Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Gitarrini
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Jun 2019, 16:22

Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Gitarrini » So 16. Jun 2019, 12:30

Guten Tag Forum

Seit ca. 3 Wochen lerne ich Gitarre. Täglich etwa 20 min.. Bin bei D und A7 die schon relativ gut gehen.
Jetzt hat sich auf dem Zeigefinger ein Bläschen gebildet. Unter Schmerz verzerrtem Gesicht, drücke ich trotzdem die Saite runter. Jetzt ist mir aufgefallen, dass sich der Finger automatisch eine schmerzfreiere Position sucht. Dadurch halte ich aber den Finger "falsch". Ich könnte mir da etwas angewöhnen.

Jetzt frage ich mich, ob ich pausieren soll mit üben? Solange bis die Blase (es ist eine tiefe) verheilt ist.
Oder ob ich im Heft einige Seiten nach vorne Blättern soll und einen Akkord, wie G oder E-Moll üben soll, welcher kein Zeigefinger benötigt? Um danach wieder auf Start zurück zukehren.
Oder nach dem Motto gehen: "Ein echter Indianer, kennt kein Schmerz".

Gibt es andere Übungen, die kein Zeigefinger benötigen. Damit ich mein Finger schonen kann.

Danke schon mal für Eure Tipps
Gruss
Gitarrini

Benutzeravatar
Schrat
Beiträge: 1239
Registriert: Di 19. Jul 2011, 20:05
Postleitzahl: 22359
Wohnort: Hamburg-Bergstedt

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Schrat » So 16. Jun 2019, 12:58

also ich würde ihn auf keinen Fall weiter belasten..warte bis er verheilt ist..dann langsam wieder anfangen...und ganz richtig..übe den G-Dur bis du nicht mehr darüber nachdenken musst...und du kannst auch Anschlagarten und Zupfmuster üben in der Zeit ohne Akkorde zu greifen...

Und noch ganz wichtig Geduld..erwarte nicht zu schnell zu viel von dir...spiele langsam aber sauber...schneller wirst du von allein..

Sodele, viel Spass beim Üben...


LG jürgen aus Hamburg ;)
Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :)

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 857
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon HerrBert » So 16. Jun 2019, 13:15

Da hat der Schrat wohl recht, besser nicht weiter den Finger belasten. Sonst geht die Blase auf und es entzündet sich. Übe am besten Akkorde bei denen du den Finger dann vielleicht nicht unbedingt benötigst.
Lg Herbert
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 857
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon HerrBert » So 16. Jun 2019, 13:19

Wenn du magst kannst du dich auch gerne mal in der Gruppe vorstellen und erzählen was für eine Gitarre du spielst. Oder mit was du übst, oder einen Lehrer hast.
Kannst du dir ja mal überlegen und ruhig fleißig beteiligen mit Fragen oder Beiträgen.
Lg Herbert 🎶🎸🎤
Grüße aus dem Sauerland

Benutzeravatar
GuitarTommy
Beiträge: 1320
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:07
Postleitzahl: 41515
Wohnort: Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon GuitarTommy » So 16. Jun 2019, 13:21

Das lässt auch darauf schließen, daß Du zu fest die Saiten drückst.
Auch wenn es am Anfang schwer fällt.......soviel drücken wie nötig......so wenig wie möglich.
Ansonsten bin ich auch Jürgens Meinung.
Was soll Dir das weiterspielen bringen?
Die kleine Wunde heilt ja so nicht.
Ein wenig Geduld und es geht weiter bis die Finger bluten😊😉👍🎸🎶
Lieber Gruß Thomas 8-)

Geld allein macht nicht glücklich,
du musst dir schon Gitarren
davon kaufen !!

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3196
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Reinhold » So 16. Jun 2019, 14:37

Schön, dass du dich einloggen konntest, ich denke, du bist bei uns in guten Händen!

Zum Problem:
Ich bin ebenfalls der Meinung, gib dem Finger auf jeden Fall Ruhe. Nach 1-2 Tagen kannst du es mal wieder neu versuchen - und dann neu entscheiden, ob der Finger einsatzbereit ist.
Übe mit den anderen Fingern!

Beispiele:

G-Dur und Em
Kletterübung ohne Zeigefinger
Am mit M-R-K-Finger, also ein Finger verschoben, vom normalen Am.
Damit bist du dann schon vorbereitet auf den späteren Barregriff wie z.B. Bm.

Du kannst natürlich auch eine echte Pause einlegen, hab das nur geschrieben, weil es sich so anhört,dass du auf jeden Fall irgendwas machen möchtest.

Vielleicht haben die anderen auch noch Übungsideen für dich ohne Zeigefinger.

Allerding noch etwas:
Wenn du schon drei Wochen täglich 20 Minuten spielst, deutet ALLES darauf hin, dass deine Gitarre ein Problem mit zu hoher Saitenlage hat.
Teste noch mal alles durch mit Video "Der Gitarrencheck"!!!

Bin gespannt auf dein Ergebnis.

Gitarrini
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Jun 2019, 16:22

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Gitarrini » Mo 17. Jun 2019, 12:23

Danke für Eure Tipps.
Mit üben aussetzen kann ich nicht. Ich übe 10min. morgens um 6Uhr und 10 min. abends um 22 Uhr. Das Ding muss jetzt mit mir organisch werden. Sonst wird das nichts. Hauptsache kurz in den Händen gehabt.
deutet ALLES darauf hin, dass deine Gitarre ein Problem mit zu hoher Saitenlage hat.
Teste noch mal alles durch mit Video "Der Gitarrencheck"!!!
Das ist tatsächlich so.
Der Steg dürfte angepasst werden. Der ist zu hoch.
Beim Sattel bin ich mir noch unsicher. Bin aber der Meinung, dass dieser in Ordnung ist. Beim Check hat das Plek kein Spielraum mehr.
Ich hüte mich jetzt aber davor, mich mit einer Feile zu bewaffnen. Und das nächste Musikgeschäft ist leider nicht gleich um die Ecke.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Reinhard » Di 25. Jun 2019, 20:39

Hallo Gittarini,

guck mal hier:
https://www.amazon.de/Gitarre-Edelstahl ... B01N67138I

Da bekommst Du für kleines Geld das richtige Werkzeug.

Damit kannst Du die Saitenlage ganz einfach korrigieren.

Wichtig ist dabei, nie zu schnell rangehen. Langsam, mal ein wenig abschleifen, ausprobieren und wenn die Saiten noch zu hoch liegen, dann das ganze nocheinmal, bis es passt.

Das ist keine Hexerei. Wichtig ist nur das Du Dir dabei Zeit lässt.

Liebe Grüße Reinhard

Gitarrini
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Jun 2019, 16:22

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Gitarrini » Mi 26. Jun 2019, 22:10


guck mal hier:
https://www.amazon.de/Gitarre-Edelstahl ... B01N67138I

Da bekommst Du für kleines Geld das richtige Werkzeug.
Hey cool,
sieht aus, als könnte man damit auf Einbrechertour gehen :shock: :lol:
-> Danke für den Link. Habe bis jetzt tatsächlich nicht daran gedacht, dass man das richtige Werkzeug kaufen könnte.

Zwischenbilanz:
Es hat sich Hornhaut gebildet und auf der Kuppe eine kleine Delle, in welcher die Saite bequem Platz findet.
Und G klingt auch schon recht gut (mit drei Fingern). Einzig der Kleine bringt in dieser Position noch zu wenig druck auf. -> Würde sich mit der Saitenlage sicher auch teilweise beheben lassen.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:39
Postleitzahl: 54526
Wohnort: Landscheid

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon Reinhard » Mi 26. Jun 2019, 23:59

Eine bessere Saitenlage ist dabei auf alle Fälle hilfreich. Karioll hat in ihrer Signatur einen wahren Spruch der da heißt: Mit Üben lässt sich der Natur ein Schnippchen schlagen.

Also immer schön üben, dann geht das tatsächlich bald ganz gut.

LG Reinhard

Benutzeravatar
HerrBert
Beiträge: 857
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 15:46
Postleitzahl: 58762
Wohnort: Altena

Re: Bläschen am Finger - trotzdem weiter üben?

Beitragvon HerrBert » Do 27. Jun 2019, 10:35

Ja Gitarrini, es sieht aus als wärst du auf dem richtigen Weg. Jetzt heißt es dranbleiben. Auch der kleine Pinky Finger bekommt mit der Zeit mehr Kraft. Hört sich doch schon alles ganz gut an.
Lg Herbert 👍🏼👍🏼
Grüße aus dem Sauerland


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast