Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Gitarrenanfänger bitte hier starten!
Christine58
Beiträge: 109
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 23:46
Postleitzahl: 71032
Wohnort: Böblingen
Kontaktdaten:

Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon Christine58 » Sa 17. Jan 2015, 23:24

Liebe Gitarrenfreunde

vielleicht weiß jemand Rat wie ich bei F-Dur die Schmerzen in Muskulatur und Sehnen verringern kann, wenn ich ein Zupfmuster anwende (DZMR). Vielleicht liegt es am fortgeschrittenen Alter (60+) oder an der Tagesform, dass es mir nicht gelingen will. Die hohe E-Seite klingt nicht immer und dann presse ich den Daumen zu stark.
Bin leider kein Autodidakt, komme allein nicht gut voran und besuche einen VHS-Gitarrenkurs und zufällig hat es dort einmal geklappt, aber auch die anderen kennen dieses Problem. Noch mehr üben, ist das die Lösung? Gibt es bestimmte Tricks bzw. Übungen für ein leichteres Spielen beim Barre-Griff? Falls jemand Zeit hat, danke vielmals für eure Hilfe.

Viele Grüße und schönen Sonntag (das Wochenende ist viel zu kurz ;) )

Christine

Benutzeravatar
Reinhold
Moderator
Beiträge: 3151
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 12:06
Postleitzahl: 58095
Wohnort: 58095 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon Reinhold » Sa 17. Jan 2015, 23:48

Ich denke, wenn du es schon einmal geschafft hast, dann ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit.
Bleib dran, und versuche es nicht mit Gewalt, sondern mit regelmäßigem Üben.
Viel Erfolg!

Benutzeravatar
karioll
Beiträge: 2144
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:35
Postleitzahl: 13187
Wohnort: Berlin

Re: Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon karioll » So 18. Jan 2015, 04:00

um die Muskulatur zu schonen und trotzdem zu üben, kannst du ein Kapo benutzen, z.B. im ersten Bund und dann den Song eben einen halben Ton höher spielen. Oder vorher einen halben Ton herunter stimmen. Aber das herunterdrücken der Saiten ist dann viel einfacher, wenn ein Kapo dir hilft.
Mit Üben kann man der Natur ein Schnippchen schlagen.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 999
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 17:22
Postleitzahl: 58553
Wohnort: Halver

Re: Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon Andreas » So 18. Jan 2015, 10:31

Achte auf jeden Fall darauf, das dein Handgelenk nicht zu stark angewinkelt ist, und auch
deine gesamte Körperhaltung sich nicht verkrampft/versteift und du locker bleibst.

Hilfreich ist es auch, den Zeigefinger nicht flach sondern leicht eingedreht auf die Saiten zu setzen.
Da ist das Fleisch vom Finger nicht mehr so weich und du drückst dann mehr mit den Knochen. ;)

Ansonsten wie immer: Üben üben üben ... :mrgreen:
Und aufhören wenn es wehtut.
Klingende Grüße aus dem Sauerland!

Gitarren: Takamine EG568c, Fender CD60, Faith FS Natural
Spiele seit 29.12.2012

Christine58
Beiträge: 109
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 23:46
Postleitzahl: 71032
Wohnort: Böblingen
Kontaktdaten:

Re: Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon Christine58 » So 18. Jan 2015, 17:55

Dankeschön lieber Reinhold, gebe dir recht, es geht nur durch regelmäßiges Üben in kleinen Einheiten. Habe ganz stark in Erinnerung als ich vor mehr als 1 Jahr außerhalb der Gitarrenschule einmal "Stille Nacht" können wollte (Version in den hohen Lagen) Der "Ausflug" tat mir nicht gut wegen der großen Anspannung und den Krämpfen in Muskulatur, Bänder und Sehnen und hatte dann sowas wie einen Tennisarm, 2 Monate lang habe ich meinen linken Arm am Türrahmen gestreckt bis es wieder gut war. Nun bin ich vorsichtiger geworden und versuchs nicht mehr mit Gewalt.

@karioll ...vielen Dank für Deinen Tipp. Nun habe ich es vorhin mit dem Kapodaster versucht, es geht auch etwas leichter. Ich bleibe dran. Wie froh bin ich dass es dieses Forum gibt, denn ich hatte wieder so einen Durchhänger und glaubte das lerne ich nie :cry:
@Andreas...habe auch festgestellt, mit leicht gekrümmtem Zeigefinger statt kerzengerade und dem Druck des Weichteilgewebes, nicht des Knochens kommt ein klingendes E zustande. Außerdem muß ich zum Üben in der richtigen körperlichen Verfassung sein, merke das dann an meiner Haltung und Lockerheit. Bin leider oft zu angespannt (überarbeitet). Danke dir lieber Andreas für deine Anregung.

Herzliche Grüße und guten Start in die Woche
Christine58

Benutzeravatar
Hanni
Beiträge: 1984
Registriert: Do 23. Sep 2010, 09:42
Postleitzahl: 48100

Re: Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon Hanni » So 18. Jan 2015, 20:57

Hallo, liebe Christine,

mache dir mit dem Barréakkord keinen Stress! Üben, jeden Tag üben, nicht lang, immer mal so zwischendurch/nebenbei, das hilft!. Kariolls Vorschlag ist gut, in den höheren Bünden (mit Capo) fällt es einem oft erst einmal leichter! Und auch was Andreas sagt, stimmt. Bei mir liegt der Finger auch nicht gerade auf den Saiten, eher auch ein wenig eingedreht.

Wenn du diese Barrégriffübung in deinen Tagesrepertoire aufnimmst, wird es irgendwann klappen! ;)

Christine58
Beiträge: 109
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 23:46
Postleitzahl: 71032
Wohnort: Böblingen
Kontaktdaten:

Re: Barre F-Dur und Zupftechnik ist schwierig (erhöhter Kraftaufwand)

Beitragvon Christine58 » So 18. Jan 2015, 23:18

Hallo liebe Hanni dankeschön, du hast mir auch geholfen. Noch ein weiterer Motivationsschub und bin froh über eure Antworten. Habe es immer wieder probiert zwischen Lasagne und Kuchenbacken :lol: Habe herausgefunden wenn ich den Zeigefinger direkt auf das Bundstäbchen lege und nicht auf die Saiten dann klingt auch die hohe E-Saite...und bin nicht mehr so angespannt und frustriert.

Ach ja, will das noch kurz anbringen, wenn ich irgendwo eine Gitarre höre (Straßenmusik) bleibe ich automatisch stehen und will zuhören, blende beinahe alles aus und neulich Dienstag in der S-Bahn Richtung Stuttgart, da hat so ein Profimusiker (Bandmitglied?) einer Akustikgitarre in einem fast leeren Abteil himmlische (spanische Spieltechnik) Töne entlockt - der Tag war gerettet :D
Morgen wird fleißig weiter geübt und sage Allen Gute Nacht.


Liebe Grüße
Christine58


Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste