Die Saiten- Auswahl

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3150
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Die Saiten- Auswahl

Beitragvon Reinhold » Sa 22. Nov 2014, 15:06

Schau mal in diesem Video ab 3:45Min. ca.
https://www.youtube.com/watch?v=h1BK7KSIsSE

Ralf
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:14
Postleitzahl: 58313
Wohnort: Hagen / Herdecke

Re: Die Saiten- Auswahl

Beitragvon Ralf » Mo 2. Mär 2015, 20:28

Ich möchte noch einmal den Thread der Saiten-Auswahl nach vorne holen, weil es heute im Unterricht zur Sprache kam.

Eine Schülerin ärgerte sich, dass sie auf ihrer Takamine Elixier-Saiten aufgezogen hatte. Die Saiten klängen stumpf und würden nicht ausschwingen. Tatsächlich war der Sound wenig überzeugend, irgendwie, hm, abgehackt, so als würden die Töne kurz nach dem Anschlagen oder Picken einfach sang und klanglos verrecken.

Ich kannte die Elixier nur auf E-Gitarren und kann eigentlich nichts wirklich schlechtes sagen, obwohl idR Ernie Ball meine Wahl sind.

Doch zurück zur Akustik.
Wir haben dann die Gitarren getauscht und ich habe auf ihrer Klampfe das gleiche Thema gespielt wie sie. Und, was soll ich sagen? Die Takamine klang vorher (mit anderen Saiten) eher mitten- und bassbetont, und das tat sie auch jetzt. Dennoch war es ein voller Klang mit viel Sustain (halt nur ohne Brillianz), gleich ob Strumming, Flatpicking oder Fingerpicking.

Andersherum mag die Schülerin den Klang meiner Applause mit Ernie Ball Earthwood Strings (die dünnen .010er wiel ich mit der Klampfe das gleiche mache wie mit den E-Gitarren) ... wenn ich sie spiele. Als sie nun die Gitarre (mit dem gleichen Thema) spielte, war es ziepig, ohne Bässe, ohne besondere Klangfarbe, fast schon metallisch.

Was will ich damit sagen?
Es kommt eben nicht nur auf das Holz der Gitarren an.
Es kommt eben nicht nur auf die verwendeten Saiten an.
Es kommt vor allem auf die persönliche Spielweise an. Wie Saiten gepickt oder geschlagen werden.

Das ist das, was ich immer predige: Der Sound kommt nur zu einem Teil aus dem Instrument, aber vor allem aus den Fingern. Das macht nicht nur den Klang aus, sondern auch die persönliche Note.

Im Endeffekt bedeutet das, dass sich mit der Zeit und der Entwicklung der eigenen Spieltechnik, die Auswahl der "richtigen" Gitarrensaiten auch ändert. Daher ist es schwierig, passende Ratschläge zu geben, denn es liegt im wahrsten Sinne des Wortes in euren Händen bzw. Fingern, wie eine Gitarre klingt.

Ralf


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste