mit schöner Gitarrenmusik

Benutzeravatar
Gitarrenmichl
Beiträge: 309
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:12
Postleitzahl: 44628
Wohnort: Herne

Re: Fortschritte

Beitragvon Gitarrenmichl » So 10. Feb 2019, 21:33

... werden wir 2019 wieder haben (hab gerade ne Reservierung für das Wochenende abgeschickt) ...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Fortschritte

Beitragvon Reinhard » Mo 11. Feb 2019, 07:44

... werden wir 2019 wieder haben (hab gerade ne Reservierung für das Wochenende abgeschickt) ...
Hallo Michel,
da freue ich mich aber!

Übrigens, hab noch Spaß mit meiner Neuen (Du weißt schon)

Benutzeravatar
UF1
Beiträge: 14
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 19:02
Postleitzahl: 51381

Re: Fortschritte

Beitragvon UF1 » Mi 13. Feb 2019, 20:51

Hallo allerseits,
vielen Dank für die ganzen Einträge und Anregungen. Mal schauen wer Recht hat. :lol: Das Video von Dormagen verspricht einiges. Hab mich bereits angemeldet.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
JamesPartoir
Beiträge: 448
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:40
Postleitzahl: 35041
Wohnort: Marburg (an der Lahn)
Kontaktdaten:

Re: Fortschritte

Beitragvon JamesPartoir » So 17. Feb 2019, 21:02

Guten Abend,
ich bin jetzt ziemlich genau seit 7 Jahren am Spielen. Hab im ersten Jahr eigentlich nur gespielt, bestimmt so 6-8 Stunden am Tag, anstatt vernünftig für mein Studium zu lernen =D. Mittlerweile spiele ich net mehr als ne Stunde am Tag, habs wieder reduziert, seit ich zunehmen Haltungsprobleme und vermehrt Sehnenscheidenentzündungen bekommen habe. Angefangen hab ich mit einem Tabbuch von dem Fingerstylisten "Isato Nakagawa" und seinem Album "Dreamcatcher". Hab mir die Songs angehört, die Tabs angeschaut und nachgespielt. Meine Lernmethode war immer ausprobieren und wenn ich bei einem Lied irgendwas gehört habe, was ich besonders schön, aufregend, oder einfach nur "Was zum Teufel macht der da?" fand, habe ich das Video dazu gesucht und mir angeschaut, wie die Gitarre spielende Person an der besagten Stelle spielt. Aber eigentlich schreibe ich nur meine eigenen Songs und cover nichts, hat mich noch nie gereizt :P

LG Johannes
Instrumental Fingerstyle Guitar
www.jamespartoir.com

Benutzeravatar
Marlis1218
Beiträge: 108
Registriert: Do 13. Dez 2018, 17:26
Postleitzahl: 04910

Re: Fortschritte

Beitragvon Marlis1218 » Mo 18. Feb 2019, 23:21

Wow, wenn ich das alles lese freue ich mich auf Dormagen 2019. Ich bringe einen leeren Rucksack mit und hoffe, dass ich nach Hause mit einem vollen Rucksack fahre. Ich lerne seit Dezember täglich und freue mich über jeden kleinen Schritt. Habe richtig Spaß und Freude am üben. Wünsche Euch eine Übungsreiche Woche LG Marlis
Der Weg ist das Ziel.
Liebe Grüße
Marlis


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast